Anycubic I3 Mega

Alles über 3D Drucker, Selbstbau, Steuerung, Software, Fertigmodelle
Benutzeravatar
mercruiser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3110
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:20
Wohnort: NRW
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von mercruiser » Mo 16. Okt 2017, 18:23

HansD hat geschrieben:Uwe, ich bin beeindruckt!
Wie exakt ist eigentlich die Verzahnung?
Hans die Verzahnung ist sehr genau, hätte ich garnicht erwartet.

Hier mal das Antriebszahnrad des Motors mit original Zahnrad (ca. 50,-Euronen)
IMG_5191.JPG
Und hier das gedruckte Zahnrad, ich spüre keinen Unterschied
IMG_5192.JPG
(ob das PLA gedruckte so lange hält wie das Pom Original, kann ich nicht beurteilen)
HansD hat geschrieben: Gibts da Vorlagen oder hast Du die selber konstruiert?
Die Vorlage für das Zahnrad und die LED Beleuchtung habe ich bei https://www.thingiverse.com/ herunter geladen.

Das Sortierbrett für die Fräser habe ich selber konstruiert.
HansD hat geschrieben: Und was nutzt Du als CAD?

Hans
Als CAD habe ich mir https://www.rs-online.com/designspark/m ... l-software mal installiert, ist kostenlos und relativ einfach zu lernen (soweit ich das beurteilen kann)

Uwe ;-)
Quantum 250x550 FU, Optimum BF20 L, HBM 16 FU, Richter LZ 125 bk, Stahlwerk CT520, Portalfräse 670x460,Flex SBG 4908, 3D Drucker Anycubic I3 Mega Ultrabase

Benutzeravatar
tillmann221
Beiträge: 467
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:39
Wohnort: Bitburg
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von tillmann221 » Mo 16. Okt 2017, 19:02

Boah geil Zahnräder einfach drucken

der Wunsch nach einem 3D Drucker wird immer größer
Ist die Oberfläche immer so "riffelig"?
Wie bekommt man sie am besten glatt oder homogen ? (Gleitschleifen ? mit welchem Schleifmittel?)
Gruß Tillmann

Immer am Limit!

Benutzeravatar
mercruiser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3110
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:20
Wohnort: NRW
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von mercruiser » Mo 16. Okt 2017, 19:23

Bei der Drucktechnik werden immer Schichten zu sehen sein, allerdings ist das Zahnrad mit Standardparameter gedruckt,
ein wenig glatter geht schon noch, braucht dann aber auch länger zum drucken.

Das Zahnrad ist auch mit Stützmaterial innerhalb gedruckt,
Zahnrad.jpg
es ginge auch als Vollmaterialdruck.

Gedruckt ist es mit PLA Filament, wenn man es mit ABS drucken würde könnte man es nach dem Druck mit Aceton bedampfen
dann würden die Schichten an der Oberfläche verlaufen (mal bei Youtube danach suchen)

Uwe :hi:
Quantum 250x550 FU, Optimum BF20 L, HBM 16 FU, Richter LZ 125 bk, Stahlwerk CT520, Portalfräse 670x460,Flex SBG 4908, 3D Drucker Anycubic I3 Mega Ultrabase

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16701
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von HansD » Mo 16. Okt 2017, 20:02

Hast Du mal versucht ein Wechselrad z. B. mit 127Z zu drucken und dann getestet ob es ohne weiteres auf die Achse und die Passfeder passt?
Oder druckt man besser mit Aufmass und spant dann auf das Endmass?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Udo
Beiträge: 413
Registriert: So 23. Okt 2011, 11:09
Wohnort: 14662 Mühlenberge OT Haage
Kontaktdaten:

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von Udo » Mo 16. Okt 2017, 20:07

Hallo Uwe,

Das BF20 Zahnrad aus PLA ist nur begrenzt einsatzfähig.
Da das Zahnrad an der BF20/30 sehr schnell durch das Metallgegenrad heiss wird.
Kann eine Notlösung für 20-30min sein am Wochenende.....
PLA wird bereits ab ca 70 Grad weich und verformbar.

Udo

Udo
Beiträge: 413
Registriert: So 23. Okt 2011, 11:09
Wohnort: 14662 Mühlenberge OT Haage
Kontaktdaten:

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von Udo » Mo 16. Okt 2017, 20:13

Hallo Hans,

Man druckt besser auf Endmasse, was auf paar Versuchen mit zoomen hinausläuft um es auf 1-2 hundertstel zu bekommen.
Mit dem Spanen nimmst Du die Stabilität weg, da der Aussenkreis ja dichter gedruckt wird
Stabiler wird auch mit dem Inlay auf honeycomb, Sechseckwabe....

Udo

Benutzeravatar
mercruiser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3110
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:20
Wohnort: NRW
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von mercruiser » Di 17. Okt 2017, 18:03

HansD hat geschrieben:Hast Du mal versucht ein Wechselrad z. B. mit 127Z zu drucken und dann getestet ob es ohne weiteres auf die Achse und die Passfeder passt?
Nein noch nicht dazu müsste ich das Zahnrad ja erstmal zeichnen, soweit bin ich noch nicht mit meinen 3D Kenntnissen
HansD hat geschrieben: Oder druckt man besser mit Aufmass und spant dann auf das Endmass?

Hans
Auf Endmass, das passt die Drucker sind sehr genau.

Uwe :hi:
Quantum 250x550 FU, Optimum BF20 L, HBM 16 FU, Richter LZ 125 bk, Stahlwerk CT520, Portalfräse 670x460,Flex SBG 4908, 3D Drucker Anycubic I3 Mega Ultrabase

Benutzeravatar
mercruiser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3110
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:20
Wohnort: NRW
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von mercruiser » Sa 28. Okt 2017, 23:02

HansD hat geschrieben:Hast Du mal versucht ein Wechselrad z. B. mit 127Z zu drucken

Hans
Hans brauchst Du eins ?

Wechselräder

Uwe :hi:
Quantum 250x550 FU, Optimum BF20 L, HBM 16 FU, Richter LZ 125 bk, Stahlwerk CT520, Portalfräse 670x460,Flex SBG 4908, 3D Drucker Anycubic I3 Mega Ultrabase

Benutzeravatar
mercruiser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3110
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:20
Wohnort: NRW
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von mercruiser » So 19. Nov 2017, 19:34

3D Druck Impressionen


Ein Dobby Puzzle ;-)
IMG_4891.JPG
IMG_4896.JPG
IMG_4897.JPG
IMG_4898.JPG
Eine M5 Schraube mit Rädelkopf
IMG_4903.JPG
Uwe :hi:
Quantum 250x550 FU, Optimum BF20 L, HBM 16 FU, Richter LZ 125 bk, Stahlwerk CT520, Portalfräse 670x460,Flex SBG 4908, 3D Drucker Anycubic I3 Mega Ultrabase

Jonny311
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 18:33
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
Germany

Re: Anycubic I3 Mega

Beitrag von Jonny311 » So 19. Nov 2017, 20:47

Hi Uwe,
Deine Ergebnisse können sich echt sehen lassen!!
Für den Preis sieht die Qualität sehr gut aus. Sicherlich auch der Slicersoftware geschuldet.

War diese Woche noch komplett als Aussteller auf der Formnext. Da waren auch mal wieder etliche Druckeranbieter für den Konsumerbereich.

Man merkt auch hier immer mehr, wie die Entwicklung der Drucker in Richtung Maschinenbau geht. Führungen von Hiwin oder IGUS machen da an der Druckquali nochmal ordentliche Unterschiede zu einfachen Laufbuchsen und Co.

Gruß Jonny

Antworten