Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Benutzeravatar
wuerand
Beiträge: 30
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 15:29
Austria

Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von wuerand » Mi 7. Mär 2018, 19:04

Hallo!

Ich spekulierte schon länger mit dem Gedanken, den "Steyr 8075" von unserem Hof mit einem Fronthubwerk auszurüsten, um auch vorne einfache und leichte Geräte oder ein Ballastgewicht anhängen zu können.
010_001_Hubwerk ZUS.jpg
Nach dem das 3D-Modell schon länger fertig ist, und auch alle Einzelteile vorhanden sind, hab' ich nun mit dem Schweißen begonnen...
IMG_20180217_114242.jpg
IMG-20180304-WA0047.jpeg

Leider hab' ich nicht jeden Tag/jedes WE Zeit an dem Ding zu arbeiten :-(

Aber wenn es wieder weiter geht, kommen natürlich Updates ins Forum ;-)

BG, Andreas
Drehen: Haaf LZ200
Bohren: B 430 Vario
Sägen: Elmag CY-260
Schweißen: Variostar 2500

40to Werkstattpresse (Eigenbau) mit H-Aggregat

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 903
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von wink » Mi 7. Mär 2018, 20:01

Schaut gut aus!
Evtl. solltest aber den FKH noch weiter nach hinten an den Rahmen verstreben. Z.B. diagonal vom Drehpunkt der Unterlenker schräg nach hinten/oben.
Nicht das dir das Ding bei einer Bodenwelle abreißt. Wäre schade um Bulldog und den FKH.
MfG
Christoph

ZerspannerMax
Beiträge: 131
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:05
Wohnort: Passau
Germany

Re: Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von ZerspannerMax » Mi 7. Mär 2018, 20:15

Schöne Unterlenker, hast du die selbst gebogen, oder machen lassen?
Die oberen Bolzen würde ich nicht so lang ungestützt lassen, lieber die Laschen zum Zylinder hin versetzten. So Bolzen sind leicht verbogen :pfeif:

Gruß Max

Benutzeravatar
Kramerfreak
Beiträge: 452
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 16:51
Wohnort: Altötting in OBB

Re: Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von Kramerfreak » Mi 7. Mär 2018, 20:20

Gefällt mir!

Bolzen solltest du ändern und eventuell eine Verstrebung nach hinten planen, je nach Gewicht sind da gewaltige Kräfte im Spiel, wäre nicht der erste Traktor der dadurch an der Kupplungsglocke bricht, je nach Bauweise. Geh aber davon aus das der in selbsttragender Blockbauweise gebaut ist?

Gruß

Christoph

Benutzeravatar
Zerspanungsbub
Beiträge: 51
Registriert: Mi 31. Dez 2014, 21:49
Wohnort: 92526
Germany

Re: Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von Zerspanungsbub » Do 8. Mär 2018, 00:00

Sieht gut aus,

weiter so.
als Gott die Dialekte erschuf, hatte er einen Dialekt zu wenig. Nur noch der Bayer war übrig, also sagte er zum Bayer:"Mei, dann redst hoid so wia i, host mi.

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 2652
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von Sepp9550 » Do 8. Mär 2018, 06:26

Fronthydraulik ist immer gut.

Da du sie scheinbar weder klappen, noch abnehmen kannst gehe ich davon aus dass du keinen Frontlader dran hast? (Kollidiert sonst)

Bist du sicher dass du sie nicht klapbar oder mit Pendelausgleich brauchst? (Schneeräumen)

Zusätzlich zu meinen Vorrednern möchte ich anmerken dass es gut sein kann wenn man mehrere Löcher für den Oberlenker und ein art Zugmaul hat.
Letzteres dient laut Tüv zum abschleppen(sollte man haben), ist aber im Wald auch manchmal nützlich


PS an unsern neuen 4075 haben wir uns ne Integriertre gegönnt, falls du paar vergleichsmaße brauchst
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1

Benutzeravatar
wuerand
Beiträge: 30
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 15:29
Austria

Re: Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von wuerand » Do 8. Mär 2018, 07:16

Guten Morgen!

Freut mich, dass schon so viele auf das Thema geantwortet haben.
wink hat geschrieben:Schaut gut aus!
Evtl. solltest aber den FKH noch weiter nach hinten an den Rahmen verstreben. Z.B. diagonal vom Drehpunkt der Unterlenker schräg nach hinten/oben.
Nicht das dir das Ding bei einer Bodenwelle abreißt. Wäre schade um Bulldog und den FKH.
Die Abstützung nach hinten erfolgt über die am Traktor montierte Frontladerkonsole. Ohne diese hätte ich Bauchweh :|
Also das hab' ich schon bedacht :-)
ZerspannerMax hat geschrieben:Schöne Unterlenker, hast du die selbst gebogen, oder machen lassen?
Die oberen Bolzen würde ich nicht so lang ungestützt lassen, lieber die Laschen zum Zylinder hin versetzten. So Bolzen sind leicht verbogen :pfeif:

Gruß Max
Die Unterlenker sind wie alles andere selbst konstruiert, aber die Kantteile habe ich von einem Kumpel fertigen lassen.
Bei den oberen Bolzen kommt noch eine dritte Lochlasche rein, damit der Auflagerabstand noch geringer wird.
Bolzen sind alle D=30mm, da mache ich mir keine Sorgen!
Sepp9550 hat geschrieben:Fronthydraulik ist immer gut.

Da du sie scheinbar weder klappen, noch abnehmen kannst gehe ich davon aus dass du keinen Frontlader dran hast? (Kollidiert sonst)

Bist du sicher dass du sie nicht klapbar oder mit Pendelausgleich brauchst? (Schneeräumen)

Zusätzlich zu meinen Vorrednern möchte ich anmerken dass es gut sein kann wenn man mehrere Löcher für den Oberlenker und ein art Zugmaul hat.
Letzteres dient laut Tüv zum abschleppen(sollte man haben), ist aber im Wald auch manchmal nützlich


PS an unsern neuen 4075 haben wir uns ne Integriertre gegönnt, falls du paar vergleichsmaße brauchst
Auf den Pendelausgleich verzichte ich, aber die Schwinge lässt sich durch abstecken der Kolbenstange nach oben schwenken und dann an der Konsole fixieren. Dazu möchte ich am Abend noch ein Bild reinstellen.
Da ich für den Frontlader neue Stützfüße mache, gibt es keine Kollision mit dem FHW.
Drehen: Haaf LZ200
Bohren: B 430 Vario
Sägen: Elmag CY-260
Schweißen: Variostar 2500

40to Werkstattpresse (Eigenbau) mit H-Aggregat

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 2652
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von Sepp9550 » Do 8. Mär 2018, 17:23

wuerand hat geschrieben: Da ich für den Frontlader neue Stützfüße mache, gibt es keine Kollision mit dem FHW.
Ist natürlich vom Traktor zu Traktor unterschiedlich, aber bei uns waren das nciht nur die Stützen sondern die ganze Schwinge die mit den Unterlenker kollidieren würde
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1

Benutzeravatar
wuerand
Beiträge: 30
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 15:29
Austria

Re: Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von wuerand » Do 8. Mär 2018, 19:20

So sieht die "Parkposition" aus.
010_001_Hubwerk ZUS_2.jpg
Zylinder sind nicht mehr auf der Schwinge abgesteckt. Die Schwinge wird dann mit den selben Bolzen an der Konsole fixiert.
Damit die Zylinder nicht nach vorne schwenken, muss ich mir noch was einfallen lassen, aber das sollte nicht so schwierig sein.
Drehen: Haaf LZ200
Bohren: B 430 Vario
Sägen: Elmag CY-260
Schweißen: Variostar 2500

40to Werkstattpresse (Eigenbau) mit H-Aggregat

Benutzeravatar
Kramerfreak
Beiträge: 452
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 16:51
Wohnort: Altötting in OBB

Re: Eigenbau Fronthydraulik zu Steyr 8000 Serie

Beitrag von Kramerfreak » Do 8. Mär 2018, 19:33

Z
wuerand hat geschrieben:So sieht die "Parkposition" aus.
010_001_Hubwerk ZUS_2.jpg
Zylinder sind nicht mehr auf der Schwinge abgesteckt. Die Schwinge wird dann mit den selben Bolzen an der Konsole fixiert.
Damit die Zylinder nicht nach vorne schwenken, muss ich mir noch was einfallen lassen, aber das sollte nicht so schwierig sein.
Kleine Idee, wenn du an das Zylinderrohr eine Lasche schweißt und das Ganze dann einfach umböget, von Auge auf Lasche dann bleiben die Unterlenker und die Zylinder an der Position wie auf den Bild.

Gruß Christoph

Antworten