Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

casi
Beiträge: 627
Registriert: So 25. Nov 2012, 17:31
Wohnort: bei Stuttgart
Germany

Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von casi » So 31. Mai 2020, 23:21

Da hier ja auch einiges an Wissen zu Holz vorhanden ist...

Ich habe Bangkirai (Yellow Balau) Terrassendielen, die nicht durchgehende Löcher von Schrauben haben.
Die Dielen waren mit verdeckter Leiste montiert und sollen nun andersrum montiert werden.
Aus optischen Gründen möchte ich die Löcher gerne verschließen.
Was wäre denn ein geeignetes Mittel, oder eine geeignete Methode?
Ich denke, so ein Clou Holzkitt gibt es nicht in passender Farbe und wetterbeständig wird der auch nicht sein.
Ich habe überlegt, UHU Endfest mit feinen Bangkirai Spänen zu mischen - macht das Sinn?
Aufwändigste, aber wahrscheinlich beste Möglichkeit wäre aufzubohren und zylindrische Stopfen einzusetzen, da wäre ja wenigstens wieder etwas Zerspanung dabei ;-) die Stopfen müsste ich ja auch selbst anfertigen.

Bin auch für andere Vorschläge dankbar,
Besten Dank schon mal
Gruß
Carsten

Spartaner117
Beiträge: 2169
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von Spartaner117 » So 31. Mai 2020, 23:33

Ich hab mal für nen guten Freund ein Brett voller Stopfen gemacht. Einfach auf der CNC die Stopfen 10mm hoch freigestellt, die kann man dann einfach absägen und reinkloppen. War für ein Boot und Mahagoni, aber sollte wenig Unterschied machen.
Aus einem Brett kann man hunderte solcher Stopfen rausholen.
Viele Grüße,

Marc

depitter
Beiträge: 590
Registriert: Di 30. Sep 2014, 13:02
Wohnort: Wegberg
Germany

Re: Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von depitter » Mo 1. Jun 2020, 00:36

die beste und sauberste Methode ist sicherlich die mit den Stopfen, vor allem wenn man die technischen Möglichkeiten hat diese selber herzustellen.

Bei der Uhu-Endfestmethode bekommst Du die Dielen nie mehr zerstörungsfrei ab, falls das eine Rolle spielt.
Wenn nicht würde ich da aber Epoxyharz nehmen, da kann man besser mit der Topfzeit und Aushärtezeit variieren und es ist mit Sicherheit auch preiswerter.
Gruß
Dieter

carhartt
Beiträge: 17
Registriert: Fr 31. Jan 2020, 23:44
Germany

Re: Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von carhartt » Mo 1. Jun 2020, 01:19

Hallo,

bei unserem Bangkirai habe ich Ponal blau mit feinen Bangkirai Spänen gemischt und das in die Löcher gekleistert, nachher noch abgeschliffen und versiegelt, fällt kaum auf. Preiswert und auf ~20qm auch schnell.

MfG
Wagner FCW 350
Adolf Lang DD18
Berg und Schmid MiniCompact
Kläger Fortuna
Rong Fu RF-25
Stahlwerk AC/DC 200 Puls
Migatronic Rallymig 161i

Doc Alex
Beiträge: 5714
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von Doc Alex » Mo 1. Jun 2020, 06:43

Spartaner117 hat geschrieben:
So 31. Mai 2020, 23:33
Ich hab mal für nen guten Freund ein Brett voller Stopfen gemacht. Einfach auf der CNC die Stopfen 10mm hoch freigestellt, die kann man dann einfach absägen und reinkloppen. War für ein Boot und Mahagoni, aber sollte wenig Unterschied machen.
Aus einem Brett kann man hunderte solcher Stopfen rausholen.
Geht auch einfacher

https://www.amazon.de/Stopfenbohrer-Set ... B006FGHF6A

An wasserfesten weißleim denken!
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1753
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von Jochen2 » Mo 1. Jun 2020, 11:02

Die Schrauben könnte man auch sichtbar lassen - da Bankirai nicht vergammelt muss man ja keine Angst haben das es von den Schraubenlöchern her anfängt morsch zu werden .... oder ist die Konstruktionweise geheim ?

Aber sicher Geschmackssache ....
... Unerheblich ... ist des Schlossers Kraft - wenn er sich keinen Hebel schafft .... :-D

Spartaner117
Beiträge: 2169
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von Spartaner117 » Mo 1. Jun 2020, 11:22

Doc Alex hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 06:43
Geht auch einfacher
Naja, ich fand auf die CNC schmeissen und laufen lassen schon recht einfach, ehrlich gesagt^^
Aber ich weiß wie es gemeint war ;)

Mein Kumpel brauchte halt über 100 der Stopfen, da stellt sich keiner mehr mit so nem Bohrer hin und zerstäubt 90% des Holzes für 10% Stopfen. Für einzelne Stopfen sicher ne Lösung, aber auf Masse lieber CNC
Viele Grüße,

Marc

casi
Beiträge: 627
Registriert: So 25. Nov 2012, 17:31
Wohnort: bei Stuttgart
Germany

Re: Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von casi » Mo 1. Jun 2020, 12:28

carhartt hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 01:19
Hallo,

bei unserem Bangkirai habe ich Ponal blau mit feinen Bangkirai Spänen gemischt und das in die Löcher gekleistert, nachher noch abgeschliffen und versiegelt, fällt kaum auf. Preiswert und auf ~20qm auch schnell.

MfG
Das gefällt mir soweit ganz gut - gibt es dazu schon Langzeiterfahrung?
Ponal blau ist ja nur D3 Leim, ich habe aber gesehen, dass es für diesen Leim auch einen D4-Härter gibt.
Ich denke, dass ich damit mal einen Versuch starten werde.

Allen Anderen auch erst mal danke für die Tipps :2up:
Mal sehen, was es am Ende wird.
Gruß
Carsten

casi
Beiträge: 627
Registriert: So 25. Nov 2012, 17:31
Wohnort: bei Stuttgart
Germany

Re: Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von casi » Mo 1. Jun 2020, 12:32

Jochen2 hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 11:02
Die Schrauben könnte man auch sichtbar lassen - da Bankirai nicht vergammelt muss man ja keine Angst haben das es von den Schraubenlöchern her anfängt morsch zu werden .... oder ist die Konstruktionweise geheim ?

Aber sicher Geschmackssache ....
Jochen, es geht nicht darum Schrauben zu verdecken - damit habe ich kein Problem und verschraube auch sichtbar - die Löcher der alten Schrauben sollen zu.
Gruß
Carsten

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1753
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Wie Schraublöcher in Bangkirai verschliessen

Beitrag von Jochen2 » Mo 1. Jun 2020, 14:04

Ah ... jetzt macht das Sinn -ja dann : zu machen :2up:
... Unerheblich ... ist des Schlossers Kraft - wenn er sich keinen Hebel schafft .... :-D

Antworten