Aktuelle Zeit: Di 19. Sep 2017, 23:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 421 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 39, 40, 41, 42, 43  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 07:19 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Di 18. Aug 2015, 09:18
Beiträge: 229
Wohnort: Rathenow
bedankte sich: 247 mal
Danke erhalten: 130 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Berny,

das Bild zeigt die gut funktionierende Z-Achse und alle Messungen wurden mit Motor AUS gemacht ausserdem ist dahinter kein Motor.
Motor einschalten gibt aber auch keine Reaktion auf irgendeine Anzeige.

Gruß
Roland


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: So 19. Mär 2017, 22:51 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Di 18. Aug 2015, 09:18
Beiträge: 229
Wohnort: Rathenow
bedankte sich: 247 mal
Danke erhalten: 130 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Leute,

habe heute weitere Versuche gemacht und die Endmaße neben den Sensor platziert,
mit dem Ergebnis maximale Abweichung 0,02mm
Dateianhang:
20170319_212453.jpg
20170319_212453.jpg [ 118.5 KiB | 1357-mal betrachtet ]

Also hat das aufkleben des Magnetstreifen auf den großen Gusskörper keinen Einfluss auf das Messergebnis
sondern es ist wirklich die X-Führung :cry:
mit der gleichen provisorischen Sensorposition und Endmassen auf dem Tisch hab ich wieder ca. 0,08mm Differenz bei 100mm
und bei größeren Längen noch mehr

evtl. Lösungsmöglichkeiten um den Fehler wenigstens zu minimieren werde ich im Restaurations Thread der Maschine vorstellen, die gehören hier nicht her.

Gruß
Roland


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: Mo 20. Mär 2017, 08:51 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: So 4. Mai 2014, 17:17
Beiträge: 589
Wohnort: D-31xxx
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 39 mal
Landesflagge: Germany
Hätte mich auch sehr gewundert, sonst würden meine beiden Achsen
in Ober- und Querschlitten allseitig komplett in Stahl eingehüllt nicht so prächtig funktionieren.

Betreff: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311

Dateianhang:
SAM_2789.JPG
SAM_2789.JPG [ 61.46 KiB | 1328-mal betrachtet ]


Dateianhang:
SAM_3126 (Medium).JPG
SAM_3126 (Medium).JPG [ 173.13 KiB | 1328-mal betrachtet ]

_________________
_____________________________________________________________
Meine Beiträge sind nur für das Forum Zerspanungsbude.de bestimmt.
Jegliches Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen ist untersagt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 14:44 
Offline

Registriert: So 18. Jun 2017, 14:23
Beiträge: 2
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo Leute
Die Platine ist bei mir schon fertig
Aber wie soll mall mit fuse machen bei Atmega8 Programmierung
Bitte um Hilfe
Danke


Dateianhänge:
20170616_174114.jpg
20170616_174114.jpg [ 143.39 KiB | 988-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 15:00 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 8. Jan 2016, 22:24
Beiträge: 436
bedankte sich: 32 mal
Danke erhalten: 53 mal
Hallo Roland,
msk-rn hat geschrieben:
Hallo Leute,

habe heute weitere Versuche gemacht und die Endmaße neben den Sensor platziert,
mit dem Ergebnis maximale Abweichung 0,02mm
Dateianhang:
20170319_212453.jpg

Also hat das aufkleben des Magnetstreifen auf den großen Gusskörper keinen Einfluss auf das Messergebnis
sondern es ist wirklich die X-Führung :cry:
mit der gleichen provisorischen Sensorposition und Endmassen auf dem Tisch hab ich wieder ca. 0,08mm Differenz bei 100mm
und bei größeren Längen noch mehr

evtl. Lösungsmöglichkeiten um den Fehler wenigstens zu minimieren werde ich im Restaurations Thread der Maschine vorstellen, die gehören hier nicht her.

Gruß
Roland


welche SW und Umrechnungsmathematik nutzt du für das Auslesen des AS5311 ?

Hintergrund, da der AS5311 alle 2mm wieder von vorne anfängt zu zählen darf/kann es keinen sich vergrößernden Fehler über Distanz geben welcher auf das Meßband oder den AS5311 zurück zu führen ist.

Gruß Berny


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 21:32 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Di 18. Aug 2015, 09:18
Beiträge: 229
Wohnort: Rathenow
bedankte sich: 247 mal
Danke erhalten: 130 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Berny,

habe "ZADRO" Version 1.10 drauf.
an Y und Z Achse ist die Abweichung mit 0,01mm zum 100mm Endmaß ja völlig in Ordnung, liegt scheinbar wirklich an
den Führungen der X Achse, ( und dem großen räumlichen Abstand von Magnetband und Frästisch) bin aber noch nicht endgultig fertig mit Vermessen, werde dann berichten .

Gruß
Roland


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: So 9. Jul 2017, 18:06 
Offline

Registriert: So 18. Jun 2017, 14:23
Beiträge: 2
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hi
Leute wer hat sensor platine übrig
Ich brauche 5 stück
nichts kostenlos
Danke


Dateianhänge:
file-17.jpg
file-17.jpg [ 57.49 KiB | 706-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: So 9. Jul 2017, 22:29 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: So 4. Mai 2014, 17:17
Beiträge: 589
Wohnort: D-31xxx
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 39 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Nikolajf1112

Kannst du bei mir per PN beziehen.

_________________
_____________________________________________________________
Meine Beiträge sind nur für das Forum Zerspanungsbude.de bestimmt.
Jegliches Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen ist untersagt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: Sa 26. Aug 2017, 18:23 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 3. Apr 2015, 08:50
Beiträge: 66
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 6 mal
Hallo zusammen,

gibt es denn eine Möglichkeit, ich setzt die oben erwähnte Digitalanzeige und Sensoren ein und bin damit sehr zufrieden.
Jedoch besitze ich noch 2 Drehgeber mit einem TTL (A u. B) Signal, eine Art Wandler o.ä. um diese an der seriellen Digitalanzeige anzuschließen gibt es nicht?

Lg Lars


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer hat Erfahrung mit dem AS5311
BeitragVerfasst: Sa 26. Aug 2017, 18:44 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 8. Jan 2016, 22:24
Beiträge: 436
bedankte sich: 32 mal
Danke erhalten: 53 mal
Hallo Lars

[quote="larsm"Jedoch besitze ich noch 2 Drehgeber mit einem TTL (A u. B) Signal, eine Art Wandler o.ä. um diese an der seriellen Digitalanzeige anzuschließen gibt es nicht?[/quote]

ich kenne deine Möglichkeiten nicht. Aberschau mal dort.

https://www.mikrocontroller.net/articles/Drehgeber

Ich habe auf der Basis eines Tiny eine Version welche 4 Drehgeber (A/B Quadratur encoded) ausliest und als RS232-TTl 19200 Baud ausgibt erstellt

Gruß Berny


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 421 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 39, 40, 41, 42, 43  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de