Fzg. ähnlich MAZ 537

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Mi 8. Aug 2018, 21:58

HeinzHerbert hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 09:42
Sieht man Dich eigentlich Anfang September beim Kiemele? Da fährt ja auch immer ein MAN 8x8 rum. Auch schick: der Mercedes dort (G3a?)

Grüße
Georg
Sagt mir gar nix, was ist da? MAN bin ich auch schon gefahren. :freu:
Kramerfreak hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 20:16
Schön mal wieder ein Projekt von dir zu sehen!

Die Ausführung der Achse gefällt mir gut! Ich find nur die Materialstärken teilweise ziemlich dünn, bin trotzdem sehr gespannt was rauskommt!

Weiterso :andiearbeit:

Gruß Christoph
Meinst du das Ernst? Falls ja wo? Oder fehlt da der Ironie-Smilie? :nixweiss:

HeinzHerbert
Beiträge: 987
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von HeinzHerbert » Mi 8. Aug 2018, 22:07

Das große Lanz-Bulldog-Treffen mit vielen sonstigen Oldtimern, Unimogs, Landmaschinen, Panzern, Dampfmaschinen usw. in Seifertshofen: http://museum-kiemele.de/ Ist immer ein ziemliches Halligalli dort.

Neben dem MAN 8x8 fahren die da mit Panzern und tatsächlich auch mit einem G3a (den andere hinter Panzerglas ausstellen würden) über den Acker.

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Do 9. Aug 2018, 23:34

Ok, weiß noch nicht ob ich da schon wieder vom Urlaub da bin, aber wenn ja schau ich da auf jeden Fall vorbei. Danke für den Tipp. :2up:

Heute erst mal in eine 160er Ronde ein 50er Loch gebohrt:

https://up.picr.de/33523848xe.jpg

Dann zwei Lochkreise gebohrt:

https://up.picr.de/33523849wx.jpg

Und überdreht:

https://up.picr.de/33523851cr.jpg

Das ganze gibt einen Lochkreisadapter um den 4x81er Lochkreis der Steckachsen auf die 4x100 der Felgen zu adaptieren. Das wird später dann ein Laserteil.

Wird von hinten durch die Steckachse mit M12 verschraubt und hat seinerseits M12x1,5 Gewinde für die Radschrauben:

https://up.picr.de/33523854ci.jpg

Und das wäre der theoretische Federweg:

https://up.picr.de/33523856ey.jpg

https://up.picr.de/33523857mz.jpg

Wird natürlich begrenzt, klar.

Den Rahmen habe ich heute auch abgeklärt. Der wird aus zwei Laserteilen gekantet, dabei werden dann außerdem gleich die ganzen Löcher und die Schräge vorne mit erledigt. Wiegt dann auch gute 80kg.

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Fr 10. Aug 2018, 21:53

Als nächstes musste das Gelenk mit der Steckachse verbunden werden. Was besseres als eine Paßfeder ist mir nicht eingefallen:

https://up.picr.de/33531932dh.jpg

Und los mit der Nut im Gelenk. War eine ganz schön knappe Kiste. 8mm Breite im Vollschnitt, 2/10mm/Hub Zustellung und nicht ganz 1mm Auslauf am Ende der Nut. Tja, Stoßmaschinen sind immer noch nicht überholt würde ich sagen:

https://up.picr.de/33531937fn.jpg

https://up.picr.de/33531946ip.jpg

Dann die Nut in die Steckachse. Immer noch zäh, ging aber ganz gut mit einem 8er VHM Fräser und wurde vorallem sehr masshaltig:

https://up.picr.de/33531956vk.jpg

Die Feder gefräst:

https://up.picr.de/33531959rn.jpg

Dann noch eine Hülse gedreht um die andere Seite des Gelenks von 25mm auf 20mm Innendurchmesser zu bringen:

https://up.picr.de/33531964aw.jpg

So wird das dann verschweisst:

https://up.picr.de/33531967kp.jpg

Und die Hinterachse fertig:

https://up.picr.de/33531971rk.jpg

Jetzt mache ich dann doch erst eine Vorderachse ferig bevor ich den Rahmen in Auftrag gebe, weil ich kann vor dem Kanten alle Löcher die ich brauche gleich mit lasern lassen das spart mit viel Arbeit.

Jetzt ist dann aber erst mal Urlaub. Vielleicht flieg ich nochmal zwei, drei Tage in die Ukraine wenn mein Kumpel nen MAT organisiert bekommt zum fahren.

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Di 28. Aug 2018, 23:12

Ich bin dann mal durch die Gegend gegondelt und hab Achsen eingesammelt:

[ externes Bild ]

Mal begonnen zu zerlegen:

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Die Achskugel noch abgeflext und das ist auch schon alles was ich davon brauche:

[ externes Bild ]

Dann einen Spanndorn gedreht:

[ externes Bild ]

Und das Achsrohr von der Achskugel abgedreht:

[ externes Bild ]

Wird alles ziemlich knapp werden, aber sollte gehen.

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3087
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Sepp9550 » Mi 29. Aug 2018, 09:24

Tolle Projekt, vorallem das es ein LKW mit Halbachsen ist gefällt mir :2up:

Bin gespannt was noch so kommt
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1, Säge: S275N

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Mi 29. Aug 2018, 22:26

Halbachsen find ich ja auch echt toll...

Hab dann mal die Felge ausgedreht:

[ externes Bild ]

Die bekommt einen neuen 4x160 Lochkreis mittels gelaserter Adapter.

Wie schon befürchtet passt hier etwas nicht:

[ externes Bild ]

Muss mal schauen ob es sich ausgeht dass ich die ganzen Lenkhebel wegsäge und um 180° gedreht wieder anschweisse. Muss mal schauen morgen, wenn die zentrisch angebracht sind dürfte sich dadurch am Lenktrapez nichts ändern. Sonst könnte ich auch nur das Ohr mit dem Loch absägen und drehen, dann ändert sich aber alles.

Dann hab ich das neue Achsrohr gedreht:

[ externes Bild ]

Und somit ist eine Vorderachse komplett:

[ externes Bild ]

Dann hab ich noch die restlichen Achsen zerlegt:

[ externes Bild ]

Ein Problem hab ich auch noch gefunden:

[ externes Bild ]

Die kurzen Wellen haben nur 22mm Durchmesser, müssen aber in die Kreuzgelenke mit der 25mm Bohrung. Normal würde ich sagen Hülse, das geht sich aber mit der Paßfedernut nicht aus, weil die Hülse wäre ja dann geschlitzt. Jemand eine Idee? Nochmal 2 lange Wellen kaufen? Oder mal schauen ob die Verzahnung vom Diff auch in die Gelenke passt? Weil lang genug wären die Reste der langen Wellen ja, müsste ich nur eine Hülse für die Dichringe aufziehen...

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Do 30. Aug 2018, 22:41

So, wichtigste Tat heute: Rahmen, Stoßstange, Unterfahrschutz vorne sind als Laser-Kantteile in Auftrag gegeben, Lochkreisadapter, Achsschenkelplatten sowie Rahmenplatten als einfache Laserteile ebenfalls. Das dürften so die ersten 150kg sein. Zurück geht jetzt nicht mehr...

Dann ging`s los mit den ersten Teilen die auch wirklich für`s Fahrzeug gebaut werden, der Prototypen-Bau ist vorbei. Los geht`s mit den Ausgleichern der hinteren Pendelachse. Zuerst mal 120x60x3 Rohr zugesägt:

[ externes Bild ]

Dann ein bisschen gemalt:

[ externes Bild ]

Und zugesägt. Um alles möglichst gerade zu erhalten säge ich zuerst mit der Bandsäge am Boden entlang. Da dann aber die Stabilität fehlt um das ganze mit der Bandsäge zu sägen kommt erst ein Schnitt mit der Flex. Mit der Bandsäge säge ich dann der Kante entlang die untere Wand, so sind beide Schnitte exakt gleich und nachher alles relativ winklig:

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Dann wird alles ausgerichtet und verschweisst:

[ externes Bild ]

Die äußeren beiden Löcher habe ich zuerst gelochsägt:

[ externes Bild ]

Und auf Maß gespindelt:

[ externes Bild ]

Dann bisschen mehr gemalt:

[ externes Bild ]

Und auf der Bohrmaschine mehr gelochsägt:

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Do 30. Aug 2018, 22:42

[ externes Bild ]

Die mittlere Bohrung die nachher das Drehlager aufnimmt musste ich wieder auf Maß spindeln:

[ externes Bild ]

Dann noch die Buchsen für die Gelenkköpfe gedreht:

[ externes Bild ]

Und ein paar Rohrstücke abgesägt. So kommt das dann zusammen:

[ externes Bild ]

Schnell geschrieben, das waren gute 10h heute...

Und ein gewaltiges Problem hab ich noch. Ich bekomme einfach die Wellen nicht aus den Gelenken raus. Alle Methoden die normal gut funktionieren versagen hier auf ganzer Linie. Weder mit einem Hammer, noch mit einem grossen Hammer, mit einem Rohr gegen einen Amboss, nichts tut. Wollte dann irgendwann die großen Geschütze auffahren, aber das Backenfutter als Gegenlager hat nicht gehalten. Falls echt nichts mehr hilft bohre ich vielleicht ein Loch in die Welle dass sich der Zylinder gegen einen Stift abstützen kann. Falls sich das bohren lässt.
Oder jemand von euch kann mir sagen wie das geht. Sollte die schon trennen, muss die Welle ja bearbeiten. Und die kurzen sind zu dünn, da müssen andere rein.

[ externes Bild ]

micha5667
Beiträge: 88
Registriert: Di 12. Jan 2016, 13:37
Wohnort: Rossbach
Germany

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von micha5667 » Do 30. Aug 2018, 23:05

Hallo Steini,
Schön zu sehen das es weiter geht bei dir.
Steinbruchsoldat hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 22:42
Und ein gewaltiges Problem hab ich noch. Ich bekomme einfach die Wellen nicht aus den Gelenken raus. Alle Methoden die normal gut funktionieren versagen hier auf ganzer Linie. Weder mit einem Hammer, noch mit einem grossen Hammer, mit einem Rohr gegen einen Amboss, nichts tut. Wollte dann irgendwann die großen Geschütze auffahren, aber das Backenfutter als Gegenlager hat nicht gehalten. Falls echt nichts mehr hilft bohre ich vielleicht ein Loch in die Welle dass sich der Zylinder gegen einen Stift abstützen kann. Falls sich das bohren lässt.
Oder jemand von euch kann mir sagen wie das geht. Sollte die schon trennen, muss die Welle ja bearbeiten. Und die kurzen sind zu dünn, da müssen andere rein.
Hast du an den Sicherungsring der die Welle in den Gelenken hält gedacht?

Antworten