Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Reconciliator
Beiträge: 35
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 12:33
Austria

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von Reconciliator » Mi 24. Jan 2018, 09:12

Hallo Stefan,
erlaube mir bitte eine kurze Grundsatzfrage, es gibt im Maschinenbau wirkl. nichts schöneres wie geschabte Führungen.
Allerdings frage ich mich ob es nicht besser im Sinne längerer Haltbarkeit wäre wenn man nur eine Seite – der Ölhaftung wegen – zu schaben und die Gegenseite geschliffen lässt ?
Bei meiner Aciera sind an der X-Führung beide Flächen geschabt (mit rel. deutlichem Verschleiss am kurzen feststehenden Teil).
Bei der Z-Führung ist der Ständer nur geschliffen (wohl wegen dem Abstreifer anstatt einem Faltenbalg) diese Führung ist praktisch ohne Verschleiss….?

SG, Michael
Nicht alles was uns gelingt ist unser Verdienst, nicht alles was uns nicht gelingt ist unsere Schuld !

Khan
Beiträge: 1070
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 20:41
Bermuda

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von Khan » Mi 24. Jan 2018, 10:46

Hallo Stefan,
stefangtwr hat geschrieben: Erst mal die Anlagefläche für die Keilleiste - Den Schwalbenschwanzwinkel hohle ich mir vom Oberschlittenoberteil, auf den Keilwinkel selbst achte ich hier noch nicht speziell.
[...]
Das Tragbild auf dem Keil kommt entweder vom Abtuschieren auf der Granitplatte oder mit dem Lineal.
Ich weiß nicht, ob Hans/Ostwestfale das meinte, aber wie stellst du sicher, dass auch der Schwalbenschwanzwinkel der Keilleiste passt?

Da die Schwalbenschwanzflächen von Oberteil und Unterteil/Keilleistenfestseite durch das gegenseitige Tuschieren parallel zueinander sind, muß auch die Keilleiste im Querschnitt parallel sein. Selbst wenn die Keilleiste davor flachgeschliffen/gefräst wurde, kann es beim Schaben des Keilwinkels passieren, dass der Querschnitt der Keilleiste danach einseitig abfällt. Dann müßte man wenigstens zur Kontrolle die Keilleiste dünn mit Farbe einpinseln (oder auch Ober- oder Unterteil) und einschieben/tuschieren. Messen stelle ich mir da schwierig vor, weil man ja wegen des Keilwinkels absolut rechtwinklig den Querschnitt messen müßte.

Sehr wahrscheinlich, dass der Querschnitt der Keilleiste sogar noch passt, aber ohne Kontrolle kann man sich halt nie ganz sicher sein.

Gruß,
Martin
Narnia vernichten - Eternia neu erschaffen B&B

Benutzeravatar
ostwestfale
Beiträge: 1569
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 07:28
Wohnort: Bielefeld

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von ostwestfale » Mi 24. Jan 2018, 12:27

Ja, mit der einer Keilleiste das ist schon so'ne Nummer...
Stefan hat geschrieben:Erst mal die Anlagefläche für die Keilleiste - Den Schwalbenschwanzwinkel hole ich mir vom Oberschlittenoberteil
Da ist mir jetzt klar, obwohl die Schräge des Schwalbenschanz (Festteil Keilleiste) im Keilwinkel verläuft, kann man den Winkel vom Oberteil als Meister nehmen.
Das eigentliche einmessen/einschaben über das Spiel an den Enden, hört sich schwierig an !
Aber wenn's funktioniert...(Müller Nick Methode war einfacher ;-) )

Wir nerven dich, bis wir es kapiert haben !! (nur das du keinen Blödsinn machst :P )

Gruß aus Bielefeld
Hans

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 2981
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von stefangtwr » Do 25. Jan 2018, 06:54

Habe fertig ;)

Kurzes Video auf Instagram:
https://www.instagram.com/p/BeWUGIlnZqh ... tefan_gtwr

Vermessen muss ich das Ding noch, sowie richtig zusammenbauen.

Aber soweit bin ich sehr zufrieden, durch das genaue Fräsen der Keilleiste ging das Schaben extrem schnell.
Allerdings frage ich mich ob es nicht besser im Sinne längerer Haltbarkeit wäre wenn man nur eine Seite – der Ölhaftung wegen – zu schaben und die Gegenseite geschliffen lässt ?
Spricht mMn nix dagegen, sieht man sehr viel bei Cnc Maschinen mit Flachführungen. Die Führungsleisten sind hart und geschliffen, der Schlitten der drauf läuft ist geschabt (und hat meistens irgendeinen Gleitbelag).
Bei meiner Aciera sind an der X-Führung beide Flächen geschabt (mit rel. deutlichem Verschleiss am kurzen feststehenden Teil).
Ja, das der kürzere Teil konvex verschleißt ist relativ normal.
Deswegen schabt man den kürzeren Führungsteil minimal hohl - Bei Verschleiß wirds dann erst besser bevors schlechter wird.

Mach ich bei dem Oberschlitten genauso, das mittlere Drittel der Führung habe ich minimal tiefer geschabt.
Dann müßte man wenigstens zur Kontrolle die Keilleiste dünn mit Farbe einpinseln (oder auch Ober- oder Unterteil) und einschieben/tuschieren. Messen stelle ich mir da schwierig vor, weil man ja wegen des Keilwinkels absolut rechtwinklig den Querschnitt messen müßt
Ich habs so gemacht:
Schlitten zusammengebaut, mit Tuschierfarbe auf Keilleistenseite des langen Oberschlittenteils, Keilleiste mit leichtem Fingerdruck auf Block geschoben und dann das lange Führungsteil verschoben. Dadurch tuschiert sich die Schalbenschwanzführung des Oberteils auf die Keilleiste ab und man kriegt eine recht gute Idee ob die Parallelität der Keilleiste stimmt.
Den Keilwinkel habe ich so gemessen wie in dem Video oben, nur nicht ganz so Eng eingestellt.

Video vom ganzen Oberschlitten kommt, versprochen. Sind nur 2h Videomaterial, ich hab mich beim Filmen diesmal beherrscht. Vom Schaben sieht man nicht viel, mehr von der generellen Vorgehensweise.

gruß
Stefan

Benutzeravatar
ostwestfale
Beiträge: 1569
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 07:28
Wohnort: Bielefeld

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von ostwestfale » Do 25. Jan 2018, 08:20

Stefan hat geschrieben:Schlitten zusammengebaut, mit Tuschierfarbe auf Keilleistenseite des langen Oberschlittenteils, Keilleiste mit leichtem Fingerdruck auf Block geschoben und dann das lange Führungsteil verschoben. Dadurch tuschiert sich die Schalbenschwanzführung des Oberteils auf die Keilleiste ab und man kriegt eine recht gute Idee ob die Parallelität der Keilleiste stimmt
Genau das wollte ich hören !
Wenn allerdings die Keilleiste leicht eingeschoben ist und man dann die Führung in die falsche Richtung verschiebt, kommt es schnell zum Klemmen. So meine Erfahrung.

Gruß aus Bielefeld
Hans

Benutzeravatar
Flitzi
Beiträge: 193
Registriert: Do 9. Jul 2015, 16:22
Wohnort: Leipzig

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von Flitzi » Do 25. Jan 2018, 12:53

@Stefan, wieder ein sehr schönes Projekt, was Du und zeigst! :thx:

Kannst Du mir bitte sagen, wie ich mit einfachen Mitteln evtl. messen kann wie tief ich schabe? Oder anderes herum, ich muss an einer Laufbahn (400mm lang) 0,03mm-0mm als Keil wegnehmen. Das teile ich dann auch in 10 oder 20? Abschnitte aber die Anzahl der jeweiligen Schab-durchgänge weiß ich natürlich nicht. Wie kann ich das errechnen?

Gruß Flitzi

(habe ich schon in Deinen Lineal Beitrag gefragt)
CNC-Fräse: BZT PFE 1000-PX
Drehmaschine: Büco
Fräse: Sempuco FSW 250x710
Bohrmaschine: Gothaer BS16B
Schleifbock: unbekannt
Holzbearbeitung:
Kreissäge & Fräskombi: Felder KF 500 Professional
Abrichte & Dichtenhobel: Hammer® A3

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 2981
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von stefangtwr » Do 25. Jan 2018, 13:03

Messstativ mit ausgeschaltetem Magneten auf die geschabte Fläche setzen, irgendwo einen hohen Punkt suchen, Uhr nullen und dann das Stativ rumschieben bis du einen tiefen Punkt findest.

Dann siehst du die Tiefe einer Schabemarke :)

In Wirklichkeit fällt eine Fläche mit einem Schabedurchgang aber nicht um die tiefe einer Schabemarke, es ist etwas weniger.

Ich bring eine Fläche mit einem Durchgang etwa 0,005mm tiefer, für 0,03mm brauch ich etwa 6 Durchgänge, an der "dicken Seite" schabst du 6 Durchgänge und dann gleichmäßig bis zum anderen Ende des Teils auf 0 Durchgänge verteilen.

gruß
Stefan

Benutzeravatar
messi
Beiträge: 726
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 17:08
Wohnort: zwischen Zürich und Winterthur

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von messi » Do 25. Jan 2018, 13:38

Hallo Stefan.

Ein kleines Detail ist mir im Video aufgefallen.
Den seitlichen Wackeltest hast du den ziemlich in der Mitte des Schlittens gezeigt.
Besser wäre es doch ganz am Anfang oder ganz am Ende, da man dann einen grösseren Hebel durch den Oberschlitten zur Verfügung hat.

Danke fürs Video und den tollen Bericht.

Gruss Juergen

opa12
Beiträge: 315
Registriert: So 23. Okt 2016, 11:30
Austria

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von opa12 » Mo 29. Jan 2018, 01:12

Reconciliator hat geschrieben:Allerdings frage ich mich ob es nicht besser im Sinne längerer Haltbarkeit wäre wenn man nur eine Seite – der Ölhaftung wegen – zu schaben und die Gegenseite geschliffen lässt ?
Sorry das ich mich bei deiner Frage an Stefan einmische, aber deine Frage kann ich eindeutig mit nein beantworten.
Reconciliator hat geschrieben:Bei meiner Aciera sind an der X-Führung beide Flächen geschabt (mit rel. deutlichem Verschleiss am kurzen feststehenden Teil).
Bei der Z-Führung ist der Ständer nur geschliffen (wohl wegen dem Abstreifer anstatt einem Faltenbalg) diese Führung ist praktisch ohne Verschleiss….?
SG, Michael
Welche der beiden Führungen hat deiner Meinung nach mehr "Laufleistung"
Die X Achse, die zu Fräsen verwendet wird
oder die Z Achse mit der oft nur zugestellt wird?

Bg Franz

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 6714
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Schaublin 102 Oberschlitten geometrisch überholen

Beitrag von eXact Modellbau » Di 30. Jan 2018, 10:59

Hallo Stefan
Ich habe gerade dein erstes Video zu diesem Thema gesehen. Das ist natürlich wieder toll geworden, und auch die Methode, den Schwalbenschwanz zu messen, finde ich gut.

ABER warum hast du dir den Quatsch mit der Schaumstoff-Farbrolle von den Amis abgeschaut? Da habe ich mich schon immer drüber lustig gemacht, und bin auch jetzt noch der Meinung, dass sie es nur machen, weil sie diese schönen Gummiwalzen nicht haben.
Von meiner Gummiwalze wische ich die Farbe runter, und dann ist sie sauber. Was in Deiner Schaumstoffwalze mit umher fährt, und wie viele Runden das schon mitfährt - kein Mensch weiß es. Also ich halte davon gar nichts.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

http://www.die-minilok.de/

Antworten