Aktuelle Zeit: Mo 26. Jun 2017, 18:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 17:38 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: So 5. Okt 2014, 17:48
Beiträge: 179
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Hallo zusammen,
da ich so langsam meinen kleinen Kelelrraum nach meinen Bedürfnissen ausgebaut habe, überlege ich grade, ob es eine sinnvolle Möglichkeit gibt, darin vielleicht doch mal den ein oder anderen Schweißpunkt zu setzen.

Das Problem ist, dass mein altes Schutzgasschweißgerät recht schwer sperrig ist und ich es nicht wie meinen kleinen E-Inverter mal eben rausschleppen kann, um ein paar Schweißunkte zu setzen.
Grade bei dünnen Blechen ist das Schutzgasschweißgerät aber schon praktisch - aber auf Grund des Gewichts und der Sperrigkeit sehe ich es eher im Kelelr verstauben, als es sinnvoll einzusetzen.


Als Optionen sehe ich:

a) Einzelne, kleine Schweißstellen (bei 1mm Blech) im Keller machen, feuerfeste Unterlage fü die Holztische bauen, Schweißwache, kleine Belüftungsanlage bauen.

b) Wägelchen bauen, mit dem ich meinen Schutzgasschweißkram irgendwie einfach nach draußen befördern kann - dabei muss ich aber eine Treppe hoch...

c) Schutzgasschweißgerät verkaufen und irgendwas kleineres und leichteres kaufen, mit dem ich besser mal eben raus gehen kann um eine Schweißnaht zu setzen. Gibts da was Sinnvolles (sagen ir unter 400€)? Oder sind alle Schutzgasschweißgeräte irre schwer?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 18:00 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Aug 2016, 22:15
Beiträge: 1168
bedankte sich: 187 mal
Danke erhalten: 176 mal
Hallo,

wenn du im Keller schweißen willst würde ich sehr zu einer wie auch immer
gearteten Schweißrauchabsaugung raten. Nicht nur wegen den Gasen die
beim Schweißen entstehen, sondern auch wegen dem Schutzgas.

Die billigste Variante ist eine Küchenabsaugung & Alu-Zieharmonikarohr.

Du kriegst heute schon rech billig kleine Schutzgasschweißgeräte.
Allerdings ist es immer ein "Zahlst du billig, kriegst du billig".

Ich verwende ein Rehm Panther 200 Schutzgasschweißgerät. Ist klein, recht
leicht, hat ordentlich bums und kann auch Alu. Gut einstellbar ist es auch.
Es hat für jedes Material verschiedene Programme hinterlegt die man einfach
anwählen kann. Ist aber etwas teuer das Gerät.

Wegen dem Schutz für die Werkbank:
Ein Stück Alublech, eventuell durch eine Schweißermatte zum Tisch noch
zusätzlich isoliert sollte vollkommen ausreichen. Ob dein vorhaben damit
gerade wird, hängt von deinen Fähigkeiten ab.

Grüße, Konstantin :hi:

PS: Schau doch mal in den Thread rein:
http://forum.zerspanungsbude.net/viewtopic.php?f=19&t=23761

_________________
"Es wurde schon alles gesagt, nur nicht von jedem."
Einstein

"Dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst,
als ob da im Magen der Teufel los ist."
Lieutenant Ellen Ripley


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 18:06 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: So 5. Okt 2014, 17:48
Beiträge: 179
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Puh, das liegt dann doch weit über den Preis-/Nutzungsverhältnis :D
Wir reden von vllt. 1-2m²Stahlblech pro Jahr die ich verarbeite ;)

Kennst du denn auch was günstiges Leichtes?
So wenig wie ich schweiße lohnt sich billig mehr als "hält ein Leben lang".


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 18:14 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Aug 2016, 22:15
Beiträge: 1168
bedankte sich: 187 mal
Danke erhalten: 176 mal
Viel kleines gibt es anscheinend nicht in der Preisklasse:
http://www.ebay.de/sch/i.html?clk_rvr_id=1222883011906&LH_ItemCondition=3000&_nkw=MIG/MAG&_dcat=124822&rt=nc&_mPrRngCbx=1&_udlo&_udhi=400

Neu schon, aber keine Ahnung was die taugen:
http://www.ebay.de/sch/i.html?clk_rvr_id=1222883011906&_mPrRngCbx=1&_udlo&_udhi=400&_nkw=MIG/MAG&rt=nc&_trksid=p2045573.m1684

Wie gesagt, lies mal den oben verlinkten Thread durch.
Der Kollege sucht mehr oder weniger das gleiche wie du.

Ich kaufe lieber teuer & gut, und auch für die (fast) Ewigkeit. ;-)

_________________
"Es wurde schon alles gesagt, nur nicht von jedem."
Einstein

"Dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst,
als ob da im Magen der Teufel los ist."
Lieutenant Ellen Ripley


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 18:40 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jul 2016, 14:20
Beiträge: 63
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal
Von den verlinken, genauer von dieser Bauart, gibt es auf Youtube einen mehrteiligen Bericht von Doubleboost.

Wie feuerkritisch ist den dein Keller? Bedenke, draußen ist Schutzgas einfach Käse (iwie ich heute mal wieder gemerkt habe)! Einmal einen Hauch zuviel Wind und der Drops ist gelutscht. Ich wäre für Keller. Lacke, Lösungsmittel und ähnliches würde ich auslagern wollen oder zumindest hinter verschlossenen Türen. Wenn denn die Möglichkeit einer Abluftanlage besteht. und ausreichend Frischluftzufuhr. Das ist Pflicht. Ein Feuermelder kann auch nicht schaden.

Konstantin, das Rehm ist schon sehr edel! Unsereins steht eher auf schwere Trafo-Klötze. Obwohl die Inverter durchaus ihren Charme haben. Wenn ich nur wüsste, wie lange die in einer nicht optimalen Umgebung (Scheune) halten ...

Nochmal edit: Was ist denn mit mit dem Flaschen-Handling? Kann die Pulle draußen bleiben oder muss man die auch schleppen? Was für ein Gerät ist denn schon da?

_________________
:22: Kalle-Ralle


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 18:52 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: So 5. Okt 2014, 17:48
Beiträge: 179
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Ich hab mal ein paar Seiten von dem Topic überflogen. Ich setz mich da später nochmal dran, das sind doch ein paar Seiten mehr ;)

Hmmm...wenn ich ne sinnvolle Absaugung und nen Schweißschutz finde, macht es vielleicht doch mehr Sinn mein jetztiges Schweißgerät zu behalten.
Bei den 1mm Stahlblechen geht es mir eher um einzelne Schweißpunkte, um mal n paar Bleche zu verbinden...da kan ich momentan keine Anwendung, wo ich wirklich präzise sein muss. Und wenn die irgendwann kommt, kann ich uach ne 3mm Stahlplatte als Unterlage autreiben.

Ich denke, ich mach mir mal ein paar Gedanken, wie ich das anstellen kann.

Mir ist grade noch in den Sinn gekommen, ob es rechtlich überhaupt tragbar ist, dass ich da unten schweiße.
Vor dem Kellerraum ist ein kleiner Flur, an den auch der Heizungsraum angebunden ist.
Also eine Wand, bzw. zwei Türen trennen meinen Kelelrraum vom Heizungsraum (Gasheizung).
Google hat mir da auf die Schnelle nicht großartig was zu gesagt...


//Edit: Ich hab son billiges einhell-Gerät mal gebraucht gekauft, als ich den Auspuff meines Motorrads schweißen musste.
Die Flasche muss ich auch immer schleppen...das machts umso ungemütlicher.
Grade wegen der Wind-Problematik finde ich Elektroden für mich draußen und bei eher dickeren Werkstücken auch besser ;)

//Edit 2: Hmmm...ein paar wenige Lacke habe ich am anderen Ende des Kellerraums in einem Schrank. Aber auch Verdünnung und Aceton! Gut, dass du das ansprichst, da hab ich gar nicht mehr dran gedacht.
Im Keller möchte ich sonst eher Holz verarbeiten - daher ist eine gründliche Reinigung vor dem Schweißen unabdingbar - wenn ich das denn überhaupt im Kelelr machen werde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 19:04 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jul 2016, 14:20
Beiträge: 63
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal
Wenn du die Möglichkeit hast, das Gerät oben inkl. Gas zu stellen, kannst du auch über ein Schweisserzelt nachdenken. Mein Bereich ist auch feuer- und windkritisch, daher werde ich über kurz oder lang eins haben. Allerdings gebraucht.

_________________
:22: Kalle-Ralle


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 19:07 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Aug 2016, 22:15
Beiträge: 1168
bedankte sich: 187 mal
Danke erhalten: 176 mal
Jo, eine reifliche Überlegung tut bestimmt gut! :-)

Allerdings muss ich dich enttäuschen:
Eine 3mm Stahlplatte wird rein gar nichts bringen was die Präzision angeht.
Kannst ja mal nach Toleranzangaben bezüglich Geradheit und Ebenheit
bei Plattenmaterial suchen...

Schau mal unter Google-Bilder nach Schweißtisch. Da wirst du nichts
vernünftiges unter 10-20mm stärke finden. Und das hat auch seine Berechtigung.

Wegen rechtlich würde ich mir nicht all zu viele Gedanken machen.
Da gibt es so viele Vorschriften... Um die umzusetzen brauchst du wahrscheinlich
einige Tausender mehr als du investieren willst. Lieber mit gesundem Menschenverstand
das ganze möglichst sicher machen. Wäre zumindest meine Herangehensweise.

Jetzt kommen bestimmt die Sicherheitsbeauftragten und laufen Amok! :-D

Extrem praktisch: Ein voller Wassereimer!

Rauchmelder: Gute Idee, aber wenn der ständig beim Schweißen
alleine schon vom Schweißrauch losgeht, bringt der gar nichts.
Wenn du nicht mehr in dem Keller bist, und der dann brennt, hörst
du bestimmt eher die Feuerwehr als den kleinen Piepser.

Allerdings habe ich auch schon oft nachdem ich den Helm hoch geklappt
habe, erst mal in Flammen geschaut! Auch schon mal auf mir! Also, es ist
nicht zu unterschätzen das Brandgefahr Thema!!!
(Insbesondere im Winter wenn man die Wärme vom brennendem
Pulli als angenehm wahrnimmt...)

Stay safe! Grüße, Konstantin :hi:

_________________
"Es wurde schon alles gesagt, nur nicht von jedem."
Einstein

"Dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst,
als ob da im Magen der Teufel los ist."
Lieutenant Ellen Ripley


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 19:49 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: So 5. Okt 2014, 17:48
Beiträge: 179
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Hahaha, das mit dem sich-selbst-anzünden passiert mir immer nur beim Flexen - aber das mach ich auf jeden Fall draußen, das ist mir einfach zu heikel, da kann ich den Funkenflug nicht auf so ne kleine Fläche wie beim Schweißen reduzieren.

Ich war grade mal im Keller und hab n paar Fotos gemacht.

Meine Blech-Kombimaschine ist auf Rollen, so dass ich die und das Fahrrad bei Bedarf rausstellen kann.
Die Farben sind in einem der verschlossenen Schränke.
Und das Schweißgerät...ist wirklich ein absoluter Billigheimer - reicht aber für alle Jubeljahre n bisschen Blech ;)

/Edit: Sieht grade was chaotisch aus, weil ich zum Streichen alles vom Regal an der Lochwand runternehmen musste. Bin den Keller grade am umräumen, damit er einigermaßen wird, wie ich mir das vorstelle. Die Schränke hab ich auch erst vor n paar Tagen bekommen - das Chaos davor wollt ihr gar nicht sehen :D

//Edit2: Schweißertische kann ich - tolle Sache. Aber für mich als Maker ohne richtige Werkstatt einfach nicht machbar...meine Anforderungen an Präzision sind da etwas....weniger anspruchsvoll ;)


Dateianhänge:
IMG_20170603_201011.jpg
IMG_20170603_201011.jpg [ 173.73 KiB | 1174-mal betrachtet ]
IMG_20170603_201022.jpg
IMG_20170603_201022.jpg [ 155.13 KiB | 1174-mal betrachtet ]
IMG_20170603_203448.jpg
IMG_20170603_203448.jpg [ 148.73 KiB | 1174-mal betrachtet ]
IMG_20170603_203501.jpg
IMG_20170603_203501.jpg [ 195.44 KiB | 1174-mal betrachtet ]
IMG_20170603_203956.jpg
IMG_20170603_203956.jpg [ 190.08 KiB | 1174-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schweißen im Keller auf Holztisch...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 19:58 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: So 5. Okt 2014, 17:48
Beiträge: 179
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Ich überlege, ob ich den rechten Tisch mit einem Stahlblech abdecke, das zum Fenster hin un der Wand rechts ebenfalls mit einem Stahlblech abschließt.
Links, richtung Lochwand, könnte ich dann ein abnehmbares Blech montieren. Dann könnten die Schweißkleckse also nur noch nach oben und in meine Richtung Schaden anrichten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de