Aktuelle Zeit: Mo 26. Jun 2017, 13:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 22:40 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Mi 31. Mai 2017, 21:36
Beiträge: 11
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Auch auf die Gefahr hin hier einen größeren Streit über Drehstähle vom Zaun zu brechen:

Ich habe gehört, dass HSS Stähle für Anfänger am besten geeignet seien.
Und da ich mich zu eben genannter Gruppe zähle, werde ich mir wohl so ein Set holen.

Aber noch ei paar Fragen:

Kann mir jemand eine Marke, die relativ günstig und doch gut ist nennen?(mit Link, wenns geht)

Und welches Material ist denn besser?

Will nur weiches Nichteisenmetalle drehen und ab und zu mal etwas POM Kunststoff.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 22:49 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Beiträge: 328
Wohnort: 24619 Bornhöved
bedankte sich: 37 mal
Danke erhalten: 18 mal
Landesflagge: Germany
Der Lerneffekt ist bei HSS sicherlich nicht zu unterschätzen.
Auch die Möglichkeiten bezüglich Formstählen sind deutlich größer.

Vorraussetzung ist allerdings das nötige Zubehör zum Schleifen und Abziehen.

Grüße Markus

_________________
Viele Grüße, Markus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 23:15 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Aug 2016, 22:15
Beiträge: 1166
bedankte sich: 186 mal
Danke erhalten: 176 mal
Falls du schon einen Schleifbock hast, würde ich empfehlen
einfachheitshalber HSS Drehlinge zu kaufen und damit schleifen
und drehen lernen.

Der Vorteil ist dass, du sehr viel mehr Material hast zum verschleifen
und lernen als bei denen mit den aufgelöteten Schneiden.

Der Nachteil ist das du dir jeder Form erst mal zurecht schleifen musst.

Falls du keinen Schleifbock hast, kauf dir einen!!!
Und einen feinen Abziehstein dazu. Ohne den wird es
schwer Schleifgrate zu entfernen oder Radien kontrolliert
an die Spitze anzubringen.

Für NE-Metalle ergibt meiner Erkenntnis nach HM keine Vorteile.
Eher den Nachteil das HM spröder ist und dir eher mal abplatzen
kann falls du mal aus versehen irgendwo gegen knallst.
HSS verzeiht sowas eher.

Hoffe das hilft weiter, viel Spaß beim Späne machen, und nie die
Schutzbrille vergessen. ;-)

Grüße, Konstantin :hi:

_________________
"Es wurde schon alles gesagt, nur nicht von jedem."
Einstein

"Dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst,
als ob da im Magen der Teufel los ist."
Lieutenant Ellen Ripley


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 23:18 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Beiträge: 3975
bedankte sich: 40 mal
Danke erhalten: 216 mal
Mit HSS hast du schon 2 Sachen die du nicht kannst.
Drehmeißel richtig anschleifen und Drehen.
Kauf dir Drehmeißel mit Wendeschneidplatten, alles andere ist doch eh Schnee von Vorgestern.

Die Sache mit dem billig solltest du dir schon mal gleich Abgewöhnen, das ist nur mit Frust verbunden.

Ein ordentlicher Schleifbock kostet auch und du hast den Schleifstaub in jeder Ritze.

Gruß Torsten

_________________
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Kaltkreissäge: BROWN 250
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 23:26 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Mi 31. Mai 2017, 21:36
Beiträge: 11
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Also Konstantin da gibst du mir Gründe für HSS, denn Schleifzubehör habe ich schon von meinem Schreiner Hobby stehen.
Also Bock und Stein, Außerdem kann ich mir den Stahl individuell anpassen und ich kann mich mit meinen Stechbeitel bereits rasieren, so gut hab ich das schon verinnerlicht zu schärfen.
Bohrer mache ich mittlerweile auch selber wieder spitz.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 23:30 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Aug 2016, 22:15
Beiträge: 1166
bedankte sich: 186 mal
Danke erhalten: 176 mal
Torsten,

dann kann er ja gleich alles sein lassen was er
noch nicht kann und sich ins Bett legen...
:hae:

Öffentliches Wissen über Drehstahl-Geometrien
ist ja breit vorhanden, hier im Forum und auch
zum angucken auf Youtube...

Heliflieger hat geschrieben:
Die Sache mit dem billig...

Und das sind Drehlinge eben schon!

Stumpfe Bohrer schmeißt du eher weg, oder schleifst du sie doch an? ;-)

Ach, quatsch, lieber gleich eine voll ausgestattete CNC
samt Bediener, dann braucht man nichts lernen...
:unknown:

Aber lass uns nicht kabbeln, das wollte der TE explizit NICHT!


Gute Nacht! :hi:

Edit: Gerade die Antwort gelesen, dann mach mal! :2up:
Thorsten:
Siehste, deine Vermutung lag daneben, er kann schon mit
dem Schleifbock umgehen, bleibt nur noch die Geometrie.
:P

_________________
"Es wurde schon alles gesagt, nur nicht von jedem."
Einstein

"Dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst,
als ob da im Magen der Teufel los ist."
Lieutenant Ellen Ripley


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 23:49 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: So 14. Feb 2016, 13:37
Beiträge: 115
bedankte sich: 34 mal
Danke erhalten: 8 mal
Hat alles seine Vor- und Nachteile.

Für Kunststoffe ist HSS überlegen weil man es richtig scharf schleifen kann.
Mit Hartmetall ist Kunststoff bearbeiten mühsam und braucht viel Erfahrung.

Hartmetall hat gerade bei NE-Metall eine sehr hohe Standzeit. Ein Meissel
mit aufgelöteter Schneide ist preiswert und hält sehr lang. Richtig geschliffen
ist er auch schon. Nur nachschleifen ist problematisch. Ehrlich gesagt geht
das nur mit Diamant richtig gut.

Schneidplatten sind am wenigsten scharf, dafür aber völlig unkompliziert.
Die Ecken sind meistens rund - das kann man an Absätzen gut gebrauchen.

Die Erfahrung zeigt daß man eher unterschiedliche Materialien als Formen
benötigt. Aus den Sets mit 10 Stählen braucht man immer nur 3 oder 4.

Meine Empfehlung daher:
kleines HM-Set wie das: https://www.wabeco-remscheid.de/catalog/product/view/id/4844/s/hartmetall-drehstahl-satz-10x10-6-teilig/category/156/
Einige HSS-Rohlinge zum selberschleifen
Ein HSS Abstechmesser mit max. 1,5mm Breite.
(versuche ein hohes Messer zu bekommen, die
mit 5mm höhe können kaum 10mm tief stechen)
evtl. einen Wendeplattenhalter rechts mit 10 Platten
(nimm keine Chinesen - haben keinen Taug)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 23:52 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1190
bedankte sich: 516 mal
Danke erhalten: 197 mal
Landesflagge: Switzerland
Kommt drauf an wie Du es angehen willst:

- Mit einem konkreten Projekt erste Erfolge feiern: Wendeplatten
- Sich in die Dreherei einarbeiten und Schritt für Schritt Knowhow aufbauen um mal zu sehen was geht: HSS

Wie Markus schon sagte: Für HSS braucht es halt ein wenig Equipment wie einen Schleifbock mit anständigen Korrundscheiben sowie meist selbstgemachten, im Winkel neigbaren Stahlauflagen vor den Schleifscheiben. Dann muss man sich halt mal in die Thematik der ganzen Schneidgeometrien einwenig einarbeiten / -lesen und versuchen, versuchen, versuchen... Die grossen Vorteil von HSS sind: relativ günstig, man lernt was, kann alle möglichen und unmöglichen Formen drehen indem man Formdrehmeissel schleift, und last but not least: HSS Drehmeissel erzeugen im allgemeinen die kleinere Schnittkraft, was gerade bei schwächlichen, instabilen Hobbymaschinen ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist.

Oder, wie hier neuerdings gesagt wird: Man wirft Geld auf ein Problem! Ich will loslegen, habe keinen Schleifbock, und schon gar keinen Bock auf graue Theorie: dann sind VHM Platten die Lösung! Für Hobbymaschinen sind Drehstahlhalter um 8x8 bis 12 x 12 gängig, welche bei Dir passen musst Du mal klären. Dann ist so eine universelle, Eierlegendewollmilchsauwendeplatte der Typ CCMT. Die gibt es dann halt für Stahl, Rostfreienstahl und Alu. Bei den Haltern kannst Du laut Forenmeinung sparen, sprich China statt Sandvik, bei den Platten kommen dann aber doch nur die Premiumhersteller wie Sandvik, Walter, Widia, Seco usw. in frage. Und da wird es dann eben teuer, wenn man nicht ein Schnäppchen macht. So eine Wendeplatte kostet mal schnell 10Euro, und die gibt's bei den meisten Händlern nur im 10er Pack. Halten tun die Dinger auch nicht ewig, gerade wenn der Typ nicht optimal auf den Werkstoff abgestimmt war. Denn allein von Sandvik gibt es für die CCMT Platte duzende von Ausführungen, da wird man wahnsinnig wenn man die Kataloge durchschaut.
Eine weitere beliebte Platte für die Feinstbearbeitung ist die VCGT Platte. Da kann man dann HSS mässig feinste Schlichtspäne abheben.
Mit einem Halter für CCMT und einem für VCGT Platten bist schon mal gerüstet, aber nicht vergessen, brauchst den in der L und R Ausführung, sprich Bearbeitungsrichtung Links und Rechts, die Platten sind die selben.

Ich selbst habe bisher nur mit Wendeplatten gearbeitet, so ganz langsam fängt mich die Theorie und Praxis der HSS Stähle an zu interessieren. Aber auch da mach ich mir nicht das Leben schwer, ist ja Hobby, und deshalb schwenke ich langsam auf IFANGER Drehwerkzeuge um, die sind enorm leicht nachzuschleifen...

Lass mal hören wie Du dich entscheidest, dann kann man Dir weitere detailliertere Empfehlungen machen.

_________________
LG, Tom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Do 8. Jun 2017, 00:06 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Beiträge: 3975
bedankte sich: 40 mal
Danke erhalten: 216 mal
@ Konstantin

Weisst du in den letzten 100 Jahren gab es doch die ein oder andere Neuerung, die sich gegen alle Erwartungen durchgesetzt hat.

Oder hast du auch immer noch ein Auto mit Holzspeichen und Kurbel zum Starten?

Gruß Torsten

_________________
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Kaltkreissäge: BROWN 250
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lieber zu Anfang HSS oder HM Drehstahl kaufen?
BeitragVerfasst: Do 8. Jun 2017, 00:15 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1190
bedankte sich: 516 mal
Danke erhalten: 197 mal
Landesflagge: Switzerland
Heliflieger hat geschrieben:
Oder hast du auch immer noch ein Auto mit Holzspeichen und Kurbel zum Starten?
Gruß Torsten


Yeppp, genau so eines hab ich noch, und macht richtig Spass, aber so günstig wie HSS ist es aber trotzdem nicht :ironie: :-D

_________________
LG, Tom


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: stichel und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de