Aktuelle Zeit: Mi 23. Aug 2017, 14:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Do 27. Jul 2017, 20:15 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 12. Dez 2015, 15:14
Beiträge: 101
Wohnort: Chemnitz
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Germany
Hallo zusammen
Da das wetter nicht das beste ist hab ich nun meine rotwerkfräse auf zahnriemen umgebaut. Läuft viel leiser als mit den zahnrädern und auch ruhiger. Es sind 2 zahnriemenräder auf der pinole und 1 rad auf den Motor da die Welle etwas zu kurz ist für 2 Räder ( stück zahnwelle wär auch gegangen aber nichts da ) .
Zum Riemen umlegen 2 M6 schrauben lösen und den Motor eine stufe hoch oder runter setzen riemen spannen und die 2 schrauben anziehen . Was nicht mehr da ist die spindelaritierung aber hab nie genutzt da die anzugstange eh nur handfest angezogen wird .
Fehlt bloß noch die Abdeckung für die Räder und dann haben fertig .
Gruß Andre


Dateianhänge:
IMG_20170726_181715.jpg
IMG_20170726_181715.jpg [ 113.08 KiB | 1140-mal betrachtet ]
IMG_20170726_181647.jpg
IMG_20170726_181647.jpg [ 76.96 KiB | 1140-mal betrachtet ]
IMG_20170726_181624.jpg
IMG_20170726_181624.jpg [ 135.13 KiB | 1140-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Do 27. Jul 2017, 20:34 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Jan 2014, 16:53
Beiträge: 128
Wohnort: 08141 Reinsdorf
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Andre, äußerst interessant :super: , da ich auch so eine Rot(z)werk habe.
Allerdings kann ich "nur handfest" nicht bestätigen, höchstens beim Kantentaster.
Ich arbeite inzwischen fast nur mit Direkt- oder ER32 -Spannzangen und da muss ich immer deutlich mehr als handfest anziehen.
Du hast zwei Einzelräder-Rohlinge kombiniert?
Wie hast Du die Bohrungen angepasst?

_________________
Macht's besser
Gottfried
______________________________________________
Meine Meinung: es erst mal versuchen ... und dann verzweifeln?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 13:28 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 12. Dez 2015, 15:14
Beiträge: 101
Wohnort: Chemnitz
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Gottfried
Die räder haben eine 8 mm Bohrung einfach mit stift fixiert und dann 3 x m6 imbussschrauben zusammengeschraubt ( 120 grad auf nen rundtisch gebohrt und gesenkt ) und dann die 30 mm Bohrung ausgedreht . Beim oberen rad den bund abgedreht und ausgedreht das die spindelmutter reinpasst unter den großen rad müssen Distanzscheiben ca 2,5 mm rein damit das Rad nicht am Gehäuse schleift. Die spindelaritierung kann mann auch machen indem in das große rad ein 6 mm Bohrung senkrecht einbringt und eine in das Gehäuse und dann einen 6mm stift einsteckt. Die Räder haben 60 und 48 zähne und Motor 15 zähne riemen 390 zähne alles T5 10 mm breit. Hab noch einen satz räder da allerdings ohne Riemen sollten auch 2 werden aber einer zuwenig geliefert .
Gruß Andre


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 16:31 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 22. Jun 2017, 19:58
Beiträge: 78
bedankte sich: 16 mal
Danke erhalten: 10 mal
Hallo Andre,

sehr schön gelöster Umbau. Das mit dem Zahnriemen gefällt mir sehr gut.

Ich habe meine baugleiche Güde ebenfalls umgebaut, habe den Antrieb allerdings mit Keilriemen umgesetzt. Meine Erfahrungen sind aber ähnlich wie bei dir. Sie läuft viel ruhiger und vor allen Dingen braucht man keine Angst mehr vor kaputten Zahnrädern zu haben. Wenn mal was schiefgeht, dann spricht nur noch der Motorüberlastschutz an.

Dateianhang:
IMG_20170728_165445320.jpg
IMG_20170728_165445320.jpg [ 169 KiB | 892-mal betrachtet ]


Dateianhang:
IMG_20170728_165505556.jpg
IMG_20170728_165505556.jpg [ 154.13 KiB | 892-mal betrachtet ]


Bei der Gelegenheit hatte ich mir auch gleich eine neue Anzugstange mit Ausdrückvorrichtung gefertigt. Gut Handfest anziehen reicht bei mir eigentlich auch.

LG
Dirk

_________________
Drehe: Holzmann ED400FD
Fräse: Güde GBF 550 mit Umbau auf Riemenantrieb
Säge: Güde MBS 125


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 17:49 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 17. Sep 2014, 16:58
Beiträge: 136
Wohnort: Franken
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 5 mal
Hallo,

verwendet Ihr unterschiedlich lange Zahn-/Keilriemen oder wird der Motor auch horizontal versetzt?

VG S.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 18:05 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 22. Jun 2017, 19:58
Beiträge: 78
bedankte sich: 16 mal
Danke erhalten: 10 mal
Hallo,

bei meinem Umbau kann der Motorhalter um eine Achse nach hinten geschwenkt werden um den Riemen zu spannen.

Auf Andres Bildern sieht es so zumindest so aus, als ob er die Motorplatte nach hinten verschieben könnte.

Gruß

Dirk

_________________
Drehe: Holzmann ED400FD
Fräse: Güde GBF 550 mit Umbau auf Riemenantrieb
Säge: Güde MBS 125


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 18:43 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 17. Sep 2014, 16:58
Beiträge: 136
Wohnort: Franken
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 5 mal
Jetzt sehe ich es auch, die Achse ist links hinten auf dem Bild. Bist Du mit der GBF55 zufrieden, was machst Du damit, hast Du noch merh umgebaut (Stabilitität verbessert etc ?

VG S.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 18:55 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Jan 2011, 10:23
Beiträge: 991
Wohnort: Hamburg
bedankte sich: 102 mal
Danke erhalten: 203 mal
Landesflagge: Germany
Hallo

Ich denke mal, das Ihr diesen Beitrag kennt.

viewtopic.php?f=55&t=7231

Die Motorplatte ist schwenkbar und so wird der unterschiedliche Achsabstand zwischen Motorwelle und Spindel ausgegöichen.

MfG Torsten

_________________
Wenn Du dir was vornimmst, versuche es zu machen, Jahre später ärgerst du dich, das du es nicht versucht hast, es zu machen!

Drehe: Interkrenn IKD 400 /400V mit FU
Fräse: RC10BF
Bohrmaschine: Einhell mit Drehstrommotor 370W/400V und FU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 19:12 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 12. Dez 2015, 15:14
Beiträge: 101
Wohnort: Chemnitz
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Dirk
Keilriemen wollt ich auch schon nehmen aber die zahnriemen waren schneller aber sonst top Lösung .was mich noch stört ist die feinzustellung des fräskopf in Gedanken bin ich schon dabei irgendwie ne 12 mm Trapezspindel hinten einzusetzen mal noch paar nächte darüber schlafen
Der zahnriemen bleibt gleich lang der motor wird bloß eine stufe tiefer gesetzt mit den stufenpratzen unter den Motor und über eine nut in der Motorplatte gespannt.
Falls die Trapezspindel mal kommt brauch ich 2 Riemenlängen aber der ist schon da ( der kluge mann baut vor ) :klugscheiss:
Gruß Andre


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: umbau rotwerkfräse auf zahnriemen und 2 Drehzahlen
BeitragVerfasst: Fr 28. Jul 2017, 19:17 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 22. Jun 2017, 19:58
Beiträge: 78
bedankte sich: 16 mal
Danke erhalten: 10 mal
@schneibva

Im Großen und Ganzen bin ich mit der Güde ganz zufrieden. Man muss halt alles in Relation zu Größe und Gewicht sehen.

Für großen Spanabtrag in hartem und zähem Stahl ist sie weniger geeignet. Aber Alu, Messing und Automatenstahl mag sie sehr gerne.
Das nervigste an der Maschine sind glaube ich die Platikzahnräder des Getriebes. Nach dem Umbau auf Riemenantrieb geht alles schon wesentlich geschmeidiger. Ich habe ihr auch noch drei Anbaumessschieber spendiert und dien X-Achse mit einem zwar noch improvisierten aber durchaus funktionablen Vorschub mittels Akkuschrauber ausgestattet. Es gibt sicher viel elegantere Lösungen, aber die hier kostet wirklich Null.
Auch die Anbaumessschieber werten das Teil wirklich spürbar auf.

Mittlerweile habe ich mir ein paar Zubehörteile wie einen Schlagzahnfräser, eine Aufnahme für HSS Sägeblätter und ein paar Spannzangen zugelegt. Damit arbeitet es sich sehr gut.

Momentan überlege ich gerade, ob ich Lothars (Schulli) Umbau einer Rückartstütze umsetze um die Z-Achse zu stabilisieren. viewtopic.php?f=55&t=29438

Bei zähem Baustahl ist bei 1mm Abtrag momentan bei mir das Level erreicht. In anderen Materialien geht auch durchaus mehr.

LG
Dirk

_________________
Drehe: Holzmann ED400FD
Fräse: Güde GBF 550 mit Umbau auf Riemenantrieb
Säge: Güde MBS 125


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de