Aktuelle Zeit: So 22. Okt 2017, 21:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 12:16 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Beiträge: 9832
bedankte sich: 254 mal
Danke erhalten: 635 mal
Landesflagge: Austria
Bei Löchern, die ich mittels Zentrierkörner übertragen habe, behelfe ich mir manchmal mit spitzen Kantentastern
https://smile.amazon.de/Starrett-K%C3%B ... ntentaster

Oder sowas
https://smile.amazon.de/Pr%C3%A4zisions ... ntentaster

Wobei letzterer eher schlechter Qualität ist, der Link ist nur zu Vorzeigezwecken. Den Indikator ins Bohrfutter, "Nadelvorsatz" einsetzen, Körnermarke anfahren, Nadel in die Körnermarke oder den Riss, mit dem Bohrfutter leicht zurückfahren, Maschine einschalten und den Rundlauf der "Nadel" bei eingeschalteter Maschine prüfen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 12:22 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Nov 2010, 10:53
Beiträge: 1521
Wohnort: 64625 Bensheim
bedankte sich: 69 mal
Danke erhalten: 94 mal
JollyRoger hat geschrieben:
Bei Löchern, die ich mittels Zentrierkörner übertragen habe, behelfe ich mir manchmal mit spitzen Kantentastern
https://smile.amazon.de/Starrett-K%C3%B ... ntentaster
.


Mit genau so einem Teil mache ich das auch wenn ich keine Koordinaten nutzen kann.

Gruß
Kalle

_________________
Bild

Fräse: Sieg Super X3 mit SK30; Drehbank: RC-Maschine RC6125WLPx750; Stossmaschine: Gack HE20; Schweissgeräte: Stahlwerk WIG TIG AC/DC 200 PULS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 13:57 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 8. Jan 2016, 18:29
Beiträge: 505
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 89 mal
elmech hat geschrieben:
Hallo Dominik, in alten Anleitungen sah ich ich immer mal ein "Nadelgehäuse" . Wurde mit Schaft in die Spinde gespannt hatte zwei Fenster und eine Nadel unten die aus dem Gehäuse ragt , oben im Gehäuse war die Gegennadel und man konnte so durch die Verbiegung die beiden Spitzen im Fenster ziemlich genau auf O richten . Müsste wohl gehärtete Nadeln sein? Wurde vor allem beim Stempel fräsen benutzt. Vielleicht ist das eine Idee ? Freundliche Grüsse Andi
Was ähnliches kenne ich vom Bohrungszentrieren auf der Uhrmacherdrehbank. Das braucht allerdings eine große Bauhöhe.

Zum Thema spitze Kantentaster:
Wie geht das?
Die funktionieren doch in meinen Augen nur, wenn in einer Richtung angetastet wird und sie in der 90° Richtung dazu ausweichen können.
Das gilt sowohl für die klassischen mit Magnet-Scheiben als auch für die mit wegkippendem Kugelstab.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 14:03 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Dez 2013, 22:27
Beiträge: 433
Wohnort: Bayern
bedankte sich: 41 mal
Danke erhalten: 80 mal
Landesflagge: Germany
JollyRoger hat geschrieben:

Sorry für OT... schön dass der Hannes wieder da ist :welcome:

Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 14:13 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Apr 2016, 12:46
Beiträge: 374
Wohnort: Saint-Cloud (Paris)
bedankte sich: 130 mal
Danke erhalten: 199 mal
Kantentaster sind ok - wenn man eine Referenz-Kante hat ... wenn mögliche reiße ich nur an und körne nicht. Ich spanne dann in eine Spannzange einen der kleinen Spitzfräser mit 2,34 mm-Schaft ein, die eine scharfe Spitze und guten Rundlauf haben. Mit dieser Spitze, einer Lupe und Streiflicht fahre ich die angerissenen Linien an. Dabei sollte die Spitze so dicht über dem Werkstück sein, wie möglich, um Parallaxefehler zu vermeiden. Mit einem NC-Anbohrer, einem Zentrierbohrer, oder einem vorne schneidenden Schaftfräser beginne ich dann die Bohrungen. Dieses Verfahren gibt mir bessere Resultate, als das mechanische Einfangen eines Körners.

_________________
wefalck

http://www.maritima-et-mechanika.org


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 16:38 
Online
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 15094
Wohnort: 86641
bedankte sich: 194 mal
Danke erhalten: 796 mal
Landesflagge: Germany
mikromeister hat geschrieben:
Zum Thema spitze Kantentaster: Wie geht das?
Die funktionieren doch in meinen Augen nur, wenn in einer Richtung angetastet wird und sie in der 90° Richtung dazu ausweichen können.

Das frage ich mich auch.
Ich nehme die nur als Notbehelf um eine Bohrung "anzutasten". Dabei fahre ich den Kegel in die Bohrung und verfahre dann den Tisch bis ich mit dem Fingernagel keinen Unterschied zwischen dem zylindrischen Teil des Kegels zum Schaft feststellen kann.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 17:23 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Mo 13. Mai 2013, 16:24
Beiträge: 893
Wohnort: Traunstein
bedankte sich: 35 mal
Danke erhalten: 77 mal
Landesflagge: Germany
Also ich habe das Folgendermaßen gelernt .

anreißen
ankörnen mit dem Körner oder mit Lupenkörner
dann richtig kräftig ankörnen
Dann habe ich eine Zentrierspitze mit 14mm Durchmesser am Schaft und nur ca 60mm lang .
der Winkel der Spitze muss fast identisch mit der vom Körner sein und leicht abgestumpft.
mit der fährt man genau in den Körnerpunkt und hält die Spannung mit der Bohrpinole.
dann dreht man das Werkstück leicht in der Drehachse des Körnerpunktes .
Nun spannt man mit der Anderen Hand das Werkstück fest oder auch nicht nach belieben das Werkstück ist nun zentriert .
dann Bohrt man mit einem Zentrierbohrer kein NC Anbohrer vor
Jetzt kann man normal bohren .
Dazu braucht es aber eine spielfreie Pinole die rund lauft.
Wenn man es eilig hat kann man auch gleich mit dem Zentrierbohrer anfangen . ist halt ungenauer und nicht so Zentrierbohrer schonend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 18:30 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 8. Jan 2016, 18:29
Beiträge: 505
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 89 mal
pits-post hat geschrieben:
Also ich habe das Folgendermaßen gelernt..
Off Topic:
Das finde ich wirklich interessant, wie häufig diese oder ähnliche Formulierungen in diesem Forum auftauchen.
Die Qualität der propagierten Methode wird also nicht auf persönliche Erfahrung, den Stand der Wissenschaft oder eigene Analyse gegründet sondern auf die Lehrmeinung eines ungenannten Dritten.
Nicht dass das deswegen schlecht sein muss, aber gut muss es halt auch nicht sein.
(Im konkreten Fall ist es glaube ich ein guter Rat, aber nicht zur Frage passend)

Wenn ich denke, was ich in meinem Leben schon für Fragwürdigkeiten als der Weisheit letzter Schluss an Schüler weitergegeben habe, dann wird mir ganz Angst.
Ich hoffe nur, die Burschen haben auch meinen Rat beherzigt, stets zu hinterfragen und nichts unbesehen zu glauben ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 18:44 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Jan 2011, 10:23
Beiträge: 1015
Wohnort: Hamburg
bedankte sich: 110 mal
Danke erhalten: 223 mal
Landesflagge: Germany
Hallo

Hier ein Video von Clickspring.

https://www.youtube.com/watch?v=X5FR91Z ... BQ&index=3

Kurz nach der 12 Minute macht er das mit einer Spitze.
In seine vorherigen Videos sieht man es noch besser, wie er das einsetzt.

MfG Torsten

_________________
Wenn Du dir was vornimmst, versuche es zu machen, Jahre später ärgerst du dich, das du es nicht versucht hast, es zu machen!

Drehe: Interkrenn IKD 400 /400V mit FU
Fräse: RC10BF
Bohrmaschine: Einhell mit Drehstrommotor 370W/400V und FU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie einen Riss oder Körnung genau anfahren?
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 19:36 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Aug 2011, 07:04
Beiträge: 6342
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
bedankte sich: 1904 mal
Danke erhalten: 1338 mal
Landesflagge: Germany
Das Ding nennen die Angelsachen "Wiggler"

_________________
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de