Aktuelle Zeit: So 28. Mai 2017, 23:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 23:47 
Online
Techniker
Techniker

Registriert: Do 30. Jun 2016, 21:08
Beiträge: 275
Wohnort: Chemnitz
bedankte sich: 36 mal
Danke erhalten: 120 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Oliver,

gibt es einen bestimmten Grund, warum du die Planschlittenführung auch mit Moglice beschichtet hast?

V.G., Stefan

_________________
Drehen: Weiler LZG 280 N
Fräsen: Blohm VTF
Gravieren: Sempuco G3-400


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 00:08 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1164
bedankte sich: 491 mal
Danke erhalten: 196 mal
Landesflagge: Switzerland
Hallo Oliver, vielen Dank dass Du das hier alles so detailliert zeigst! :2up:

Kann man nach dem Abformen die Moglicefläche so lassen wie sie ist, oder muss/kann man da "Öltaschen" einschaben? Musstest Du Dich irgendwie an der Höhe der Leit-/Zugspindel orientieren? Durch das Schleifen vom Bett und Abfräsen vom Bettschlitten stimmt da ja gar nix mehr. Da scheint die Moglicemethode ein echter Vorteil zu haben. Muss mir das nochmal bei Alpini's Restauration der Weiler anschauen, wie er das dort gelöst hat, da konnte er ja nicht einfach mit der Schichtdicke von Moglice die Bettschlittenhöhe justieren.

_________________
LG, Tom

Good to be in London England
Live in London England 1983


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 00:16 
Online
Techniker
Techniker

Registriert: Do 30. Jun 2016, 21:08
Beiträge: 275
Wohnort: Chemnitz
bedankte sich: 36 mal
Danke erhalten: 120 mal
Landesflagge: Germany
moto-x hat geschrieben:
Durch das Schleifen vom Bett und Abfräsen vom Bettschlitten stimmt da ja gar nix mehr. Da scheint die Moglicemethode ein echter Vorteil zu haben. Muss mir das nochmal bei Alpini's Restauration der Weiler anschauen, wie er das dort gelöst hat, da konnte er ja nicht einfach mit der Schichtdicke von Moglice die Bettschlittenhöhe justieren.


Doch, doch - ich habe auch den Bettschlitten beschichtet, damit er wieder auf Originalhöhe kommt. Als Referenz diente mir die Paarung Zahnstange/Zahnrad für den Längstvorschub. Zum Einstellen der Schichtdicke habe ich Schrauben in zwei Löcher für die Schmiernippel eingesetzt.

Die anderen Methoden hätten einen großen Aufwand bedeutet und die Maschine ziemlich vermurkst. Ich hätte den Nortonkasten, Zahnstange und Lagerbock der Leit- und Zugspindel tiefer setzen können, hätte damit aber viele neue Löcher für Passstifte bohren und wohl den Lagerbock komplett neu machen müssen. Den Bettschlitten könnte man noch ausfräsen und ein Stück Grauguss anschrauben, damit dieser wieder höher kommt. Diese Lösung würde mir sogar gut gefallen, da man das beliebig oft wiederholen könnte. Da der Bettschlitten meiner Weiler aber keine besonders große Materialstärke hat, kam das auch nicht so richtig in Frage. Die Führungsbahnbeschichtungen sind da wohl noch die beste Lösung und schnell gemacht.

VG, Stefan

_________________
Drehen: Weiler LZG 280 N
Fräsen: Blohm VTF
Gravieren: Sempuco G3-400


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 01:35 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mo 28. Mär 2011, 19:41
Beiträge: 698
bedankte sich: 136 mal
Danke erhalten: 125 mal
Landesflagge: Korea North
Hallo Tom,
moto-x hat geschrieben:
Kann man nach dem Abformen die Moglicefläche so lassen wie sie ist, oder muss/kann man da "Öltaschen" einschaben?

Formt man von einer geschliffenen Fläche ab, muß man wenigstens Öltaschen einschaben (Traganteil sollte ~40/50% betragen).
Ist die abgeformte Führungsfläche hingegen geschabt, sollte* man die gesamte Moglicefläche einmal überschaben, da sonst die Führung an der Abformstelle "einrastet" (das spürt man deutlich beim Verschieben).

*ist meine persönliche Erfahrung - in der Literatur habe ich zu diesem Punkt nichts gefunden. Im Moglice Handbuch steht nur, dass man bei Graugussführungen mit einem Ölstein das Moglice nochmal abziehen sollte (wegen der Porösität von Grauguss).

@ Oliver
habe deinen Thread in der Ecke interessiert verfolgt, aber bei über 20 Seiten ist eine Zusammenfassung nicht verkehrt.

Gruß,
Martin

_________________
Narnia vernichten - Eternia neu erschaffen B&B


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 12:14 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 895
bedankte sich: 17 mal
Danke erhalten: 147 mal
Hallo, Oliver,

vielen Dank für das Einfügen der Restaurierung hier.
Ich werd sicher öfter mal drin stöbern müssen :-)

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 13:12 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Beiträge: 1361
bedankte sich: 62 mal
Danke erhalten: 236 mal
Alpini hat geschrieben:
Hallo Oliver,

gibt es einen bestimmten Grund, warum du die Planschlittenführung auch mit Moglice beschichtet hast?

V.G., Stefan

Ja, der Planschlitten war eine ganz schöne "Banane"
Das Unterteil ist ja kürzer, dadurch verschleißt das längere Oberteil hauptsächlich in der Mitte, da musste schon einiges runter.
Wenn man dann das Oberteil auf das Unterteil gelegt hat war an den Enden dann fast 1mm Luft.
Ich hatte das dann überfräst, mit dem Ergebnis, das die Spindel geklemmt hat.
Um den Planschlitten wieder in die Ursprüngliche Lage zu bekommen hab ich dann das Unterteil beschichtet.

Die Abgeformten Flächen wurden nochmal überschabt, Martin hat alles wesentliche dazu erklährt :2up:

@Helix, die Leitspindel gibts noch zu sehen ;-)
Um den Bettschlitten wieder auf passende höhe zu bekommen, hatte ich die Info, wieviel vom Bett abgeschliffen wurde, sowie die Originale Bettschlittenhöhe an einer Kante auf dessen Unterseite.

Nachdem der Bettschlitten soweit fertig war, musste erst einmal der alte Lack runter.
Dateianhang:
_DSC0017.jpg
_DSC0017.jpg [ 238.6 KiB | 528-mal betrachtet ]

Geht mit dem Flachschaber hervorragend.
Dann abgeklebt, gespachtelt (Mipa PX9)
Dateianhang:
_DSC0019.jpg
_DSC0019.jpg [ 225.8 KiB | 528-mal betrachtet ]

Geschliffen, EP Grundierfüller und Lack aufgetragen.
Dateianhang:
_DSC0506.jpg
_DSC0506.jpg [ 238.72 KiB | 528-mal betrachtet ]

_________________
A center drills one goal in life is to break off in the hole... (doubleboost)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 16:16 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Beiträge: 552
bedankte sich: 29 mal
Danke erhalten: 67 mal
Landesflagge: Germany
Hi Oliver,

wunderbar! Wir hatten uns ja schonmal am Telefon drüber unterhalten. Darf ich fragen, wo du hast schleifen lassen und wie lang das Bett ist? Ich hatte mit Schütz in Berlin telefoniert, die haben abgelehnt "weil wir sowas nicht mehr machen" und durchsickern lassen, dass es in Berlin keinen mehr gibt der es machen würde. Im Pott gibts wohl noch einen Instandsetzer, das ist aber reichlich weit weg. Außerdem hatten sie mir jemanden in Aschaffenburg empfohlen, ist aber auch weit. Wie hast du die horizontale des Planschlittens ausgerichtet, beim Moglice gießen? Also in die Tiefe?

Mit der Mutter bin ich immer noch nicht weiter :-/ Ich kriege die Spindel nicht gedreht, weil der Bettschleiß so stark ist, dass die Gewindetiefe unterschiedlich groß ist.

Lieben Gruß, Flo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 17:08 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 13. Feb 2016, 16:49
Beiträge: 229
bedankte sich: 29 mal
Danke erhalten: 21 mal
Schleiferei Kirchert hat er am Anfang geschrieben.
Wie verhält sich das Moglice?Gleitet es wirklich besser und wie sieht es mit Verschleiss von den Graugussführungen aus? Das Moglice soll bei der Bearbeitenung (fräsen) ja sehr abrasiv sein.
Gruß Max


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 17:30 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Beiträge: 1361
bedankte sich: 62 mal
Danke erhalten: 236 mal
Zitat:
Wie hast du die horizontale des Planschlittens ausgerichtet, beim Moglice gießen? Also in die Tiefe?

4. Beitrag ;-)

_________________
A center drills one goal in life is to break off in the hole... (doubleboost)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Boley 4L Drehbank
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 17:51 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Beiträge: 552
bedankte sich: 29 mal
Danke erhalten: 67 mal
Landesflagge: Germany
Den habe ich gelesen. Nur deine Messmethode erschließt sich mir nicht.
Du hast vom schon überschliffenen Bettschlittenteil aufs Bett gemessen? Mir geht es darum, dass die Meißelhöhe beim Zustellen nicht abfallen oder steigen darf.

LG Flo

P.S.: Kannst du das zu den Schleifkosten sagen? Gern auch per PN?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de