Aktuelle Zeit: So 17. Dez 2017, 03:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 11:33 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1475
bedankte sich: 62 mal
Danke erhalten: 191 mal
Vielleicht erst mal zu meinen Wünschen:
Die Idee, ein Werkstück einfach 1:1 kopieren zu können, gefällt mir, und könnte ich aktuell gut gebrauchen.

Mittelfristig fänd ich es klasse, Platten oder auch Rundteile (z.B. Gerätedrehknöpfe) gravieren zu können, mit Punkt, Strich, Zahl und Buchstabe.

Der Begriff Kopierfräse scheint mir aussagekräftig.
Kann man damit auch noch gravieren?

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 11:36 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Nov 2013, 17:23
Beiträge: 301
Wohnort: Vallendar
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 29 mal
Hallo,
dafür gibt es ein Deckel KF2 oder KF3

Gruß Uwe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 11:42 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1475
bedankte sich: 62 mal
Danke erhalten: 191 mal
Ok, dann verstehe ich bezogen auf Deckel jetzt schon mal die Namensgebung:
K wie Kopier
G wie Gravier.
Vermute ich zumindest.

Kann die eine nicht auch das andere?

Ich glaub, ich muß mir die Prinzipien dieser Beiden mal anschauen...

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 11:43 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1475
bedankte sich: 62 mal
Danke erhalten: 191 mal
Zwischengedanken...
das müssten doch Beide Pantographen sein, oder???
Ich guck mal..

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 12:23 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43
Beiträge: 11987
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 474 mal
Mit einer Kopierfräse kann man natürlich auch Gravieren, das ist aber möglicherweise nur mit einigen Umbauarbeiten möglich.
Und du brauchst natürlich die entsprechenden Schablonen dafür.
Eventuell ists da vernünftiger, wenn du dir so eine China-Portalfräse kaufst, damit kannst du CNC-Gravieren.
Gut kopieren geht eher umständlich, muss aber auch möglich sein indem du einen Taster einbaust und dir dein
Modell ebenenweise scheibchenweise abtastest und dann diese Punkte als Kontur nimmst.
Möglicherweise musst du da aber das komplette Programm selber schreiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 12:50 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Apr 2016, 12:46
Beiträge: 400
Wohnort: Saint-Cloud (Paris)
bedankte sich: 143 mal
Danke erhalten: 200 mal
Grundsätzlich sind Gravierfräsmaschinen zur Gravur in zwei Dimensionen ausgelegt - auch wenn verschiedene Maschinen die Möglichkeit bieten auf dreidimensionalen Objekten (Schreibgeräte, Pokale, usw.) zu gravieren. Der Pantograph über den die Gravur mit Hilfe von Schablonen gesteuert wird ist dabei i.d.R. nur zum Abtasten in der Ebene ausgelegt.

Kopierfräsmaschinen können entweder als 2D-Maschinen (zum Kopieren z.B. von Kurvenschablonen) oder als 3D-Maschinen ausgelegt sein. Bei letzteren muß der Pantograph zum Abtasten von räumlichen Objekten ausgelegt sein - dito. muß natürlich auch der Fräskopf entsprechend ausgelegt sein.

_________________
wefalck

http://www.maritima-et-mechanika.org


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 12:55 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Jul 2015, 10:05
Beiträge: 2570
Wohnort: Beratzhausen
bedankte sich: 1331 mal
Danke erhalten: 2920 mal
Landesflagge: Germany
Die K-Maschinen von Deckel haben den Pantographen nur zur Kraftreduzierung, die eigentliche Kinematik für die Bewegung von Taststift und Frässpindel basiert auf Linearen Achsen. Ohne Zubehör können die Maschinen nur 1:1 kopierfräsen. Mit Zubehör können sie dann spiegelbildlich, vergrößern und verkleinern.

Die GK-Maschinen können verkleinern und vergrößeren (bis 10:1 / 1:10), aber nicht 1:1 wegen der Anordnung des Hochpantographen.

Die G Maschinen können nur verkleinern und 1:1.
1:1 mit den G-Maschinen ist mit Vorsicht zu genießen, ist nicht so, das man da mit einem 6er Kugelfräser in Stahl gravieren würde.

gruß
Stefan

_________________
gtwr.de

Beitragen, nicht meckern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 14:20 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1475
bedankte sich: 62 mal
Danke erhalten: 191 mal
Hm.
War ja klar, es wird nicht einfach :-)
Ich denke, ich sollte mir das wirklich erst mal genauer ansehen, vielleicht mal im Forum stöbern...

Vielleicht verstehe ich aber auch anhand eines Beispieles schon etwas besser:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 34-84-3534

Aktuell steht sowas bei mir um die Ecke, na ja , erreichbar eben.
Wenn ich recht verstehe, kann die gravieren, aber Schablonen sehe ich dafür keine.
Für Gravierungen auf runden Teilen (Drehknöpfe, mit Skalen,Strich und Zahl) bräuchte ich also noch Maßstabs-Zubehör, und sicher auch einen Teilkopf?
Einen kleinen Teikopf hab ich liegen.

Jo, und könnte ich nun auch ein 3mm flaches Bauteil kopieren, sowas hier etwa?
Und da dann z.B ein paar (verkleinerte) Zahlen draufgravieren?

Dateianhang:
DSCF2500.JPG
DSCF2500.JPG [ 103.85 KiB | 566-mal betrachtet ]

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 16:21 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Apr 2016, 12:46
Beiträge: 400
Wohnort: Saint-Cloud (Paris)
bedankte sich: 143 mal
Danke erhalten: 200 mal
Wegen der scharfen Innenecken dürfte das nicht gehen ... fräsen alleine reicht dafür sowieso nicht.

_________________
wefalck

http://www.maritima-et-mechanika.org


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Kopierfräse/ Gravierfräse...
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 17:01 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1475
bedankte sich: 62 mal
Danke erhalten: 191 mal
Ja, klar; es kommt mir aber grad nicht auf die Ecken, sondern auf das Prinzip an.

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de