Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Alles was nicht fertig ist hier rein.
TheBlackOne
Beiträge: 1860
Registriert: Do 10. Jan 2013, 23:06
Wohnort: Stockholm
Sweden

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von TheBlackOne » Mi 1. Aug 2018, 18:25

Jalle hat geschrieben:
Mi 1. Aug 2018, 18:15
Danach kannst du mithilfe von Laserthermometer den CO /Gemisch der einzelnen Vergaser angleichen
Mhm, ich weiss nicht, ob mir das genau genug wäre... Ist das eine verbreitete Methode bei Mehrpöttlern? Ich hab nur Eintöpfe :-)
Weiler LZD 220
Aciera F3 (zerlegt)
Strands S68 (zerlegt)
Arboga EP 308
Atlas Copco KT4A5
Origo HP-20
Oerlikon Minicito 180

Jalle
Beiträge: 134
Registriert: Do 2. Jun 2016, 13:51
Germany

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von Jalle » Mi 1. Aug 2018, 18:31

Fahre auch keine solchen Reiskocher :hae: Nur L Twins und Eintöpfe ... :pfeif:

Das ist schon relativ genau und ausreichend anders bekommst du es auch nicht hin ...außer du hast Anschlüsse im Krümmer für bspw. eine Lambdasonde oder eben Zykinderselektive Abstimmung via CO Tester. Ansonsten geht auch Colortune....Aber das ist Schwachsinn bei nem Straßenbewegten Mopped....

Dr. No
Beiträge: 161
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 00:26
Wohnort: D 84329
Germany

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von Dr. No » Do 2. Aug 2018, 00:11

Jalle hat geschrieben:
Mi 1. Aug 2018, 18:31
....Aber das ist Schwachsinn bei nem Straßenbewegten Mopped....
Sind nicht alle irgendwie "straßenbewegt"? :nixweiss:

Peter

Benutzeravatar
udowet
Beiträge: 1385
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 18:27
Germany

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von udowet » Do 2. Aug 2018, 00:44

Jalle hat geschrieben:
Mi 1. Aug 2018, 18:31
Abstimmung via CO Tester. Ansonsten geht auch Colortune....Aber das ist Schwachsinn bei nem Straßenbewegten Mopped....
Moins.

Das finde ich nicht. Auch bei nem Strassenmoped kann es doch nicht falsch sein, den Motor bestmoeglich einzustellen. Das bringt mir erstmal Laufruhe. Das ist an sich ja was. Dazu hab ich dann hoehere Lebensdauer. Und bestmoegliche Leistung mit dem gegebenen Motor auch. Ich weiss, das ist, wenn man es gewissenhaft macht, ne Menge Arbeit. Aber ich finde, der Motor entlohnt mich dafuer auch. Spaetestens bei der naechsten Fahrt. Und man macht das ja nicht alle Monate. Ich mach das mit Colortune und nem Abgastester, und bilde mir ein, dass mein Motor sehr ruhig laeuft.

Und wenn es wem wichtig ist, dem Spritverbrauch schadet es auch nicht.

Gruss,

Udo

Jalle
Beiträge: 134
Registriert: Do 2. Jun 2016, 13:51
Germany

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von Jalle » Do 2. Aug 2018, 04:52

Jeder wie er will....
Ich habe das schon oft gemacht an mehrvergaser Anlagen. In der Regel sogar ohne genaue Prüfung sondern einfach nach Gehör und Motordrehzahl. CO dann im Auspuff gemessen Mischung aus allen 4, zum einstellen unbrauchbar. Das reicht für das Gemisch voll und ganz ...die Laufruhe kommt zu 99% von der Syhnchronisierung Meine Motoren laufen Seideweich, wenn du damit den Motor nicht hinbekommst, ist der woanders undicht Nebenluft oder sonstiges defekt am Vergaser.
Du wirst sehen nach der Reinigung und Synchroniesierung ist das ein ganz anderes Motorrad. So ruhig wird das nie gelaufen sein, diese Mopeds sind immer dermaßen verstellt mit den Jahren das man den Motor nicht wieder erkennt. Stichwort: Anspeechverhalten, Leerlauf und Leistungsverteilung

Benutzeravatar
FriesenSpan
Beiträge: 5250
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von FriesenSpan » Do 2. Aug 2018, 11:47

Jalle hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 04:52
Jeder wie er will....
Das ist absolut richtig :hi:
Jalle hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 04:52
Stichwort: Anspeechverhalten, Leerlauf und Leistungsverteilung
Das ist wohl etwas Viel verlangt, wenn man nur synchronisiert.

Oder (um Deine Ausdrucksweise aufzugreifen) Schwachsinn :hi:
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-How nicht ersetzen.

Jalle
Beiträge: 134
Registriert: Do 2. Jun 2016, 13:51
Germany

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von Jalle » Do 2. Aug 2018, 17:10

Das synchronisieren wirkt sich sehr wohl auf den Motorlauf und das daraus resultierende aus. Aber macht wie ihr denkt...es macht z.B beim Ansprechverhalten einen gewaltigen Unterschied, ob alle Vergaser auf Durchzug stehen und natürlich das gleiche Gemisch liefern oder ob diese alle verzögert bzw ungleichmäßig das Gemisch freigeben.

Natürlich ist es Grundvoraussetzung das die Hardware stimmt ...Bedüsung, Nadel, Schwimmerstand, Membrane und eben auch das Gemisch.

Aber wie gesagt macht es wie ihr wollt... :unknown:

Benutzeravatar
FriesenSpan
Beiträge: 5250
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von FriesenSpan » Do 2. Aug 2018, 17:20

Synchronisieren bedeutet nur, dass alle Zylinder gleich viel Luft bekommen.
(Den gleichen Unterdruck haben)
Damit können sie im Prinzip gleich viel Leistung abgeben.
Wenn ... ja, wenn die angesaugte Spritmenge auch gleich ist.
Da kommt es dann drauf an, welchen Drehzahlbereich man anspricht.
Denn dabei geht das Brennbare schon recht unterschiedliche Wege.

Allerdings gilt Das nicht für den Leerlauf, der hat i.d.R. eigene Wege,
unabhängig von der Hauptdüse und dann sind die Schieber auf Anschlag.

"NUR" Synchronisieren ist halbe Arbeit :hi:
(Wahrscheinlich aber die Wichtigste)
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-How nicht ersetzen.

Jalle
Beiträge: 134
Registriert: Do 2. Jun 2016, 13:51
Germany

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von Jalle » Do 2. Aug 2018, 17:28

Das ist natürlich vollkommen richtig. Die Synchronisierung betrifft natürlich erst den Punkt an dem man den Hahn aufdreht :2up: Im Leerlauf gibt es dafür den definierten Spalt im Venturirohr und die Leerlaufdüse. Damit kann man nur anfetten oder abmagern im Leerlauf...

Alles andere macht die Hauptdüse mit Schwimmerstand um genug Reserve zu haben und der Kolben der durch UNTERDRUCK durch die Synchronisierung gleichgestellt wird bestimmt. Sodass wiederum ein gutes Ansprechverhalten und Leistung und und und dabei raus kommt ...

Schluss jetzt ich denke der Thread erstellen wird froh sein, wenn die Mühle nachher wieder ordentlich läuft. :unknown:

Benutzeravatar
FriesenSpan
Beiträge: 5250
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Motorrad Vergaserbatterie komplett zerlegen oder lieber nicht?

Beitrag von FriesenSpan » Do 2. Aug 2018, 18:23

Gute Idee ...

Kannst Dich derweil ja noch mal informieren, welche Düse oder Nadelstellung oder ...
bei welcher Drehzahl das Gemisch bestimmt.
:handshake:

Bei mir klötert ein altes Moped, von dem die heutigen Mechaniker leider
Nix mehr verstehen, da muss man(n) sich selbst schlau machen ;-)

Sowas:
VerSager.jpg
Die Mimik war komplett auseinander und läuft sauber, bis auf das Gas-annehmen aus niedriger Drehzahl.
Da ich noch Probleme mit der el. Zündung habe, schiebe ich diese Frage vor mir her.
Vergaser synchronisieren.jpg
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-How nicht ersetzen.

Antworten