Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3284
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von stefangtwr » Mo 29. Jan 2018, 15:45

Ja sorry, schon wieder ein Oberschlitten :pfeif: :-D

Dieses Mal ein Oberschlitten einer Drehmaschine Fernöstlicher Herkunft.

Das war im Paket, der komplette Oberschlitten. Die Spindel und Mutter hab ich erstmal ausgebaut, darum kümmere ich mich am Ende. Jetzt sind erst einmal die Führungen relevant. Mit dem Besitzer habe ich mich auf eine Leichte Aufarbeitung ohne komplettes Schaben der Führungen geeinigt, soviel Schleifen und Fräsen wie möglich, damit die Kosten im Rahmen bleiben. Kann natürlich trotzdem sein das ich für Anpassungsarbeiten zum Schaber greifen muss.
oberschlittenpmot_001.jpg
Zerlegt – Was auffällt das jemand an der Freifläche oberhalb des Schwalbenschwanzes rumgeschabt hat, warum ist mir nicht ganz klar, spielt jetzt auch keine Rolle mehr.
oberschlittenpmot_002.jpg
Aus dem Oberteil hab ich die Öler ausgeklopft, damit ich es kopfüber auf die Messplatte legen kann um die Parallelität zu messen, ist nichtmal so wild:
oberschlittenpmot_003.jpg
Allerdings hat das Teil 2/100 von Eck zu Eck gekippelt, die Oberseite war also verzogen. Das ist vermutlich beim Schleifen passiert.

Das Unterteil sieht ähnlich aus, allerdings musste ich es zum Messen auf zwei Blöcke stellen, weil unten der Zentrierzapfen rausragt:
oberschlittenpmot_004.jpg
Das Oberteil habe ich auf der Oberseite, der Montagefläche für den Stahlhalter flachgeschliffen, anschließend umgedreht und den Flachführungsteil ebenfalls geschliffen:
oberschlittenpmot_005.jpg
oberschlittenpmot_006.jpg
Beim Unterteil wollte ich die Flanschfläche leicht überdrehen, weil mir die Oberfläche suspekt war. Dazu hab ich das Ding auf zwei Klötze geschraubt und die obere Freifläche überschliffen:
oberschlittenpmot_007.jpg
oberschlittenpmot_008.jpg
oberschlittenpmot_009.jpg
Die Freifläche ist jetzt als Referenzfläche zu gebrauchen und als Spannfläche um das Teil auf dem Magnetfutter der Drehmaschine spannen:
oberschlittenpmot_010.jpg
Die Planfläche mit leichtem Span überdreht, vll. 5/100 gesamt. Jetzt traue ich der Fläche auch soweit, sie als Ausgangsfläche zum Messen zu benutzen:
oberschlittenpmot_011.jpg
Die Schwalbenschwanzbreite habe ich auch noch kurz kontrolliert, ist garnicht so katastrophal wie ich vermutet hatte. Was natürlich schlecht ist, die Führung ist im Mittelbereich breiter als an den Enden.
oberschlittenpmot_012.jpg
gruß
Stefan

elmech
Beiträge: 1632
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von elmech » Mo 29. Jan 2018, 16:34

Hallo Stefan, Danke für Deine Berichte ! Dank den Fotos und dem Text, immer alles nachvollziehbar! Dazu auch immer der Einblick in Deine Arbeitsweise. Das ist für mich auch manchmal eine Warnung, die eigenen Arbeiten nicht als zu einfach anzusehen und ich habe schon viel aus Deinen Berichten gelernt! Danke das Du Dir auch noch Zeit für die Dokumentation nimmst ! Ich hoffe, Du machst damit weiter und sicher freue nicht nur ich, mich auf weitere Berichte! Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
ostwestfale
Beiträge: 1595
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 07:28
Wohnort: Bielefeld
Germany

Re: Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von ostwestfale » Mo 29. Jan 2018, 19:32

Mensch Stefan, das nimmt Formen an...ein Oberschlitten nach dem anderen
und wieder mit der beliebten Keilleiste :pfeif:
Aber du bist ja in Übung, hast'e den Schaublin schon fertig ?
Schön sind immer die vielen Bilder, das macht einen Beitrag immer anschaulicher :2up:

Gruß aus Bielefeld
Hans

Benutzeravatar
messi
Beiträge: 744
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 17:08
Wohnort: zwischen Zürich und Winterthur
Switzerland

Re: Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von messi » Mo 29. Jan 2018, 20:22

Hallo Stefan

kurz und buendig: :goodpost:

Aber im ernst, macht es langsam nicht Sinn, dass du dir eine Schleifscheibe abrichtest, um die Schwalbenschwanzfuehrung zu schleifen
und dann zum Schluss "nur" noch ein Muster fuer die Oeltaschen drauf schabst?


Gruss Juergen

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3284
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von stefangtwr » Di 30. Jan 2018, 13:10

Dann müsste ich erstmal eine größere Flachschleifmaschine kaufen 8-)
Aber du bist ja in Übung, hast'e den Schaublin schon fertig ?
Liegt schon in irgendeinem Post-LKW 8-)
Mensch Stefan, das nimmt Formen an...ein Oberschlitten nach dem anderen
und wieder mit der beliebten Keilleiste
Hörmirauf :-D
Mir wurde schon ein Schaublin70 Oberschlitten angedroht.

Weil die Sachen beim besten Willen nicht auf die Schleifmaschine passen um die Schwalbenschwänze zu schleifen und ich keinen 60° Schwalbenschwanzfräser da habe, der groß genug ist, muss der Gack herhalten.
Ausrichten des Oberschlittens auf 60°:
oberschlittenpmot_013.jpg
Beide Schwalbenschwanzflächen werden gehobelt, eine ist eine Gleitfläche, die andere die Anlagefläche für die Keilleiste. Den Winkel für die Keilleistenanlage hab ich mit dem Drehbaren Schraubstock eingestellt:
oberschlittenpmot_014.jpg
Das Unterteil kann im Schraubstock nicht gespannt werden, das musste ich direkt auf den Tisch aufpratzen. Schwalbenschwanzfläche und Flachführungsteil werden gehobelt. Damit der Schwalbenschwanzwinkel bei allen Teilen gleich wird, hab ich nicht den Kopf geschwenkt, sondern das Teil umgedreht (Ebenso beim langen Oberschlittenteil) und neu eingerichtet:
oberschlittenpmot_015.jpg
oberschlittenpmot_016.jpg
Messen der Passgenauigkeit der Keilleiste, klappert nur 3/10mm am dünneren Ende und die Keilleiste ist nur noch 2..3mm vom Anschlag entfernt, die muss aufgedoppelt werden.
oberschlittenpmot_017.jpg
Immerhin passt die Parallelität Ober- zu Unterteil sehr gut:
oberschlittenpmot_018.jpg
gruß
Stefan

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 653
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56

Re: Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von Stolle1989 » Di 30. Jan 2018, 14:39

Wirklich Klasse Arbeit!
Macht Spaß zu zusehen.

Vor allem wie du Aufspannungen und Messungen realisierst.
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Kart EMU 250 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Macmon M100C + Rong Fu 45 oder so
Sägen: Berg und Schmid Kreissäge

reloader
Beiträge: 2852
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von reloader » Di 30. Jan 2018, 14:55

Hallo Stefan,

mir ist immer noch nicht ganz klar mit welcher Oberfläche man am besten anfängt wenn man ein Teil mit Schwalbenschwanzführung nacharbeitet.

Nach welchem System arbeitest Du da?

Wie wählt man die Referenzfläche aus?


viele Grüße

Edgar

Benutzeravatar
ostwestfale
Beiträge: 1595
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 07:28
Wohnort: Bielefeld
Germany

Re: Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von ostwestfale » Mi 31. Jan 2018, 07:30

Stefan hat geschrieben:muss der Gack herhalten
Top ! Ich mag solche Bilder mit einer Stoßmaschine im Einsatz.
Bevor ich etwas fräse, überlege ich immer ob das nicht vielleicht auch auf dem Gastl geht.

Gruß aus Bielefeld
Hans

Limbo
Beiträge: 3406
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von Limbo » Mi 31. Jan 2018, 09:26

ostwestfale hat geschrieben:Top ! Ich mag solche Bilder mit einer Stoßmaschine im Einsatz.
Bevor ich etwas fräse, überlege ich immer ob das nicht vielleicht auch auf dem Gastl geht.
Gruß aus Bielefeld Hans
... und ich habe gleich gemessen, ob mein Oberschlitten auf den Gastl passt.
Dabei habe ich sogar 60° Winkelstirnfräser.

Hans ak Limbo
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3
Bandsäge Flex SBG 4910

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3284
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Fernost Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von stefangtwr » Fr 2. Feb 2018, 14:49

Die Keilleiste ist viel zu dünn geworden (war sie vorher auch schon, aber jetzt mit den nachgearbeiteten Führungen ist es Hoffnungslos geworden).
Also neue Keilleiste oder aufdoppeln. Neue Keilleiste wollte ich vermeiden.
Mein erster Gedanke war Turcite/Rulon auf der Gleitseite, aber die Leiste ist im langen Führungsteil, d.h. das Turcite wäre exponiert und Spänen/Dreck frei ausgesetzt, das ist also keine Option.
Turcite/Rulon auf die statische Seite der Keilleiste kleben kann man machen, ist aber nicht ideal.

Hasbergfolie kann man dahinterlegen, aber das ist etwas nervig und ich finds keine besonders elegante Lösung.

Ich hab mich für 0,3er Federbronzeblech entschieden, das lässt sich sauber aufkleben und eben schaben.

Aufgeklebt mit Wekem WK2400, das ist schlagfester, gummigefüllter Sekundenkleber. Garkein Vergleich zum normalen ungefüllten Sekundenkleber, unglaublich robust (Sowas gibt es auch von Loctite, aber erheblich teuerer)
Beide Seiten mit einem Frässtift großzügig aufgeraut, mit Aceton gespült und dann das mit Aufmaß zugeschnittene Blech (Sägen, nicht mit einer Schere schneiden. Schneiden bringt Spannungen in die Kanten und das Blech wird Krumm, das macht das Aufkeben nicht leichter) mit dem WK2400 aufkleben. Zum Andrücken hab ich auf eine lange Parallelleiste Paketklebeband gepackt (Daran hält der Kleber nicht).
oberschlittenpmot_019.jpg
Sicherheitshalber zwei Tage aushärten lassen und anschließend das überstehende Messingblech mit der Feile getrimmt.
Hier zeigt sich das der Kleber sehr gut hält. Immer wenn ich sowas in der Art in der Vergangengeit mit 2k Epoxy Klebern gemacht habe, hatte ich spätestens beim Trimmen des Bleches Probleme, das sich die ganze Geschichte löst.
oberschlittenpmot_020.jpg
Die Bronzeseite wird eben geschabt. Dieses mal war ich schlauer und hab mir eine Spannvorrichtung auf den Tisch der Fräse geschraubt – Die hat die richtige Höhe zum entspannten Arbeiten und schaukelt nicht so wie mein Werkstattwagen.
oberschlittenpmot_021.jpg
Die Keilleiste ist zwischen den zwei Holzleisten eingesperrt und zwei Schrauben links und rechts verhindern das sie rausrutschen kann.
Die hintere Holzleiste hat einen 45° Hinterschnitt in den die Keilleiste reinrutscht.

Nachdem die Bronzeseite eben geschabt war, kommt die Gleitseite dran – Stufenschaben, wie üblich:
oberschlittenpmot_022.jpg
Obwohl ich immernoch extrem Grob schabe, hat sich das Seitenspiel des Schlittens auf der lockeren Seite bereits auf etwa 1/100mm reduziert (von vormals 2..3/10mm!) und das mit etwas weniger als einer Stunde Handschaben.
Ich merke auch dass für so kleine Teile ein Elektroschaber fast überbewertet ist. Ist zwar schön zum Produktiv arbeiten, aber absolut notwendig ist er nicht.
Und spätestens wenn man die kleinen Schwalbenschwänze schaben will, geht mit dem E-Schaber sowieso nichts mehr.
mir ist immer noch nicht ganz klar mit welcher Oberfläche man am besten anfängt wenn man ein Teil mit Schwalbenschwanzführung nacharbeitet.

Nach welchem System arbeitest Du da?

Wie wählt man die Referenzfläche aus?
Na, ich nehm entweder die Stahlhalter-Seite oder die Montagefläche zum Planschlitten als Ausgangsfläche. Dann überlege ich mir welche Zusammenhänge sich am Ende ergeben müssen.
Bei einem Oberschlitten wärs schön wenn die Montagefläche für den Stahlhalter parallel zur Montagefläche auf dem Planschlitten liegt. Und auch parallel bleibt wenn er verfahren wird. Und nicht seine Höhe ändert oder sonst irgendwas dummes macht.

Und von da aus arbeite ich erst alle Führungsflächen, die Parallel zu meiner Referenzfläche sind, nach.

Einfach mal einen Schlitten und die Zusammenhänge aufskizzieren, dann wirds schnell klar. Ich glaub der Conelly beschreibt die Reihenfolge auch ganz gut.

Achja,
Die Spindellagerung des Oberschlittens bauen wir auch um, da kommt ein Zweireihiges Schrägkugellager rein.
Meiner Erfahrung nach kurbelt sich das 10000x schöner als mit zwei normalen Axiallagern und keinem dedizierten Radiallager.
(Ja, Axiallager können einen gewissen Radialanteil aufnehmen, aber so richtig toll ist anders.)

gruß
Stefan

Antworten