Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 23:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 13:29 
Offline

Registriert: Mi 17. Jan 2018, 12:14
Beiträge: 2
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo zusammen,

hab mich nach längerem Lesen hier nun auch mal angemeldet; ich brauch etwas Hilfestellung bei der Auswahl einer (Tisch-) Bohrmaschine.
Die diversen Fäden im Forum hierzu haben mir zwar etwas weitergeholfen, leider gehen viele der Links und Beispiele in den Beiträgen aber inzwischen ins Leere, weil die Anzeigen nicht mehr verfügbar sind...

Einerlei, ich richte mir gerade eine Werkstatt ein und brauche eine (Tisch) Bohrmaschine. Zur Zeit habe ich einen Wolfcraft Bohrständer mit Handbohrmaschine drin... das ist natürlich keine Dauerlösung.

Folgende Voraussetzungen / Anforderungen:

Einsatzbedarf der Maschine: Hobbymäßige KFZ / Oldtimer Reparatur, kleinere Stahlkonstruktionen, alles was sonst noch an Haus und Hof etc. anfällt. Also hauptsächlich Löcher 1 - 12 mm in Stahl, selten bis 20 mm.
400 V Anschluss vorhanden, Platz theoretisch auch vorhanden, ich möchte mir aber nicht unbedingt ein großes Eisenschwein in die Ecke stellen. Daher die Präferenz Tischbohrmaschine.
Drehzahl möchte ich NICHT über Riemen verstellen, das geht mir auf den Keks...
Allzu hohe Anforderungen an Genauigkeit habe ich (bisher) nicht, die "eckigen" Löcher mit meinem klapprigen Bohrständer gehen aber halt gar nicht.
Preisvorstellung: bis 400 Euro (evtl. etwas mehr wenn echter Mehrwert dafür rausspringt)

Bin offen für Gebrauchtgeräte, die hier oft empfohlenen (Marken-) Industriegeräte sprengen aber fast immer jeglichen Rahmen, zudem hab ich keine Ahnung worauf man bei so einer (gebrauchten) Maschine achten muss.

Inwieweit macht ein FU an einer Bohrmaschine Sinn? Know-How zum Umrüsten wäre zwar vorhanden, eigentlich hätte ich aber gerne eine Maschine zum Hinstellen und "fertig".

Womit fahre ich mit meinem Anforderungen am besten...? Übliche Verdächtige Güde GTB 16/500 Vario, Quantum B 16 o. Ä. ?


Vielen Dank, :thx:

Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 13:43 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Nov 2017, 17:08
Beiträge: 117
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Landesflagge: Germany
Zitat:
Drehzahl möchte ich NICHT über Riemen verstellen, das geht mir auf den Keks...

Insofern...
Zitat:
Inwieweit macht ein FU an einer Bohrmaschine Sinn?

...sehr weit ;-)

Bohrmaschinen mit Schaltgetriebe "in klein" gibt es ja recht selten.

Eine ausdrückliche Empfehlung habe ich auch nicht. Je nach Anforderung/Erwartung sind alle Tischbohrmaschinen in dieser Größenordnung irgendwann zu instabil (insbesondere halt der nachgebende Tisch) :-D
Sowas kann bei dieser Bauform nicht passieren:
https://www.bernardo-maschinen.com/gb-30-t-bernardo-getriebe-tisch-und-saeulenbohrmaschine.html

Für das Geld kannst du aber auch gleich eine ähnlich große Fräsmaschine kaufen.

_________________
Fräsmaschine: Ruhla VRB 2243
Drehmaschine: Paulimot PM 2700


Zuletzt geändert von Ruhla Fanboy am Mi 17. Jan 2018, 13:48, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 13:45 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Beiträge: 4181
bedankte sich: 564 mal
Danke erhalten: 466 mal
Es gäbe ja noch das Stufenlose Verstellgetriebe A la variator.


Such doch mal nach ner gebrauchten Alzmetall.

VG

Alexander

_________________
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 14:04 
Online
Geselle
Geselle

Registriert: Do 15. Sep 2016, 07:49
Beiträge: 206
Wohnort: Unterfranken
bedankte sich: 12 mal
Danke erhalten: 24 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,
Bei dem Budget und deinen Anforderungen würde ich dir eine gebrauchte Markenmaschine mit Bohrleistung von etwa 15 mm (oder vielleicht langt schon 13mm) empfehlen. Dazu dann noch einen FU und du hast eine sehr gute Kombination.
Von der Qualität solltest du dann besser bedient sein als mit einer neuen Chinesin.
Die typischen Marken die immer genannt werden sind halt Alzmetall, Ixion (Maxion), Flott oder AEG.
Werden öfters mal bei Kleinanzeigen angeboten also einfach mal dort die Augen offen halten.
Ich persönlich hatte selbe Problematik wie du. Meine Wahl fiel dann auf eine AEG DTBK 15.
Mit ihr bin ich sehr zufrieden. Super Rundlauf, keine Vibrationen und auch vom Laufgeräusch sehr ruhig. Mit ihren 90 kg Gewicht ist sie auch massiv gebaut was mir wichtig war. Läuft übrigens mit 400V.

Grüße
Simon

_________________
Drehmaschine Interkrenn IKD 400
Tischbohrmaschine AEG DTBK 15


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 14:25 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43
Beiträge: 12238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 492 mal
Es gibt ja von Bosch eine elektronisch geregelte Tischbohrmaschine.
https://www.amazon.de/dp/B005OQEK9W/ref ... 95312&sr=1
Ob das Teil was taugt weiss ich nicht, ich hatte mal vor längerer Zeit einige Rezensionen gelesen, da war leider alles dabei von super bis komplett unbrauchbar.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 15:32 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: So 4. Mai 2014, 17:17
Beiträge: 680
Wohnort: D-31xxx
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 52 mal
Landesflagge: Germany
https://zoll-auktion.de/auktion/auktion.php?id=551669

_________________
_____________________________________________________________
Meine Beiträge sind nur für das Forum Zerspanungsbude.de bestimmt.
Jegliches Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen ist untersagt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 16:41 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Di 20. Nov 2012, 22:53
Beiträge: 259
Wohnort: Österreich / Oberösterreich
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 7 mal
Landesflagge: Austria
uli12us hat geschrieben:
Es gibt ja von Bosch eine elektronisch geregelte Tischbohrmaschine.
https://www.amazon.de/dp/B005OQEK9W/ref ... 95312&sr=1
Ob das Teil was taugt weiss ich nicht, ich hatte mal vor längerer Zeit einige Rezensionen gelesen, da war leider alles dabei von super bis komplett unbrauchbar.


Hi!

Ein Bekannter hatte sich die mal beim örtlichen Händler geholt.
Maschine 1 hatte 3-4 Zehntel Schlag (Eingespannter Dorn direkt am Futter gemessen). Der Umtausch war nicht ganz ohne Diskussion zu bewerkstelligen, da laut Verkäufer, in diesem Preissegment ja mit sowas gerechnet werden muss :wall:
Maschine 2 ist dann so ca. 1/2-3/4 Jahr gelaufen bis der Motor abgeraucht ist...

Eventuell nur Pech aber naja...

Gruss Roman


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 20:45 
Offline

Registriert: Mi 17. Jan 2018, 12:14
Beiträge: 2
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
danke schonmal für die Rückmeldungen...

Der Tenor geht hier wohl klar Richtung gebrauchte Industriemaschine und evtl. FU nachrüsten...

Bei kurzer Recherche nach den vorgeschlagenen Marken fand ich vor allem IXION BT 10 bzw. BT13 und diverse AEG, die in meinem Preisrahmen liegen.
Alzmetall waren fast alle deutlich teurer. Bei AEG scheint es zig Modelle gegeben zu haben. Da blickt ja keiner durch...
Worauf legt man da Wert?
Kann man so eine alte Industriemaschine blind kaufen, bzw. wenn etwas defekt geht, was geht typischerweise an so einer Maschine kaputt? Worauf sollte man bei einer Besichtigung achten falls möglich?

Ich nehme an, Bohrfutter sind tauschbar bzw. nachrüstbar? Ein Schnellspannfutter wollte ich schon haben, das Hantieren mit einem Bohrfutterschlüssel geht mir auch auf den Keks... :-D


Gruß Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 21:03 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:19
Beiträge: 821
bedankte sich: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
Landesflagge: Germany
Zitat:
Kann man so eine alte Industriemaschine blind kaufen, bzw. wenn etwas defekt geht, was geht typischerweise an so einer Maschine kaputt? Worauf sollte man bei einer Besichtigung achten falls möglich?


Die Lagerung ist meistens komplett hinüber nach 50 Jahren. Das hört man auch häufig in den vielen Videos auf Youtube, die Geräte haben dann sehr eindrucksvolle Betriebsgeräusche. Tauscht man dann alle Lager, ist alles Rauschen weg. Die Riemen sollten auch neu, sonst ist ja nicht viel mehr dran an so einer Bohrmaschine.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mal wieder: Tischbohrmaschine
BeitragVerfasst: Mi 17. Jan 2018, 21:47 
Online
Geselle
Geselle

Registriert: Do 15. Sep 2016, 07:49
Beiträge: 206
Wohnort: Unterfranken
bedankte sich: 12 mal
Danke erhalten: 24 mal
Landesflagge: Germany
Bei meiner AEG DTBK 15 wenn man wirklich mal alle Lager neu machen möchte kommt man auf 30 Euro etwa. Sind alles Normteile...von daher sehr überschaubar.
Wie schon gesagt wurde, viel ist da echt nicht dran.
Man sieht auch schnell wie eine Maschine behandelt wurde, einfach mal grob drüber schauen. Allein schon am Zustand vom Tisch kann man viel erkennen.

_________________
Drehmaschine Interkrenn IKD 400
Tischbohrmaschine AEG DTBK 15


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: zardoz_de und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de