Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfrage

Benutzeravatar
jan_19
Beiträge: 57
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 11:07
Wohnort: 37586
Jamaica

Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfrage

Beitrag von jan_19 » Fr 13. Apr 2018, 15:40

Moin,
habe mir neulich eine Weiler Praktikant 800R gekauft.
Zustand ist sehr gut, da konnte ich nicht wiederstehen, Schatz....

Das Problem ist, daß ich Sie aus dem Keller wo Sie grade drin steht
herausbekommen muss.
Habe mal eine Skizze gemacht.

Nun die übliche Gretchenfrage für Kellerkinder: zerlegen oder im Stück
transportieren ?

Die Problemstelle ist der Fuß der Treppe, wo man um 90° abbiegen und
gleichzeitig in die Steigung muss. Oben ist es dann auch nochmal
spannend aber unten ist sehr tückisch....

Mich würde insbsondere interessieren, was passiert wenn man den
Spindelstock abnimmt. Die Ersatzteilliste gibt da nur beschränkt Einblick
wie die Ausrichtung der Spindelachse zum Bett gestaltet ist.

Danke und Gruss

Jan
Dateianhänge
LageUndMaße02.jpg
Seitenansicht Treppe
LageUndMaße01.jpg
Draufsicht Treppe

Limbo
Beiträge: 3412
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfr

Beitrag von Limbo » Fr 13. Apr 2018, 16:20

Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3
Bandsäge Flex SBG 4910

elmech
Beiträge: 1655
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfr

Beitrag von elmech » Fr 13. Apr 2018, 16:21

Hallo Jan, haben die damals die Drehbank mit dem Baukran gestellt und danach, die Decke betoniert? Im ernst, wenn die Drehbank dafür zerlegt worden ist, müsste man das, an ihr, jetzt noch sehen? Ich würde da die Mühe nicht scheuen und ein Kartonmodell von der Treppe dem Durchgang und der Drehbank anfertigen, in genauem Massstab natürlich, danach mal mit den Teilen spielen und mit Auslegerkran vom Parkplatz her arbeiten? Sonst halt grosse Zerlegung Flaschen und Kettenzüge mit Brettern auf der Stiege... Kann der ehemalige Besitzer keine Auskunft mehr geben? Dürfte ein toller Bericht werden! Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 151
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfr

Beitrag von gerhard_56 » Fr 13. Apr 2018, 16:48

Hallo Jan,

wie ist die denn in den Keller gekommen, zerlegt oder am Stück? Genauso würde ich sie auch wieder aus dem Keller raus holen.

Ich habe eine Weiler LZ 330 und da ist der Spindelstock auf dem vorderen Bettprisma aufgesetzt (sieht man von der Spindelseite aus), d.h. die Ausrichtung erfolgt quasi zwangsweise. Die Praktikant dürfte das gleiche Bauprinzip haben und sollte die Ausrichtung des Spindelkopfes nicht stimmen, dann hat sie schon vom Werk aus nicht gestimmt. Wenn die Richtung der Spindelachse (oben/unten, rechts/links) nicht stimmt, dann kann man das aus meiner Sicht nur durch neues einschaben korrigieren, denn wenn man irgendwo etwas unterlegt, dann verändert man die Tragflächen vor allem bei der Prismenführung und da kommt nichts vernünftiges raus.

Ich würde auf Weiler vertrauen und den Spindelstock abbauen, die haben das schon genau gemacht. Alles was abgebaut werden kann würde ich abbauen, denn das Bett mit dem Unterbau ist schwer genug, um es um die Ecke und dann die Stiege hochzuwuchten oder besser mit Kettenzug oder Seilwinde hochzuziehen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und bruchfreien Transport.

Gruß
Gerhard

Benutzeravatar
jan_19
Beiträge: 57
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 11:07
Wohnort: 37586
Jamaica

Re: Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfr

Beitrag von jan_19 » Fr 13. Apr 2018, 18:17

Limbo hat geschrieben:Weiler Transport

Hans

Hmmm, danke.
Fördert sowas zutage:
"Tja, Bilder vom Transport kann ich keine liefern, da ich eine Spedition beauftragt habe und diese die Maschine während meiner
Arbeitszeit angeliefert hat. Toller Service kann ich nur sagen, denn als ich nach Hause kam, stand sie schon in meiner Werstatt."

Heinzelmännchen hätt ich auch gerne, aber die ducken sich immer weg wenn ich schaue...

Aber seis drum..

Benutzeravatar
jan_19
Beiträge: 57
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 11:07
Wohnort: 37586
Jamaica

Re: Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfr

Beitrag von jan_19 » Fr 13. Apr 2018, 19:06

gerhard_56 hat geschrieben: wie ist die denn in den Keller gekommen, zerlegt oder am Stück? Genauso würde ich sie auch wieder aus dem Keller raus holen.
Da war der Support runter und es ging mit 5 Mann bergab über Bohlen, Spindelstock voran...
Muskelkraft ist aber zu heftig (Vorbesitzer hat erklärt, er hätte Rücken und kann nicht
mit anpacken... Würde mich nicht wundern....) und kann man den Helfertruppen nicht reinen
Gewissens zumuten (vom eigenen Gerippe mal ganz abgesehen)
Durch den Dachüberstand kann man auch nicht direkt mit Kran oder Bagger senkrecht
anpacken....
Momentan tendiere ich fast zum zerlegen. Das Bett auf eine Bohle schrauben und hochkant
mit einer Zweimannsackkarre und Flaschenzug (zur Sicherheit) die Treppe rauf.
Aber der Spindelstock sitzt meiner Meinung nach "nur" flach auf dem Bett und wird über
eine verstiftete Leiste in der Flucht gehalten, das erscheint mir nicht Narrensicher.
Das Prisma endet vorher meine ich.

Daher wollte ich mal hören was die Experten so zu berichten wissen...
Vielleicht hat ja einer den Spindelstock schon abgehabt.

Danke und Gruss

Jan
Dateianhänge
Bett.jpg
Ansicht Bett aus Ersatzteilliste
Spindelstock.jpg
Ansicht Spindelstock aus Ersatzteilliste

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1673
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfr

Beitrag von astoba » Fr 13. Apr 2018, 19:27

Hallo Jan

das Bett ist bestimmt noch ziemlich schwer da bekommst du bestimmt dicke Backen beim hochziehen über die Stufenkante.
Ich habe mir eine Hilfe aus 2 Kanthölzern mit Querbalken gemacht die dann auf den Stufen aufliegen, die Breite dazwischen ist so das eine Palette darauf gleiten kann. Die Teile werden auf der Palette fixiert und mit einen Kettenzug dann hochgezogen (Kanthölzer gefettet). Kannst du an dem Träger (sieht auf dem Bild danach aus) oberhalb der Treppe eine Klemme anbringen oder einen Haken anschweißen ? das würde dir das um die Ecke heben sehr erleichtern sonst vielleicht einen Werksattkran von innen zur Hilfe nehmen.

Hoffe das hilft dir hier ein paar Bilder Thread #24583

Gruß Mike

fortunesun
Beiträge: 43
Registriert: Di 13. Mär 2018, 16:56

Re: Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfr

Beitrag von fortunesun » Fr 13. Apr 2018, 20:42

Wenn ich richtig gegoogelt habe, wiegt die Maschine zarte 800kg. Meine Überlegung wäre ein LKW mit Ladekran, natürlich entsprechende Hubkraft bei 5m Auslage, wie er häufig bei Baufirmen zu finden ist. Vom Parkplatz aus die Maschine mit Spindelstock voran über die ersten Stufen gehoben, den Arsch dabei mit dem Gabelhubwagen nachgeschoben und um die Ecke rangiert, Maschine abgesetzt und Seile umgehängt, dass sie im Gleichgewicht hängen kann und dann ab auf die Ladefläche.
So habe ich meine Stanko mit 2,2 Tonnen transportiert.

Benutzeravatar
jan_19
Beiträge: 57
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 11:07
Wohnort: 37586
Jamaica

Re: Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfr

Beitrag von jan_19 » Fr 13. Apr 2018, 21:06

Kannst du an dem Träger (sieht auf dem Bild danach aus) oberhalb der Treppe eine Klemme anbringen oder einen Haken anschweißen ? das würde dir das um die Ecke heben sehr erleichtern sonst vielleicht einen Werkstattkran von innen zur Hilfe nehmen.
Schwierig.... Geht wohl nur mit Stützen (kann ich leihen) und Querträger. Ist aber ebenso wie das maßstäbliche Modell von Andi schonmal eine sehr gute Idee.
Werkstattkran geht nicht. Problem oben ist das Wiederlager. Kann man sinnvoll nur den Mauerkopf und die Hauswand für nehmen, dann bleiben nur 80cm Das in der Seitenansicht rechts eingezeichnete Ding ist so ein Ziermauerstumpf, ob der taugt erscheint mir sehr fraglich. Garten ist auch mehr praktisch eingestellt. Keine Bäume.... Deshalb hab ich auch schon mit zerlegen geliebäugelt.

Montag ist der Fuhrparkleiter des örtlichen Bauunternehmens vor Ort. Sind immerhin ~6m und er wird bestimmt sagen er braucht das Ding auf der Treppe damit er von oben dran kommt...

Danke in jedem Fall für Eure Anregungen!

Aber keiner bisher den Spindelstock einer Praktikant abgehabt?

Gruss

Jan

Benutzeravatar
harlfing
Beiträge: 292
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 16:27
Wohnort: DE 86929
Germany

Re: Weiler Praktikant 800R - Transport - die alte Gretchenfr

Beitrag von harlfing » Sa 14. Apr 2018, 07:18

Hallo Jan,

So weit ich weiß ist die Praktikant das Nachfolgemodell der Matador und im Aufbau sehr ähnlich.
Der Spindelkasten der Matador sieht von unten so aus:
2018-04-14 Matador Spindelstock 001.jpg
Das Gehäuse wird mit 4 Schrauben am Bett befestigt. Zwei Schraubenlöcher sind auf der linken Seite zu sehen, die Befestigung auf der rechten Seite ist ausgebrochen (deswegen habe ich das Teil als Ersatzteilträger günstig bekommen).

Die Auflageflächen sind geschabt, die horizontale Ausrichtung ist also gegeben. Die Ausrichtung parallel zu den Führungen des Bettes erfolgt durch die angeschraubte und verstiftete Leiste. Die Nut für die Leiste siehst Du auf der Zeichnung "Ansicht Bett aus Ersatzteilliste".
2018-04-14 Matador Spindelstock 003.jpg
An den Enden der Leiste zwischen der Befestigungsschraube und dem Passstift läuft quer eine Gewindebohrung. Hier könnten von der Rückseite der Maschine her zwei Schrauben M6 eingedreht werden. Der Zweck dieser Schrauben ist mir nicht klar - vielleicht doch irgendeine Einstellmöglichkeit zum Ausrichten des Spindelstocks :nixweiss: ? Bei meiner Matador sind diese Schrauben nicht vorhanden.

Zur Information: Der Spindelstock wiegt ca. 45 kg.

Viele Grüße
Justus
+++ Schwerter zu Zapfhähnen ! +++

Antworten