Kühldecke, hat das wer?

Benutzeravatar
Automatix
Beiträge: 287
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 09:32
Germany

Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Automatix » Di 25. Jun 2019, 17:27

Es ist mal wieder warm und wie jedes Jahr zu dieser Gelegenheit überlege ich auf einer art Kühldecke im Schlafzimmer herum.
https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BChldecke nur für den Fall dass jetzt jemand an eine Pferdedecke gedacht hat :-)
Ich will eigentlich nichts fertiges kaufen da ich dann preislich mit einem herkömmlichen Klimagerät weit billiger fahren würde und ich kaltes Wasser (im Sommer um die 15°C) kostenlos und im Überfluss zur Verfügung habe.
Mein Gedanke war ein "Kühldeckensegel" zu bauen(anscheinend wird so etwas nicht für Geld und gute Worte an Endkunden verkauft), also eine art Flächenwärmetauscher zum unter die Decke hängen und durch diesen das Kalte Wasser fliessen zu lassen.

Wie baut man so etwas sinnvoll auf? Ich dachte an ein Edelstahl oder Aluminiumblech und dort rückseitig Kupferrohr auflöten welches dann vom Wasser durchströmt wird. Kann das funktionieren oder kann ich mit das Material für diesen Versuch gleich sparen?
Jochen

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 1374
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Booze » Di 25. Jun 2019, 18:06

Sowas in der Art hatten wir bei uns in der Firma, als ich dort vor 20 Jahren angefangen hatte.
Oder besser gesagt wurde es gerade demontiert, so bin ich zu über 70m feinstem Kupferrohr gekommen für mein Haus. :thx:
Laut aussage meiner Kolleginnen und Kollegen, war das leider wenig effektiv, begleitet von ziemlichen Getöse in den Zuleitungen, da wohl anders als bei einer Heizung höhere Durchflussmengen gefahren werden.
Entweder stehen in unserem Fundus noch die Wärmetauscher und Pumpen davon, oder wurden entsorgt was ich weniger glaube bei dem ganzen Müll welcher in unserem Fundus steht. :popoklatsch:

Ist jetzt nicht gerade die hilfreichste Antwort, aber.................. :???:
Gruß Viktor




Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker

eck
Beiträge: 188
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 15:14
Wohnort: Chemnitz
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von eck » Di 25. Jun 2019, 18:13

Ich kenn das nur das ein Rohrsystem in die rohdecke einbetoniert wird wo dann Wasser durchgepumt wird .Oder bei einen Sanitärgrosshandel Fragen ob die was verkaufen mach ich auch bei uns Kriege ich eigentlich alles was ich haben will.Fragen kostet nichts.
Gruß Andre

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1185
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Stahlfussel » Di 25. Jun 2019, 18:17

Hallo Namensvetter,
mein erster Gedanke: was machst Du mit dem Kondensat?

Ich war heute Früh im Keller, um zu schauen, wieviel Gartenwasser die Beregnung gestern gebraucht hat. Der Zähler und das bißchen aus der Isolation herausschauende 1"-Kupferrohr waren klatschnass. Der Keller ist mit 20°C noch kühl. Ich möchte nicht wissen, wie das in den oberen Räumen bei 25-27°C Raumtemperatur und großer unisolierter Fläche ausgesehen hätte.

Gruß,
Jochen

Darko
Beiträge: 901
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Darko » Di 25. Jun 2019, 18:29

Ich würde für den 1. Versuch sowas bauen. Einfach 2 gummierte Planen aus der Bucht und Konstruktionskleber o. Ä., damit ein Labyrinth gelegt, die Planen in die Presse (eventuell beim Tischler nachfragen, der hat meistens die Presse) und warten bis der Kleber ausgehärtet ist.
Wenn die Sache funktioniert, kann man das dann auch aus Blech machen.
Wichtig dürfte dabei vor Allem sein, dass man möglichst viel von der Fläche abdeckt, also nicht nur die Decke, sondern zumindest auch die heißeste Wand.

Vor meiner Investition in die Klimaanlage hatte ich auch an sowas gedacht, da ist aber nix draus geworden. Schon der Versuch mit dem Radiator einer großen Klimaanlage und Leitungswasser hat absolut nix gebracht. :nixweiss:

Das mobile Klimagerät, das ich jetzt habe, verwende ich hauptsächlich um die Luftfeuchtigkeit zu senken, deshalb braucht sie insgesamt nur wenige Stunden am Tag zu laufen. Die Raumtemperatur kann man damit sowieso nicht senken (die ist bei mir im Sommer übrigens viel niedriger als im Winter, wenn es also heiß ist, dann ist es eher die Wärmeabstrahlung der Wände in Verbindung mit hoher Luftfeuchtigkeit, als die Lufttemperatur).
Daneben schlafen kann man allerdings nicht, ist dafür einfach viel zu laut.
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 778
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von gerhard_56 » Di 25. Jun 2019, 18:38

Vereinfacht ausgedrückt ist das ja die unter der Decke hängende Fussbodenheizung, die mit kaltem Wasser betrieben wird. In Wikipedia liest sich das ja nicht schlecht aber einen nachträglichen Einbau kann ich mir nur schwer vorstellen. Im Prinzip kannst Du natürlich versuchsweise "Luftmatratzen" umfunktionieren aber willst Du Dir so etwas wirklich unter die Decke hängen?

Das ganze richtig zu dimensionieren, individuell für Dein Schlafzimmer passend herzustellen und einzubauen würde ein Vielfaches von einem vernünftigen Klimagerät kosten. Und deshalb würde ich eher darüber nachdenken und ob ich nur kühlen möchte oder ob ein Gerät das auch heizen kann (Wärmepumpe) sinnvoll ist und sich vielleicht rechnet. Wenn das Klimagerät richtig dimensioniert ist, dann ist das so leise und der Luftzug so gering, dass das auch im Schlafzimmer nicht stört.
Viele Grüße, Gerhard

Benutzeravatar
Automatix
Beiträge: 287
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 09:32
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Automatix » Di 25. Jun 2019, 18:44

70m Kupferrohr, wie groß war der Raum denn, welcher Durchmesser das Rohr? Mein größtes Problem ist eigentlich dass ich keinen Anhaltspunkt zur Dimensionierung der Fläche und des Rohrquerschnitts habe, im Zweifelsfall wird einfach wie immer alles viel zu groß :pfeif:
Das Ding kann von mir aus Träge sein, hat ja den ganzen Tag zeit zum durchplätschern.
Ich die Decke kann und will ich nicht, abgehangen unter der Decke sehe ich was das Ding macht und kann rechtzeitig eingreifen wenn Feuchtigkeit ist wo keine sein soll. Taupunkt ist auch noch ein Thema, kommt drauf an wieviel Kondensat da zusammenkommt.
Momentan habe ich auch so ein mobiles Klimagerät drinstehen, schlafen kann man bei dem Krach aber nicht und das bringt nur was wenn es draussen eh schon kühler ist da es die warme Luft zwar aus dem Raum befördert, allerdings auch wieder Luft von aussen nachsaugt.
Das mit den gummierten Planen verstehe ich jetzt nicht so richtig, die dienen nur zur fixierung der Rohre?
Heizen per Klimagerät ist nicht notwendig, das kann ich billiger per komventioneller Zentralheizung und ist im Schlafzimmer eh nur selten nötig.
Jochen

Darko
Beiträge: 901
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Darko » Di 25. Jun 2019, 18:54

Automatix hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 18:44
Das mit den gummierten Planen verstehe ich jetzt nicht so richtig, die dienen nur zur fixierung der Rohre?
Überhaupt keine Rohre. Einfach eine Schlange mit dem Kleber machen und zusammenkleben. So wie die gezeigte Luftmatratze, nur etwas feiner und die ganze Sache mit Wasser statt mit Luft.

Wobei es eigentlich einfacher wäre, die Klimaanlage draußen zu lassen, dafür mit einem Schlauch die kalte Luft von außen in den Raum blasen zu lassen. Damit fällt der Lärm weg, es kommt auch nur noch kalte Luft rein, wobei warme Luft nach draußen verdrängt wird.
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1392
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Jochen2 » Di 25. Jun 2019, 19:04

Trockenbaurondell unter de Decke ,Spirale aus Fuboheirohr ,drunter ne Kondensschale .Die Kälte kommt alleine runter .

Frau macht da weng Deko ran ,paar Spots vielleicht ....
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

Benutzeravatar
Automatix
Beiträge: 287
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 09:32
Germany

Re: Kühldecke, hat das wer?

Beitrag von Automatix » Di 25. Jun 2019, 19:51

Das Brainstorming das hier zusammenkommt ist geil, danke. :respekt:
Die "Klimaanlage" draussen lassen ist wirklich eine Überlegung wert, das Loch für den Abluftschlauch ist eh schon in der Wand und endet nicht mal "draussen" sondern in der "Tenne", also da wo früher das Heu gelagert wurde, jetzt die Holzwerkstatt ist. Der einzige Wermutstrofen bei der Sache ist, da ist es arg staubing, also Staub den man am Ende der Tätigkeit zusammenfegen kann und einen gerne mit Maske arbeiten lässt, ob das Gerät das lange mitmacht bezweifle ich. Ich hab n bischen Angst dass der Staub das Teil nicht einfach sterben sondern irgendwann in Flammen aufgehen lässt, weiß nicht so recht.

"Drunter ne Kondensschale" dachte ich mir auch, da werden wohl nicht gleich ganze Sturzfluten zusammenkommen, FuBorohr wär nicht mal teuer, danke für die Idee.
Was ist ein "Trockenbaurondell", nie gehört. Meine Frau und Deko ranmachen, nene, die ist da zum glück (in dem Fall evtl Pech) wie ich.

Das Luftmatratzenexperiment klingt schon interessant, sowas würde ich aber dann doch lieber in der Werkstatt ausprobieren, da hat es zur not einen Gulli falls die Handwerkskunst doch nicht so toll war. Leider sehe ich dort im experiment keinen Effekt, da ist im Sommer immer kühl.
Jochen

Antworten