Aktuelle Zeit: So 20. Mai 2018, 15:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China CNC
BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 10:43 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:25
Beiträge: 142
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Hallo Leute!

Ich habe gelegentlich diverse Kleinteile bis 15cm Länge aus Stahl und Aluminium zu gravieren. Faserlaser in brauchbaren Zweck sind mir erheblich zu teuer, jetzt habe ich mir gedacht eine Graviermaschine muss her.

Da in der Werkstatt kein Platz mehr ist werd ich mir das Ding in die Wohnung stellen müssen, eine Deckel G1l ist also größenmäßig sicher das Limit.

Folgende Fragen stellen sich mir nun, vielleicht hat der ein oder andere von euch Erfahrungen mit den Maschinen und kann mir helfen.

Deckel G1l - kann man die Maschine soweit zerlegen dass man die Teile zu zweit tragen kann ?

Gravograph - Sind die kleinen Maschinen mit den Übersetzungen 1:2 bis 1:7 stabil genug um damit Stahl in guter Qualität zu gravieren ?

China CNC - Mit welchen Preisen muss man rechnen, wenn die Qualität der Gravuren in den Bereich der oben genannten konventionellen Maschinen kommen soll ? Gibt es empfehlenswerte Modelle ?

Vielen Dank für eure Hilfe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China
BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 11:20 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 24. Aug 2013, 17:33
Beiträge: 2975
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 176 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,
Also ich hab im Moment eine G1L und vorher ne Gravograph IF3.

Vorteil Gravograph:
Es lässt sich extrem schnell damit gravieren und es gibt eine sehr gute Verfügbarkeit an Ersatzteilen und Schablonen.
Nachteil: Nur für leichte Gravuren geeignet.
Fazit: Willst du zwischendurch Schilder, Grußkarten oder Kleinteile gravieren und hast keine Lust umständlich die Maschine zu rüsten, ist die Gravograph die bessere Wahl.

Vorteile Deckel G1:
Größerer Bereich an Verhältnissen. 1:1-1:50
Deutlich stabiler! Zulässige Belastung des Tischen liegt bei 100-200 kg. Teilköpfe und Rundtische der Fp1 passen ohne Probleme.
Fräserspannbereich bis 6 mm. Auch schwerere Gravuren sind machbar.
Nachteil:
Extrem schwer! Maschine alleine wiegt um die 300 kg. Man kann die zwar zerlegen, aber für den Transport im Treppenhaus braucht es ne Sackkarre.
Je nach Motor 230V oder 400V.
Die Maschine und vorallem das Zubehör sind sündhaft teuer. Da muss man mit 500€ aufwärts rechnen.
Fazit: Für Leute die komplexe Sachen gravieren wollen und die das Geld haben, ist die G1L eine gute Wahl. Es gibt aber auch vergleichbare Maschinen von anderen Herstellern, wie Kuhlmann, die billiger zu bekommen sind.

Gruß Jonny


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China
BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 11:35 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 24. Aug 2017, 16:28
Beiträge: 73
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 12 mal
Hallo,

hab mir vor gut einem Monat eine Deckel G1L gekauft, allerdings nicht zum gravieren.
Hab sie mit einem Schnellläufer zur Fräse umgebaut.

Der freundliche Verkäufer hat sie mir mit dem Hubwagen in den Bulli geschoben, das ging ganz easy.
Zu Hause angekommen, schauen Madame und ich uns an:“Wie bekommen wir das Ding denn jetzt wieder
aus dem Auto?“ :hae:

Die Maschine ließ sich in 20 Minuten innerhalb des Autos zerlegen und die Einzelteile konnte ich alleine in meine
Werkstatt tragen. Lediglich der Fuß war mit angeblich 95 kg ein schwerer Brocken, den wir über eine Bohle als Rampe
auf ein Möbel-Rollbrett geschoben haben.
Geht also durchaus von zwei schlanken Personen, die nicht im Bodybuilder-Format dastehen, zu transportieren.
Ein Treppenhaus war bei mir allerdings nicht dabei. Da ist die oben erwähnte Sackkarre sicher von Vorteil.

Mittlerweile bin ich begeistert von dem tollen Maschinchen und will auf jeden Fall die Gravierfunktion mit nutzen.
:2up:

Viele Grüße,

Armin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China
BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 12:29 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:25
Beiträge: 142
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Vielen Dank für eure Antworten, das hilft mir schon sehr weiter!

@Jonny311
Ich würde damit Stahl- und Aluminiumgehäuse beschriften, Höhe der Buchstaben so 5-10mm, Tiefe vielleicht 2-3/10mm tief, meinst du ist das mit dem Gravograph in ordentlicher Qualität möglich ? (Bzw. mit welchen Modellen des Gravographs)

Gibt es für den Gravographen eigene Zubehör Shops oder kauft man das auch besser gebraucht auf ebay wie das Deckel Zubehör ?

Dass die Deckel die bessere Maschine ist, ist ganz klar, preislich bekommt man die Dinger auch sehr günstig, bei mir ist wirklich nur das Problem, dass ich sie aus Platzgründen in einen Wohnraum stellen werde und dort dann nur gravieren kann. Also alles wo wirklich Späne fliegen will ich damit nicht machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China
BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 13:04 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Beiträge: 4241
Wohnort: 21614
bedankte sich: 865 mal
Danke erhalten: 380 mal
Landesflagge: Germany
Hi

Ich habe auch eine G1L, bin auch von ihr begeistert, in der Wohnung möchte ich die jedoch nicht haben wollen. :pfeif:

Sie ist zwar schlank auf dem Bild, braucht jedoch reichlich Platz weil man am besten drum herum laufen müsste, also ca 2x2m, mal eben umstellen geht auch kaum. :hi:

Vorteil: Man kann sich seine Vorlagen selber machen. Wenn man Zeit hat... ;-)

Dazu spannt man seine größer gezeichnete Vorlage auf den Vorlagenträger und fräst mit einem Stichel die Schablone im verkleinerten Maßstab in ein weiches Material, etwa eine Kunststoffplatte und schafft sich so seine Vorlage fürs eigentliche Gravieren selber. 8-)

Und sie taugt mit festgestelltem Pantograph für leichte Fräsarbeiten. Mit entsprechendem Fräskopf geht auch mehr, der Schwanenhals wird hier dann aber zur schwächsten Stelle und schwingt schnell auf.

lg Marco

_________________
Metal verbindet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China
BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 13:24 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:25
Beiträge: 142
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Das mit dem Logo gravieren mit der Verkleinerung bis 1:50 ist echt eine super Sache. Passen die Gravograph Schriftsätze eigentlich für die G1L ? Einen Adapter dafür zu bauen wäre sicher nicht schwer falls nicht.

Gefühlsmäßig tendiere ich ja wirklich eher zur Deckel, kostet das Selbe wie die Gravographen und kann wesentlich mehr :pfeif:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China
BeitragVerfasst: Do 4. Jan 2018, 23:29 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Beiträge: 4241
Wohnort: 21614
bedankte sich: 865 mal
Danke erhalten: 380 mal
Landesflagge: Germany
Hi

Ich meine die Schablonen vom Gravodingsbums sind etwas kleiner und lassen sich damit nicht in die Führungen des Vorlagentisches der Deckel schieben. Also schieben schon, sie haben halt keine Führung, weil zu kurz... :-D

lg Marco

_________________
Metal verbindet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China
BeitragVerfasst: Fr 5. Jan 2018, 10:21 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 1. Feb 2014, 10:25
Beiträge: 142
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
S4B5 hat geschrieben:
Hi

Ich meine die Schablonen vom Gravodingsbums sind etwas kleiner und lassen sich damit nicht in die Führungen des Vorlagentisches der Deckel schieben. Also schieben schon, sie haben halt keine Führung, weil zu kurz... :-D

lg Marco
Danke für die Info, das ist dann wohl das kleinste Problem, da kann man ein Zwischenstück fräsen :super: . Werde nach einer G1L Ausschau halten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China
BeitragVerfasst: Fr 5. Jan 2018, 10:42 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Mai 2013, 14:31
Beiträge: 2599
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
bedankte sich: 76 mal
Danke erhalten: 225 mal
Ich hab mir auch so eine Deckel G1 zugelegt, war so ein Kauf: "Brauch ich nicht, muss ich haben!

Die geb ich auch nicht mehr her, die hat irgendwie etwas faszinierendes. Die einzige Maschine im meiner Werkstatt die keinen Sinn macht aber Trotzdem bleibt :muahaha:


Ich wollte länger schon eine Ergänzung, da Stichel auf der MB4 keinen Spaß machen.
Wie schön sich Der Tisch bewegen lässt und wie genau der nach all den Jahren noch ist finde ich immer wieder faszinierend. Vorallem weil ich zu beginn immer dachte da es bei Gravuren nicht auf 1/100 ankommt gibt das die Maschine nicht her, dass man aber damit mehr machen kann hat ja ein Kollege im Forum öfters bewiesen.

Die G1 hat gegenüber der G1L einen kleineren Photographen, kleinere Tische und keinen Schwanenhals. Sie ist daher etwas Stabiler, aber vorallem zusammengeklappt wesentlich kompakter. Nachteil ist dass der Arbeitsbereich relativ klein ist, da man ja auch noch die Verkleinerung einrechnen muss. Zudem ist die Maschine relativ selten ist im vergleich zur G1L und der Pantograph hat keine Kugellager.


Wichtig bei so einer Maschine ist dass das Zubehör dabei ist, sowas ist teilweise schwer zu bekommen oder geht bei den Spannzangen ganz schön ins Geld

_________________
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Graviermaschine ? Deckel G1l, Gravograph o. China
BeitragVerfasst: Fr 5. Jan 2018, 10:55 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 9. Mär 2013, 12:51
Beiträge: 1009
Wohnort: 67354
bedankte sich: 420 mal
Danke erhalten: 223 mal
Ich habe mir vor 2 Monaten eine SEMPUCO G3/400 zugelegt.
Erfahrungen habe ich damit bislang noch keine, da ich sie zu Zeit mechanisch revidiere.
Mir gefällt bei der Maschine u.a., dass der Schablonentisch seitlich, in Reichweite angebracht ist.
Die Firma Sempuco in Greiz existiert auch noch und div. Ersatzteile haben die auch noch auf Lager.
Ist also in jedem Fall eine Alternative zur DECKEL. ;-)

Dateianhang:
CCI_000281.jpg
CCI_000281.jpg [ 142.77 KiB | 1881-mal betrachtet ]

Dateianhang:
CCI_000283.jpg
CCI_000283.jpg [ 74.92 KiB | 1881-mal betrachtet ]

Dateianhang:
CCI_000284.jpg
CCI_000284.jpg [ 140.19 KiB | 1881-mal betrachtet ]


Grüße aus der Pfalz
Tom

_________________
Jede neue Maschine wird auf einer "Gebrauchten" hergestellt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de