700 qm Beton Estrich entfernen

Bollwerk
Beiträge: 986
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: 700 qm Beton Estrich entfernen

Beitrag von Bollwerk » Sa 29. Jun 2019, 17:50

Herbert Modbau. hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 09:41
zur Erhöhung der Tragfähigkeit soll in eine 700 qm Industriehalle Bj 1970 eines Freundes ein neuer Boden eingebracht werden.
Die Halle ist hälftig unterkellert

Wie würdet ihr in diesem Fall vorgehen?
Zunächst stellt sich für mich die Frage, was genau die Maßnahme bezwecken soll. Ist der vorhandene Estrich zu wenig druckfest um erhöhte Lasten aufzunehmen, oder ist die Decke über der Teilunterkellerung zu schwach? Etwas tragfesteres als einen bewehrten 100mm Estrich kann ich mir nur schwer vorstellen, es sei denn der Estrich wäre ein Fall von Pfusch am Bau und "zerbröselt" unter der Last kleiner (Maschinen-)Rollen. Dass das Entfernen und Abtransportieren dieses Estrichs eine Arbeit für Einen ist, der "Vater und Mutter erschlagen hat", wurde ja schon gesagt. Bevor ich mir das antäte, würde ich alle Möglichkeiten prüfen ob das Problem auf andere Weise zu lösen ist. Aber dazu müsste man das eigentliche Problem erst mal kennen.

Gruß vom
Bollwerk
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

Benutzeravatar
Tobi p.
Beiträge: 345
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:54
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:
Germany

Re: 700 qm Beton Estrich entfernen

Beitrag von Tobi p. » Sa 29. Jun 2019, 17:55

Moin,
Wschraub hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 13:44
Die Kellerdecke Abstützen mit Kanthölzern ist kein Problem in jeden Raum in der Mitte ein Holz 20CM dick stramm eingepasst und die Decke hält 2-3 mal soviel aus.
äääähjaaa, da kommen aber noch ein paar mehr Faktoren dazu. Ich glaube die Raumgröße könnte da eine nicht ganz vernachlässigbare Rolle spielen wenn es darum geht eine tragfähige Abstützung zu erstellen. Aber um das zu beurteilen gibts Leute die das studiert haben und mit einer Aussage aus dieser Richtung fühle ich mich im Fall des Falles bedeutend wohler als mit einem Kantholz pi mal Auge. Aber das muss jeder für sich entscheiden ;-)

@Herbert: Passt doch, neue Maschine und großzügige Einbringöffnung für weitere Neuzugänge in einem ;-)


Gruß Tobi
Wo des Dübels Kunst versagt wird erst mal Allcon10 hineingejagt!

Herbert Modbau.
Beiträge: 795
Registriert: Do 15. Dez 2016, 11:41
Germany

Re: 700 qm Beton Estrich entfernen

Beitrag von Herbert Modbau. » So 30. Jun 2019, 07:19

Guten Morgen,dann hier noch ein paar Fakten.
Auch wenn es mir um die Entfernung des Estriches ging und nicht die Möglichkeiten die Belastbarkeit der Konstruktion zu erhöhen/zu diskutieren.
Das machen der Statiker und die Baufirma
Ja die Estrich Schicht ist teilweise aufgerissen.
Die Bewehrung ist auch fragwürdig
Aber selbst wenn sie in einem guten Zustand wäre,wäre sie nach den Berechnungen des Statikers für das geplante Gewerbe (Laserschneiden)nicht tragfähig genug.

In die Berechnung wurde ein 8 To.Stapler mit den dynamischen Faktoren wie senken mit Bremsung der Senkung von 2 T. Stahlplatten udgl. einbezogen.

@Bollwerk Bevor ich mir das antäte, würde ich alle Möglichkeiten prüfen ob das Problem auf andere Weise zu lösen ist. Aber dazu müsste man das eigentliche Problem erst mal kennen.

Dies ist natürlich schon geschehen.

Wir sind nicht so scharf darauf die über 100 To. da raus zu kloppen.

Vielen Dank für die Antworten und einen schönen Sonntag.

Bollwerk
Beiträge: 986
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: 700 qm Beton Estrich entfernen

Beitrag von Bollwerk » So 30. Jun 2019, 10:58

Moin,

Klugschiss war meine Absicht nicht. Habe allerdings auf Baustellen aller Arten und aller Größen schon ziemlich viel erlebt und dabei gelernt, jeden Stein zweimal umzudrehen bevor ich Entscheidungen treffe und das Werkzeug in die Hand nehme, bzw. in die Hand nehmen lasse. Alle Beteiligten haben Ihre Sicht auf die Dinge und oft hat dann derjenige recht, der am lautesten schreit.
203450_BaueninDeutschland_wPo4OcB.jpg
Schönen, heissen Sonntag
Bollwerk
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

Ikosaeder
Beiträge: 120
Registriert: Di 25. Dez 2018, 10:16
Austria

Re: 700 qm Beton Estrich entfernen

Beitrag von Ikosaeder » So 30. Jun 2019, 12:12

Eine Anregung noch von meiner Seite: Da die Entsorgung von Bauschutt im Laufe der letzten Jahre immer teurer geworden ist, sollte man auch die Möglichkeit einer mobilen Brechanlage in Betracht ziehen, sofern Bedarf an Schottermaterial, z.B. für eine Zufahrt oder einen Parkplatz besteht. Ohne die Situation in D genauer zu kennen, vermute ich, dass der Stundensatz für eine solche Anlage je nach Größe zwischen 175 und 300€ netto liegen dürfte. Es gilt natürlich zu prüfen, ob diese Form der Wiederverwertung rechtlich überhaupt zulässig ist bzw. inwiefern sich gegenüber dem Abtransport ein Kostenvorteil ergibt. Hier in Niederösterreich gab es noch bis vor wenigen Jahren mehrere Erd- und Tiefbauunternehmer, die sauberen Betonabbruch kostenfrei abgenommen haben. Dank strengerer Umweltauflagen sind 10€ pro Tonne mittlerweile Standard, was insofern verwundert, da es sich bei sortenreinem Beton um einen wertvollen Rohstoff und nicht etwa um ein Abfallprodukt handelt.

MfG,
Philipp
Drehmaschine TOS SUIL 40A - Fräsmaschine Fritz Werner 9.133 - Horizontalfräsmaschine Volman - Werkstattpresse 50t - Ständerbohrmaschine Audax 25T - REHM TIGER 230 AC/DC WIG - Federhammer Andritz Mod. 2 (60kg)

Wschraub
Beiträge: 449
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 15:22

Re: 700 qm Beton Estrich entfernen

Beitrag von Wschraub » So 30. Jun 2019, 12:30

Bis die Brechanlage am Ort ist sind schonmal 1000€ weg billiger ist abfahren
Drehbank SIEG SC4 Fräse SIEG SU1

Ikosaeder
Beiträge: 120
Registriert: Di 25. Dez 2018, 10:16
Austria

Re: 700 qm Beton Estrich entfernen

Beitrag von Ikosaeder » So 30. Jun 2019, 13:03

Wschraub hat geschrieben:
So 30. Jun 2019, 12:30
Bis die Brechanlage am Ort ist sind schonmal 1000€ weg billiger ist abfahren
Das kommt darauf an, ob man das gebrochene Material einsetzen kann oder nicht. Sollte Letzteres der Fall sein, wäre natürlich der Abtransport mittels LKW billiger. Kann man im Rahmen der Bautätigkeit allerdings die 170 Tonnen 0-63er Betonbruch sinnvoll nutzen, sieht die Rechung wieder anders aus. Dann würde man so mindestens 1500€ für das Material einsparen, etliche LKW-Stunden für den Transport nicht eingeschlossen. Wie auch immer, es bleibt ein Rechenexempel mit mehreren korrekten Lösungsalternativen. Ich wollte nur eine aus meiner Sicht plausible Möglichkeit einbringen, ohne sagen zu können, ob sie im konkreten Anwendungsfall auch wirtschaftlich ist.

MfG,
Philipp
Drehmaschine TOS SUIL 40A - Fräsmaschine Fritz Werner 9.133 - Horizontalfräsmaschine Volman - Werkstattpresse 50t - Ständerbohrmaschine Audax 25T - REHM TIGER 230 AC/DC WIG - Federhammer Andritz Mod. 2 (60kg)

Spitzbube
Beiträge: 741
Registriert: Di 11. Okt 2016, 16:13

Re: 700 qm Beton Estrich entfernen

Beitrag von Spitzbube » So 30. Jun 2019, 13:31

moin bollwerk
von mir bekommst du fün punkte aus der PLUS-kiste, für dein perfekt dargestellte bild.
mein wahlspruch ist da immer "schickst du scheiße, bekommst du scheiße" :o
... ich liebe die klimaerwärmung.
mfg
der spitzbube

@ herbert viel erfolg auf'm bau :hi:

R2S5V0
Beiträge: 1522
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: 700 qm Beton Estrich entfernen

Beitrag von R2S5V0 » So 30. Jun 2019, 19:09

Jawohl, kann man nur alles gute wünschen. Das Problem am Bau ist mittlerweile das sich viele Studierten nicht mehr in die Nesseln setzen wollen. Da ist es besser alles abzulehnen und auf Neubau zu plädieren. Über Sinn und Unsinn läßt sich da streiten. Auch die feuchten Augen beim sondieren der Preise macht es nicht positiver. Bekanntlich gibt es auch viele viele Antworten. Ich denke der gewerbliche Grundgedanke wird zur Entscheidung des Vorhabens beigetragen haben. Ich würde sagen das wir hier nicht im paar Tausend diskutieren müssen. Ich Wünsch alles gute und "Flucht nach vorn"

Antworten