Aktuelle Zeit: Mi 25. Apr 2018, 20:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 10:59 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 25. Aug 2012, 18:56
Beiträge: 122
bedankte sich: 26 mal
Danke erhalten: 17 mal
Hallo,

wo ist das Problem, Beryllium-Kupfer zu bekommen?

Ausser genügend Kleingeld vorher zu sammeln...

Gibt es zB hier:
http://www.goodfellow.com/G/Kupfer-Beryllium-Stab.html

Google mal nach Beryllium Kupfer kaufen; gibt ne Reihe Treffer, teils mit Preisen online und auch für Kleinmengen. Trotzdem, wie gesagt teurer Spass.

Ich hoffe, ein Sicherheitsdatenblatt für Beryllium-Kupfer hast Du mal gelesen? Sägen, Drehen, Bohren, Fräsen ist okay - Feinbearbeitung wie Schleifen, Schmirgeln usw nicht. Da musst Du kaum erfüllbare Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Mike


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 11:21 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Sep 2014, 12:50
Beiträge: 291
Wohnort: Hygind, DK
bedankte sich: 23 mal
Danke erhalten: 43 mal
Mein Problem ist eigentlich nicht Grundwissen oder die Fähigkeit die Sachen zu machen. (siehe mein zweiter Beitrag). Das Ganze ist ja auch keine Esoterik.
Ventile habe ich bei https://www.ms-motorservice.com gesucht. Die haben einen schönen on-line Katalog, wo man nach Grössen Suchen kann (- auf gleicher Weise sind Sitzringe zu finden). Da habe ich Ventile in gewünschten Durchmessern gefunden gefunden und dann über Ebay bei "Motointegrator" finden können. Das Ventil kostet da pro Stück 10-12 Euro. Das ist 1/3 von den preisen für Originalventile. Bei 10 Stück hat das schon eine Bedeutung.
Nur ist die Länge wie geschrieben das Problem.


@Karsten: Die Länge beträgt 84,5 mm und ich Suche Ventile so um die 32 bzw. 24mm - und eventuell 34 bzw 26,5 (E/A)

motor64.1 hat geschrieben:
Falls du Berylliumkupfer brauchst kann ich dir eine Adresse in Ö senden, der auch Kleinmengen von ausgefallenen Kupferlegierungen besorgt.


Wäre nett. :-)

(@Mike: siehe mein zweiter Beitrag)

_________________
Søren
_________________
morinist.dk


Zuletzt geändert von sir1 am Mi 11. Apr 2018, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 11:25 
Offline
Werkzeugputzer
Werkzeugputzer

Registriert: Fr 16. Mär 2018, 11:47
Beiträge: 9
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
sir1 hat geschrieben:
Für meine Jung/Old-timern würde ich gerne Autoventile benutzen - zum einen weil Originalventile sehr teuer sind und zum anderen weil ich gerne mit anderen Größen experimentieren möchte.
Ich finde aber keine in der richtigen/einer annähernde Länge, die sind alle mindestens 15 mm zu lang. Was heisst, dass ich das gehärtete Ende bei einer Abkürzung wegschneide.
Die Frage ist nun: kann man das Ende einfach mit einer zielgerichteten Flamme Härten und Anlassen?

Zusatzfrage: aus welchen Material kann ich am besten Ventilsitzringe machen? Oder lohnt es sich nicht - suche ich besser fertige Ringe aus der Automobilindustrie? Würde sie aber am liebsten selbst drehen, weil es flexibler ist.


Vorsichtig beim kürzen von Auslassventilen aus dem PKW Bereich!

Diese sind in der Regel mit Natrium gefüllt,welches sich beim erwärmen extrem ausdehnt und die gestreckte Form des Ventilschaftes sicherstellen soll. Wenn das herausspritzt verursacht dies üble Verbrennungen und lässt sich auch mit Wasser nicht löschen.

LG

Spänefresser


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 20:14 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 16. Jun 2017, 13:40
Beiträge: 159
Wohnort: Niederösterreich
bedankte sich: 63 mal
Danke erhalten: 6 mal
Landesflagge: Austria
Spänefresser hat geschrieben:
sir1 hat geschrieben:
Für meine Jung/Old-timern würde ich gerne Autoventile benutzen - zum einen weil Originalventile sehr teuer sind und zum anderen weil ich gerne mit anderen Größen experimentieren möchte.
Ich finde aber keine in der richtigen/einer annähernde Länge, die sind alle mindestens 15 mm zu lang. Was heisst, dass ich das gehärtete Ende bei einer Abkürzung wegschneide.
Die Frage ist nun: kann man das Ende einfach mit einer zielgerichteten Flamme Härten und Anlassen?

Zusatzfrage: aus welchen Material kann ich am besten Ventilsitzringe machen? Oder lohnt es sich nicht - suche ich besser fertige Ringe aus der Automobilindustrie? Würde sie aber am liebsten selbst drehen, weil es flexibler ist.


Vorsichtig beim kürzen von Auslassventilen aus dem PKW Bereich!

Diese sind in der Regel mit Natrium gefüllt,welches sich beim erwärmen extrem ausdehnt und die gestreckte Form des Ventilschaftes sicherstellen soll. Wenn das herausspritzt verursacht dies üble Verbrennungen und lässt sich auch mit Wasser nicht löschen.

LG

Spänefresser

Ui und sowas fahren wir spazieren! :muahaha:

_________________
Mit freundlichen Grüssen
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 20:36 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Do 16. Nov 2017, 17:10
Beiträge: 74
Wohnort: 72160
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 1 mal
Warum nicht einfach direkt auf Maß bestellen?
Kannst Du direkt bei Schrick machen lassen.
http://www.schrick.com/files/ventil-daten-formular.pdf

Grüße
Uli

PS: die verkaufen auch Rohlinge

_________________
Grüße
Uli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 20:46 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 21. Mär 2013, 21:08
Beiträge: 190
bedankte sich: 8 mal
Danke erhalten: 11 mal
Na ja, natriumgefüllt sind eigentlich Ventile aus dem Motorsport oder halt bei hochgezüchteten Motoren.
Das spürt man aber beim schütteln, da ist auch noch "Luft" drin.
Das obere Ende ist aber nicht wärmebehandelt, die haben wir früher geschliffen wenn sie eingelaufen waren.
Keinesfalls Einlassventile als Auslass verwenden, die sind thermisch wesentlich höher belastet und aus ganz anderem Material.

Gruß


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 21:08 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56
Beiträge: 339
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 30 mal
Landesflagge: Germany
Natriumfüllungen sind wie Tom schon sagt eher nicht im 0815 Bereich zu finden.

Es gibt eigentlich Ringe als rohlinge in sämtlichen Durchmessern und Stärken.
Wir hatten damals so Setzkästen voll mit dem Kram.

Ich würde aber unbedingt rechteckigen Querschnitt wählen und die ganze Geometrie dann später wenn eingeschrumpft wurde in Relation zur Führung herstellen.


Zum einschrumpfen würde ich mir passende Hilfswerkzeuge bauen, genauer gesagt einen Dorn der in der Führung steckt und ein Gleitstück welches darauf sitzt und den Sitzring eintreibt.

Bei sportlichen Luft gekühlten 911er z. B. sind wir auf bis zu 16/100 Pressung gegangen da sonst teilweise Sitzringe raus gewandert sind.

Ansonsten waren oft 12/100 ausreichend.

Drum frag mal bei einem Instandsetzung evtl. hat er ein passendes Sortiment Sitzringe am Tresen.

_________________
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Kart EMU 250 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Macmon M100C + Rong Fu 45 oder so
Sägen: Berg und Schmid Kreissäge


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 21:19 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: So 17. Jan 2016, 19:37
Beiträge: 21
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo
Habe für meine Basteleien schon oft Ventile gekürzt,bisher keine Probleme. Apfelbeck schreibt in seinem Buch was von Kirschrot erhitzten und in Wasser abschrecken ,habe ich aber noch nicht versucht. Ventilsitze verwende ich von KS die ich bei einem Motorinstandsetzer kaufe und passend abdrehe.Ventilsitze auch Stangenmaterial gibt es auch bei EMM . Ventilführungen aus Sondermessing.Viel Spaß mit deiner Morini wünscht dir Duc Fan Dietmar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Mi 11. Apr 2018, 21:51 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Fr 5. Sep 2014, 12:50
Beiträge: 291
Wohnort: Hygind, DK
bedankte sich: 23 mal
Danke erhalten: 43 mal
uai hat geschrieben:
Schrick
ist mir bekannt. Ist aber nicht gerade die günstige Lösung :-(
Schmiedi hat geschrieben:
...oft Ventile gekürzt,bisher keine Probleme...Stangenmaterial gibt es auch bei EMM . Ventilführungen aus Sondermessing. Viel Spaß mit deiner Morini wünscht dir Duc Fan Dietmar

Danke, sehr nützliches Info. Ich mache meine Führungen aus Bronze (original sind sie aus Guss). Wetter spielt endlich auch hier mit - also macht das Fahren auch viel mehr Spass ;)
Stolle1989 hat geschrieben:
Ich würde aber unbedingt rechteckigen Querschnitt wählen...Zum einschrumpfen würde ich mir passende Hilfswerkzeuge bauen, genauer gesagt einen Dorn der in der Führung steckt und ein Gleitstück welches darauf sitzt und den Sitzring eintreibt....16/100 Pressung gegangen da sonst teilweise Sitzringe raus gewandert sind...Ansonsten waren oft 12/100 ausreichend...Drum frag mal bei einem Instandsetzung evtl. hat er ein passendes Sortiment Sitzringe am Tresen.

War auch mein Plan es genau so zu machen. So zwischen 10 und 13/100 Presmaß hatte ich mir gedacht. Werde mal bei einer Instandsetzung nachfragen ob sie Ringe haben, aber die Instandsetzer werden immer seltener. Kaum jemand beschäftigt sich mit so was. Schrotten und neues kaufen ist die Devise geworden.

_________________
Søren
_________________
morinist.dk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Autoventile kürzen, mit Hausmitteln? /Material für Sitzr
BeitragVerfasst: Do 12. Apr 2018, 00:21 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Feb 2017, 09:36
Beiträge: 71
bedankte sich: 12 mal
Danke erhalten: 9 mal
Landesflagge: Austria
Hast du es schon einmal in einem englischsprachigen Forum (für deine Mopedmarke) versucht?
Da erhält man für gewöhnlich oft mehr passende Antworten (mehr Mitglieder, internationaler, usw.).

sir1 hat geschrieben:
Werde mal bei einer Instandsetzung nachfragen ob sie Ringe haben, aber die Instandsetzer werden immer seltener. Kaum jemand beschäftigt sich mit so was. Schrotten und neues kaufen ist die Devise geworden.


:ironie:

Wozu braucht man denn auch einen Instandsetzer? Das kostet ja Geld und DIY kann doch mittlerweile jeder...
Da mal ein YouTube-Tutorial, Blogs und Internetforen. Schnell mal bei Amazon und Ebay alles bestellt da es dort nichts kostet und zurückschicken kann mans auch gratis...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de