Aktuelle Zeit: Mi 23. Aug 2017, 14:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: So 2. Jul 2017, 00:07 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1278
bedankte sich: 574 mal
Danke erhalten: 247 mal
Landesflagge: Switzerland
Es ist schon einige Zeit seit dem Kauf vergangen und ursprünglich wollte ich eigentlich gar nix dazu schreiben. Da es aber mittlerweile zu einer Totalzerlegung gekommen ist, denke ich, dass es für den einen oder anderen SIXIS 103 Besitzer irgendwann interessant sein könnte.

Wie auch immer, wie bin ich zur SIXIS 103 gekommen? Eigentlich war ich mir nie sicher ob es eine Fräsmaschine werden sollte, oder ehr ein Lehrenbohrwerk ala Hauser 3BA, eine Bohrfräsmaschine wie die Oerlikon UB2 oder einfach beim alten bleiben und weiter zufrieden sein mit der Emco FB2? Durch einige intensive Gespräche mit Forenmitgliedern, unter anderem mit zwei Besitzer eines Hauser Lehrenbohrwerkes wurde mir klar, dass es doch eine Werkzeugfräsmaschine werden sollte. Prototool liess keinen hehl offen, dass die SIXIS 103 eine excellente Maschine ist, und auch Toolmaker35 wusste nur gutes zu berichten. Und da stand sie da, traurig, verrostet und verlassen, keiner wollte sie:

Dateianhang:
maschinen-fraiseuse-d-atelier-sixis-s-103-r-super.jpg
maschinen-fraiseuse-d-atelier-sixis-s-103-r-super.jpg [ 143.73 KiB | 2522-mal betrachtet ]


Nur schon auf den Fotos sah alles schlimm aus, als ich noch Detailfotos anforderte, erschrak ich noch mehr:

Dateianhang:
857959790_v0_2.jpg
857959790_v0_2.jpg [ 125.83 KiB | 2522-mal betrachtet ]

Dateianhang:
857959790_v0_3.jpg
857959790_v0_3.jpg [ 108.44 KiB | 2522-mal betrachtet ]


Da ist Hopfen und Malz verloren, kein Wunder will die niemand :-) Ein paar Tage später, ich hatte frei, und die Langeweile zerfrass mich 8-) Ich bohrte in der Nase rum und studierte zum 10`000ten mal die Fotos. Dann kam mir in den Sinn, dass Prototool mir erzählte, dass die X-Führungen von einem Balg abgedeckt wären.... :idee: GENAU, wenn nur äusserlich auf den Zierflächen Rost sitzt, die Führungen aber nicht betroffen wären? Telefon in die Hand und Termin für den Nachmittag vereinbart. Anhänger organisiert und so schnell es die Polizei erlaubt ( :snake: ) hingefahren. Und da stand sie vor mir :love: das bisschen Rost war schon fast nicht mehr zu sehen, so rosarot war alles :freude:
Doch dann die :lupe: gezückt, die Verkleidung der X-Achse abgenommen, und STRIKE, Volltreffer:

Dateianhang:
Dateikommentar: X-Achse
P1010081.JPG
P1010081.JPG [ 240 KiB | 2522-mal betrachtet ]

Dateianhang:
Dateikommentar: Z-Achse
P1010066.JPG
P1010066.JPG [ 220.3 KiB | 2522-mal betrachtet ]

Dateianhang:
Dateikommentar: Y-Achse
P1010073.JPG
P1010073.JPG [ 239.39 KiB | 2522-mal betrachtet ]


Alle Achsen waren vom Rost nicht betroffen, das originale Schleifmuster war noch deutlich zu sehen. Der Verkäufer meinte dass er noch vor 15 Jahren ein Vermögen für die Maschine gezahlt hatte... Ein sehr sympathischer Mensch mitten im Zentrum der Uhrenindustrie. Selbst Hersteller von Spezial CNC Fräsmaschinen für die Herstellung von Uhrengehäusen, also vom Fach. Er meinte klar, die Maschine ist das dreifache Wert, wenn der Rost weg ist, aber das tue er sich mal nicht an, er gebe sie lieber günstig weg :handshake: Gebraucht hatte er sie dazumals nach dem Kauf nur kurz, dann in den Keller gestellt und vergessen. Das grosse Glück war, dass auf der Maschine nicht mit KSM sondern Öl gefräst wurde. Das und auch das zähe 220er Gleitbahnöl hinterliess einen extrem zähen Schutzfilm auf den Führungen, wodurch diese vor Rost geschützt waren.

Also aufgeladen und ab nach Hause :good2:

Dateianhang:
Tranport.jpg
Tranport.jpg [ 106.68 KiB | 2522-mal betrachtet ]

_________________
LG, Tom

Ein wenig Rhythmuswechsel gefällig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: So 2. Jul 2017, 01:02 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1278
bedankte sich: 574 mal
Danke erhalten: 247 mal
Landesflagge: Switzerland
Zuhause angekommen nahm das Drama seinen Lauf :-) 800kg sollen vom Hänger runter. Der Verkäufer hatte einen riesen Gabelstapler mit verlängerten Gabeln, da war das Maschinchen in 3min aufgeladen... Dass ich mit meinem geliehenen Handstapler das Trum auch nur vernünftig fassen konnte, musste ich die Maschine erst mal mit einem langen Seil an einem Baum fest binden, mit dem Auto vorsichtig losfahren, so dass es mir die Fräsmaschine auf den hinteren Rand des Anhängers verschob. Anschliessend war es mir dann möglich die Maschine mit dem Handstapler anzuheben und vom Hänger zu ziehen:

Dateianhang:
P1010057.JPG
P1010057.JPG [ 267.95 KiB | 2486-mal betrachtet ]


Und jetzt ging es los. Irgendwie musste der Trümmer über eine Treppe in den Keller. Komplett war es so oder so chancenlos. Vor allem hatte ich ursprünglich mit einem Totalgewicht von um die 600kg gerechnet und gehofft, dass ich mit abbauen von Teilen auf 300-400kg komme. Hier kann ich happy sein, wenn ich auf 600kg runter komme. Also los, die Spannbrust abschrauben. Das ist straight forward: Handrad ab, die beiden Endkappen, und sonst noch ein paar Abdeckungen oben abgschraubt, dann liess sich die Spannbrust locker auf eine Seite rausziehen. Geht eigentlich ganz entspannt alleine, wenn man es nicht im Kreuz hat :-) Die Führungen der X-Achse sind in traumhaften Zustand.

Dateianhang:
P1010055.JPG
P1010055.JPG [ 202.79 KiB | 2486-mal betrachtet ]

Dateianhang:
Dateikommentar: Selbst die Keilleiste der X-Achse zeigt keinen Verschleiss.
P1010091.jpg
P1010091.jpg [ 196.29 KiB | 2486-mal betrachtet ]

Dateianhang:
Dateikommentar: Obere Schwalbenschwanzführung X-Achse.
P1010096.JPG
P1010096.JPG [ 219.35 KiB | 2486-mal betrachtet ]

Dateianhang:
Dateikommentar: X-Trapezspindel mit einstellbarer Mutter.
P1010100.JPG
P1010100.JPG [ 210.71 KiB | 2486-mal betrachtet ]


Dann den Y-Schlitten weg. Dazu muss eine kleine Platte vorne in der Mitte unterhalb des Schlittens abgenommen werden. Dann die Einstellschrauben der Druckleiste zurückschrauben, sowie zwei Positionierstifte welche die Druckleiste an Ort und Stelle halten ziehen. Anschliessend die Druckleiste nach vorne rausziehen, hinten die Verbindung der Spindel zum Y-Schlitten lösen, dann kann der Y-Schlitten nach vorne weggezogen werden. Das geht ohne Hilfe definitv nicht mehr, das Teil ist zu schwer um es auf dieser Höhe stabilisieren zu können. Ich habe den Gabelstapler verwendet und so den Kopf auf ein Brett auf den Gabeln rausgeschoben.

Dateianhang:
P10100119.jpg
P10100119.jpg [ 184.87 KiB | 2486-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P10100123.JPG
P10100123.JPG [ 168.44 KiB | 2486-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P10100125.JPG
P10100125.JPG [ 187.85 KiB | 2484-mal betrachtet ]



Auch auf diesen Führungen ist kaum Verschleiss zu erkennen:

Dateianhang:
P10100204.JPG
P10100204.JPG [ 241.59 KiB | 2486-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P10100206.JPG
P10100206.JPG [ 202.17 KiB | 2486-mal betrachtet ]



So steht sie nun mal da, viel Gewicht ist nicht weg, ein unglaublicher Gussklotz, mit bis 3cm Wandstärke. 600kg sind das immer noch :irre:
Problem ist, dass die X-Trapezspindel immer noch eingebaut ist, und zu breit für die 80cm Türe ist. Muss also noch raus, nur weiss ich noch nicht wie, denn wie ich die Trapezspindel aus dem Umkehrgetriebe raus bringe ist mir (noch) nicht klar:

Dateianhang:
P10100117.JPG
P10100117.JPG [ 202.55 KiB | 2486-mal betrachtet ]

_________________
LG, Tom

Ein wenig Rhythmuswechsel gefällig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: So 2. Jul 2017, 07:38 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Okt 2014, 12:06
Beiträge: 810
Wohnort: 72622 Nürtingen
bedankte sich: 198 mal
Danke erhalten: 208 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Tom,

G R A T U L A T I O N !

Leider kann ich Dir bei Deinem Problem mit der Trapezspindel nicht behilflich sein, da ich bis jetzt keinerlei Bedarf verspürt habe, an meiner Maschine derartige Dinge abzubauen.

Ich freue mich für Dich, dass Du solch eine tolle Maschine kaufen konntest. Sixis Maschinen scheinen mir, ob der Tatsache, dass nur sehr wenige Leute außerhalb der Schweiz die Marke kennen, immer mal wieder zu einem für uns als Hobbyanwender erträglichen Preis auf den Markt zu kommen.

Das Schöne daran ist, dass diese Maschinen vermutlich selten bis nie im Bereich Schwerzerspanung eingesetzt wurden, sondern meist im Werkzeug- oder Formenbau. Absolut begeisternd finde ich, wie alle beweglichen Teile auch noch nach Jahrzehnten butterweich bedienbar sind. Mich persönlich stört auch etwas Umkehrspiel in der Spindel nicht. Solange das ganze System meinen Anforderungen entspricht, werde ich das funktioniernde System nicht antasten. Die Jagd nach dem letzten tausendstel Millimeter Präzision sowohl bei der Maschine als auch beim Werkstück ist meines Erachtens in einigen Bereichen der gewerblichen Fertigung nicht zu vernachlässigen. Im Bereich Hobby kann zumindest ich darauf verzichten.

Ich wünsche Dir viel Freude mit der Maschine und vor allem unfallfreien Transport in den Keller!

_________________
Gruß Herwart

Bekennender Schwabe
.................Sammler und Jäger und
.........blöderweise keinen Platz mehr


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: So 2. Jul 2017, 10:32 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1278
bedankte sich: 574 mal
Danke erhalten: 247 mal
Landesflagge: Switzerland
Hallo Herwart, danke für die netten Worte! Ja, selbst in der Schweiz ist die Maschine nicht übermässig bekannt, auch wenn hier und da eine auftaucht. Ich habe versucht Informationen über diese Firma aufzutreiben, leider komplett sinnlos, da findet man nix, keinen Prospekt der die Ferigungshallen zeigen würde, geschweige denn eine andere Broschüre über das Fertigungsprogramm, Firmengeschichte oder so. Das einzige was man so auf die Schnelle findet ist das Konkursdatum :cry: , der Fertigungsstandort La Neuveville und den Namen der Gründer und Besitzer Perrenoud et Fils SA (Perrnoud und Söhne AG). Anscheinend wurde die Firma 1921 gegründet, was mich jetzt schon erstaunt, denn etwas anderes wie die SIXIS 101 und 103 sieht man kaum. Es hat aber auch noch andere Maschinen gegeben, kurz vor Ende auch noch grosse CNC Maschinen, eine Sixsi 2 104 welche grösser als die S 103 ist und auch unter andern Namen wie S 1101 oder S 2104 vertrieben wurden. Dann mit Gleichstrommotoren usw. Es ist schon was gegangen, aber gegen Schaublin ist SIXIS wohl ein Kleinbetrieb gewesen?

Hier eine SIXIS 104 CNC mit Flachbettführung und DC Motoren, die wussten schon was sie machen! (Achtung, einige Angaben und Aussagen in diesem Fred sind falsch).

Wie auch immer, es ist wirklich erstaunlich wie gut die Maschinen verarbeitet sind. Mir ist genau das selbe aufgefallen, da lässt sich alles butterweich bedienen, kein hackeln, kein klemmen, nix. Auch die Bohrungen wo Lager, Buchsen oder Wellen eingesetzt sind, sind mit einer Präzision gefertigt, dass man vor Ehrfurcht erstarrt. Da passt einfach alles.

Wie in der Einleitung geschrieben, ist es zur Totalzerlegung gekommen, leider unfreiwillig :? Die Maschine befindet sich aber mittlerweile sicher im Keller, und ich bin schon wieder daran, sie zusammen zu setzen. Ich will hier auch zeigen, wie man es NICHT machen soll, denn der Transport einer solchen Maschine kann tückischer sein als man denkt :steinigung:

_________________
LG, Tom

Ein wenig Rhythmuswechsel gefällig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: So 2. Jul 2017, 12:17 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1278
bedankte sich: 574 mal
Danke erhalten: 247 mal
Landesflagge: Switzerland
Da die Türe zum Treppenhaus nur 80cm breit ist, musste ich auch die X-Trapezspindel demontieren. Das habe ich auf aufwändigste Art und Weise erledigt, würde vielleicht auch einfacher gehen, aber ich wollte nichts zerstören. Wie Frown in seinem Bericht über die SIXIS 103 gezeigt hatte, ist es bei seiner Maschine überhaupt kein Probelm gewesen, die X-Spindel zu ziehen. Bei den etwas neueren Modellen ist die Konstruktion geändert worden, so dass der Ausbau der Spindel extrem erschwert wird.
Um was geht es: Die Maschine besitzt Vorschübe in X und Z. Übrigens auch einen zuschaltbaren Schnellvorschub, wie der funktioniert zeig ich später mal. Nun wie auf dem leider schlechten Bild unten zu erkennen ist, gibt es ein Wendegetriebe, in welchem die Vorschubrichtung umgeschaltet werden kann.

Hier ein Bild zur Verdeutlichung der Sachlage:
Dateianhang:
X-Z AchsenVorschub.jpg
X-Z AchsenVorschub.jpg [ 215.88 KiB | 2136-mal betrachtet ]


Wie man sieht, ist die Mitnehmernut in der X-Trapezspindel nicht bis zum Ende durchgefräst. Das ist bei der Maschine von Frown anders, dort war die Nut bis zum Ende der Spindel durchgefräst und so konnte er die Spindelmutter lösen und die Spindel nach rechts herausziehen. Bei mir steht dann das Kupplungsstück aber an dem Ender der Nut an, so dass ich die Spindel nicht herausziehen kann.
Hier mal schon ein Bild der gezogenen Spindel, wo man das Problem besser sieht:
Dateianhang:
Kupplungsstück X-Achsenvorschub.jpg
Kupplungsstück X-Achsenvorschub.jpg [ 204.57 KiB | 2136-mal betrachtet ]


Langes belinsen der ehr schlechten, aber doch immerhin vorhandenen technischen Zeichnungen, erweckten in mir zuerst die Hoffnung, dass ich nur die Passfeder, welche mit zwei Schrauben im Kupplungsstück gehalten wurde, ausbauen müsste, und so anschliessend die Spindel ziehen könnte. Tia, leider geht das nicht, die Passfeder ist zu lange, so dass ich sie nicht vollständig aus dem Kupplungsstück rausbringen kann :wall:
Dateianhang:
WendegetriebeZeichnung.JPG
WendegetriebeZeichnung.JPG [ 171.18 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
PassfederKupplungsstück.jpg
PassfederKupplungsstück.jpg [ 173.16 KiB | 2136-mal betrachtet ]


Also weiter über der Zeichnung gebrütet, bis klar wurde: Es gibt nur die Möglichkeit, das linke Kegelzahnrad auszubauen, und dann die X-Achsentrapezspindel nach links auszubauen! Aber wie, mit der Schlaghammermethode, das Kupplunsstück arretieren und dann die Spindel samt linkem Kegelzahnrad herausschlagen. Da mir das zu heikel war, habe ich mich entschieden, einen Lagerauszieher anzupassen, um das linke Lager inkl. dem darin montierten Kegelzahnrad schonend auszuziehen!

Hier sieht am schön das Lager, in welchem das linke Kegelzahnrad sitzt. Dieses muss raus, dann geht es weiter!
Dateianhang:
P10100216.JPG
P10100216.JPG [ 180.43 KiB | 2136-mal betrachtet ]


Jetzt gibt es ja diese Lagerauzieher welche mit langen Klauen in die Kugelzwischenräume einer Lagers eingreifen, und so das Lager aus einer tiefen Bohrung ausziehen können. Leider war die Halterung für diesen Abzieher aber nicht so gebaut, dass er angesetzt werden kann, wenn noch eine Achse im Lager steckt :heul:

[url=http://kukko.de/de/catalog-product/1348/70-k-kugellager-abzieh-satz-für-rillenkugellager]KUKKO Baureihe 70[/url]

Also nur die drei Abzieharme und Abfallalu geschnappt, und eine modifizierte Halterung gebastelt.
Dateianhang:
P1010002.JPG
P1010002.JPG [ 90.92 KiB | 2136-mal betrachtet ]


In zwei Schritten auf 23.5mm aufgegohrt, ausgedreht auf 24.1mm (ich liebe meine Innenmikrometer von Technica mit optischer Ablesung :love: ), Haltenut eingebracht
Dateianhang:
P1010005.JPG
P1010005.JPG [ 246.9 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010004.JPG
P1010004.JPG [ 88.71 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010011.JPG
P1010011.JPG [ 221.91 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010008.JPG
P1010008.JPG [ 112.17 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010014.JPG
P1010014.JPG [ 234.96 KiB | 2136-mal betrachtet ]


und ausprobiert: :gut: passt!
Dateianhang:
P1010017.JPG
P1010017.JPG [ 155.93 KiB | 2136-mal betrachtet ]


Dann noch schnell die Haltekappe gefertigt mit welcher das Innenstück (welches die Haken hält) in die Aussenkappe zieht und fixiert:
Dateianhang:
P1010022.JPG
P1010022.JPG [ 254.03 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010026.JPG
P1010026.JPG [ 243.64 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010023.JPG
P1010023.JPG [ 257.8 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010031.JPG
P1010031.JPG [ 198.52 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010037.JPG
P1010037.JPG [ 211.86 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010039.JPG
P1010039.JPG [ 209.45 KiB | 2136-mal betrachtet ]


Das Trennmesser zweckentfremdet und die Gewindestangen mit Schutzkappen versehen.
Dateianhang:
P1010041.JPG
P1010041.JPG [ 237.02 KiB | 2136-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010044.JPG
P1010044.JPG [ 227.85 KiB | 2136-mal betrachtet ]

_________________
LG, Tom

Ein wenig Rhythmuswechsel gefällig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: So 2. Jul 2017, 12:51 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1278
bedankte sich: 574 mal
Danke erhalten: 247 mal
Landesflagge: Switzerland
Anschliessend das Lager samt linkem Kegelzahnrad ausgezogen.

Kappe und Auszugshaken montiert:
Dateianhang:
P1010008.JPG
P1010008.JPG [ 195.52 KiB | 2098-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010011.JPG
P1010011.JPG [ 193.99 KiB | 2098-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010014.JPG
P1010014.JPG [ 179.76 KiB | 2098-mal betrachtet ]


Trennmesser angesetzt:
Dateianhang:
P1010016.JPG
P1010016.JPG [ 216.63 KiB | 2098-mal betrachtet ]


und Lager gezogen:
Dateianhang:
P1010025.JPG
P1010025.JPG [ 199.79 KiB | 2098-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010029.JPG
P1010029.JPG [ 226.49 KiB | 2098-mal betrachtet ]



Endlich ist Platz da um das Schaltstück auzubauen!
Dateianhang:
P1010032.JPG
P1010032.JPG [ 195.08 KiB | 2098-mal betrachtet ]


Doch auch das ging dann nicht sooooo einfach wie gehofft. Die Passfeder hielt so stark im Schaltstück, dass ich dieses nicht überreden konnte seinen Sitz zu verlassen... Also musste die Schaltklaue raus! Grrrrrrr, das ganze Gestänge inklusive Antriebswelle für den automatischen Vorschub der Z-Achse musste raus :heiss:
Dateianhang:
P1010035.JPG
P1010035.JPG [ 242.35 KiB | 2098-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010037.JPG
P1010037.JPG [ 242.08 KiB | 2098-mal betrachtet ]


Dann war ich endlich so weit, dass ich die X-Trapezspindel nach links rausziehen konnte.... Jetzt ist die Maschine nur noch 70cm breit und passt durch die Tür im Treppenhaus :gut:
Dateianhang:
P1010042.JPG
P1010042.JPG [ 198.69 KiB | 2098-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1010040.JPG
P1010040.JPG [ 272.38 KiB | 2098-mal betrachtet ]

_________________
LG, Tom

Ein wenig Rhythmuswechsel gefällig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: Di 4. Jul 2017, 11:51 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Nov 2013, 17:23
Beiträge: 298
Wohnort: Vallendar
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 29 mal
Hallo Tom,

eine sehr schöne Maschine hat du da ergattert. Toller Bericht. Gab es auch was an Zubehör? Preislage wie Deckel?

Gruß Uwe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: Di 4. Jul 2017, 12:37 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Apr 2013, 09:45
Beiträge: 1037
Wohnort: in der Nähe von Basel
bedankte sich: 438 mal
Danke erhalten: 188 mal
Landesflagge: Switzerland
Hallo Tom
danke für's Berichten. Woww eine SIXIS 103. Gratuliere. Ist wirklich eine sehr schöne Maschine zu einem Top Preis/Leistungsverhältnis
Viel Spass damit und ich bin gespannt wie es weiter geht mit dem Umzug bis die ersten Spänne fliegen.
Gruss Thomas
(...falls du noch eine paar Maschinenfüsse brauchst oder eine passenden Rhöm Schraubstock einfach melden)

_________________
Drehbank:.........Schaublin 102-VM W25, Habegger Neotor Swiss TDLE 500, Neotor Swiss N-D-S 650
Fräsmaschine:....Aciera F3 W20, Rawyler TF2 W12
Schleifmaschine:.Ifanger F300, Raskin A176, Strama III (Dubied 564 am restaurieren)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: Di 4. Jul 2017, 12:44 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 15:25
Beiträge: 343
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 35 mal
moto-x hat geschrieben:
Da ist Hopfen und Malz verloren

Eine sicherlich sehr schöne Maschine, aber ich frage mich:
Wie kann man die kaufen, wenn man sie noch nicht mal in den Keller bekommt ?
Den Aufwand, den du jetzt machst, wird sich niemand machen, der die Maschine
eine Tages mal übernehmen will, denn er kann die Arbeit gar nicht leisten wenn er
nicht vor Ort ist. Die Maschine, die nur zerlegt in den Keller passt, wird dort verrotten
weil sie keinen neuen Besitzer findet. Sie wird höchstens mal zerlegt und verschrottet.
Das ist doch schade, auch wenn man die Maschine sowieso zerlegen sollte um die zu
reinige und wieder betriebsfähig zu bekommen. Wäre es nicht sinnvollere Arbeit, z.B.
einen ausreichend grossen Zugang zum Keller zu schaffen (bei mir könnte man aussen
ein Loch buddeln und eine grössere Tür in die Kellerwand brechen) oder einen
anderen Aufstellort zu suchen ?

_________________
Wabeco F1200, RC6123BX500, Emco BS2, Woodstar PB06, Proxxon FKS/E


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sixis 103, meine Traummaschine :-)
BeitragVerfasst: Di 4. Jul 2017, 13:57 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1278
bedankte sich: 574 mal
Danke erhalten: 247 mal
Landesflagge: Switzerland
u406 hat geschrieben:
Hallo Tom,
eine sehr schöne Maschine hat du da ergattert. Toller Bericht. Gab es auch was an Zubehör? Preislage wie Deckel?
Gruß Uwe


Danke Uwe, Zubehör gab es ganz wenig, aber ich habe mit riesenglück schon das eine oder andere gefunden. Ich werde das auch noch zeigen. Bezahlt habe ich 1500CHF für die Maschine. Ich dachte mir, wenns dann nix ist, hab ich was gelernt, und für den Preis bring ich sie irgendwie wieder los. Zubehörpreise schwanken enorm, denn wenn es nicht also Original SIXIS erkannt wird, wird oft auch nicht stark geboten. Aber prinzipiell sind es ungefähr die bekannten Deckel-Schaublin-Aciera Preise.

teralu hat geschrieben:
Hallo Tom
danke für's Berichten. Woww eine SIXIS 103. Gratuliere. Ist wirklich eine sehr schöne Maschine zu einem Top Preis/Leistungsverhältnis
Viel Spass damit und ich bin gespannt wie es weiter geht mit dem Umzug bis die ersten Spänne fliegen. Gruss Thomas
(...falls du noch eine paar Maschinenfüsse brauchst oder eine passenden Rhöm Schraubstock einfach melden)


Danke Thomas, es wird noch ein wenig Wasser den Rhein runterfliessen bis es Späne regnet, aber ich kann's kaum erwarten :-) Die Maschinenfüsse, da sei mal gespannt, da habe ich was ganz tolles ersteigert :-) Da könnte man auch ein Haus drauf stellen... aber egal, ich probiers mal mit denen :-)

flexiblebird hat geschrieben:
Wie kann man die kaufen, wenn man sie noch nicht mal in den Keller bekommt? ... Die Maschine, die nur zerlegt in den Keller passt, wird dort verrottenweil sie keinen neuen Besitzer findet. Sie wird höchstens mal zerlegt und verschrottet.


Hallo flexiblebird, jetzt bist du aber nicht so flexibel :-) Weisst Du, wie die Maschine wieder aus dem Keller kommt, da müssen sich meine Nachfahren darum kümmern. Ich hoffe sie sind sich dessen bewusst, und treten das Erbe an oder eben nicht, their choice :-) Ich werde die Maschine ziemlich sicher nicht mehr aus dem Keller holen, und wenn doch, ist das in einem Tag erledigt; jetzt weiss ich ja wie die Kiste zerlegt werden muss... und Du wirst staunen wie einfach die runter geht, und genau so einfach kommt sie wieder rauf: Erstaunlich ist die Kraft, wenn man sich einen Hebel schafft! Google in diesem Zusammenhang mal nach Habegger Thun, dann wird Dir ein Licht aufgehen, oder warte einfach, bis ich demnächst die Kellertreppenschlittelaktion zeige ;-)

_________________
LG, Tom

Ein wenig Rhythmuswechsel gefällig?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de