Aktuelle Zeit: Do 24. Mai 2018, 14:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 17:36 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 12. Mär 2015, 09:47
Beiträge: 134
Wohnort: BRV
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal
Landesflagge: Germany
Ich beabsichtige in meiner neuen Werkstatt eine zentrale Absaugung zu installieren. Als Steuerungsgrundlage habe ich eine Schaltung realisiert, die sehr gut funktioniert, jedoch in der Masterseitigen Auslegung etwas zu wünschen übrig läßt.

Ich benötige für Kreissägen, Schleifer, etc. mit max 2000 Watt "Masterleistung" eine robuste Lösung in einem separater Stromkreis!

Fertig kaufen ist kein Problem und wenn Geld keine Rolle spielt wär das Thema eher trivial...! Den von mir umgesetzten Schaltplan habe ich ergooglet und wurde wol mal durch das große "C" vertrieben...

Gibt es alternativ dazu weiter Schaltpläne die in die Realität umgesetzt wurden? Bei Interesse poste ich gerne den Schaltplan sowie ein Foto meines Prototypen...

Grüße
Gerhard

_________________
“I can’t define a robot, but I know one when I see one.”
Joseph Engelberger (Entwickler des Unimate)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 17:43 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Beiträge: 4366
bedankte sich: 586 mal
Danke erhalten: 475 mal
Poste doch mal.

Wenns nicht gut geht, nehme ich an, Du hast einen Shunt als Stromfühler verbaut.

Eine gute Alternative, die ich kenne ist eine doppelte Diodenkette. Die lieftert, wenn nennenswert strom fliest sofort Spannung.

Alternativ kenn ich das hier:

http://de.feldershop.com/Absaugen/Absau ... Steuerung/

oder einen Stromzähler mit Modbus und Auswertung über nen Arduino

viewtopic.php?f=15&t=32082

Viele Grüße

Alexander

_________________
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 18:26 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 12. Mär 2015, 09:47
Beiträge: 134
Wohnort: BRV
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal
Landesflagge: Germany
Hi Alexander!

Die Schaltung arbeitet ohne Shunt sonder so wie von dir favorisiert mit einer Diodenkette, wenn ich das richtig interpretiere... :pfeif:
Die Achillesferse(n) sind wohl die FR-Dioden BY500 mit lediglich 5A! Spricht etwas dagegen bei entprechender Dimensionierung der Leiterbahnen oder gar Verlegung außerhalb der Platine "größere Typen zu verwenden, z.B. BYT 59/500...?


Dateianhänge:
master-slave-schalter.png
master-slave-schalter.png [ 216.89 KiB | 1843-mal betrachtet ]
IMG_20180102_181013[1].jpg
IMG_20180102_181013[1].jpg [ 152.12 KiB | 1843-mal betrachtet ]

_________________
“I can’t define a robot, but I know one when I see one.”
Joseph Engelberger (Entwickler des Unimate)
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 18:30 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Beiträge: 4663
bedankte sich: 51 mal
Danke erhalten: 266 mal
Ich habe 2 Stück von den Kemo in Betrieb. Bei 15€ lohnt eine Eigenkonstruktion auch eigentlich nicht.

https://www.voelkner.de/products/589873 ... JUQAvD_BwE

Mit einem Relai kann das Teil auch noch deutlich höhere Ströme bewältigen. ;-)
Eines davon schaltet die Absaugung an der Portalfräse. Funktioniert seit Jahren ohne irgendwelche Probleme.

Gruß Torsten

_________________
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Kaltkreissäge: BROWN 250
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 18:45 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Nov 2017, 17:08
Beiträge: 177
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal
Landesflagge: Germany
Zitat:
Die Achillesferse(n) sind wohl die FR-Dioden BY500 mit lediglich 5A!
Kontaktlos, mittels Stromwandler, wäre die beste und sicherste Variante.
Nach Außen würde ich allerdings keine Diode verlegen --> Berührungsschutz.

Potente Dioden finden sich in (Metall)Brückengleichrichtern. Dort kannst du die beiden "~" Anschlüsse, sowie die "+" und "-" Anschlüsse kurzschließen, und erhälst somit je zwei Antiparallele Dioden, womit das Teil noch potenter wird ;-)

Zitat:
Mit einem Relai kann das Teil auch noch deutlich höhere Ströme bewältigen

In der Tat. Das kleine Printrelais ist nicht wirklich geeignet, um den Motor einer Absaugeinrichtung (oder sonst einen Motor) zu schalten. Die entsprechende Gebrauchskategorie ist im Datenblatt nicht mal spezifiziert.
Ein Schütz kann es aber sehr wohl schalten. Selbiges sollte auch zum Einsatz kommen, wenn Motoren geschaltet werden sollen.

_________________
Fräsmaschine: Ruhla VRB 2243
Drehmaschine: Paulimot PM 2700


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 19:24 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Beiträge: 4366
bedankte sich: 586 mal
Danke erhalten: 475 mal
Die Schaltung ist mir soweit klar. Nur R1 verstehe ich noch nicht.

Du solltest uns jetzt verraten, was Dir nicht gefällt, dann kann man Dir Änderungen vorschlagen.

Auch solltest Du mal sagen, obs ums selbstbauen oder ums funktionieren also kaufen gehen soll weil das Kemo Teil ist wirklich so billig, dass sich bauen nicht lohnt.

Vg

Alexander

_________________
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 19:31 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 12. Mär 2015, 09:47
Beiträge: 134
Wohnort: BRV
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal
Landesflagge: Germany
Heliflieger hat geschrieben:
Bei 15€ lohnt eine Eigenkonstruktion auch eigentlich nicht.


...stimmt schon, aber der Spass beim selbstbauen steht im Vordergrund ! Es gibt Leute, die fertigen sich in stundenlangem 3-D-Druck z.B. Kreuzknäufe für zweifufzich an... 8-)

_________________
“I can’t define a robot, but I know one when I see one.”
Joseph Engelberger (Entwickler des Unimate)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 19:34 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Beiträge: 4366
bedankte sich: 586 mal
Danke erhalten: 475 mal
Was gefallt Dir an der Schaltung nicht?

_________________
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 19:53 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 12. Mär 2015, 09:47
Beiträge: 134
Wohnort: BRV
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal
Landesflagge: Germany
Doc Alex hat geschrieben:
Die Schaltung ist mir soweit klar. Nur R1 verstehe ich noch nicht.


Die Interpretation der Schaltung überlasse ich denen, die evtl. mehr Ahnung haben als ich... :pfeif:
Mir persönlich würde es reichen, "Masterseitig" ein wenig mehr dranhängen zu können - wenn sich dieses mit den erwähnten Dioden "BYT 79/500 realisieren läßt wäre ich soweit zufrieden! Die Empfindlichkeit der Grundschaltung ist perfekt, sie schaltet schon bei Lasten um die 20 Watt.
Das Relais kann weiter als "Treiber" zur Ansteuerung eines Schützes dienen.

Da die ganze Schaltung sehr wenig mA konsumiert, schwirren meine Gedanken noch um ein Kondensatornetzteil, X2-Kondis hab ich noch Haufenweise... :klugscheiss:

Gerhard

_________________
“I can’t define a robot, but I know one when I see one.”
Joseph Engelberger (Entwickler des Unimate)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Master/Slave Schaltung für Absaugung
BeitragVerfasst: Di 2. Jan 2018, 20:06 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Mai 2014, 20:44
Beiträge: 1474
Wohnort: Potsdam
bedankte sich: 95 mal
Danke erhalten: 141 mal
Landesflagge: Germany
gertilein hat geschrieben:
Mir persönlich würde es reichen, "Masterseitig" ein wenig mehr dranhängen zu können - wenn sich dieses mit den erwähnten Dioden "BYT 79/500 realisieren läßt wäre ich soweit zufrieden!
Nimm so einen Gleichrichter, wie schon weiter oben vorgeschlagen.
https://www.reichelt.de/Gleichrichter/B ... TICLE=4608

Für ein Kondensatornetzteil solltest du ein stromärmeres 24 V Relais benutzten...

Der R1 ist drinnen, damit die Schaltung nicht zu empfindlich ist. Es gibt ja noch Blindströme, Kriechströme, Einstreuungen, etc.

Gruß Peter

_________________
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.
:runningdog: China Bandsäge, China Fräse, China Drehbank. Was mach ich nur ...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de