Kühldecke, hat das wer?

Spartaner117
Beiträge: 2120
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Spartaner117 » Mi 26. Jun 2019, 19:44

Ich kenne mittlerweile einige, die alle möglichen Experimente zur Kühlung ihres Baus gemacht haben. Fussbodenheizung mit Kühlfunktion, Spitzenlastkühlung, Kältedecke, und noch ein-zwei spezielle Konstrukte.
Alle haben mittlerweile ne Split-Klimaanlage. Soviel von mir dazu ;-)
Viele Grüße,

Marc

Doc Alex
Beiträge: 5662
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Doc Alex » Mi 26. Jun 2019, 20:12

Alexander470815 hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 18:03

Um mal ein Beispiel zu bringen: Daikin FTXZ25NV1B + RXZ25NV1B
Stellbereich von 0,6kW bis 3,9kW, das ist ein 1:6 Stellbereich.
Das ist so groß das in 95% der Fälle der Stellbereich völlig ausreicht um ein abschalten zu vermeiden.
Und selbst wenn man zwischen drin abschaltet ist die Freiwerdezeit bis der Verdichter wieder anlaufen kann so kurz das es bei der verbleibenden nötigen Kühlleistung keinen Unterschied mehr macht.
Cool, Offenbar ist Mitsubishi zurückgefallen...
Alexander470815 hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 18:03

Wie man mit einem Türluftschleier im Schlafzimmer schlafen soll erschließt sich mir nicht.
Kaltwassergeräte haben fast alle die Angewohnheit laut zu sein, außer man legt richtig Kohle auf den Tisch wofür man eine normale Split Anlage bekommt.

Für einen Raum oder zwei holt man sich mit Kaltwasser mehr Probleme ins Haus als mit einer Split.
Bei Räumlich ausgedehnten Systemen ist das völlig in Ordnung aber für Zuhause eher nichts.
Noch ein Wasser Kreis mit Pumpen der laufen muss, Frostschutz wenn die Kältemaschine draußen steht, mehr Wärmeübergänge, dickere Leitungen.
Was meinst Du mit Türluftschleier? Und welche Probleme soll ich mir damit ins Haus holen?

Ich hab ne Grundwasserwärmepumpe und 10Grad kaltes Grundwasser.

Viele Grüße
Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 710
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Alexander470815 » Mi 26. Jun 2019, 21:11

Doc Alex hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 20:12
Cool, Offenbar ist Mitsubishi zurückgefallen...
Irgendwie auch nur genau das Gerät.
Das 53er hat den gleichen Verdichter und einen deutlich größeren Regelbereich, was auch immer da los ist?
Doc Alex hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 20:12
Was meinst Du mit Türluftschleier? Und welche Probleme soll ich mir damit ins Haus holen?
Das eine Carrier Gerät sah aus wie ein Türluftschleier, ist aber keiner :pfeif:
Sowas muss man aber erstmal irgendwo eingebaut bekommen, das ist ziemlich klobig das ganze.
Da ist es mit einem einfachen Wandgerät doch schon einfacher.

Grundwasser ist zwar erstmal schön und gut aber je nach dessen Beschaffenheit kann man das nicht direkt durch Wärmetauscher drücken.
Sonst verschlammen die einem oder Eisen flockt aus dem Wasser aus... da kann viel passieren.
Das erfordert dann eine weitere Systemtrennung wo einem dann nochmal Temperaturdifferenz flöten geht.
Mit entsprechend großen Wärmetauschern und Durchflussmengen kann man dem entgegen wirken.
Aber der Aufwand wird dann schon recht hoch, da ist man mit einer Split meist deutlich billiger dran, auch wenn die Betriebskosten dann höher liegen.
Auch hat nicht jeder Zugang zu Grundwasser, ich wünsche mir schon länger einen Brunnen, ist hier aber nur mit sehr hohem Aufwand möglich.

Die einfachen Inverter Single Split kosten <500€, natürlich von einem Kistenschieber eigener Wahl.
Kalt machen tun sie alle und wer technisch ein bisschen versiert ist bekommt sowas auch ohne Probleme installiert.
Das ist kein Hexenwerk, auch wenn viele das behaupten, über die rechtliche Situation sag ich mal nichts.
Youtube

-Emco Maximat Super 11
-Hermle FW 800
-Flott TB 10
-Unbekannte SB23 Standbohrmaschine
-Stahlwerk AC/DC WIG 200 Puls mit Plasma S
-NTF MIG 250
-Eisele VMS II
-Mössner Rekord SM300

Benutzeravatar
Karl
Administrator
Administrator
Beiträge: 5203
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 18:58
Wohnort: Altlandkreis Wasserburg
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Karl » Do 27. Jun 2019, 13:06

Weil hier so fleißig über kühlen, entfeuchten und auch heizen diskutiert wird, häng ich mich hier mal kurz mit rein.

Wir haben eine Speisekammer im Haus (Hanglage, zur Hälfte in der Erde), die im Winterhalbjahr immer so um
die 10°C hat, perfekt! Für mich genau die richtige Temperatur für Bier und Weißwein ...

Im Sommer geht die Temperatur bis auf maximal 20°C hoch, wobei dann die Luftfeuchtigkeit ins Uferlose steigt.
Also muss ich entfeuchten (mache ich derzeit mit einem Luftentfeuchter), würde aber lieber auch gleich kühlen
und entfeuchten, das braucht auch nicht so viel mehr an Energie, hätte aber einen Doppelnutzen ...
Soweit, so gut - (Split)Klimagerät rein und gut ist.

Jetzt hab ich angrenzend an diesen Raum eine Werkstatt, die im Sommer auch etwas Kühlung vertragen könnte,
aber vor allem in der Übergangszeit und im Winter Heizung. Gut, (manche) Klimageräte können auch heizen ...

Jetzt die Preisfrage:
Gibt es Multisplit-Klimageräte (also 1 Außeneinheit, 2 Inneneinheiten) wo die Abwärme des einen Raumes (Speis)
als Heizwärme für den anderen Raum (Werkstatt) genutzt werden kann? Das wäre - zumindest im Frühjahr und
Herbst - mit Sicherheit die effizienteste Nutzung ...

Nachtrag: ich möchte natürlich die Speisekammer deutlich unter 20°C kühlen, wenn vielleicht auch nicht bis auf
10°C, aber vielleicht auf 15°C oder so ... geht das überhaupt (Arbeitspunkt) mit einem normalen Klimagerät?

:thx:

Gruß
- Karl

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 710
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Alexander470815 » Do 27. Jun 2019, 15:08

Die Sache ist mit einem Split Gerät entfeuchtet man nur dadurch das man die Luft abkühlt.
Anders als bei einem Entfeuchter wird die Entzogene Wärme immer nach Außen abgegeben, sprich es wird immer kälter in dem Raum.
Beim Entfeucht Modus ist der einzige Unterschied das die Anlage den Wärmetauscher näher an die 0°C ran fährt um so maximal zu entfeuchten.
Ansonsten verhält es sich gleich mit dem Kühl Modus.
Sprich ist der Raum schon kalt aber noch feucht dann wird das nichts mit dem entfeuchten.

Es gibt in der Tat Geräte bei denen sowas möglich ist, allerdings nicht für nur zwei oder drei Innengeräte.
Daikin und Panasonic haben solche "dreileiter" Systeme im Programm, die können dann den Wärmefluss in alle Richtungen steuern.
Sowas gibt es aber erst ab "8PS" sprich 20kW Kälteleistung und mehr, noch dazu ist sowas sehr teuer.

Bei Klimaanlagen ist 16°C auch meistens die Untergrenze von dem was geht, will man tiefer nimmt man normale Kühlanlagen.
Da könnte man noch einen zweiten Verflüssiger verbauen der dann in der Werkstatt ist, so das man die Abwärme wahlweise nach draußen oder in die Werkstatt abgibt.
Für die Werkstatt dann eben eine einfache Singlesplit um damit zu kühlen und zu heizen.
Youtube

-Emco Maximat Super 11
-Hermle FW 800
-Flott TB 10
-Unbekannte SB23 Standbohrmaschine
-Stahlwerk AC/DC WIG 200 Puls mit Plasma S
-NTF MIG 250
-Eisele VMS II
-Mössner Rekord SM300

Benutzeravatar
Karl
Administrator
Administrator
Beiträge: 5203
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 18:58
Wohnort: Altlandkreis Wasserburg
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Karl » Do 27. Jun 2019, 15:33

Alexander470815 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 15:08
Sprich ist der Raum schon kalt aber noch feucht dann wird das nichts mit dem entfeuchten.
Schon klar ...
Im Sommer bei Temperaturen wie jetzt gerade hole ich mit dem elektrischen Luftentfeuchter
täglich über einen Liter Wasser aus dem Raum, und der ist nicht groß (ca. 8m², 20m³)
Im Winter bei 10-12°C Raumtemperatur geht da gar nix, obwohl die RF dann bei rund 60% liegt,
aber das ist ok, das ist noch unkritisch (Schimmel) - im Sommer würde die RF auf über 80%
ansteigen, das geht gar nicht ...
Alexander470815 hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 15:08
Es gibt in der Tat Geräte bei denen sowas möglich ist, allerdings nicht für nur zwei oder drei Innengeräte.
...
Für die Werkstatt dann eben eine einfache Singlesplit um damit zu kühlen und zu heizen.
Okay, das klingt so, als ob sich das einfach nicht lohnt.
Dann gibt's halt erst mal nur ein Singlesplit für die Speis und gut ist.
Die Werkstatt muss ich nicht unbedingt kühlen ...

BZW: was doch aber gehen sollte:
Ein Multisplit, mit dem man je nach Jahreszeit immer nur ein Innengerät betreibt:
Im Sommer wird die Speis (und evtl. ausnahmsweise mal die Werkstatt) gekühlt und entfeuchtet,
und im Winter wird die Werkstatt beheizt (die Inneneinheit der Speis bleibt dann aus).
Das sollte doch gehen, oder? Macht aber nur Sinn, wenn ein Multisplit billiger ist als zwei Singlesplit.

Gruß
- Karl

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 710
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Alexander470815 » Do 27. Jun 2019, 15:49

Multisplit ist eigentlich immer teurer als zwei Singlesplit.
Einfach weil davon nicht so viele gebaut werden, Effizienztechnisch ist eine Singlesplit auch besser.
Ich würde also auf jeden Fall zu zwei getrennten Anlagen raten, dann kann es auch keinen Totalausfall geben.
Multisplit eigentlich nur Dann wenn kein Platz für zwei Außengeräte ist oder das aus anderen Gründen absolut nicht gewünscht ist.
Youtube

-Emco Maximat Super 11
-Hermle FW 800
-Flott TB 10
-Unbekannte SB23 Standbohrmaschine
-Stahlwerk AC/DC WIG 200 Puls mit Plasma S
-NTF MIG 250
-Eisele VMS II
-Mössner Rekord SM300

Benutzeravatar
Tech-Nik
Beiträge: 989
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 22:36
Wohnort: Südbaden
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Tech-Nik » Do 27. Jun 2019, 17:45

Die Multisplitgeräte sind in den Südlichen Ländern auch Standartware.
Beispiel: Wohnhaus mit 6 Innengeräten und 2 Außengeräten. Im Sonner zum Kühlen und Entfeuchten, im Winter zum Heizen.
Funktioniert problemlos in Millionen Häusern
Eigenbau-Präzisions-Universal-Werkzeug-Fräsmaschine >FP0<
Drehmaschine Wabeco D6000 mit 2achsen Digitalanzeige
Fräsmaschine Proxxon FF 400 umgebaut mit unzähligen Verbesserungen
Tischbohrmaschine Optimum B23Pro
Werkstattpresse 10t

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 710
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Alexander470815 » Do 27. Jun 2019, 20:35

Jo stimmt auch wieder.
Ich war da irgendwie auf dem Stand von vor ein paar Jahren.
Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet und die Multis sind günstiger als zwei Single Split.
Gut die Effizienz Geschichte und die etwas schlechtere Regelbarkeit und Ausfallproblematik bleiben.
Auch wenn ein Ausfall jetzt im Privaten nicht so kritisch ist wie bei einem Server Raum o.Ä.
Youtube

-Emco Maximat Super 11
-Hermle FW 800
-Flott TB 10
-Unbekannte SB23 Standbohrmaschine
-Stahlwerk AC/DC WIG 200 Puls mit Plasma S
-NTF MIG 250
-Eisele VMS II
-Mössner Rekord SM300

Schraubendreher
Beiträge: 255
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 11:09

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Schraubendreher » Mo 1. Jul 2019, 18:54

Kühldecke im Schlafzimmer, vielleicht geht das auch anders: Matratze raus, Wasserkernmatratze rein und die Temperatur niedrig halten. Im Normalzustand liegt man auf dem Topper ganz gemütlich, wenn es heiß ist im Sommer, nimmt man den Topper ab und liegt nur mit den Laken auf dem Kern.
Verlangt etwas Übung mit der Temperatureinstellung, geht aber.
Bei mir waren es im Winter 28 Grad, im Sommer 24. Bei weniger Wassertemperatur wird man nachts wach vor Kälte.
fragt mich bloß nicht, was ich von den aktuellen Dieselmotoren der Sternenkreuzer halte, wenn ihr die Antwort nicht vertragen könnt...

Antworten