Aktuelle Zeit: Mi 20. Sep 2017, 06:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 20:24 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 19:35
Beiträge: 443
bedankte sich: 79 mal
Danke erhalten: 107 mal
Landesflagge: Germany
Das ist natürlich auch eine Smarte Idee, die werde ich mir mal merken :-D :goodpost:
Ich bin ebenfalls wie ein Flitzebogen gespannt, was passiert wenn die gute das erste Mal ein Stück Werkzeugstahl o.ä. zu drehen bekommt :-D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 20:40 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Beiträge: 943
Wohnort: Aachen
bedankte sich: 831 mal
Danke erhalten: 469 mal
Landesflagge: Germany
Guten Abend,

tolles Projekt und erstklassibe Berichterstattung :respekt:

Die Aufspannung ist ja echt wild!
Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das Ganze bewährt.

Da weiss ich ja jetzt, wie ich meine Torsa retten kann, falls das mit dem Schaben der Gleitlager daneben geht :pfeif:

Viele Grüße

Harald


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 20:53 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 19:35
Beiträge: 443
bedankte sich: 79 mal
Danke erhalten: 107 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Harald,

vielen Dank :-)
Ich merke schon, ihr seid nicht weniger gespannt als ich :-D

Na, ich glaube kaum, dass das Schaben bei dir daneben geht :andiearbeit:

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 21:18 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37
Beiträge: 594
bedankte sich: 73 mal
Danke erhalten: 109 mal
Super!

:-D :-D

2 Ergänzungen:

1) Achsialrillenkugellager haben ja beidseitig Rillen - die machen Probleme mit Rundlaufbelangen.
Einfach eine Scheibe anfertigen, ohne Rille. Alternativ kann man auch eine Scheibe
verkehrt herum einbauen.

2) Viele Drehbänke haben Nadellager beim Futter. Nach-, oder einstellbar kann man diese,
zB. mit einem schmalen Kegel machen. Prinzip Spannsatz meine ich.
Alternativ gibt es, wie oben schon erwähnt Rollen in verschiedenen Durchmessern.
Teilweise bekommt man diese über Motoreninstandsetzer recht preiswert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 21:22 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 19:35
Beiträge: 443
bedankte sich: 79 mal
Danke erhalten: 107 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Alex,

müssen sich die beiden Ringe beim Axiallager nicht sowieso zwingend selbst zentrieren durch die Bahn?
Ja, Vorspannen über kegel wäre eine Möglichkeit, wobei ich mehr von Übermaßnadeln überzeugt bin.
Schaun mer mal wenn sie die ersten Späne gemacht hat :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 21:29 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37
Beiträge: 594
bedankte sich: 73 mal
Danke erhalten: 109 mal
Jagdflex hat geschrieben:
Hallo Alex,

müssen sich die beiden Ringe beim Axiallager nicht sowieso zwingend selbst zentrieren durch die Bahn?
Ja, Vorspannen über kegel wäre eine Möglichkeit, wobei ich mehr von Übermaßnadeln überzeugt bin.
Schaun mer mal wenn sie die ersten Späne gemacht hat :-)


Zentrieren:

Jo, tun sie - aber das Nadellager auch - und meiner Erfahrung nach (2 mal solche Lagerungen
gebaut) - ist es besser die achsiale Lagerung "schwimmend", also mit geringsten Kräften
verschieblich - zu bauen. Ich denk mir, hier wird es so wie es jetzt ist passen - wollte es aber
ergänzt wissen.
:-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 21:43 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 19:35
Beiträge: 443
bedankte sich: 79 mal
Danke erhalten: 107 mal
Landesflagge: Germany
Danke auf jeden Fall für den Hinweis :goodpost: :2up:
Aber da der Rundlauf auf den ersten Blick nicht allzu schlecht aussah bin ich guter Dinge :-D
Die beiden Ringe vom Axiallager haben übrigens ein paar Hundertsel Luft auf der Spindel, da ich den Ring nicht auf die Spindel gebracht habe.
Nach ein paar Hundertsel Hartdrehen von der Bohrung des Lagerringes gings dann auch etwas leichter :-) Ein Ring vom Axiallager ist von Werk aus größer als der Nenndurchmesser der Welle, der andere hat aber sehr stark dazu geneigt, bei der Montage zu verkanten (Durchmesser 65 auf 3mm Dicke)

Gruß

Übrigens hab ich bei meinem ersten Beitrag gesehen, das ich geschrieben habe, das die Bohrung im Spindelstock 65mm wurde... Das ist aber der Durchmesser an der Spindel gewesen, die Bohrung im Spindelstock wurde tatsächlicherweise 90mm :steinigung: Wollte ich nur mal der Vollständigkeit halber erwähnen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: Mo 19. Jun 2017, 08:42 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Okt 2012, 08:44
Beiträge: 563
Wohnort: Bayern
bedankte sich: 9 mal
Danke erhalten: 41 mal
Landesflagge: Germany
Danke für die geschilderte Bebilderung.
Steinigt mich, aber ich hätte jetzt eine Paarung aus Kegelrollenlager gegeneinander verspannt dafür verwendet?!


Grüße
Manuel

_________________
Drehmaschine: Interkrenn TY-1340 GH/C (330x1000), Bohr-/Fräsmaschine: Rong-Fu 25 (bgl. Optimum F25), WIG-Schweißgerät: Stahlwerk 200P, Autogenschweißausrüstung
Schreinereimaschinen (Formatkreissäge, Hobelmaschine, Tischfräse und Drechselmaschine)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: Mo 19. Jun 2017, 09:24 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 19:35
Beiträge: 443
bedankte sich: 79 mal
Danke erhalten: 107 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Manuel,

Kegelrollenlager, eine Kombination aus Zylinderrollenlager und Axiallager oder Schrägkugellager waren leider aus Platzgründen nicht realisierbar.

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aus Gleitgelagert mach Wälzgelagert
BeitragVerfasst: So 2. Jul 2017, 16:46 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 29. Jun 2013, 19:35
Beiträge: 443
bedankte sich: 79 mal
Danke erhalten: 107 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,

gestern war es soweit, der neu gelagerte Spindelstock musste seine Feuerprobe bestehen :-D

Zuerst das Bett und die Auflagefläche penibelst gereinigt und abgezogen, dann den Spindelstock zurück aufs Bett gesetzt:

Dateianhang:
IMG_6217.JPG
IMG_6217.JPG [ 206 KiB | 291-mal betrachtet ]


Danach das Bedienteil und den Motor wieder angeklemmt, und den Spindelstock mit Fühlhebeltaster und geschliffener Prüfwelle seitlich und in der Höhe ausgerichtet:

Dateianhang:
IMG_6219.JPG
IMG_6219.JPG [ 199.71 KiB | 291-mal betrachtet ]


Danach den Riemen aufgelegt, und die Spindel warmlaufen lassen:

Dateianhang:
IMG_6222.JPG
IMG_6222.JPG [ 207.38 KiB | 291-mal betrachtet ]


Danach ein Testrund eingespannt, als Meißel war leider nur ein ungeschärfter HM Meißel da, der richtige Test wird wohl mit WSP oder Scharf geschliffenem HSS erfolgen. Die Oberfläche war dennoch relativ gut.
Man merkt nun, das die Lagerung der Spindel steifer ist, als die Führung vom Bettschlitten auf dem Bett (4mm radiale Zustellung konnten der Spindel kein Muks entlocken, mit angeschlagener Uhr am Schlitten konnte man bereits eine kräftige Ausweichbewegung erkennen)
Der Schlitten muss noch nachgestellt werden, die Spindel ist fürs erste Betriebsbereit.
Was mich allerdings gewundert hat ist, das sie mit dem Klüber Isoflex NBU15 im vorderen Nadellager dazu geneigt hat, warm zu werden, während sie mit ISO VG100 Öl aus dem Tropföler kalt bliebt.
Das wird denke ich aber davon kommen, das etwas zu viel Fett im Lager war.

Wie auch immer, ich bin soweit mit der Spindel durch, wenn mal ein Test mit nachgestelltem Spiel am Bettschlitten und vernünftigen Meißel gemacht wurde zeig ich nochmal ein paar Fotos / Videos!

Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de