Gartenhaus isolieren

FriesenSpan
Beiträge: 6038
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von FriesenSpan » Do 6. Jun 2019, 22:42

Just in diesem Moment bewundere ich die Generationen,
die Bauwerke wie Neuschwanstein erstellt haben.

Reeeschbäckt !!! :flehan: :flehan: :flehan:
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Wissen nicht ersetzen.

Benutzeravatar
Balu
Beiträge: 607
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 00:17

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von Balu » Do 6. Jun 2019, 23:36

FriesenSpan hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 22:42
Just in diesem Moment bewundere ich die Generationen,
die Bauwerke wie Neuschwanstein erstellt haben.

Reeeschbäckt !!! :flehan: :flehan: :flehan:
1869 warum genau nun das?
Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum! Wer sie findet darf sie behalten!!

R2S5V0
Beiträge: 1522
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von R2S5V0 » Do 6. Jun 2019, 23:53

Neuswahnstein hat auch faule Hölzer. Die hatten aber weniger Diskussion. Da hat der Baumeister gesprochen, und gut war es.
Und
Der Schwarzfinger hat seinen schwarzen Finger in die wunde gelegt. Er baut das einfach auf stelzen. Und schon ist und bleibt der Boden trocken. und noch mal. Folien oder Dachpappen jeder Ausführung hat als unterlage oder in umwickelter Art um ein Holz NIX zu suchen. Absolute Gammel Gefahr.

Bollwerk
Beiträge: 986
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von Bollwerk » Fr 7. Jun 2019, 00:32

Jahrhunderte lang hatten die Piepels zum Bauen Holz, Lehm, Steine und Stroh. Aus dem Lehm wurden irgendwann Ziegel. Glas und Eisen kamen dazu. Blei war am Bau schon länger vertreten. Das Handwerk hatte in der Verarbeitung dieser Materialien ein Maß an Erfahrung gewonnen, welches heutige Generationen, im Hinblick auf die Verwendung ständig "neuer" Materialien, gar nicht mehr gewinnen können. Dass ein korrekt ausgeführter und gut unterhaltener Holzbau "für die Ewigkeit ist", es sei denn er brennt ab, weiß man. "Moderne", mit "zeitgemäßer Technik", vor keinen 50 Jahren gebaute "Werke", sind teilweise schon völlig marode, weil man mit Materialien gebaut hatte, für die es noch keine Erfahrungswerte gab.

Und heute bauen wir mit.................................................??? (da capo al fine). Und wenn ich mir so manche Diskussion anschaue, wird sich daran auch so schnell nichts ändern.

Zu 1869 wäre noch zu sagen, dass die Knechte bis zum Umfallen knuffen mussten und für Debatten schlicht keine Zeit war.

Zum Thema Sockelanschluss im Holzbau ein Link: http: //www.holzforschung.at/fileadmin/Content- ... 150410.pdf Bild 4 auf Seite 11/47 zeigt einen Anschluss mit "Pappe" an Massivholz.

Frohes Schaffen
Bollwerk

Nachtrag:https://shome.at/wohnen/technik/okologi ... zbauweise/
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

FriesenSpan
Beiträge: 6038
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von FriesenSpan » Fr 7. Jun 2019, 08:58

Tatsache ist, dass im Bodenbereich mit Feutigkeit zu rechnen ist,
kondensierende und aufsteigende.
Eine Dampfsperre kann durch Nager oder Insekten löchrig werden.
Wenn die dann zwangsläufig eintretende Feuchtigkeit nicht weg kann,
bekommt der Schimmel eine kommode neue Heimstatt.
Passiert natürlich erst Jahre nach Bauabschluss ...
Dann: "Sie haben falsch gelüftet!" - und feddich.

Also überlegen, wo die Feuchtigkeit entsteht / entstehen könnte,
dann im Bauwerk eine Möglichkeit schaffen, diese abzulüften.

Die Physik wird durch moderne Baustoffe nicht verändert :hi:
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Wissen nicht ersetzen.

Schwarzfinger
Beiträge: 233
Registriert: Do 21. Dez 2017, 18:46
Wohnort: Franken

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von Schwarzfinger » Fr 7. Jun 2019, 09:04

Hallo
Dampfsperre oder Dampfbremse googeln könnte helfen. Dann ist der Taupunkt völlig egal.
Grüße
Schwarzfinger

quote=FriesenSpan post_id=477932 time=1559849083 user_id=1847]
Sollten wir da lieber noch mal Gockeln zu dem Begriff "Taupunkt" ?
[/quote]

FriesenSpan
Beiträge: 6038
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von FriesenSpan » Fr 7. Jun 2019, 09:05

Schwarzfinger hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 21:16
... wenn. Aussenluft in die Dämmung kommt kannst du sie auch gleich weglassen ...
Das bedeutet ja, dass die hinterlüfteten Fassaden alle Pfusch sind?

Frag mal Jemanden, der seine Hohlschicht hat Ausschäumen lassen ;-)
War auch so´n neumodisch-kurzer "Hype"!
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Wissen nicht ersetzen.

Bob
Beiträge: 1401
Registriert: So 6. Feb 2011, 21:24
Germany

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von Bob » Fr 7. Jun 2019, 09:42

FriesenSpan hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 09:05
Das bedeutet ja, dass die hinterlüfteten Fassaden alle Pfusch sind?

Frag mal Jemanden, der seine Hohlschicht hat Ausschäumen lassen ;-)
Hallo Friese,
so weit ich weiß ist man sich heute nicht einig, ob so eine Hinterlüftung von Mauerwerk wirklich mehr Vorteile als Nachteile bringt.
Gab es mal ein zugelassenes Verfahren auf Schaumbasis für das nachträgliche Kerndämmen? Ich kenne da nur mineralische Dämmungen wie Steinwolleflocken und Hyperlite. Bei organischen Schäumen würde ich die Gefahr des Verschimmelns annehmen.

Viele Grüße,

Bob

FriesenSpan
Beiträge: 6038
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von FriesenSpan » Fr 7. Jun 2019, 09:53

Quelle: Lehrbuch der Bauphysik / Verlag B.G. Teubner - Stuttgart
Hinterlüftung-A.jpg
Quelle: Grundwissen Bau / Verlag Handwerk und Technik - Hamburg
Hinterlüftung-B.jpg
Quelle: Fachstufen Bau - Ausbau - Zimmerer / Verlag Handwerk und Technik - Hamburg
Hinterlüftung-C.jpg
Bin zwar nur Elecktricktricker, aber Bücher kaufen und lesen kann ich :hi:

Dieses Prinzip der Hinterlüftung gilt natürlich auch für Böden.
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Wissen nicht ersetzen.

HansD
Beiträge: 18336
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19

Re: Gartenhaus isolieren

Beitrag von HansD » Fr 7. Jun 2019, 10:52

FriesenSpan hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 09:53
Dieses Prinzip der Hinterlüftung gilt natürlich auch für Böden.
Bernd, das leuchtet mir ein. Nur ist der Boden eine umgedrehte Decke. Was die Gravitation aber nicht kümmert.
Sprich, das belüftete Fach müsste sich unten befinden, unter der Isolierung, aber wie macht man die dann fest denn anders als am Dach kann man sie ja nicht einfach einlegen?

Hans

Antworten