rund um Leinen - Drehbänke

Eisenwut
Beiträge: 638
Registriert: Di 5. Aug 2014, 12:16
Wohnort: NRW
Germany

rund um Leinen - Drehbänke

Beitrag von Eisenwut » Sa 11. Jan 2020, 15:07

Geschätztes Forum,

da ja die Anzahl der Leinen-Besitzer in diesem Forum stetig steigt, dachten Vinzenz (Forestervinnetou) und ich,
daß es u.a. für die Leinen-Gemeinde sehr hilfreich und interessant wäre,
wenn wir die vielen bereits in diesem Forum kursierenden Themen und Informationen in diesem Sammel-Beitrag bündeln
und darüber hinaus fortlaufend ergänzen.

Als mögliche Starterthemen werfen wir mal folgende in den Raum:

• "Wo finde ich meine Maschinennummern?" (Hoch interresant bei seltenen Typen)
• "Welche Lagerung habe ich?"
• "Was sind die verschiedenen Endwicklungsstufen (LZ4S, MLZ4SB, Z4S, LZ4SK, ...SB, ...ST, ...STG, ...)"
• "Welches Zubehör habe ich hier?" (Oder auch "Mal sehen wie viel wir vom Zubehörkatalog zusammenbekommen?" :-) )
• "Was sollte unbedingt vor dem Kauf kontrolliert werden?"
• "Welches Zubehör sollte dabei sein?"
• "Ab wann gab es welchen Typ?"
• "Was bedeuten die einzelnen Typen? (L3n, A1L, L3PW, ...)"
• "rätselhafte Zubehörfunktionen " ( Was ist das und wofür und wie wurde es verwendet ?)

und so weiter,
es fällt Euch sicherlich auch noch einiges andere Spannende ein !

In diesem Sinne-
viel Vergnügen !
Boley & Leinen MLZ4SB, K3n,
Deckel FP2, GK21, SO,
Haarmann Flachschleife,
AFW ESK-4 Bandsäge,
Eisele VMSII-033,
Ixion BT13,

Eisenwut
Beiträge: 638
Registriert: Di 5. Aug 2014, 12:16
Wohnort: NRW
Germany

unbekannter Sonder-Reitstock für Leinen K3n

Beitrag von Eisenwut » Sa 11. Jan 2020, 15:26

Ich fange auch direkt mit einem Sonderzubehör meiner K3n an:
Dieses Teil ist mit der Maschine geliefert (und vermutlich passend dazu eingeschabt worden), denn es trägt auf der Unterseite die eingeschlagene Maschinennummer.
IMG_20200111_151203_compress99.jpg
IMG_20200111_151139_compress36.jpg
IMG_20200111_151332_compress71.jpg
IMG_20200111_151259_compress28.jpg
IMG_20200111_151131_compress76.jpg
Die Funktion hat sich mir bisher nur teilweise erschlossen, auch weil mindestens ein Teil fehlt.
Der Kopf ist schwenkbar und verrastet in den 2 einstellbaren Anschlägen.
An der hinteren Spindel ist der gleiche Aufbau wie an meinem Handhebelsupport zu finden, an der vorderen (kürzeren) Spindel sind ebenfalls Bohrungen für die Hebel Anbindung zu finden, wurden aber vermutlich nicht benutzt.
Stattdessen hat der verschiebbar Anschlag darauf (im Gegensatz zum Handhebel-Spindel-Anschlag) ein M8-Gewinde, in dem - ja was nun- vielleicht ein Hebel verschraubt war.
Üblich ist sowas in Serienproduktion für zwei aufeinander folgende Arbeitsgänge wie Bohren/Gewindeschneider oder Bohren/Senken, aber die fehlende Betätigung des vorderen Hebels macht es schwierig, das sicher zu sagen.
Hat einer von Euch das Teil schonmal gesehen (bei Tony findet man es nicht) oder hat Hinweise zur Verwendung?
Noch ein Detail: Die vordere Spindel hat üppig Spiel, das kommt ggf. von der Art der Betätigung, also z.B. versetzte Krafteintrag durch einen Handhebel.

Gruß,
Denis
Boley & Leinen MLZ4SB, K3n,
Deckel FP2, GK21, SO,
Haarmann Flachschleife,
AFW ESK-4 Bandsäge,
Eisele VMSII-033,
Ixion BT13,

Benutzeravatar
pegmi
Beiträge: 26
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:00
Wohnort: Inntal
Austria

Re: rund um Leinen - Drehbänke

Beitrag von pegmi » Sa 11. Jan 2020, 15:28

Danke für die tolle Idee! Die Frage ist wie das gut strukturiert werden kann. Soll dieser Thread nur Verweise liefern, oder sollen Inhalte anderer Beiträge erneut wiedergegeben werden?
Ein weiterer Punkt könnte sein: Ersatzteile und Wartungsmaterial (Schaugläser, Riemen, Fette, Öle) inkl. Abmessungen/Eigenschaften sowie Bezugsquellen dafür.
Schöne Grüße,
Michael

Eisenwut
Beiträge: 638
Registriert: Di 5. Aug 2014, 12:16
Wohnort: NRW
Germany

Re: rund um Leinen - Drehbänke

Beitrag von Eisenwut » Sa 11. Jan 2020, 16:25

Hi Michael,
berechtigte Frage, ich hab mir die auch schon gestellt- etwas Struktur ist sicherlich sinnvoll, ich würde aber sagen, daß wir das flexibel halten sollten, dann kann jeder selbst entscheiden, ob er Links postest oder alles nochmal zusammen fasst.
Sowas wie meine ewig vor sich hin siechende Maschinen-Revision z.B. würde ich auch immer wieder im separaten, in sich geschlossenen Beitrag erstellen - ein Link reicht ja dann...

Ich bereite gerade eine Link-Sammlung zum Thema LZ4 / MLZ4 vor, die ich dann auch hier poste- da werden bestimmt einige fehlen, die man dann einfach per Zitat ergänzen kann..
Das Gleiche werde ich noch für die kleinen 3er Drehbänken machen, dauert aber etwas, ist etwas Fleissarbeit, zu der LZ4 / MLZ4 Link-Sammlung gibt es mindestens 39 Seiten Suchergebnisse, die sichte und sortiere ich gerade.

Deine Themenvorschläge sind auch super, leg los! Je mehr Beiträge und Themen, um so mehr Wissen kommt zusammen, so solls sein...
Boley & Leinen MLZ4SB, K3n,
Deckel FP2, GK21, SO,
Haarmann Flachschleife,
AFW ESK-4 Bandsäge,
Eisele VMSII-033,
Ixion BT13,

Benutzeravatar
pegmi
Beiträge: 26
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:00
Wohnort: Inntal
Austria

Re: rund um Leinen - Drehbänke

Beitrag von pegmi » Sa 11. Jan 2020, 16:46

Hi Denis,
Wir könnten zu Beginn jedes Beitrags ein paar Schlagworte wie Zubehör, Ersatzteile, Antrieb, Support etc. angeben. Das würde eine offene Struktur ermöglichen und gleichzeitig die Suche erleichtern.

Bin derzeit 400km von meiner Leinen entfernt, aber sobald ich wieder zurück bin lege ich los. :-)

Bei deinem Reitstock bin ich leider ratlos...

Benutzeravatar
Paule-xl
Beiträge: 69
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 06:25
Wohnort: Nordheide
Germany

Re: rund um Leinen - Drehbänke

Beitrag von Paule-xl » So 12. Jan 2020, 12:11

Moin Denis,

eine großartige Idee von Dir so etwas aufzubauen. Vielen Dank dafür. :2up:
Soweit möglich möchte ich hier auch dazu beitragen das die Datenbank wächst.

Ich habe in den 70gern an einer Lz4 ? drehen gelernt ( Feinmechaniker) und danach jahrelang damit gearbeitet.
Jetzt bin ich aber schon 30 Jahre aus diesem Beruf raus, arbeite aber noch in der Branche.
Vor zwei Jahren habe ich mir dann selbst dann eine Leinen Lz4 ? zugelegt wobei ich das genaue Modell noch nicht bestimmen konnte.
Leider waren so gut wie keine Unterlagen dabei, aber ein kompletter Spannzangensatz,
Vier- und Dreibackenfutter mit harten und weichen Backen und reichlich Drehstähle.
Probleme habe ich zur Zeit mit dem Flachriemen da der Vorbesitzer die untere Riemenscheibe verkehrt herum montiert hat
und der Riemen daher nicht mittig laufen kann. Auch ist die Riemenscheibe ziemlich abgelaufen und schon bei M8 Gewinde schneiden/bohren rutscht der Riemen runter.
Ersatzteile wird es wohl nicht mehr geben, und daher werde ich mir wohl selbst eine drehen müssen bevor ich das Getriebe raus rupfe.
Einen neuen Riemen habe ich schon, aber zeitnah wird das leider nichts da ich viel zu tun habe.

Schönen Gruß
Paule
Hier noch ein Foto des Verkäufers aus dem Forum. Er hatte sich hier angemeldet um die Maschine zu verkaufen.
Ich kenne ihn aber privat und wusste nichts von dem Thread: viewtopic.php?f=22&t=26639&p=313707#p313707
Dateianhänge
Leinen.jpg
Leinen.jpg (67.05 KiB) 1569 mal betrachtet
Leinen LZ4 S, Kami FKM 350 PD Super, Epple BS 125 GS, Webo C15, Flott TB-6

Benutzeravatar
tilly
Beiträge: 270
Registriert: Di 29. Dez 2015, 09:30
Wohnort: SE
Germany

Stahlhalter zum Gewindeschneiden

Beitrag von tilly » Di 14. Jan 2020, 08:08

Irgendwann hatte ich das Teil schon mal vorgestellt.
"Stahlhalter zum Gewindeschneiden Typ w10i"
Stahlhalter_1.jpg
Stahlhalter_2.jpg
Und weil es hier rein passt:
Eine Maschinennummer für eine MLZ4S mit gesichertem Datum:
24433.jpg
Im Jahr 1968 wurde ein Reparaturbericht geschrieben.
Spindellager neu, Planspindel ausgetauscht, Obersupport geschabt, Schalthebel neu.

Gruß, Udo
Leinen MLZ4S
Weisser FPU
Knuth BFM 30T
Ixion BT13
Klaeger Plus 400
Greif D 20/4
Genkinger F-TG 6/15S

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 7831
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: rund um Leinen - Drehbänke

Beitrag von eXact Modellbau » Di 14. Jan 2020, 08:42

Der ist interessant!
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

GT-Karl
Beiträge: 77
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 00:51
Germany

Re: rund um Leinen - Drehbänke

Beitrag von GT-Karl » Di 14. Jan 2020, 23:06

Hallo Leinen Fans,

Die Sachen hab ich zwar schon mal hier vorgestellt, aber ich denke sie passen in diese Rubrik:

Eine Winkelverstellbare Mitnehmerscheibe, ich kann mir eigentlich nur vorstellen zum Herstellen mehrgängiger Gewinde und einen Oberschlitten mit Rückzugsvorrichtung, der war zum Gewindeschneiden gedacht.


Gruß

Karl

20181116_181725.jpg
20181116_182040.jpg

Eisenwut
Beiträge: 638
Registriert: Di 5. Aug 2014, 12:16
Wohnort: NRW
Germany

Re: rund um Leinen - Drehbänke

Beitrag von Eisenwut » Sa 18. Jan 2020, 23:38

Paule-xl hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 12:11
Probleme habe ich zur Zeit mit dem Flachriemen da der Vorbesitzer die untere Riemenscheibe verkehrt herum montiert hat
und der Riemen daher nicht mittig laufen kann. Auch ist die Riemenscheibe ziemlich abgelaufen und schon bei M8 Gewinde schneiden/bohren rutscht der Riemen runter.
Ersatzteile wird es wohl nicht mehr geben, und daher werde ich mir wohl selbst eine drehen müssen bevor ich das Getriebe raus rupfe.
Einen neuen Riemen habe ich schon, aber zeitnah wird das leider nichts da ich viel zu tun habe.
Hi Paule,
das würde mich wohl mächtig nerven....
ich glaube aber, daß die falsche Riemenscheiben-Position/der Verbau der Hauptgrund für das Abrutschen ist- was meinst Du mit "abgelaufen"?
Kannst Du die Scheibe mal fotografieren ? Ist die nur "glattgelutscht" oder hat die Bogenkontur richtig gelitten ? Vielleicht lässt sich die ja retten?
Wenn schon ein M8-Gewinde zu schneiden nicht klappt, wirst Du die Scheibe auch nicht darauf neu herstellen können, da sind die Schneidkräfte ja noch größer.

Du wirst in jedem Fall nicht um das Ausbauen des Getriebes und der Riemenscheibe herum kommen.
Leider ist selbst das schon etwas aufwändig aber die (!) Gelegenheit, das Getriebe innen mal sauber zu machen ...
viewtopic.php?p=333076#p333076
tilly hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 08:08
Irgendwann hatte ich das Teil schon mal vorgestellt.
"Stahlhalter zum Gewindeschneiden Typ w10i"
Udo, den hast Du aber gewienert, kann das sein ? Der sah beim letzten Male deutlich anders aus...
Ich bin immer noch neidisch darauf... :-D
GT-Karl hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 23:06
Eine Winkelverstellbare Mitnehmerscheibe, ich kann mir eigentlich nur vorstellen zum Herstellen mehrgängiger Gewinde und einen Oberschlitten mit Rückzugsvorrichtung, der war zum Gewindeschneiden gedacht.
Karl,
kannst Du die Mitnehmerscheibe nochmal von der anderen Seite zeigen, oder den Link einfügen, wo Du davon berichtest (ich habs nicht gefunden..)?

Gruß,
Denis
Boley & Leinen MLZ4SB, K3n,
Deckel FP2, GK21, SO,
Haarmann Flachschleife,
AFW ESK-4 Bandsäge,
Eisele VMSII-033,
Ixion BT13,

Antworten