Aktuelle Zeit: So 22. Okt 2017, 21:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Do 5. Okt 2017, 12:26 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 17. Aug 2017, 06:52
Beiträge: 70
Wohnort: 821**
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,

Schneckenrad... da hätte ich auch drauf kommen können :muahaha:

Würdest du das eher mit einem Brenner(kleine Lötlampe) oder mit einem Heisluftfön machen? Kann mich da grad nicht entscheiden was besser ist.

Viele Grüße
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Do 5. Okt 2017, 15:59 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 17. Aug 2017, 06:52
Beiträge: 70
Wohnort: 821**
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,

Also keine Chance, auch mit Wärme nackelt es nur. Oder soll ich das voll hochheizen?
übrigens ist die Welle wo das schneckenrad drauf ist fest...

Es wohnt nicht zufällig wer im Raum Fürstenfeldbruck oder München oder Dachau... Der mir
da helfen kann?

Viele Grüße

Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Do 5. Okt 2017, 20:17 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Do 10. Jan 2013, 23:06
Beiträge: 1490
Wohnort: Stockholm
bedankte sich: 39 mal
Danke erhalten: 127 mal
Landesflagge: Sweden
Wie heiß hast dus denn gemacht? Persönlich würde ich schon spuckezischeheiß gehen (also etwa 100°C).

_________________
Weiler LZD 220
Strands S68
Arboga EP 308
Atlas Copco KT4A5
Origo HP-20
Oerlikon Minicito 180


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Do 5. Okt 2017, 21:09 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 17. Aug 2017, 06:52
Beiträge: 70
Wohnort: 821**
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Spuckzischheiß :muahaha: ganz guad :)
Da war ich ungefähr. Ich hab mir jetzt an Scheibenabzieher bestellt. Der kommt morgen.

Ich werde es dann noch mal probieren. Allerdings war das Zahnrad recht unbeeindruckt von der
Sauna. Hoffentlich ist der Nortonkasten leichter zu beeindrucken. Ich will das ganze am Wochenende
wieder zusammenbauen.

Zum Glück hab ich sowas beruflich nicht gelernt sonst wär's langsam peinlich :wall:

Gute Nacht :)

Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Do 5. Okt 2017, 21:20 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Do 30. Jun 2016, 21:08
Beiträge: 331
Wohnort: Chemnitz
bedankte sich: 42 mal
Danke erhalten: 129 mal
Landesflagge: Germany
...mit einem gut passenden Abzieher geht das ganz ohne Gewalt und Erhitzen leicht runter ;-) Ohne verkantet es sich nur und klemmt.

V.G. Stefan

_________________
Drehen: Weiler LZG 280 N
Fräsen: Blohm VTF
Gravieren: Sempuco G3-400


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Fr 6. Okt 2017, 15:48 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 17. Aug 2017, 06:52
Beiträge: 70
Wohnort: 821**
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Hey,

also ich bin etwas weiter. Mit Abzieher, leicht oO. Da hats gleich Bronze mit abgezoge... Irgendwas wurde da ordentlich verpfuscht.

Aktuell hänge ich hier. Das Zahnrad rührt sich wieder keinen Millimeter. Aber mit dem Abzieher komm ich da nicht rein. Hat wer eine Idee?

Dateianhang:
IMAG0319.jpg
IMAG0319.jpg [ 132.32 KiB | 210-mal betrachtet ]


EDIT: Nach vorne muss das raus :wall: :wall: :wall: ich glaubs ja nicht...

Viele Grüße

Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Fr 6. Okt 2017, 17:37 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 17. Aug 2017, 06:52
Beiträge: 70
Wohnort: 821**
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Hey,

weil ich es nicht verstehe hier eine Frage:

Das Schneckenrad blockiert ja. Es liegt nicht an eingelaufen oder ähnlichem. Es stellt sich wie folgt dar:

Ist die Welle so montiert dreht es sich:
Dateianhang:
IMAG0320.jpg
IMAG0320.jpg [ 128 KiB | 192-mal betrachtet ]

Dateianhang:
IMAG0321.jpg
IMAG0321.jpg [ 108.63 KiB | 192-mal betrachtet ]


Ist es so montiert wie es gehört kann ich die Räder nicht mehr drehen. Jetzt stehe ich vor der Frage ob das so gehört oder ob die mittlere
Bronzebuchse nicht zu eng ist und ich sie bei gelegenheit ein Paar µ ausdrehen sollte oder ist es vielleicht noch gar nicht eingelaufen?:
Dateianhang:
IMAG0322.jpg
IMAG0322.jpg [ 152.7 KiB | 192-mal betrachtet ]

Dateianhang:
IMAG0323.jpg
IMAG0323.jpg [ 117.79 KiB | 192-mal betrachtet ]


Irgendwie stimmt das nicht. Könnt Ihr mir dazu was sagen?

Viele Grüße
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Fr 6. Okt 2017, 21:07 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 17. Aug 2017, 06:52
Beiträge: 70
Wohnort: 821**
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Hi,

warum auch immer. Jetzt dreht es sich oO.

Gute Nacht

Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Mo 9. Okt 2017, 07:21 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 17. Aug 2017, 06:52
Beiträge: 70
Wohnort: 821**
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Guten Morgen und einen schönen Montag :)

Eine Frage hab ich für diesen Thread noch:

Nach dem ich ja alles Zerlegt und gereinigt habe lässt sich mein Längsschlitten nur mit Müh und Not verschieben. Er klemmt auch mit Öl also mächtig.

Der Schwalbenschwanz hat bei mir auf einer Seite so eine "Leiste" welche, ich nehme an, zum verstellen des Spieles ist. Da ich die Madenschrauben welche
dort eingelassen sind nicht zerstören möchte hier meine Frage:

Die Muttern anziehen hilft wohl nicht. Habe ich schon probiert. Muss ich die Muttern lockern und die madenschrauben anziehen? Oder sind die Madenschrauben
eher "Bolzen" welche über die Muttern die "Leiste" zu sich ziehen? Ist die Leiste gebogen um die Spannkraft zu bekommen? Wenn ja in der Mitte oder aussen?
Oder ist das anziehen der Muttern doch richtig und noch Dreck drunter?

Viele Dank schon mal für die Antwort und vielen Dank das Ihr mich so gut unterstütz :)

Viele Grüße
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schmierung einer Weiler LZ280GW
BeitragVerfasst: Mo 9. Okt 2017, 08:08 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 9. Mär 2013, 12:51
Beiträge: 769
Wohnort: 67354
bedankte sich: 225 mal
Danke erhalten: 139 mal
Hallo Stefan,

Bilder oder Zeichnungen könnten helfen, denn nicht jeder kennt die LZ 280 und weiß, was Du gerade meinst 8-)

Deshalb hier zuerst mal eine Zeichnung.
Rote Bereiche = Auflageflächen am Bett
Grüne Markierung = Einstellleiste/hinten.
Dateianhang:
LZ280_Werkzeugschlitten.jpg
LZ280_Werkzeugschlitten.jpg [ 81.62 KiB | 131-mal betrachtet ]


Die Einstellleiste kann horizontal mittels Schrauben (minimal) beigestellt werden. Vertikal ist sie mit Unterlegblechen abgestimmt.

Ich weiß zwar nicht wie Du alles wieder zusammengebaut hast :nixweiss: , aber eigentlich muss es "ohne Veränderungen" wieder gut laufen und sich eher leichter bewegen lassen.

Grüße aus der Pfalz
Tom

_________________
Jede neue Maschine wird auf einer "Gebrauchten" hergestellt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de