Gewindebohrer nachschleifen?

gluehstrumpf
Beiträge: 209
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 07:59
Germany

Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von gluehstrumpf » So 11. Feb 2018, 21:58

Hat einer von Euch schon erfolgreich mit SSM Gewindebohrer an der Spanbrust nachgeschliffen?
Ich krieg das damit nicht hin :-(

Ein Video hab ich gefunden wo jemand in der Drehmaschine den Bohrer leicht eingespannt hat und einen Dremel mit kleiner Schleifschbeibe im Stahlhalter befestigt mit dem Support leicht nachschleift.

Mein Gedanke war: den Gewindebohrer im Teilapparat horizontal eingespannt mit einer Schleifscheibe nachzupfen. :|

Habt Ihr noch Vorschläge?

Gruß Gluehstrumpf

Jonny311
Beiträge: 2940
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 18:33
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
Germany

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von Jonny311 » So 11. Feb 2018, 22:42

Hi,
Mit der SSM geht sowas nur bedingt, weil du ja eine pendelnde Bewegung hast.

Du könntest aber versuchen einen Teilkopf mit sehr langer Schwalbenschwanzfphrung zu bauen, den du dann verschieben kannst. Die Zustellung in der Tiefe müsste man dann über den Schwenkwinkel der ganzen Aufnahme einstellen können.

Gruß Jonny

Kellerassel
Beiträge: 248
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 17:06

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von Kellerassel » So 11. Feb 2018, 23:04

Hallo Glühstrumpf und Interessierte,
so mache ich das - siehe hier Re: Aufpeppen einer Schleifvorrichtung Teil 2 Beitrag Verfasst: Do 17. Jul 2014, Bild K10 PDF in Werkstückgalerie

Gruß Heinz - die Kellerassel
Rentner, Mechaniker a.D. und noch nicht (ganz) verkalkt.

Macke
Beiträge: 36
Registriert: Di 12. Dez 2017, 19:27

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von Macke » Mo 12. Feb 2018, 00:26

Stützfinger bauen dann geht das :)

Grüße

dr.markus
Beiträge: 709
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von dr.markus » Mo 12. Feb 2018, 00:59

Bei gerade genuteten habe ich mir schon mit einem Schleifstift geholfen.
Funktioniert aber nur bei entsprechend dimensionierten Schleifstiften bzw. GeBo.
Einfach von vorne längs in die Nut und die Brust schleifen.
Manuell.
Das ist natürlich nicht perfekt, funktioniert aber.
Viele Grüße, Markus

gluehstrumpf
Beiträge: 209
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 07:59
Germany

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von gluehstrumpf » Mo 12. Feb 2018, 08:23

Danke für Eure Antworten.
Ich werde da es eilt, den M33x3,5 Gewindebohrer mit dem Proxxon Schleifer nachschärfen. Das ist wohl die schnellste Möglichkeit weiterarbeiten zu können.


Gruß Gluehstrumpf

Benutzeravatar
spansau
Beiträge: 2702
Registriert: So 7. Nov 2010, 12:09

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von spansau » Mo 12. Feb 2018, 08:56

Es gibt Diamantfeilen, der Satz ist recht preiswert bei NORMA, 6,00-8,00EUR.
Mit einer Rund-, Halbrund- oder Vogelzungenfeile läßt sich ein Ansschnitt ganz gut von Hand anschärfen, sowohl HSS und sogar HM.
Es ist zumindest eine sehr gute Notlösung.
Gruß
Max

Kobold
Beiträge: 188
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 20:55

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von Kobold » Mo 12. Feb 2018, 12:30

Hallo Gluehstrumpf,

bist Du auch Hobby-Drechsler? M33 klingt danach.

Ich mache das auch so, wie dr.markus beschrieben hat. Bei M33 hat man genug Platz zum Arbeiten und sieht auch, was man macht.
Nur aufpassen, dass der Scheifstift nicht über die Zahnspitzen abrutscht und diese verrundet - dann steigt die erforderliche Schnittkraft enorm an.

Gruß Reinhard

Macke
Beiträge: 36
Registriert: Di 12. Dez 2017, 19:27

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von Macke » Mo 12. Feb 2018, 13:02

Ich verstehe ganz ehrlich nicht warum mein Vorschlag mit dem Stützfinger einfach ignoriert wird?
Ganz einfache und über 100Jahre alte Technik?

Wo ist das Problem? wisst ihr nicht was ein Stützfinger ist?

Ein Stützfinger ist eine Anschlag-Kontruktion bei der ein dünner/feiner Anschlag innerhalb der Span-Nut plaziert wird nachdem die Span-Nut zur Schleifscheibe ausgerichtet wurde.
Anhand Drehen entlang der SPiral-Nut mit leichtem/konstanten Druck auf den Stützfinger kann so ein Werkzeug innerhalb der Nut nachgeschärft werden.
Das Werkzeug wird so praktisch "gezwungen" nach einmaligen Einstellen der Freiwinkel/Scheibenanstellung diese Winkel entlang der Nutlänge beizubehalten.
Hier mal ein Video wo das Funktionsprinzip zu sehen ist (gefunden innerhalb 20sekunden mit den Suchbegriffen "Stützfinger Schleifmaschine")
https://www.youtube.com/watch?v=rECcsrjnTow

Ich mein ganz ehrlich: ich MUSS hier ja niemandem wissen/erfahrung weiter geben. Aber wenn schon Rat gewünscht wird dann sollte man auf guten Rat wenigstens eingehen? Weiß auch nicht, komische Menthalität einen kompetenten Ratschlag einfach zu ignorieren..

gluehstrumpf
Beiträge: 209
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 07:59
Germany

Re: Gewindebohrer nachschleifen?

Beitrag von gluehstrumpf » Mo 12. Feb 2018, 14:16

@ Macke:

na, na - wer wird denn gleich gekränkt sein??? :o Dass Du da gleich so heftig reagierst irritiert mich .
Ja , ich hab um Rat gebeten wie mit den bei mir vorhandenen Mitteln am schnellsten den Gewindebohrer nachschärfen kann. Es kamen verschiedene Vorschläge , ich hab mich für eine Variante entschieden die nicht von Dir ist.

Ich hab eine Stichelschleifmaschine , Proxxon Schleiferle,
Die Stützfingerversion erfordert aus meiner Sicht die Möglichkeit eine leichtgängige axiale Bewegung auszuführen und das Werkzeug am Stützfinger entlang zu führen.
Leider ist an der Stichelschleifmaschine zu wenig Arbeitsraum , ich müsste über die Querachse einschwenken , abgesehen davon hab ich auch gar keine passende Schleifscheibe in DM 100.



@Reinhard: Ja ich bin auch Hobbydrechsler und gelernter Metaller.

Gruß Gluehstrumpf

Antworten