Aktuelle Zeit: Do 24. Mai 2018, 14:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen zum Bohrfutter
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 14:33 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 16. Jun 2017, 13:40
Beiträge: 166
Wohnort: Niederösterreich
bedankte sich: 71 mal
Danke erhalten: 7 mal
Landesflagge: Austria
Hallo

Da ich mich derzeit mit dem möglichen Zubehör zur PM2700 beschäftige ist folgende Frage aufgetaucht:
Ich fand leider nichts passendes in Grundlagen und etc.

Bei Bohrfuttern(für Reitstock):
Deren Kegeldorne haben ja je nach Wahl ein Anzugsgewinde oder einen Austreiblappen.

Beim Gewinde müsste man von hinten eine Gewindestange einführen und fixieren, oder?
Wie wenn hinten die Kurbel sitzt? Oder sind die für Fräsen gedacht?

Der Austreiblappen ist zum Austreiben mittels eines Keils durch ein längliches Loch an der Pinole, oder?
Was ein loch vorraussetzen würde? (hab ich mal an einer Bohrmaschine gesehen)

Wenn die Pinole komplett eingefahren wird und das Bohrfutter auswirft, was für ein Bohrfutter(kegeldorn) sollte dies am besten sein?

_________________
Mit freundlichen Grüssen
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum Bohrfutter
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 14:42 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 4. Aug 2012, 09:04
Beiträge: 1777
Wohnort: 311**
bedankte sich: 127 mal
Danke erhalten: 441 mal
Landesflagge: Germany
Moin!
Nach der Beschreibung Deiner Maschine kommt da ein Konus MK2/B12 oder B16 (je nach Deinem Bohrfutter) mit Austreiblappen rein. Mit Anzugsgewinde wäre für eine Fräsmaschine.

Grüße von Mario.

_________________
Unendlich steigt des Schlossers Kraft, wenn er sich seine Hebel schafft.
Ein Leben ohne Drehmaschine ist möglich- aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum Bohrfutter
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 14:46 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Nov 2017, 17:08
Beiträge: 177
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal
Landesflagge: Germany
Zitat:
Beim Gewinde müsste man von hinten eine Gewindestange einführen und fixieren, oder?
Nein. MK hält in der Bohrmaschine ja auch ohne Anzugstange.

Zitat:
Der Austreiblappen ist zum Austreiben mittels eines Keils durch ein längliches Loch an der Pinole, oder?
Nein. Der Bohrer fährt auf die Spindel in der Pinole auf (oder so ähnlich). Ein Langloch für einen Austreiberlappen gibt es nicht.
Eben genau so:
Zitat:
Wenn die Pinole komplett eingefahren wird und das Bohrfutter auswirft


Zitat:
was für ein Bohrfutter(kegeldorn)
Standard B16, oder was meinst du?

_________________
Fräsmaschine: Ruhla VRB 2243
Drehmaschine: Paulimot PM 2700


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum Bohrfutter
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 14:46 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 29. Sep 2017, 10:00
Beiträge: 79
bedankte sich: 11 mal
Danke erhalten: 6 mal
Moin,
Reitstockpinole mit Anzugsgewinde kenne ich nicht - hat aber nix zu heißen.
Normalerweise steckt da MKx mit Austreiblappen drin und oft hat man eine Abdrückvorrichtung dran, die beim Zurückkurbeln den Dorn auswirft - meist die Spindel.
Ich hab auch einen Reitstock von Deckel mit MK1 und Loch in der Kurbel. Da kann/muß man von hinten klopfen um den Dorn zu lösen.

_________________
Gruß
blondy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum Bohrfutter
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 15:39 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 16432
Wohnort: 86641
bedankte sich: 211 mal
Danke erhalten: 902 mal
Landesflagge: Germany
Ich bevorzuge Futter mit Anzuggewinde damit man sie auch an der Fräse nutzen kann.
Wenn man eine Austreiblappenschraube (oder halt eine passende Schraube) eindreht passt das auch am Reitstock.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum Bohrfutter
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 17:48 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 16. Jun 2017, 13:40
Beiträge: 166
Wohnort: Niederösterreich
bedankte sich: 71 mal
Danke erhalten: 7 mal
Landesflagge: Austria
Danke für eure schnellen erklärenden Antworten! :super:

_________________
Mit freundlichen Grüssen
Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum Bohrfutter
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 21:07 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 3. Feb 2017, 19:42
Beiträge: 256
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 31 mal
Die luxusfassung wären zwei unterschiedliche Futterflansche und eine Abdrückgabel.

_________________
Gruss
Ralf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum Bohrfutter
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 10:39 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 29. Sep 2017, 10:00
Beiträge: 79
bedankte sich: 11 mal
Danke erhalten: 6 mal
Moin,

nein die Luxusvariante sind mehrere Futter mit den entsprechenden Dornen. ;)

_________________
Gruß
blondy


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de