Aktuelle Zeit: Mi 26. Jul 2017, 01:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: mk 3 unbekanntes Teil
BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2017, 21:21 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Fr 20. Jun 2014, 17:23
Beiträge: 1205
bedankte sich: 482 mal
Danke erhalten: 177 mal
Landesflagge: Germany
Hallo

kann mir wer verraten wofür das ist ?

Oben quer in der Zunge/Lappen ist ein Gewinde.

Gruß Mike


Dateianhänge:
IMG_0844.JPG
IMG_0844.JPG [ 89.01 KiB | 1255-mal betrachtet ]
IMG_0843.JPG
IMG_0843.JPG [ 78.97 KiB | 1255-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mk 3 unbekanntes Teil
BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2017, 21:55 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Beiträge: 3726
Wohnort: 72669 UE
bedankte sich: 222 mal
Danke erhalten: 470 mal
Landesflagge: Germany
Aussenzentrierung einer Welle etc. ohne Zentrum

TEil kommt in den Reitstock

_________________
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mk 3 unbekanntes Teil
BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2017, 22:43 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Beiträge: 3403
bedankte sich: 464 mal
Danke erhalten: 381 mal
Hmmm

In den Reitstock? Das kreischt aber sehr!

Ich hab sowas ähnliches für ne mitlaufende Spitze. Da ist nur der Konus kleiner.

Vielleicht für ne große mitlaufende?

Vg

Alexander

_________________
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mk 3 unbekanntes Teil
BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2017, 23:10 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Beiträge: 3928
Wohnort: 21614
bedankte sich: 715 mal
Danke erhalten: 310 mal
Landesflagge: Germany
Hi

Doc Alex hat geschrieben:
Hmmm

In den Reitstock? Das kreischt aber sehr!




Das lässt man natürlich nicht trocken laufen :hi:

lg Marco

_________________
Der Optimist: "...das Glas ist halb voll...!"
Der Pessimist: "...das Glas ist halb leer...!"
Der Realist: "...wie viele Flaschen haben wir noch...?"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mk 3 unbekanntes Teil
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 11:15 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 12:09
Beiträge: 2514
bedankte sich: 588 mal
Danke erhalten: 586 mal
Evt. auch für ein Rohr bzw große Bohrung, und dann eine Kugel dazwischen, wie schon erwähnt, nur mit Schmierung.

_________________
Gruß
Max


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mk 3 unbekanntes Teil
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 11:40 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Di 9. Dez 2014, 19:33
Beiträge: 536
Wohnort: Mare Suebicum
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 50 mal
Landesflagge: Germany
Die Kugellagerkugel als Zwischenglied ist völlig richtig, das lässt man nie im Konus laufen.

_________________
"Dich nimmt man immer zwei Mal mit.
Einmal zum Vorstellen, dann zum Entschuldigen..."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mk 3 unbekanntes Teil
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 11:51 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Nov 2014, 10:45
Beiträge: 523
Wohnort: 46286
bedankte sich: 27 mal
Danke erhalten: 131 mal
Landesflagge: Germany
Das könnte der Rest von einem stinknormalen Rollkörner sein, Gehäuse abgestochen, abgesägt oder so!!
Vor Jahren hatte ich auch einen geopfert......

_________________
Ein paar Therapiestunden würden so manchen vor kostspieligen Fehlinvestitionen bewahren….


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mk 3 unbekanntes Teil
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 11:59 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Fr 20. Jun 2014, 17:23
Beiträge: 1205
bedankte sich: 482 mal
Danke erhalten: 177 mal
Landesflagge: Germany
Hallo

Danke für die Antworten, kenne diese Art von Zentrierhilfe nur mit einem längeren und anderen Winkel im "Trichter" da ich nun einen Reitstock mit mk3 habe kann ich das mal ausprobieren.

@Spanause das Teil hatte noch die Konservierung drauf ist original so

Gruß Mike


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: mk 3 unbekanntes Teil
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2017, 12:10 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Aug 2011, 07:04
Beiträge: 6185
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
bedankte sich: 1823 mal
Danke erhalten: 1279 mal
Landesflagge: Germany
Moin
Wenn ich jetzt eine Welle ohne Zentrierung hätte, könnte man Dein Teil in den Reitstock setzen, die Welle damit zentrieren, um dann die Lünette zu justieren. Dan das Teil wieder raus und Zentirerung bohren.

Auch wenn es dafür evtl gar nicht gedacht ist, würde ich es dafür aufheben. ;-)

_________________
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de