Stangenhalter selber bauen

Galdor
Beiträge: 52
Registriert: So 19. Apr 2020, 10:39
Wohnort: Hamburg
Germany

Stangenhalter selber bauen

Beitrag von Galdor » So 17. Mai 2020, 10:28

Moin!
Ich muss demnächst auf lange (3,2m) 12mm VA-Stangen auf 150mm beidseitig Gewinde schneiden.
Damit die nicht zum Propeller werden möchte ich mir Stangenhalter selber bauen und suche daher nach Anregungen, bzw. was benutzt ihr dafür?

Ich dachte ganz grob an Böcke (Dreibein) aus Dachlatten mit drei Kugellagern oben. Beschwerung am Fuß, da der Spindeldurchlass richtung Kellerflur zeigt, könnte ich nur den ersten Bock am Werkstattboden (OSB) festschrauben.
Alternativ etwas zum verspannen zwischen Boden und Decke wär nicht schlecht...🤔
Vier Stück auf die Länge...

Freue mich auf Anregungen und Beispiele von Euch.

Viele Grüße aus dem sonnigen Hamburg
Michael
„Wo die Kunst des Handwerks sich verliert, wird Silikon herein geschmiert!“

Benutzeravatar
Trutenpugel
Beiträge: 2091
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 10:04
Wohnort: 311**
Germany

Re: Stangenhalter selber bauen

Beitrag von Trutenpugel » So 17. Mai 2020, 10:39

Moin!
Die Beschreibung Deiner Hilfskonstruktion verstehe ich nicht. Kannst Du die mal als Skizze einstellen?
Ich würde an Rundmaterial ein Stück Gewindestange anschweißen, bevor ich so viele lange Gewinde schneide.
Grüße von Mario.
Unendlich steigt des Schlossers Kraft, wenn er sich seine Hebel schafft.

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 2403
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Stangenhalter selber bauen

Beitrag von Booze » So 17. Mai 2020, 10:40

Wäre ein Windeisen mit Führung keine Option?
Gruß Viktor

Some people call me a snob.
I call myself a connaisseur of fine objects and tools.

Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser grande complication
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker
Scripta SM Graviermaschine
Gravograph IM3

roudini
Beiträge: 191
Registriert: So 8. Jul 2018, 09:13
Wohnort: Rottal-Inn
Germany

Re: Stangenhalter selber bauen

Beitrag von roudini » So 17. Mai 2020, 10:46

Gibt es ein triftigen Grund warum das in der Drehbank passieren muss?

Abgesehen davon würde mir ein senkrecht stehender Holzbalken mit Loch an passender Stelle einfallen. Den kannst du mit der Decke verkeilen und rund um das Loch deine 3 Kukellager positionieren.

Gruß
Rudi
Alle sagten dass es nicht geht.
Dann kam einer, der nicht wusste dass es nicht geht und hat's gemacht

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 2403
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Stangenhalter selber bauen

Beitrag von Booze » So 17. Mai 2020, 10:48

Bei 12mm Material auf 3,2m mindestens 5 mal
Gruß Viktor

Some people call me a snob.
I call myself a connaisseur of fine objects and tools.

Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser grande complication
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker
Scripta SM Graviermaschine
Gravograph IM3

Galdor
Beiträge: 52
Registriert: So 19. Apr 2020, 10:39
Wohnort: Hamburg
Germany

Re: Stangenhalter selber bauen

Beitrag von Galdor » So 17. Mai 2020, 10:50

Trutenpugel hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 10:39
Moin!
Die Beschreibung Deiner Hilfskonstruktion verstehe ich nicht. Kannst Du die mal als Skizze einstellen?
Ich würde an Rundmaterial ein Stück Gewindestange anschweißen, bevor ich so viele lange Gewinde schneide.
Grüße von Mario.
Moin Mario, Skizze hab ich noch keine gemacht, hadere noch wie das überhaupt gut werden könnte.

Gewindestange anschweißen hatte ich auch schon einmal machen lassen, war aber genau an der Schweißnaht gebrochen. Die Stangen werden auf Zug belastet.

Daher jetzt direkt aufschneiden.
„Wo die Kunst des Handwerks sich verliert, wird Silikon herein geschmiert!“

Galdor
Beiträge: 52
Registriert: So 19. Apr 2020, 10:39
Wohnort: Hamburg
Germany

Re: Stangenhalter selber bauen

Beitrag von Galdor » So 17. Mai 2020, 10:52

Booze hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 10:40
Wäre ein Windeisen mit Führung keine Option?
Hab es versucht, aber zwei Schneideisen sind schon gestorben. Die Stangen sind 12,05 - 12,1

Wäre gut wenn es ohne Drehen ginge, hab schon bedenpdas mir die langen Dinger abhauen... 🤔
Zuletzt geändert von Galdor am So 17. Mai 2020, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
„Wo die Kunst des Handwerks sich verliert, wird Silikon herein geschmiert!“

Benutzeravatar
spansau
Beiträge: 3071
Registriert: So 7. Nov 2010, 12:09

Re: Stangenhalter selber bauen

Beitrag von spansau » So 17. Mai 2020, 11:00

Trutenpugel hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 10:39
Die Beschreibung Deiner Hilfskonstruktion verstehe ich nicht.
Er meint so eine Art Lunette auf einem oder mehreren Unterstellböcken links vom Spindelstock.
Das ist wie bei Drehautomaten:
die Stangen werden von links durch die Spindel geschoben, "liegen" auf einer langen Bank (hier etwa 3 m) und werden durch Ringe, Hölzer oder anderen Konstruktionen in geeignetem Abstand so im Zaum gehalten,
damit sie möglichst rund laufen ohne zu schleudern. Das Spiel kann relativ groß sein, also nicht gar so eng, wie bei einer Lunette.
Gruß
Max

Galdor
Beiträge: 52
Registriert: So 19. Apr 2020, 10:39
Wohnort: Hamburg
Germany

Re: Stangenhalter selber bauen

Beitrag von Galdor » So 17. Mai 2020, 11:02

spansau hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 11:00
Trutenpugel hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 10:39
Die Beschreibung Deiner Hilfskonstruktion verstehe ich nicht.
Er meint so eine Art Lunette auf einem oder mehreren Unterstellböcken links vom Spindelstock.
Das ist wie bei Drehautomaten:
die Stangen werden von links durch die Spindel geschoben, "liegen" auf einer langen Bank (hier etwa 3 m) und werden durch Ringe, Hölzer oder anderen Konstruktionen in geeignetem Abstand so im Zaum gehalten,
damit sie möglichst rund laufen ohne zu schleudern. Das Spiel kann relativ groß sein, also nicht gar so eng, wie bei einer Lunette.
Danke, hätte ich selbst nicht besser erklären können 👍🏻
„Wo die Kunst des Handwerks sich verliert, wird Silikon herein geschmiert!“

Benutzeravatar
Trutenpugel
Beiträge: 2091
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 10:04
Wohnort: 311**
Germany

Re: Stangenhalter selber bauen

Beitrag von Trutenpugel » So 17. Mai 2020, 11:10

spansau hat geschrieben:
So 17. Mai 2020, 11:00
...Er meint so eine Art Lunette auf einem oder mehreren Unterstellböcken links vom Spindelstock.
...
Danke. Du hast mir auf die Sprünge geholfen, noch einmal richtig zu lesen. Da werden 2 Faulenzer hingestellt und gut isses. Die Drehgeschwindigkeit beim Schnitt mit einem Schneideisen wird ja so moderat gewählt, dass das Rundmaterial nicht herumschlägt.
Ist der Angstfaktor zu groß, begrenzt man den möglichen Schlag mit ein paar Brettern und Zwingen. :nixweiss:
Wenn da schon einmal eine angeschweißte Gewindestange abgebrochen ist, ist das Stangenmaterial eventuell 4305? Bei 4301er ist mir so etwas noch nie passiert. Und ich schweiße oft Gewindestangen irgendwo an und ich fertige mir so auch oft überlange Schrauben an.

Grüße von Mario.
Unendlich steigt des Schlossers Kraft, wenn er sich seine Hebel schafft.

Antworten