Aktuelle Zeit: Fr 23. Jun 2017, 18:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 11:31 
Offline
Werkzeugputzer
Werkzeugputzer

Registriert: Di 3. Jan 2017, 06:47
Beiträge: 5
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Hallo
Ich muss ein 60mm Loch in Gusseisen bohren
Welche Lochsäge eignet sich hierfür am besten?
Das zu bohrende Material ist etwa 15mm dick und
ich muss mit einer Handbohrmaschine arbeiten
Im Voraus schon mal vielen Dank für eure Ratschläge


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 11:58 
Online
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28
Beiträge: 267
bedankte sich: 63 mal
Danke erhalten: 38 mal
wenn es nur eine einmalige Sache ist, würde ich eine HSSCo Lochsäge nehmen.
Wird mit der Handbohrmaschine aber einige Kraft kosten "Vorschub" zu machen.

Der Trumpf wäre eine Magentbohrmaschine, wenn man sie am Werkstück ansetzen
kann, mit entsprechenden HW Kernbohrern oder HW Lochsägen.

Gruß vom Bollwerk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 18:28 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mo 30. Dez 2013, 07:59
Beiträge: 159
bedankte sich: 57 mal
Danke erhalten: 15 mal
Mein erster Gedanke:
:o UI, Ui, Handbohrmaschine, 60-er Werkzeug... :-(
Das ist kritisch. Erstens kanns mit einer klassischen Handbohrmaschine bei solchen Durchmessern zu einem Verkanten kommen und dann wickelt es Dir die Maschine um die Hände.
Dann ist die Drehzahl bzw die Schnittgeschwindigkeit ein Problem, vmtl. viel zu hoch.

Gibt es denn keine anderen Möglichkeiten die 60-er Bohrung einzubringen?

Gruß und pass auf Dich auf
Gluehstrumpf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 18:33 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Mai 2014, 20:44
Beiträge: 1224
Wohnort: Potsdam
bedankte sich: 73 mal
Danke erhalten: 112 mal
Landesflagge: Germany
Wie genau muss denn das Loch sein? :nixweiss:
Stichsäge und Feile?
Lochkranz bohren, rausmeißeln und Feile?
Gruß Peter

_________________
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.
:runningdog: China Bandsäge, China Fräse, China Drehbank. Was mach ich nur ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 19:06 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 16. Feb 2013, 10:04
Beiträge: 1570
Wohnort: PLZ 92
bedankte sich: 421 mal
Danke erhalten: 436 mal
Landesflagge: Germany
Kein Thema:
Gute HSS Lochsäge, kräftige, langsame Bohrmaschine mit langem Haltegriff und immer wieder die Späne mit Druckluft raus pusten.
Sowas musste ich an unserem Sägegatter noch wesentlich tiefer und mehrmals Bohren.
Also mit Kern rausbrechen.......
Ich hab eine Makita Winkelbohrmaschine. Die dreht sehr langsam und lässt sich durch die Bauform sehr gut halten.
Mit einer 0815 Maschine ohne gute Untersetzung würde ich das nicht probieren.

Ach ja:
Für eine genaue Positionierung der Bohrung drehst du eine Scheibe mit dem Innendurchmesser der Lochsäge.
Diese wird dann mit z.B einem M8 Gewinde an der Position der großen Bohrung befestigt und nach ein paar mm wieder entfernt. Den Zentrierbohrer kann man so ganz weglassen.

Josef

_________________
Wer kein Kreuz zu tragen hat, der schnitzt sich eines.


Zuletzt geändert von unsersepp am So 18. Jun 2017, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 19:09 
Online
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28
Beiträge: 267
bedankte sich: 63 mal
Danke erhalten: 38 mal
@unsersepp :2up:
Zwei Seelen ein Gedanke


Das ist mit einer Handbohrmaschine tatsächlich nicht ganz "ohne".
In Guß aber nicht so problematisch wie in 3-6 mm Schiffbaustahl.
Da bohre ich Löcher bis 100mm mit der Handbohre regelmäßig.

Aber!!!

Gaaaaanz langsam. Am besten nicht schneller als 100 u/min. Wenn Deine
Maschine das nicht hergibt, immer wieder nur kurz Gas geben. Intervall-
bohren sozusagen.
Montiere einen stabilen Zusatzhandgriff an die Maschine und stütze
diesen gegen das Werkstück ab.

Und!!!

Schmieren, schmieren, schmieren.

Glückauf

Bollwerk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 19:16 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 16. Feb 2013, 10:04
Beiträge: 1570
Wohnort: PLZ 92
bedankte sich: 421 mal
Danke erhalten: 436 mal
Landesflagge: Germany
@Bollwerk:
Genau! Nur mit dem schmieren sind wir da nicht (m)einer Meinung :P

Josef

_________________
Wer kein Kreuz zu tragen hat, der schnitzt sich eines.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 19:18 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 30. Nov 2016, 21:58
Beiträge: 219
bedankte sich: 9 mal
Danke erhalten: 28 mal
Vielleicht hast du irgendwo noch einen alten Bohrständer rumliegen wenn schon keine Magnetbohrmaschine verfügbar ist.
Einfach den Kopf drehen und mit Schraubzwingen oder ähnlichem am Werkstück fixieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 19:21 
Online
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28
Beiträge: 267
bedankte sich: 63 mal
Danke erhalten: 38 mal
Nur weil ich das bisher immer so gemacht habe soll nicht heißen,
dass das auch richtig ist mit dem Schmieren.

Erkläre bitte warum "ohne" besser ist.

Gruß vom Bollwerk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gusseisen bohren
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 19:27 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 16. Feb 2013, 10:04
Beiträge: 1570
Wohnort: PLZ 92
bedankte sich: 421 mal
Danke erhalten: 436 mal
Landesflagge: Germany
In der Ausbildung wurde mir beigebracht, bei Guss möglichst nicht zu Schmieren.
Das hab ich auch bei meinen Gussbohraktionen meist unterlassen.
In Stahl ist klar, nur mit :2up:

Josef

_________________
Wer kein Kreuz zu tragen hat, der schnitzt sich eines.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de