Anfänger in 3D-Druck

Alles über 3D Drucker, Selbstbau, Steuerung, Software, Fertigmodelle
Benutzeravatar
Pinkerton
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Nov 2015, 19:12
Kontaktdaten:
Germany

Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von Pinkerton » Sa 13. Jan 2018, 18:53

Hallo Leute,

ich lese hier viel mit weil der 3D-Druck recht interessant ist. Soweit ich das mitbekommen habe, braucht man ein Programm
zum Erstellen der Dateien die dann an den Drucker weitergehen. Ich habe beides nicht und habe mir gedacht das ich mir ein
Programm wie z.B. AutoDesk installiere. Jetzt kann ich doch erst mal versuchen mit dem Programm Projekte zu erstellen.
Wenn das funktioniert kann ich mich nach einem Drucker umsehen. Ich denke mal das dies ein guter Weg ist, in die Materie
einzusteigen. Oder sollte von Anfang an ein Drucker vorhanden sein? Ich bin in der Lage technische Zeichnungen zu fertigen,
was die Sache eventuell vereinfachen würde. Für Hinweise zu einer brauchbaren Software wäre ich dankbar.

Freudige Grüße
Pinkerton

krohne
Beiträge: 300
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 23:22
Wohnort: Blomesche Wildnis

Re: Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von krohne » Sa 13. Jan 2018, 19:20

Moin
ich selber habe auch noch keinen 3D Drucker,
aber mein Kollege hat sich einen vom Chinamann gekauft.
Es gibt da Seiten im Netz, wo man sich z.B. fertige Dateien von verschiedenen Konstruktionen
kostenlos runterladen kann, und diese dann ausdrucken kann.
Wir fertigen uns schon verschiedene Konstruktionen für die Firma,
die wir mit FREE CAD konstruieren,
das ist kostenlos im Netz verfügbar.
Viel Spass und viel Erfolg bei deinem Vorhaben
Ralf
.......

Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Re: Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von Allemool » Sa 13. Jan 2018, 20:04

Hallo Pinkerton,

Ich habe mir vor kurzen auch ein 3D Drucker gekauft. Viele fertige Vorlagen findest Du bei Thingiverse
Wenn Du eigene Werkstücke drucken willst brauchst Du ein 3D Programm mit dem Du .STL Dateien abspeichern kannst. Diese Datei wird dann in ein Programm geladen, dass den G-Code erzeugt, das wiederum der 3D Drucker braucht. Ich benutze Cura. Dieses Programm gibt es zum kostenlosen Download.
Als 3 D Zeichenprogramm benutze ich ebenfalls eine kostenlose Version von CreoElements
FreeCad geht natürlich auch, man muss sich eben in die 3D Zeichenprogramme einarbeiten.
Wenn Dir also fertige Vorlagen ausreichen, dann brauchst den Drucker und das Programm das den G-Code erstellt und es kann losgehen.

Gruß

Allemool
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825

Benutzeravatar
Pinkerton
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Nov 2015, 19:12
Kontaktdaten:
Germany

Re: Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von Pinkerton » So 14. Jan 2018, 11:40

Moin Leute,

erst mal vielen Dank für die Hinweise. Ich werde mal die angezeigten Programme testen. Thingdiverse ist als "Vorlagenspender" sicher zu Anfang interessant aber letztendlich will ich ja Teile fertigen die ich wirklich brauchen kann. Ein Drucker ist nicht das Problem: http://www.elv.de/xyzprinting-3d-drucke ... fid/1801F1 Den bekommt man ja schon für ein "Taschengeld". Natürlich ist preislich nach oben alles offen .................

Grüßle
Pinkerton

Jonny311
Beiträge: 2946
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 18:33
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
Germany

Re: Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von Jonny311 » So 14. Jan 2018, 12:20

Hi,
Kostenlose CAD Programme gibts einige. Autodesk Fusio 360 ist sehr leistungsstark oder Programme wie Onshape. Bedenke aber, dass dein Rechner die nötige Power braucht!

Den Drucker würde ich nicht unbedingt kaufen. Ist zwar ein Markengerät von einem großen Hersteller, aber zum einen ist der Bauraum extrem klein, zum anderen kann es dir passieren, dass du kein Fremdfilament nutzen kannst. Ähnliche Problematik, wie bei Druckerpatronen.
Ich hab mir vor einigen Tagen den Anycubic I3 mega bestellt. War für 300€ inklusive Versand aus China im Angebot bei Gearbest. Den haben scheinbar einige hier im Forum.

Gruß Jonny

Benutzeravatar
techam
Beiträge: 574
Registriert: Do 3. Apr 2014, 19:24
Wohnort: Dörpen
Germany

Re: Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von techam » So 14. Jan 2018, 13:26

Aktuell ist wohl der creality cr10 der Drucker mit dem besten Preis/ Leistungsverhältnis.
Schon um 300€ zu bekommen sind die ergebnisse wirklich gut und der große Bauraum ist natürlich super.
Zudem ist die community vorallem im englischsprachigen raum sehr groß.
Oder selbst bauen, da kann man dann die qualität sehr genau steuern.

Als slicer ist wie schon erwähnt cura ganz gut, wenns geld kosten darf setzt simplify 3d da aber noch einiges an funktionalität oben drauf.

Cad sollte man wirklich zumindest rudimentär beherrschen. Wenn man aber zukünftig auchmal anständige sachen machen möchte oder gar mal die anschaffung einer cnc maschine plant sollte man aktuell sofort auf fusion 360 setzen. Die anderen programme sind sonst zeitverschwendung. Oder man hat zugang zu profisoftware: creo, solidworks, catia etc..

MfG Christian

PS der anubic mega sieht auch nicht schlecht aus wenn einem der kleinere Bauraum ausreicht.
Drehmaschine: EBK 450 mit 550W FU Umbau
Fräsmaschine: Paulimot F207V
Bohrmaschine: AEG DTBM 10
Säge: FLEX SBG 4910
Schweißgerät: Stahlwerk WIG 200 Puls AC/DC + Plasma
3D-Drucker: fullmetal P3 Steel

HeinzHerbert
Beiträge: 625
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von HeinzHerbert » So 14. Jan 2018, 13:31

techam hat geschrieben: sollte man aktuell sofort auf fusion 360 setzen.
+1

Es gibt viele gute Tutorials dazu und die Grundfunktionen zu durchschauen, ist gar nicht so kompliziert. Das parametrische Konstruieren hat auch was für sich, wenn man sich angewöhnt, das von Anfang an konsequent so zu handhaben.

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

krohne
Beiträge: 300
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 23:22
Wohnort: Blomesche Wildnis

Re: Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von krohne » So 14. Jan 2018, 19:26

Moin

jo, Gearbest hat einiges an Druckern im Angebot....

https://de.gearbest.com/3d-printers-3d- ... tml?wid=35

Grüsse Ralf
.......

Benutzeravatar
Pinkerton
Beiträge: 93
Registriert: Do 5. Nov 2015, 19:12
Kontaktdaten:
Germany

Re: Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von Pinkerton » So 14. Jan 2018, 19:35

Den gezeigten Drucker muß ich mir auch nicht kaufen, war nur mal als Übersicht.
Das Programm von CreoElements hab ich installiert aber die Benutzung scheiterte
an einer Registrierung. War mir nach mehreren Versuchen nicht möglich das Programm
in Betrieb zu nehmen. FreeCAD wurde auch problemlos installiert aber ich konnte keine
Startmöglichkeit finden. Ein Icon wurde nicht istalliert und eine Start.Exe war im Verzeichnis
nicht zu finden?
Aber genau so hab ich mir das ja vorgestellt: Software ausprobieren und wenn da was geht
kommt ein Drucker an die Reihe. Ich hab's nich eilig ..............

Grüßle
Pinkerton

Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Re: Anfänger in 3D-Druck

Beitrag von Allemool » So 14. Jan 2018, 19:43

Hi Pinkerton,
Das Programm von CreoElements hab ich installiert aber die Benutzung scheiterte
an einer Registrierung. War mir nach mehreren Versuchen nicht möglich das Programm
in Betrieb zu nehmen.
Da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Hat bei mir alles problemlos geklappt, hab das Programm nun schon geraume Zeit im Einsatz.
Ebenso FreeCad wobei ich das nur um Umwandeln von STL in Step benutze.

Gruß

Allemool
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825

Antworten