Aktuelle Zeit: Di 19. Sep 2017, 23:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 08:43 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Beiträge: 4330
bedankte sich: 48 mal
Danke erhalten: 238 mal
Gegen Laser kommt man da nicht an.

_________________
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Kaltkreissäge: BROWN 250
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 10:00 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:13
Beiträge: 80
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal
Moin Picatchu
Keine zweckmäßige bearbeitungsmaschinen, wie auch immer? (geiz ist nicht immer geil) :-(
dann muss die bearbeitungs strategie geändert werden. Gugge mal hier nur so als „gedanken-gang“
>> http://www.sandvik.coromant.com/de-de/k ... fault.aspx <<
Mit freundlichen Grüßen
der spitzbube


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 10:11 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 16. Jul 2011, 14:22
Beiträge: 341
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 16 mal
Ich würde mal Vorbohren und dann mit einem Nietlochbohrer fertigbohren. Der Nietlochbohrer nimmt nur axiale Späne und wirft die aus ähnlich einer Reibahle da werden keine Späne zwischen die Bleche geschoben . Die Leistung ist durch die Anzahl der Schneiden auch sehr gut. Ich habe damit mal eine größere Menge Löcher in Vergütetem Material aufbohren müssen das ging recht Fix .

_________________
Drehbank SIEG SC4 Fräse SIEG SU1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 12:38 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Fr 16. Jun 2017, 02:10
Beiträge: 12
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
@Spitzbude, ich lasse mich mal von denen beraten bzw die können gleich mal rumkommen mit dem Werkzeug ;-)
Zweimal bohren halte ich für viel zu lang. Zeitlich gesehen. Sicherlich mag es ordentlich funktionierende.

MfG Picatchu


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 13:43 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:13
Beiträge: 80
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal
Moin Picatchu
Quatsche aber bevor der Verräter, äh Vertreter antrabt mit deinem Chef'chen. Meiner war immer der letzte der von einer Werkzeug Neuanschaffung erfahren hatte, :-D er hatte ein sehr hohes Herzinfarktrisiko, nach dem ER die Rechnung fürs neue Werkzeug bekommen hatte. :o im nach hinei war er aber sehr einsichtig :-D
Mit freundlichen Grüßen
der spitzbube


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 16:57 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43
Beiträge: 11551
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 453 mal
Warum eigentlich nicht Erodieren mit Bohrteufel. Das soll schneller als Bohren gehen und hat ausser dem Kupferrohr so gut wie keinen Verschleiss. Kommt natürlich drauf an, welche Positionsgenauigkeit gefragt ist und ob immer derselbe Durchmesser, oder da munter gewechselt wird. Da dabei auch kaum Kräfte auftreten, wäre ein simples Käsefräsenportal als Positioniereinrichtung ausreichend.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 07:53 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Fr 16. Jun 2017, 02:10
Beiträge: 12
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Die Bohrungen bzw das Bohrbild ist symmetrisch angeordnet. Auf ein Koordinatensystem aufgebaut. Der Nullpunkt liegt in der Mitte für X und Y.
Durch diese Bohrungen kommen später ganz viele Rohre durch, wenn die Bleche alle auf ihrer Position stehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 08:54 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Beiträge: 1237
bedankte sich: 92 mal
Danke erhalten: 171 mal
Also WENN brennen und dann bohren, dann mit dem Fräser bohren, nicht mit dem Bohrer, der läuft dir nacher sonstwohin.
Und bevor brennen, dann lieber Plasma, damit könnte man auch mehrere Platten auf einmal bohren. 60mm und mehr sind da kein Problem. Bloß die vielen Einstiche sind halt ungeil, das kostet Verschleißmaterial. Beim Lasern übrigens auch. Mit dem richtigen Bohrer und bei gescheitem Ausgangsmaterial geht das gut.

Kernbohrer wäre evtl noch ne Überlegung, der kann durch die viel geringere Zerspanungsfläche deutlich schneller durch. Wird halt bei tiefen Bohrungen wieder schwieriger, nur mit richtig Spülkühlung kommen die Späne noch raus.

Ums nochmal zu sagen: Bohren ist hier nur die richtige Lösung, wenn die erforderlichen Lage- und Formtoleranzen nichts anderes zulassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 08:59 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Jul 2015, 10:05
Beiträge: 2335
Wohnort: Beratzhausen
bedankte sich: 1219 mal
Danke erhalten: 2543 mal
Landesflagge: Germany
Zitat:
Kernbohrer wäre evtl noch ne Überlegung, der kann durch die viel geringere Zerspanungsfläche deutlich schneller durch.


Mehrere Platten gleichzeitig Kernbohrern ist extrem lästig, die Butzen können sich im Bohrer gerne mal verklemmen.

Kernbohrer waren auch mein erster Gedanke bis ich gelesen habe, dass es um einen Blechstapel geht.

gruß
Stefan

_________________
gtwr.de

...einfach mal nicht auf "Absenden" klicken...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren von Blechen
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 12:13 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Beiträge: 3984
Wohnort: 21614
bedankte sich: 739 mal
Danke erhalten: 329 mal
Landesflagge: Germany
Hi

Es gibt bestimmt Firmen welche nach dem Vorbohren auf der CNC einen Trupp 1€-Jobber mit 10 Magnetbohrmaschinen drauf losjagen würden... :pfeif: :hi:

lg Marco

_________________
Der Optimist: "...das Glas ist halb voll...!"
Der Pessimist: "...das Glas ist halb leer...!"
Der Realist: "...wie viele Flaschen haben wir noch...?"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de