Aktuelle Zeit: Mi 23. Aug 2017, 14:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: Sa 5. Aug 2017, 20:27 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Beiträge: 1597
bedankte sich: 214 mal
Danke erhalten: 269 mal
Landesflagge: Austria
Ich habe ein neues Dreibackenfutter bekommen :-D

Dateianhang:
20170805_203447.JPG
20170805_203447.JPG [ 149.12 KiB | 1664-mal betrachtet ]


Bj. 1970, original verpackt :2up:

In der Kiste war auch noch die Betriebsanleitung :super:

Allerdings wie das Futter gut gefettet mit einigen Kilo steinhartem Konservierungsfett. :x




Da ja öfter Betriebsanleitungen und Schaltpläne in Maschinen herumliegen und mit Öl durchtränkt sind beschreibe ich mal eine Möglichkeit, wie man soetwas mit Kreide retten kann:


Dateianhang:
20170805_124447.JPG
20170805_124447.JPG [ 126.78 KiB | 1664-mal betrachtet ]


Die Kreide bindet das Öl

Erstmal das ganze mit Kreide einstauben in die Sonne stellen und warten: :flehan:




Dateianhang:
20170805_124144.JPG
20170805_124144.JPG [ 202.72 KiB | 1664-mal betrachtet ]


Hier habe ich die öldurchtränkte Kreide schon 4x gewechselt und immer wieder ganz vorsichtig mit einem weichen Pinsel abgepinselt
Man sieht schon gewaltige Fortschritte - vorher konnte man überhaupt nichts mehr erkennen.

Dateianhang:
20170805_124049.JPG
20170805_124049.JPG [ 183.38 KiB | 1664-mal betrachtet ]



Nach weiteren Durchgängen sieht das schon ganz brauchbar aus:

Dateianhang:
20170805_181720.JPG
20170805_181720.JPG [ 139.33 KiB | 1664-mal betrachtet ]


Dateianhang:
20170805_180232.JPG
20170805_180232.JPG [ 149.21 KiB | 1664-mal betrachtet ]

_________________
Grüße
Franz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: Sa 5. Aug 2017, 23:01 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37
Beiträge: 566
bedankte sich: 66 mal
Danke erhalten: 108 mal
Servus!

Weltklasse Tipp.

Vor allem, weil das hier noch echtes Bisonfett von damals ist. :-D

Griazi,

Alexander


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 08:45 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Nov 2010, 10:53
Beiträge: 1501
Wohnort: 64625 Bensheim
bedankte sich: 64 mal
Danke erhalten: 94 mal
Wahnsinn :o

Hatte weder das Problem und erst recht die Lösung zuvor gesehen.

Frage, musstes du jetzt das mit jeder Seite machen, oder wie konntest du die einzelnen trennnen? Klebten die nicht gefährlich aneinander?

Gruß
Kalle

_________________
Bild

Fräse: Sieg Super X3 mit SK30; Drehbank: RC-Maschine RC6125WLPx750; Stossmaschine: Gack HE20; Schweissgeräte: Stahlwerk WIG TIG AC/DC 200 PULS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: Fr 11. Aug 2017, 18:49 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Beiträge: 1597
bedankte sich: 214 mal
Danke erhalten: 269 mal
Landesflagge: Austria
Hallo Kalle!


Ich habe die Betriebsanleitung beinahe entsorgt, da sie auf Hosentaschenformat zusammengefaltet war und wie die klebrigen Ölpapierreste ausgesehen hat :pfeif:


Ein Sonnenbad auf meiner Outdoor-Werkbank (Oberflächentemperatur etwa angenehme 60°C) hat das versteinerte Fett soweit erweicht, daß ich die Seiten ganz vorsichtig mit mit einem Skalpell trennen und danach aufblättern konnte :-)

_________________
Grüße
Franz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: Fr 11. Aug 2017, 19:09 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 8. Mai 2015, 10:38
Beiträge: 66
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 22 mal
Und wie bekomm ich das fett wieder aus der Kreide, um beides separat noch mal zu verwenden ?? :muahaha:

Gruß
Simon


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: Fr 11. Aug 2017, 19:38 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Fr 4. Jul 2014, 18:42
Beiträge: 855
bedankte sich: 307 mal
Danke erhalten: 654 mal
Zgembo hat geschrieben:
Und wie bekomm ich das fett wieder aus der Kreide, um beides separat noch mal zu verwenden ?



Kreide-Fettpampe in geeignetem Lösungsmittel aufschwemmen. Das gelöste Fett und Lösungsmittel mittels Glasfrittenfilter von der Kreide trennen.
Die Kreide im Filter mit Lösungsmittel nachspülen, dann ist sie sauber, kann getrocknet und wieder verwendet werden. Dann das Lösungsmittel vom Fett abdestillieren. :klugscheiss:



Gruß
David


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: Fr 11. Aug 2017, 20:51 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 8. Jan 2016, 22:24
Beiträge: 432
bedankte sich: 32 mal
Danke erhalten: 53 mal
Hallo,

ein sehr gutes Mittel um Stoff, Holz und alles poröse zu entfetten ist

Fleckenspray K2R

Auf Papier habe ich es allerdings noch nicht probiert.

Gruß Berny


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 08:12 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Nov 2010, 07:37
Beiträge: 919
bedankte sich: 78 mal
Danke erhalten: 48 mal
Landesflagge: Germany
Bügeleisen und ZEWA-Küchenrolle wirkt wahre Wunder bei Fett und Wachs.

Gruß Hägar

_________________
Die Politiker ziehen uns nach der Wahl die Zähne, die wir bräuchten um uns in den Arsch zu beissen!

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 10:19 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43
Beiträge: 11492
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 449 mal
Klappt auch bei Nässe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Altpapier entfetten
BeitragVerfasst: Sa 12. Aug 2017, 13:33 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 20. Mär 2013, 18:29
Beiträge: 1450
Wohnort: Falkensee
bedankte sich: 55 mal
Danke erhalten: 69 mal
Landesflagge: Germany
Wie ging denn die alte Konservierung der Teile des Futters runter?

Einweichen in Sprit vielleicht?

Jürgen

_________________
Achtung aufpassen!! Die meisten Unfälle ereignen sich im häuslichen Bereich!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de