Aktuelle Zeit: Sa 23. Sep 2017, 17:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stauchkraft für Niete
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 16:25 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 23:45
Beiträge: 64
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal
Moin Moin,

ich schreibe gerade an Ausarbeitung, darin geht es unter anderem um Niete.

Darin möche ich in einer Tabelle Eigenschaften der Niete aufführen, unter anderem welche Kraft erforderlich ist das Niet zu stauchen.
Leider ist es gar nicht so einfach Werte dafür zu finden. In der Firma konnte mir leider keiner weiterhelfen, bzw. ich habe einen Anhaltswert für einen von 6 Nietdurchmessern bekommen.

Der Schließkopf wird "zylindrisch" ausgeführt, nicht Halbrund. Die erforderliche Kraft wird sich sicherlich berechnen lassen.
Leider finde ich keine Formel in meinen Unterlagen dazu.

Schaftdurchmesser: 4,0mm
d2: 5,3 bis 5,9 mm

Gibt es hier jemanden, vielleicht aus der Umformtechnik, der mir mit einer Formel helfen kann?

Dateianhang:
Niet.png
Niet.png [ 52.73 KiB | 984-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stauchkraft für Niete
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 17:09 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 8. Jan 2016, 22:24
Beiträge: 436
bedankte sich: 32 mal
Danke erhalten: 53 mal
Hallo,

ich habe keine Formel und werde auch nicht deine Ausarbeitung erstellen und ich bin auch der Auffassung deine Arbeit mußt du auch selber erledigen.
Hilfestellung geben ist jedoch etwas anderes.

In Tabellenbüchern wirdt du sicherlich die Werte finden welche für eine plastische Verformung des Werkstoffes erforderlich sind (normiert auf N/mm²)
Für die Anfangsverformung gilt dann Fläche Niet x N/mm²
Für die Endverformung , entsprechend Fläche Kopf x N/mm² + irgendeeine aufzubringende Pressung der zu fügenden Teile.

Wichtiger ist zu schauen ob der Werkstoff überhaupt den Umformungsgrad abkann.

Gruß Berny


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stauchkraft für Niete
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 18:02 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09
Beiträge: 845
bedankte sich: 88 mal
Danke erhalten: 99 mal
Johan Dietrich hat geschrieben:
... unter anderem welche Kraft erforderlich ist das Niet zu stauchen.

Meinst das wirklich so? Nicht eher, die Kraft um den Kopf zu schliessen ...


Johan Dietrich hat geschrieben:
Der Schließkopf wird "zylindrisch" ausgeführt, nicht Halbrund.

Warum findet man in der Literatur diese Kopfform nicht ... wie sieht das Schliesswerkzeug für diese Kopfform aus? ;-)


Johan Dietrich hat geschrieben:
Darin möche ich in einer Tabelle Eigenschaften der Niete aufführen, unter anderem welche Kraft erforderlich ist das Niet zu stauchen.

Ich bevorzuge Taumelnieten.

_________________
Grüsse, Rob

Kompliziert kann jeder ...

DECKEL FP1 / SCHAUBLIN 102 / Zentrierbohrer Form R


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stauchkraft für Niete
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 19:30 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mi 30. Nov 2016, 21:58
Beiträge: 281
bedankte sich: 17 mal
Danke erhalten: 37 mal
1.2510 hat geschrieben:
Johan Dietrich hat geschrieben:
... unter anderem welche Kraft erforderlich ist das Niet zu stauchen.

Meinst das wirklich so? Nicht eher, die Kraft um den Kopf zu schliessen ...


Johan Dietrich hat geschrieben:
Der Schließkopf wird "zylindrisch" ausgeführt, nicht Halbrund.

Warum findet man in der Literatur diese Kopfform nicht ... wie sieht das Schliesswerkzeug für diese Kopfform aus? ;-)


Johan Dietrich hat geschrieben:
Darin möche ich in einer Tabelle Eigenschaften der Niete aufführen, unter anderem welche Kraft erforderlich ist das Niet zu stauchen.

Ich bevorzuge Taumelnieten.


Eine zylindrische Kopfform ist ja wohl der Standard. Da brauchst kein spezielles Werkzeug, ein flacher Döpper reicht dafür aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stauchkraft für Niete
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 19:42 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Beiträge: 646
bedankte sich: 41 mal
Danke erhalten: 83 mal
Landesflagge: Germany
Einen zylindrischen Kopf schlägt man direkt mit dem Hammer, ohne das dazwischen. Der Döpper hat dann ggf. Das halbrundnegativ.

Eine Beispielrechnung für deine Umformkräfte findest du z.B. bei Hundeshagen: Der Schmied am Amboss.

LG Flo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stauchkraft für Niete
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 20:12 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09
Beiträge: 845
bedankte sich: 88 mal
Danke erhalten: 99 mal
Wenn man nur flach drauf drücken will/kann/darf, findet man die Antwort darauf schon im Tabellenbuch Metall (EUROPA-Verlag).
Nur, einen zyl. Kopf bekommt man damit nicht.

_________________
Grüsse, Rob

Kompliziert kann jeder ...

DECKEL FP1 / SCHAUBLIN 102 / Zentrierbohrer Form R


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stauchkraft für Niete
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 21:59 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 23:45
Beiträge: 64
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal
Moin Moin,

1.2510 hat geschrieben:
Johan Dietrich hat geschrieben:
... unter anderem welche Kraft erforderlich ist das Niet zu stauchen.

Meinst das wirklich so? Nicht eher, die Kraft um den Kopf zu schliessen ...


Es ist beides richtig. Das Niet wird gestaucht, dabei bildet sich der Schließkopf. Der Nietschaft wird dabei auch geringfügig dicker und presst sich gasdicht an die Bohrungswand.

Diese Kraft kann entweder mit einem Niethammer in Verbindung mit einer Vorhaltemasse durch Impulse auf das Niet übertragen werden oder mit einer Nietpresse.
Es geht hier im speziellen um Al Niete mit durchmessern von 2,5 bis 5,5 mm.

Das Werkzeug Für den Schließkopf ist eine einfach flache Fläche. Dabei wird der Schließkopf natürlich nicht wirklich zylindrisch sondern leicht tonnenförmig.

In meinem Europa Tabellenbuch Metall Ausgabe 43 steht es leider nicht drin, zumindest habe ich es nicht gefunden. :cry:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stauchkraft für Niete
BeitragVerfasst: So 13. Aug 2017, 00:04 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 22. Feb 2013, 23:45
Beiträge: 64
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal
So, ich habe dann doch im Tabellenbuch Metall diese einfache Grundformel für Druckspannung gefunden:
Fzul= Zulässige Druckspannung * Fläche

um eine plastische Verformung zu erhalten ist die Fzul nun meine Fmin.
Fzul=Fmin

Zulässige Druckspannung ist bei Aluminium nach https://www.cnc-lehrgang.de/druckbeanspruchung/ Rp0,2.
Dateianhang:
Formeln.PNG
Formeln.PNG [ 237.08 KiB | 673-mal betrachtet ]


Für meinen Al Werkstoff ist Rp0,2= 240 N/mm²
Bei einem 5,5mm Niet ist die Schließkopffläche bei 8 Ø mm =50 mm²

Ergibt eine minimale Kraft:
Fmin= 240 N/mm² * 50 mm² = 12.000 N

Kann ich diese Rechnug so stehen lassen? :-D


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de