Aktuelle Zeit: Di 24. Apr 2018, 21:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 13:54 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Beiträge: 2582
Wohnort: Castrop-Rauxel
bedankte sich: 24 mal
Danke erhalten: 91 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,

ich möchte für den Bau meiner Abkantpresse eine Matrize mit V-Nut in St 37 fräsen.

Für eine Bohrerschleifvorrichtung habe ich das schon mit einem Fingerfräser gemacht, das war sehr mühselig.
Ich habe überlegt, ob man die V-Nut nicht mit einem dünnen Scheibenfräser schneiden könnte, da habe ich was passendes da.

Das Problem ist hier die genaue und feste Ausrichtung des Stahlrohlings in 45° Stellung. Geht so was mit den V-Prismen von Wabeco?

Einen schwenkbaren Schraubstock habe ich leider nur in 75 mm Breite, die Matrize soll aber mindestens 300 mm breit werden.

viele Grüße

Edgar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 14:15 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Beiträge: 4303
bedankte sich: 578 mal
Danke erhalten: 475 mal
Kannst Du den Kopf nicht schwenken?

_________________
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 14:17 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 16290
Wohnort: 86641
bedankte sich: 206 mal
Danke erhalten: 892 mal
Landesflagge: Germany
Kannst Du das Teil nicht mehrteilig zusammensetzen? Ohne neigbaren Schraubstock, egal ob für Schaftfräser ( dann bist Du aber auf min. 90 Grad festgelegt) oder Scheibenfräser wird es m. E. nicht gehen.

Kopf schwenken nützt ja nur bei fräsen in Y.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 14:18 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Nov 2017, 17:08
Beiträge: 157
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal
Landesflagge: Germany
Wenn du das Teil schon schwenken willst, kannst doch mit einem normalen Schaftfräser deine Nut fräsen.

Oder du fräst in flacher Aufspannung treppenförmig vor, und erledigst den Rest mit einem Kegelsenker.

_________________
Fräsmaschine: Ruhla VRB 2243
Drehmaschine: Paulimot PM 2700


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 14:40 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 24. Aug 2013, 17:33
Beiträge: 2967
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 176 mal
Landesflagge: Germany
Hi,
Also mit den Prismen hast du zwar den Winkel, aber dann musste schauen, wie du das Teil und die Prismen spannst.
Als Material würde ich eher zu einem C45 gehen, lässt sich besser bearbeiten.

Die beste Lösung wäre, sowas entweder mit einem Prismenfräser auf einer Waagrechtfräse zu machen.

Du kannst dir auch so einen Chinaschwenktisch holen und dein Teil darauf festspannen und durch versetzen lange Teile machen.

Wenn deine Biegevorrichtung eh nur 300 mm haben soll, würde ich für 130€ ne fertige von HBM und Co kaufen.

Gruß Jonny


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 14:42 
Offline
Meister
Meister

Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24
Beiträge: 763
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 177 mal
Such einen hier im FORUM mit einer Horizontal Fräse. Alternativ hobeln. Würde mich bereit erklären das zu machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 14:46 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 01:39
Beiträge: 420
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 21 mal
Ist hier nichts passendes dabei ? >>>

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... r&_sacat=0

_________________
Kein Argument überzeugt einen Idioten. (Richard P. Feynman)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 14:54 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 4. Aug 2012, 09:04
Beiträge: 1773
Wohnort: 311**
bedankte sich: 127 mal
Danke erhalten: 437 mal
Landesflagge: Germany
Moin!
Schweißt Du einen gezogenen Winkel mit der offenen Seite nach unten auf eine Platte, hast Du 45° mit Spannmöglichkeit auf dem Tisch der Fräse. Ein paar Bohrungen brauchst Du im Werkstück sicherlich sowieso. Das Lochbild kannst Du auch in der „45°- Winkelhalterung einbringen und dann mit (fast) jedem Fräser arbeiten.
Grüße von Mario. :hi:

_________________
Unendlich steigt des Schlossers Kraft, wenn er sich seine Hebel schafft.
Ein Leben ohne Drehmaschine ist möglich- aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 14:55 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mo 13. Jan 2014, 23:32
Beiträge: 471
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 60 mal
Landesflagge: Austria
Also ich weiß jetzt nicht, was Du für eine Maschine hast, aber ich hab mir für solche Sonderfälle (die immer wieder mal vorkommen) einen Universalfrästisch von einer FP1 organisiert. Und der wird auf den Tisch gespannt und fungiert (welch Sakrileg) als schwenkbarer Aufspannwinkel.

Dann brauch ich den Kopf nicht rumschwenken, und der kleine Tisch der FP1 kann gekippt und in gewissen Grenzen geschwenkt werden.
Ist ganz praktisch wenn man längere Sachen hat die lang unterstützt werden sollen und angepratzt werden können.

:hi: Sepp


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie fräst man eine V-Nut in Stahl
BeitragVerfasst: Di 28. Nov 2017, 15:31 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: So 4. Mai 2014, 17:17
Beiträge: 685
Wohnort: D-31xxx
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 52 mal
Landesflagge: Germany
Falls du eine Stichelschleifmaschine hast, wäre das vielleicht auch eine Option.

Was vor kurzem hier Thema:
viewtopic.php?f=16&t=31423

Gruß Ecki

_________________
_____________________________________________________________
Meine Beiträge sind nur für das Forum Zerspanungsbude.de bestimmt.
Jegliches Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen ist untersagt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: StefanRo und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de