Gewindebohrer nachschleifen?

TheBlackOne
Beiträge: 1667
Registriert: Do 10. Jan 2013, 23:06
Wohnort: Stockholm
Sweden

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von TheBlackOne » Mo 12. Feb 2018, 14:30

Macke hat geschrieben:Ich verstehe ganz ehrlich nicht warum mein Vorschlag mit dem Stützfinger einfach ignoriert wird?
[...]
Ich mein ganz ehrlich: ich MUSS hier ja niemandem wissen/erfahrung weiter geben. Aber wenn schon Rat gewünscht wird dann sollte man auf guten Rat wenigstens eingehen? Weiß auch nicht, komische Menthalität einen kompetenten Ratschlag einfach zu ignorieren..
Ganz einfache Antwort: Das hier ist ein Diskussionsforum, da haben mehrere Meinungen nebeneinander Platz.
Auch Dinge zu ignorieren steht jedem vollkommen frei.
Weiler LZD 220
Strands S68
Arboga EP 308
Atlas Copco KT4A5
Origo HP-20
Oerlikon Minicito 180

Benutzeravatar
toolmaker35
Beiträge: 1052
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 13:06
Wohnort: 72622 Nürtingen
Germany

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von toolmaker35 » Mo 12. Feb 2018, 16:20

I hann seither mei Gosch ghalta, weil mr sich dui hier sowieso verbrennt. Weil heit aber Rosamontag isch, gebbe halt au no mein Senf drzua. Ganz ehrlich, i halt nix vom Gwendbohrer nochschleifa.

Dia wo Gwendbohrer bauat, wissat, was se machat. Ond wenn so a Doil mol stompf isch ond mr schleift dro rom, no fazat dia Denger oheimlich gern ab. Wenn des passiert, no hosch nix kenna. No hosch da Scheiß, wia mr uff schwäbisch sait. Also i benn dr Moinung, wenn a Gwendbohrer stompf isch, no koh mr den für an Haufa andre Sacha nemma, aber fiar a guats Gwend sott mr noh halt an nuia kaufa. ;-)
Gruß Herwart

....von hinten durch die Brust ins Auge :-)

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16360
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von HansD » Mo 12. Feb 2018, 17:44

Herwart, i han jo nix saga wella aber wo de recht hosch hosch recht!

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

HeinzHerbert
Beiträge: 574
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von HeinzHerbert » Mo 12. Feb 2018, 17:50

Das passt nun aber überhaupt nicht zum Bild des sparsamen Schwaben, der seinerzeit den Kupferdraht erfunden hat, als er das Pfennigstück nicht ausgeben wollte und so lange zwischen den Fingern drehte, bis es ein Draht war...

Auf Äußerungen im Dialekt habe ich bewusst verzichtet, da das Badische für den Aussenstehenden zu leicht mit dem Schwäbischen verwechselt werden könnte und das möchte ich doch unter allen Umständen vermeiden ;-)

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Kobold
Beiträge: 188
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 20:55

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von Kobold » Mo 12. Feb 2018, 18:26

Hallo,

warum sollte man keine stumpfen Gewindebohrer nachschleifen? Wir schleifen ja auch stumpfe Fräser, Wendelbohrer oder Drehmeißel nach. Und wenn man nur vorne am Anschnitt schleift, ändert sich am Gewindprofil gar nichts.

Ich würde nur keine Stichel-Schleifmaschine dafür benutzen, weil ich keine habe. Und bei M33 hätte ich keine Angst, den von Hand abzubrechen.

Gruß Reinhard

thomas56
Beiträge: 747
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 01:09
Germany

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von thomas56 » Di 13. Feb 2018, 01:05

toolmaker35 hat geschrieben:Also i benn dr Moinung, wenn a Gwendbohrer stompf isch, no koh mr den für an Haufa andre Sacha nemma, aber fiar a guats Gwend sott mr noh halt an nuia kaufa.
Da kann ich dir nur insoweit Recht geben, solange es sich um Standard-Gewindebohrer bis ca. M10/M20 handelt.
Stumpfe größere Gewindebohrer, meinetwegen ab M30 oder Sondergewindebohrer (z.B. große Feingewinde, Zoll- oder Trapezgewinde usw.) , die zwischen 150 bis über 1000 EUR kosten, wirft niemand weg nur weil die stumpf sind.
Die werden selbst in der Firma mehrmals nachgeschliffen.

Ich schleife übrigens meine Gewindebohrer (ab M6) und insbesondere alle Schneideisen auch nach und habe noch keinen nachgeschliffenen Gewindebohrer abgebrochen.

Thomas
Wer seine Schwerter zu Pflugscharen schmiedet, wird für jene pflügen, die ihre Schwerter behalten haben.

ThomasH
Beiträge: 32
Registriert: Sa 7. Sep 2013, 12:56

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von ThomasH » Di 13. Feb 2018, 06:59

thomas56 hat geschrieben: Ich schleife übrigens meine Gewindebohrer (ab M6) und insbesondere alle Schneideisen auch nach und habe noch keinen nachgeschliffenen Gewindebohrer abgebrochen.
Kannst du uns sagen, wie du die nachschleifst?

Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
marc11
Beiträge: 151
Registriert: Di 8. Dez 2015, 13:34
Wohnort: dortmund
Germany

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von marc11 » Di 13. Feb 2018, 09:03

...i.d..r.... haben gew-bohrer hinterschliffe (sind nicht rund)....öfter nachschliff = dm kleiner


22x1 selbstgedreht für 1x alu
2013-07-05 18.18.26.jpg
2013-07-05 18.25.19.jpg
2013-07-05 18.56.35.jpg
2013-07-05 19.32.58.jpg
2013-07-06 00.25.51.jpg
2013-07-06 01.05.25.jpg
2013-07-06 01.46.48.jpg
2013-07-06 01.49.12.jpg
2013-07-06 03.51.08.jpg
2013-07-06 04.43.42.jpg
2013-07-06 04.47.42.jpg
2013-07-21 20.13.43.jpg

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 2971
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von stefangtwr » Di 13. Feb 2018, 09:09

Ganz ehrlich, i halt nix vom Gwendbohrer nochschleifa.
I scho, aber vom Werkzeugschleifer.

Der nimmt 10Eur für einen Gewindebohrer bis M10 und nochmal irgendwie 5Eur wenn man ihn beschichtet haben will.

Je nachdem was man für Gewindebohrer hat, kann sich das schon lohnen. Aber vorsicht, steht dabei: "Lehrenhaltige Gewinde werden nicht garantiert".

gruß
Stefan

Benutzeravatar
teralu
Beiträge: 1158
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 10:45
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von teralu » Di 13. Feb 2018, 10:26

Selber noch nie gebraucht... aber mit meiner Strama 75 sollte es gehen:
Strama 75.JPG
Strama 75 III.JPG
Gruss Thomas
Drehbank:.........Schaublin 102-VM W25, Habegger W20
Fräsmaschine:....Aciera F3 W20, Aciera F2 W20, Rawyler TF2 W12
Schleifmaschine:.Ifanger F300, Strama 75 III

Antworten