Anycubic I3 Mega

Alles über 3D Drucker, Selbstbau, Steuerung, Software, Fertigmodelle
izeman
Beiträge: 467
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 22:31
Wohnort: Wien
Austria

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von izeman » Sa 9. Dez 2017, 11:45

marty hat geschrieben:So einen Clone kann man sehr schön Tunen und auch nach einiger Zeit ist Wartung fällig.

Bei meinem Geeetch sind nach ca. 250 Stunden reine Druckzeit die Führungen rauh und die Lager ausgelaufen.
Jetzt werden die Spindeln gleich auf Trapez mit Kugellagern umgebaut.
ich hab schon zu warten begonnen, da war noch nix kaputt :) die kugellager flogen natürlich auch gleich mal als erstes raus. nachdem ich mit dem igus-dreck nur zu kämpfen hatte, sind jetzt messing lager mit graphit drin, und die laufen soweit ganz gut. die originalkugellager haben schon nach den ersten stunden riefen auf den führungen hinterlassen.
Drehbank: Bernardo 550LZ, Fräse: Bernardo KF-25D

uli12us
Beiträge: 12184
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von uli12us » Sa 9. Dez 2017, 12:03

Wenn schon umbauen, warum nicht auf Kugelspindeln, so teuer sind die Dinger schliesslich nicht und die Hauptarbeit an dem Umbau dürfte die passenden Spindeln suchen und die Anschlüsse bearbeiten sein.

Jonny311
Beiträge: 2957
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 18:33
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von Jonny311 » Sa 9. Dez 2017, 12:11

@Uli
Wenn man so anfängt, kann man den Drucker auch komplett selber bauen...

Will man nicht basteln, kauft man den Drucker halt fertig :)

Benutzeravatar
Niskie
Beiträge: 1543
Registriert: Do 15. Mai 2014, 21:44
Wohnort: Potsdam
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von Niskie » Sa 9. Dez 2017, 12:14

Es ist halt immer eine Frage der Verhältnismäßigkeit... irgendwann ist dann alles ausgetauscht aber aufgrund der Grundkonstruktion immer noch ein großer Kompromiß. Da hätte man vielleicht besser gleich einen 2. Drucker in einem stabilen (geschweißten) Stahlrahmen neu aufgebaut.

Edit: Jonny war schneller.
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.
:runningdog: China Bandsäge, China Fräse, China Drehbank. Was mach ich nur ...

izeman
Beiträge: 467
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 22:31
Wohnort: Wien
Austria

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von izeman » Sa 9. Dez 2017, 12:50

also ich konnte bis dato keinen grossen mehrwert der kugelumlaufspindeln erkennen. ich wüsste nicht wie die das druckbild nenneswert verbessern könnten.
Drehbank: Bernardo 550LZ, Fräse: Bernardo KF-25D

Hans-Juergen
Beiträge: 2
Registriert: Di 12. Dez 2017, 19:58

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von Hans-Juergen » Di 12. Dez 2017, 20:09

Hallo zusammen,
ich möchte mir einen Anycubic I3 Mega 3D Drucker zulegen.
Evtl. ist meine Frage hier schon beantwortet worden, aber da ich Neuling bin habe ich es evtl. überlesen bzw. nicht kapiert^^

Gibt es Zubehör bzw. Verbesserungen, die man sich auf jeden Fall anschaffen sollte, wie zum Beispiel ein Mosfet für die Bettheizung?
Wenn ja, dann brauche ich dafür wohl auch ein zusätzliches Netzteil, oder?
Ich habe gelesen, dass bei längeren Laufzeiten Boards wegen Überhitzung abrauchen können.

Grüße,
Hans-Jürgen

izeman
Beiträge: 467
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 22:31
Wohnort: Wien
Austria

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von izeman » Di 12. Dez 2017, 20:38

das zusätzliche mosfet board schadet auf keine fall, und nein, du brauchst kein zusätzliches netzteil. das board wird vom selben netzteil mitversorgt. du "leitest" den strom für das heizbett ja nur "um".
dh der originale FET steuert nur mehr da neue board. der strom der dazu fliesst ist vernachlässigbar. daher kann der onboard-FET nicht uberhitzen.

mods: sind eigentlich bei all diesen prusa clonen gleich:

.) z-brace
.) hotend
.) vielleicht bessere lager (messing zb)
.) anderer kühler

machen MUSST du nix davon. aber das modden ist ja der halbe spass. bei mir eher 99% der spasses :)
Drehbank: Bernardo 550LZ, Fräse: Bernardo KF-25D

mercruiser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3123
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:20
Wohnort: NRW
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von mercruiser » Mi 13. Dez 2017, 01:37

Bei dem Anycubic I3 Mega, brauchst du nichts ändern, aufstellen, drucken und glücklich sein.

Habe noch keine Modifikationen gefunden, die wirklich den Drucker verbessern würden.

Uwe :hi:

izeman
Beiträge: 467
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 22:31
Wohnort: Wien
Austria

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von izeman » Mi 13. Dez 2017, 15:53

mercruiser hat geschrieben:Bei dem Anycubic I3 Mega, brauchst du nichts ändern, aufstellen, drucken und glücklich sein.
da hast du sicher recht.
mercruiser hat geschrieben:Habe noch keine Modifikationen gefunden, die wirklich den Drucker verbessern würden.
DAS würde ich so nicht unterschreiben. die modifikationen verbessern das druckbild teilweise erheblich. wobei, wie schon gesagt, das druckbild von beginn an sicher gut ist.
eine anständige rundumkühlung hilft sicher, ebenso ein anderes hotend. z-brace erlaubt höher druckgeschwindigkeiten weil das ganze teil stabiler wird. ebenso verhält es sich beim bowdenumbau. gewicht vom druckkopf weg ist nie falsch.

leider kann es aber auch sein dass diese dinger in china nicht die qualitätskontrolle angediehen bekommen, die ihnen zustünde. so musste ich erst letzte woche feststellen dass meine 8mm stahlführungen doch ziemlich krumm waren. kein wunder dass es unmöglich war das bett richtig zu leveln. hab jetzt neue edelstahlteile von rexroth bestellt. die sind ein ganz andere klasse.

ach und eines sollte man natürlich auch berücksichtigen: VERBASTELN lässt sich so ein teil leider auch sehr schnell. kann also sein, dass nach ausgiebigen modifikationen das teil schlechter läuft als vorher. und DANN hilft einem leider keiner mehr, weil man ja ein einzelstück hat. also besser mal so lassen wie er ist, bis man sich damit auskennt und dann nur teil um teil angehen.
Drehbank: Bernardo 550LZ, Fräse: Bernardo KF-25D

Hans-Juergen
Beiträge: 2
Registriert: Di 12. Dez 2017, 19:58

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von Hans-Juergen » Mi 13. Dez 2017, 17:35

Wow, das ging ja mal schnell!
Danke für die Antworten, auf anderen Boards wartet man teilweise Tage auf weniger gute Beiträge...

Mh, hört sich so ein bisschen an wie bei meinem Motorrad, erstmal fahren und schauen, was man verbessern kann.
Die neue 4 in 1 Anlage ist kein Muss, macht aber Spaß! :-D

Also werde ich mich erstmal mit dem Drucker beschäftigen, bevor ich ans tunen gehe.
Aber schön zu hören, dass er schon in Standardausführung recht gut ist.

Danke nochmal für die guten Antworten und schöne Feiertage!

Gruß, Hans-Jürgen

Antworten