Erweiterungen für die Tormek selbst gebaut

Roland.B
Beiträge: 156
Registriert: Di 12. Mai 2020, 11:53
Wohnort: 66954 Pirmasens
Germany

Re: Erweiterungen für die Tormek selbst gebaut

Beitrag von Roland.B » Di 26. Mai 2020, 19:58

Hallo Manfred,
danke für die Info.
Leider steht da "keine Angaben", Aber schau doch mal selbst, du scheinst dich in der Materie besser auszukennen als ich:
519053_sicherheitsdatenblatt_acc_150_deswDwYIQNx1jmq.pdf
(262.63 KiB) 20-mal heruntergeladen
Sieht meiner Meinung nach ziemlich dürftig aus, das Blatt (oder schwedisch?)

Gruß

Roland
Mehr als ein Faustkeil braucht man nicht. Alles Weitere ist nur eine Vereinfachung.
Ausrüstung: Hammer, Zangen, Feilen und ein paar Maschinchen :pfeif:
Schwerpunkt: Messer u. Werkzeuge schärfen
Zweithobby Schreiben: Der Regent, Der Regent II

alchemist
Beiträge: 40
Registriert: Do 25. Nov 2010, 18:17
Wohnort: Neuburg an der Donau
Germany

Re: Erweiterungen für die Tormek selbst gebaut

Beitrag von alchemist » Di 26. Mai 2020, 20:04

Hallo Roland,

das SDB ist mehr als unvollständig, da die Werte von DODECANEDIOIC ACID gegeben sind allerdings ist laut SDB der Gehalt nur 1 - 10 % .
Ich denke die wollen da einiges verheimlichen. Ich würde ganz einfach übliche Kühlschmierstoffemulsion verwenden. Die hat genügend Korrosionsschutz eingebaut.

Servus

Manfred

Roland.B
Beiträge: 156
Registriert: Di 12. Mai 2020, 11:53
Wohnort: 66954 Pirmasens
Germany

Re: Erweiterungen für die Tormek selbst gebaut

Beitrag von Roland.B » Di 26. Mai 2020, 21:37

Danke für die Info.
Aber mit normalem Kühlschmierstoff traue ich ich nicht an die Diamantscheiben. Vielleicht probiere ich es mal aus, wenn ich eine verschlissen Scheibe habe. Habe da Bedenken wegen dem Schmierstoffanteil.
Oder hat das schon jemand versucht?

Gruß

Roland
Mehr als ein Faustkeil braucht man nicht. Alles Weitere ist nur eine Vereinfachung.
Ausrüstung: Hammer, Zangen, Feilen und ein paar Maschinchen :pfeif:
Schwerpunkt: Messer u. Werkzeuge schärfen
Zweithobby Schreiben: Der Regent, Der Regent II

Roland.B
Beiträge: 156
Registriert: Di 12. Mai 2020, 11:53
Wohnort: 66954 Pirmasens
Germany

Re: Erweiterungen für die Tormek selbst gebaut

Beitrag von Roland.B » Sa 30. Mai 2020, 11:54

alchemist hat geschrieben:
Di 26. Mai 2020, 20:04
Hallo Roland,

das SDB ist mehr als unvollständig, da die Werte von DODECANEDIOIC ACID gegeben sind allerdings ist laut SDB der Gehalt nur 1 - 10 % .
Ich denke die wollen da einiges verheimlichen. Ich würde ganz einfach übliche Kühlschmierstoffemulsion verwenden. Die hat genügend Korrosionsschutz eingebaut.
Servus
Manfred
Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen und ich habs gewagt! :freu:
Da ich nicht weiß, welche ABC-Kampfstoffe im üblichen Kühlschmierstoff stecken, habe ich wieder mein eigenes Süppchen angerührt. Einfach einen Schuss Ballistol in einen Becher Wasser, ich denke, ich bin bei ca. 5%.(Mangels Messbecher nur geschätzt, kommt jetzt alles noch genauer). Braucht man noch nicht mal umzurühren, emulgiert ganz von alleine.
Wasserbehälter an der Tormek gereinint und rein mit der Soße!
P1030936.JPG
Verteilt sich gut auf der Scheibe.
P1030933.JPG
Gibt beim Schleifen ein etwas "weicheres" Gefühl und ich glaube, dass auch das Schleifbild glatter wird. Aber das wäre ja nur von Vorteil.
Ein wenig muss ich noch mit der Mischung experimentieren, mir scheint die Soße noch zu dick. (Auftrag: Messbecher besorgen!)
P1030934.JPG
Jedenfalls funktioniert es und die Scheibe ist auch nicht auseinander gefallen. Die Diamantschicht soll laut Hersteller durch "elektrolytisch aufgebrachten Zink" auf der Trägerscheibe befestigt sein. Da dürfte sich also nichts lösen.
Und Ballistol soll einen PH-Wert von ca. 8 haben, müsste also auch passen.
Und die Schweinerei ist auch nicht größer als vorher, Die Original Flüssigkeit hinterließ überall wo sie hin tropfte, häßliche, klebrige Flecke, die sehr schlecht zu reinigen waren, besonders auf dem Holz der Werkbank. Jetzt gibt es nur Ölflecken, die sind mir sympatischer.
Wenn jetzt keine Folgeschäden auftreten, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, habe ich eine weitaus kostengünstigere Lösung als mit dem Original.
150 mm ACC 150 = 15€ für 3,75 L Schleifflüssigkeit
500 ml Ballistol = 10€ für 10 L Emulsion.
Und ich kann, besonders bei Küchenmessern mein Gewissen beruhigen, weil ich nicht irgend was dran schmiere, von dem ich keine Ahnung habe, was da eigentlich drin ist.

An meine Messer kommt nur noch Wasser und Ballistol. ;-)

Gruß

Roland
Mehr als ein Faustkeil braucht man nicht. Alles Weitere ist nur eine Vereinfachung.
Ausrüstung: Hammer, Zangen, Feilen und ein paar Maschinchen :pfeif:
Schwerpunkt: Messer u. Werkzeuge schärfen
Zweithobby Schreiben: Der Regent, Der Regent II

Nordwind BC
Beiträge: 488
Registriert: Di 9. Mai 2017, 17:12
Germany

Re: Erweiterungen für die Tormek selbst gebaut

Beitrag von Nordwind BC » So 31. Mai 2020, 20:16

Hallo Robert,
die eine Idee habe ich übernommen und mir einen kleinen Schlitten für den Halter gebaut
Vorne auf dem orangen Winkel, kommt noch eine Platte, die so Breit ist wie der Tormek Halter.
Dateianhänge
_DSC0024-2.jpg
_DSC0025.jpg
Grüße Frank

Roland.B
Beiträge: 156
Registriert: Di 12. Mai 2020, 11:53
Wohnort: 66954 Pirmasens
Germany

Re: Erweiterungen für die Tormek selbst gebaut

Beitrag von Roland.B » So 31. Mai 2020, 20:48

Hallo Frank,
sieht gut aus. Als Anschlag würde ich Holz oder Alu nehmen, damit "weichere" Klingen keinen Schaden nehmen.

P. S. : Meine weiße Soße funktioniert immer noh. ;-)

Gruß

Roland
Mehr als ein Faustkeil braucht man nicht. Alles Weitere ist nur eine Vereinfachung.
Ausrüstung: Hammer, Zangen, Feilen und ein paar Maschinchen :pfeif:
Schwerpunkt: Messer u. Werkzeuge schärfen
Zweithobby Schreiben: Der Regent, Der Regent II

Antworten