C8C Kupplung

Antworten
Benutzeravatar
Flensburger
Beiträge: 217
Registriert: Mi 29. Dez 2010, 18:29
Denmark

C8C Kupplung

Beitrag von Flensburger » So 11. Feb 2018, 22:00

Gerade in einem anderen Thema gelesen, dass die Kupplung der C8C Probleme macht:
viewtopic.php?f=10&t=32666

Habe gerade meine Kupplung auf der Werkbank, da die Bronzebuchse der Vorwärtskupplung sich axial zermahlen hat, Spiel um die 5 mm !!!

Aufbau ist eigentlich recht einfach, Lamellen kann man sich wasserschneiden oder lasern lassen, einzig die Drahtfedern wären ein Problem.

Gruß
Lars
Dateianhänge
C8C-Spindelkasten-1-k.jpg
C8C-Spindelkasten-20-k.jpg
C8C-Spindelkasten-21-k.jpg
C8C-Spindelkasten-22-k.jpg

MotoAchim
Beiträge: 38
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:24
Wohnort: Haan

Re: C8C Kupplung

Beitrag von MotoAchim » Mo 12. Feb 2018, 08:39

Hallo Lars ,

super . Vielen Dank für die Fotos . Da weiß ich schon mal was mich erwartet :pfeif: . Hast Du vielleicht ein noch ein Foto der Drahtfedern ( Sinuslamellen ) ?

Wie ließ sich denn die Riemenscheibe von der Welle ziehen ? Brauchtest Du einen Monsterabzieher oder war es ein eher ein Schiebesitz :-) ?

Gruss

MotoAchim
Nur beim Schruppen kann man Geld verdienen

Benutzeravatar
Bastard
Beiträge: 190
Registriert: Di 14. Mai 2013, 18:41

Re: C8C Kupplung

Beitrag von Bastard » Mo 12. Feb 2018, 19:02

Hi,

Bezüglich der Lamellen habe ich mal eine Frage.
Haben die nicht eigentlich einen Reibbelag oder so?

Dann würde ich für meine VDF auch mal welche Lasern lassen.
Mammut will über 1000€...

Welches Material sollte man wohl nehmen?

Beste Grüße,
Christian

Benutzeravatar
Flensburger
Beiträge: 217
Registriert: Mi 29. Dez 2010, 18:29
Denmark

Re: C8C Kupplung

Beitrag von Flensburger » Di 13. Feb 2018, 10:19

Material ist nicht sehr hart und ohne "Belag".

Riemenscheibe ging mit der Hand runter, der Lagertopf dahinter alllerdings nicht, in den habe ich 2 Bohrungen mit M 8 eingebracht und dann mittels Abzieher die Welle nach innen in den Spindelkasten gedrückt (2 Lager im "Topf").

Von den Sinusfedern habe ich leider kein Foto gemacht.

Gruß
Lars
Dateianhänge
C8C-Spindelkasten-19-k.jpg

glenn
Beiträge: 90
Registriert: So 30. Dez 2012, 02:00

Re: C8C Kupplung

Beitrag von glenn » Di 13. Feb 2018, 11:06

Die Ortlinghaus Lamellen in der VDF haben auf den Aussenlamellen einen hauchdünnen Sinter Reibbelag. Die Innenlamellen haben eine sinusförmige Oberfläche. Bei Ostfabrikaten hört man häufiger von Blechpaketen. Für Ortlinghaus gibt es teilweise Nachbaulamellen aus China.

MotoAchim
Beiträge: 38
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:24
Wohnort: Haan

Re: C8C Kupplung

Beitrag von MotoAchim » Di 13. Feb 2018, 16:47

Hallo Lars,
danke noch mal . Da weiß ich schon mal Bescheid .
Dickes Flacheisen bereit legen . :-) .

Ich hatte damals meinen Spindelkasten innen neu grundiert , da die Farbe ziemlich mies ist .
Kleine Farbbrocken wurden über die Ölrinne zum vorderen Hauptlager tranportiert .
Für das Zylinderrollenlager habe ich damals 320 DM bezahlt. Noch läuft es aber recht spielfrei.

Für die Kupplung will ich noch einmal die Firma www.techmach.pl in den Raum werfen .

Die komplette Kupplung kostet dort ca. 650EUR .

Gruss

MotoAchim
Nur beim Schruppen kann man Geld verdienen

Antworten