Altes Dach isolieren

Benutzeravatar
zuendler
Beiträge: 787
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 10:06
Germany

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von zuendler » Di 31. Mär 2020, 16:04

Oberste Geschossdecke reicht, wenn im Dach keiner wohnt. In dem Fall ist also das Dach die oberste Geschossdecke.
Und ja, zum dritten Mal: Man muss. Bei Besitzerwechsel MUSS gedämmt werden.
Das gilt auch wenn man erbt!
Es spielt keine Rolle ob man schon drin wohnt oder nicht. (wohne aber eh nicht drin)

Nur wer im eigenen Haus wohnt braucht das nicht zu tun.
Aber warte bis etwas an der Fassade zu reparieren ist, dann bist du auch da dabei und musst
den ganzen Kasten isolieren. Daher sowas immer schön sofort unauffällig selbst reparieren :pfeif:

sepp
Beiträge: 674
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 23:32
Austria

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von sepp » Di 31. Mär 2020, 16:16

Kommt drauf an wie das Dach gebaut ist. Bei uns hier hat man eine Volldachschalung und wenn unter den Sparren auch zu ist, dann kann man die Fächer mit Isofloc ausblasen.
Wir haben das vor etwa 12 Jahren gemacht und das ging recht entspannt, der Dachboden ist auch ausgebaut. Fazit: ich hab mich nur geärgert, dass ich das nicht früher machen hab lassen. Die Sparren sind aber bei uns hier auch 16cm hoch, daher 16cm Dämmung.

In anderen Gegenden sind andere Dachkonstruktionen üblich, oft auch andere Auslegungen für Schneelast etc.
Daher ist wirklich schwer zu raten ohne die Dachkonstruktion zu kennen--> Fachmann fragen, vielleicht nicht nur einen ;-)

:hi: Sepp

Benutzeravatar
zuendler
Beiträge: 787
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 10:06
Germany

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von zuendler » Di 31. Mär 2020, 16:22

Deswegen frage ich auch hier zusätzlich. Es git die Chance, dass sich hier jemand damit auskennt der mir nicht seine Dienstleistung verkaufen will.
Ja man kann auch dickere Sparren haben, die dürfen dann weiter auseinander sein. Oder halt mehr dünne und dichter beisammen.
Mit Einblasdämmung komm ich nicht hin bei nur 11cm Platz, das einzige was reicht ist PUR.

Heisti
Beiträge: 2491
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von Heisti » Di 31. Mär 2020, 16:26

Glaube du irrst dich da. Entscheidend ist die Definition "Oberste Geschossdecke". Nehmen wir ein konventionelles Satteldachhaus. Es wird nur im EG bewohnt. Dach nicht ausgebaut. Da ist die oberste Geschossdecke direkt über dem EG. Die musst du jetzt dämmen (eigentlich schon sehr lange). Alternativ kannst du auch das Dach bis in den First dämmen (energetisch natürlich Schwachsinn). Jetzt Variante 2. Gleiches Haus, aber Dach ausgebaut und Spitzboden darüber vorhanden. Jetzt ist die oberste Geschossdecke zwischen bewohntem Dachausbau und nicht ausgebautem Spitzboden. Und nur die musst du dämmen. Nicht die Dachschrägen!

(3)
Eigentümer von Wohngebäuden sowie von Nichtwohngebäuden, die nach ihrer Zweckbestimmung jährlich mindestens vier Monate und auf Innentemperaturen von mindestens 19 Grad Celsius beheizt werden, müssen dafür sorgen, dass bisher ungedämmte, nicht begehbare, aber zugängliche oberste Geschossdecken beheizter Räume so gedämmt sind, dass der Wärmedurchgangskoeffizient der Geschossdecke 0,24 Watt/(m²·K) nicht überschreitet. Die Pflicht nach Satz 1 gilt als erfüllt, wenn anstelle der Geschossdecke das darüber liegende, bisher ungedämmte Dach entsprechend gedämmt ist.

(4)
Auf begehbare, bisher ungedämmte oberste Geschossdecken beheizter Räume ist Absatz 3 nach dem 31. Dezember 2011 entsprechend anzuwenden.

(5)
Bei Wohngebäuden mit nicht mehr als zwei Wohnungen, von denen der Eigentümer eine Wohnung am 1. Februar 2002 selbst bewohnt hat, sind die Pflichten nach den Absätzen 1 bis 4 erst im Falle eines Eigentümerwechsels nach dem 1. Februar 2002 von dem neuen Eigentümer zu erfüllen. Die Frist zur Pflichterfüllung beträgt zwei Jahre ab dem ersten Eigentumsübergang. Sind im Falle eines Eigentümerwechsels vor dem 1. Januar 2010 noch keine zwei Jahre verstrichen, genügt es, die obersten Geschossdecken beheizter Räume so zu dämmen, dass der Wärmedurchgangskoeffizient der Geschossdecke 0,30 Watt/(m²·K) nicht überschreitet.

(6)
Die Absätze 2 bis 5 sind nicht anzuwenden, soweit die für die Nachrüstung erforderlichen Aufwendungen durch die eintretenden Einsparungen nicht innerhalb angemessener Frist erwirtschaftet werden können.

Heisti
Beiträge: 2491
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von Heisti » Di 31. Mär 2020, 16:27

Nur als Nachfrage: Oder willst du KfW-Mittel in Anspruch nehmen?

elmech
Beiträge: 3259
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von elmech » Di 31. Mär 2020, 16:33

Meine Tochter hat ein Haus aus den 50 er Jahren gekauft und der Schwiegersohn hat es saniert , mit Fachberatung! Die eingebaute Dachdämmung hat auch da, zu Schimmelbildungen geführt und einzige Abhilfe war eine Zwangslüftung mit Wärmetauscher! Es wurde schon geschrieben, gewisse Bauarten kann man einfach nicht sanieren, es sei denn durch Abbruch! Das mit Gesetzen Umweltschutz betrieben wird, ist ja in Ordnung , aber es gibt halt schon Probleme, einen Altbau gut, zu sanieren? Altbauten sollten sich über die Energiekosten selber regulieren und das machen sie ja auch schon! Halt schon so, die Gesetze befehlen ... Wünsche gute Endscheidungen und keinen Ärger! Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 2378
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von Booze » Di 31. Mär 2020, 16:46

Diese KfW Mittel sind nur dafür da um die hiesigen Firmen zu fördern, mehr auch nicht.
Ich habe das alles in Eigenregie machen lassen, Wärme bedarf usw. selber berechnet und passendes Material ohne saftigen Aufpreis eingekauft und ohne die pseudo KfW Förderungen. :-D
Wenn ich bei Kumpels sehe, was da alles nach den KfW Vorgaben gemacht werden muss und das bei so alten Häusern und wie die ganzen Profifirmen pfuschen und was das dann kostet, plus Gutachter und und und :o
Gruß Viktor

Some people call me a snob.
I call myself a connaisseur of fine objects and tools.

Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser grande complication
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker
Scripta SM Graviermaschine
Gravograph IM3

Benutzeravatar
Nimral
Beiträge: 403
Registriert: Do 10. Okt 2013, 00:59
Wohnort: Zangberg/BY
Germany

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von Nimral » Di 31. Mär 2020, 16:53

zuendler hat geschrieben:
Di 31. Mär 2020, 16:04
Aber warte bis etwas an der Fassade zu reparieren ist, dann bist du auch da dabei und musst
den ganzen Kasten isolieren. Daher sowas immer schön sofort unauffällig selbst reparieren :pfeif:
Außer Konkurrenz die Frage: wer hat jemals nachgeschaut? Bei Kauf, aber auch bei Erbschaft? Wer petzt bei euch, wenn an einer Fassade ein Schaden auftritt? Habt ihr ein übereifriges Bauamt?

Armin.
Wer rastet, der rostet. Wer nicht rastet, rostet auch, aber er erlebt mehr dabei.

Carstens DLZR (1936)
Deckel FP1 (1956)

Heisti
Beiträge: 2491
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von Heisti » Di 31. Mär 2020, 16:55

Für wen hast du denn in dem Fall eine "Wärmebedarfsberechnung" gemacht? Für dich selber? :nixweiss:

Benutzeravatar
zuendler
Beiträge: 787
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 10:06
Germany

Re: Altes Dach isolieren

Beitrag von zuendler » Di 31. Mär 2020, 16:57

Danke Heisti,
ich habe diese Regelung zwar für völlig abwegig gehalten, ABER:

https://www.energie-fachberater.de/expe ... 316177.php

Das ist wohl tatsächlich so. Ich brauche nur den 2m breiten Dachspitz zu dämmen. Das ist zwar ziemlich hirnrissig... :pfeif:
Aber wenn das so ist, dann ist das auch gut :-D
Damit wären alle Probleme gelöst.

Bzgl. KfW: ich weis was das Haus an Sanierung bekommen soll, wenn davon was in KfW fällt gut, ansonsten mache ich da nix extra.
Ausser es rentiert sich eben.
Ich glaube sowieso, dass man mit dem ganze Isolierungsthema an alten Häusern am besten möglichst lange wartet. In 10 Jahren hat man Erfahrungen was sich auf Dauer bewäht bzgl. Schimmel usw. und was eine Sünde der Vergangenheit war.

Antworten