Aktuelle Zeit: Mi 18. Okt 2017, 08:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 19:15 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Fr 6. Jan 2017, 16:51
Beiträge: 42
Wohnort: Dortmund
bedankte sich: 22 mal
Danke erhalten: 8 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,
ein Bekannter von mir hat mir eine Kühlmittelpumpe für 40€ angeboten (380V/50L) dazu gibt es noch ein paar Gelenkschläuche und den Tank hatte überlegt, die zu Kaufen. Lohnt sich das überhaupt? Mache hauptsächlich Metallbearbeitung und bohre Löcher von 4-14mm.
Hatte vor die Pumpe mit dem Schalter von meiner Bohrmaschine zu verbinden (auch 380V) müsste gehen oder?
Da ich 50L die Minute nicht unbedingt benötige, hatte ich vor, das mit einem Kugelventil zu drosseln, schadet das der Pumpe?

Über Antworten freue ich mich natürlich :)

_________________
Kaltkreissäge : Berg Schmidt 250 Compact
Säulenbohrmaschine : Genko XY / Flott TB 10
Schweißgerät : GYS Inverter / Berlan WiG / Einhell BW-GT
Drehmaschine:TSB 16


Zuletzt geändert von Felix am Di 10. Jan 2017, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 19:20 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Di 25. Okt 2016, 18:48
Beiträge: 90
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 10 mal
Landesflagge: Germany
50l/min?
Zum Füllen des privaten Schwimmbads prima, aber für Kühlmittel für die Maschine überdimensioniert. 380V...puah :22:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 19:34 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Di 30. Sep 2014, 12:02
Beiträge: 278
Wohnort: Wegberg
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 27 mal
Landesflagge: Germany
Grosses Problem ist auch, zumindest bei gelegentlicher Anwendung, das Kühlmittel.

Die üblichen Emulsionen verwandeln sich in relativ kurzer Zeit in eine ziemlich üble verkeimte Brühe.
mit Wasser alleine rostet alles und nur dünnflussiges Öl gibt ne ziemliche Sauerrei.

Ich hatte an meiner Kaltkreissäge eine Kühlmittelpumpe serienmäßig, habe die aber nicht mehr benutzt und bin auf Pinsel und Bettbahnöl übergegangen.

Übrigens habe ich festgestellt, das die nach dem Winter kaputt gefroren war.
Solltest Du eine unbeheizte Werkstatt haben müsstest Du das auch bedenken.

_________________
Gruß
Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 19:39 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Fr 6. Jan 2017, 16:51
Beiträge: 42
Wohnort: Dortmund
bedankte sich: 22 mal
Danke erhalten: 8 mal
Landesflagge: Germany
depitter hat geschrieben:
Grosses Problem ist auch, zumindest bei gelegentlicher Anwendung, das Kühlmittel.

Die üblichen Emulsionen verwandeln sich in relativ kurzer Zeit in eine ziemlich üble verkeimte Brühe.
mit Wasser alleine rostet alles und nur dünnflussiges Öl gibt ne ziemliche Sauerrei.

Ich hatte an meiner Kaltkreissäge eine Kühlmittelpumpe serienmäßig, habe die aber nicht mehr benutzt und bin auf Pinsel und Bettbahnöl übergegangen.

Übrigens habe ich festgestellt, das die nach dem Winter kaputt gefroren war.
Solltest Du eine unbeheizte Werkstatt haben müsstest Du das auch bedenken.


Wie oft sollte man sie denn wechseln? Mal schauen ob ich das verzeihen kann?

_________________
Kaltkreissäge : Berg Schmidt 250 Compact
Säulenbohrmaschine : Genko XY / Flott TB 10
Schweißgerät : GYS Inverter / Berlan WiG / Einhell BW-GT
Drehmaschine:TSB 16


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 19:48 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Di 30. Sep 2014, 12:02
Beiträge: 278
Wohnort: Wegberg
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 27 mal
Landesflagge: Germany
Kann ich Dir leider nicht mehr sagen, meine ist wie gesagt schon Jahre ausser Betrieb.
Wenn ich mich recht erinnere Stand das aber auf dem Datenblatt der Emulsion.

Wird mit Sicherheit auch von verschiedenen Faktoren abhängen, wie oft am Tag benützt, welche Materialien, welche Temperatur etc. etc.

Googel doch mal danach, ich denke das die Hersteller dazu Angaben machen werden.

PS:

Ich sehe grade Du hast eine Berg und Schmidt KKS.
Die hatte ich vor etlichen Jahren mal, mit einem Automatischen Pinselöler, ich weiss nicht ob Deine auch sowas hat.
War eine Interessante Lösung.

_________________
Gruß
Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 19:55 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Di 30. Sep 2014, 12:02
Beiträge: 278
Wohnort: Wegberg
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 27 mal
Landesflagge: Germany
Ich sehe gerade, 50l min.

Das sehe ich so wie Hops, ist ja gigantisch, da kannst Du Deine gesamte Nachbarschaft mit Kühlmittel versorgen. :-D

Ich kenne Dein Budget nicht, habe dieser Tage bei HBM Kühlmittelpumpen gesehen, komplett mit Behälter und Leitungen irgendwas unter 150,-€.

_________________
Gruß
Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 20:04 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Fr 2. Okt 2015, 21:29
Beiträge: 799
Wohnort: Kiel
bedankte sich: 70 mal
Danke erhalten: 73 mal
Landesflagge: Germany
Es ist wohl auch ratsam, wenn die Brühe zum Biotop geworden ist,
Leitungen, Pumpe und Behälter innerlich zu kärchern.
Damit der neue KSS nicht infiziert wird und gleich wieder umkippt.

Grüße von
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 20:18 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Di 30. Sep 2014, 12:02
Beiträge: 278
Wohnort: Wegberg
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 27 mal
Landesflagge: Germany
jep, denke ich auch!

Wäre mal interessant was passiert, wenn man das Kühlmittel durch ein Plexiglas oder Glasrohr Pumpt und mit starken Ultravioletten Strahlen beschiesst.
Das müsste eigentlich die Keime wirksam abtöten.

Aber das geht jetzt bisschen OT

_________________
Gruß
Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 20:29 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 12. Dez 2015, 15:14
Beiträge: 104
Wohnort: Chemnitz
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Germany
Uv -c Filter wie bei meinen Aquarium müsste aber durchgehend laufen
ps Bei meiner Drehbank hab ich ne Aquariumpumpe fürs Kühlmittel genommen muß bloß eine sein die 1m hochdrückt geht schon ewig Material kosten 30 €
Gruß Andre


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohrer kühlung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2017, 20:42 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: So 27. Nov 2016, 10:45
Beiträge: 113
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 10 mal
Wie viele Löcher bohrst Du denn? KSS ist immer Sauerei und kostet Pflege der Emulsion.
Da ist die Pumpe das wenigste...
Für den Hobby- Bereich ist die Version mit dem Pinsel oder dem Schmierstift nicht das schlechteste.
Z.B.:
http://www.re-bo.com/de/produkte/hochle ... ntrat.html
https://www.hoffmann-group.com/DE/de/ho ... g/p/084120


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: felix_koehler und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de