Aktuelle Zeit: Mi 28. Jun 2017, 18:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 11:26 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 14460
Wohnort: 86641
bedankte sich: 180 mal
Danke erhalten: 758 mal
Landesflagge: Germany
Wegen der 3550er (Deckel) Spannzangen ist bei meiner Stichelschleifmaschine (SSM) bei d18 Schluss, 20er Fräser kann ich also nicht mehr einspannen (und gerade habe ich zwei Kandidaten die das Nachsetzen nötig hätten).

Jonny hatte mich auf die Idee mit den 355er Spannzangen mit dickem Kopf (Weldon-Aufnahme) gebracht (z. B. eBay #140899985630).
Der Verkäufer teilte mir mit, dass die Bohrung ca. 60mm tief sei.
Die Schaftlänge der beiden Fräser beträgt 50mm, das würde also passen.

Nicht passen würde aber der Abstand zwischen Fräserstirnfläche und Schleiffläche der Topfscheibe, der ist nämlich negativ :-(

Mit anderen Worten, die Spannzange mit Weldonkopf in Kombination mit dem (normal langen) Fräser baut zu lang für die Holzmann-SSM mit Topfscheibe.

Was kann man machen, was schlagt ihr vor?

#1 den Versuch kann man eh vergessen, bleiben lassen, Fräser schleifen lassen?
#2 warten bis die Topfscheibe so weit verbraucht ist dass der Platz reicht?
#3 niedrigere Topfscheibe / flache Schleifscheibe kaufen? Wer hat Vorschläge mit links?
#4 SSM grundsätzlich umbauen kann man natürlich vergessen, Deckel hat da eben zu wenig Platz vorgesehen...
#5 Kreuztisch mit Teilkopf "irgendwie" nach rechts verlagern - hat das schon mal jemand gemacht bei dem ich eine gute Lösung abkupfern kann statt selber eine shclechtere zu erfinden?
#6 Fräser kürzen bis es passt will ich nicht ;-)
#7 ?

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 11:36 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Beiträge: 9826
bedankte sich: 254 mal
Danke erhalten: 629 mal
Landesflagge: Austria
HansD hat geschrieben:
#3 niedrigere Topfscheibe / flache Schleifscheibe kaufen? Wer hat Vorschläge mit links?


Wäre am einfachsten und schnellsten, du hast ja ohnehin genug zu tun.

Kurz gefragt: Wie sieht die IST-Situation aus? Welche Dimensionen hat deine jetzige Scheibe, welche darf/muss eine andere Scheibe haben damit es sich ausgeht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 12:01 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43
Beiträge: 11223
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 432 mal
#7; Topfscheiben werden doch automatisch immer kürzer, du könntest so lange warten,
bis Länge der Topfscheibe und Länge des Fräsers zusammenpassen. Also viel schleifen, die nächste Zeit.

#8; Entweder eine Verlängerung basteln also quasi einmal Schwalbenschwanz innen und einmal aussen fräsen, dann kannst du deinen Teilkopfträger verschieben, wie du lustig bist, also so was ähnliches, wie sich neulich mal jemand zun Sägenschleifen gebaut hat.
Eventuell flexibler, du baust dir einen Winkel, bei dem der Teilkopf statt bisher stehend jetzt liegend eingebaut wird.

#9; Du fragst mal bei einem der Händler die den TK mit den C5 Zangen verkaufen, obs
nicht günstig ein Ersatzteil gibt. Beim Zujeddeloh gibts ja leider nur Teile für die Deckel Zangen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 12:50 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Mo 13. Mai 2013, 16:24
Beiträge: 844
Wohnort: Traunstein
bedankte sich: 34 mal
Danke erhalten: 72 mal
Landesflagge: Germany
Den Fräser am Schaft abdrehen bis er in die Spannzange passt das währen dann 18mm falls du diese Größe hast.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 12:57 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mo 15. Nov 2010, 10:19
Beiträge: 1521
Wohnort: Erzgebirge
bedankte sich: 17 mal
Danke erhalten: 163 mal
Landesflagge: Germany
In solchen Fällen mache ich es wie mit einem langen Bohrer.
Ich stelle den Stirnschneidenwinkel wie beim Original nach dem Auge ein und drehe den Fräser von Schneide zu Schneide mit der Hand weiter und schleife nur einen Hauch nach.
Nach einigen solcher freihändigen Nachschleifvorgänge sollte allerdings wieder mal ein Maschinenschliff erfolgen, um die Präzision wieder herzustellen.
Das passiert dann in der Drehbank, dort werden alle Stirnschneiden wieder auf exakt gleiche Länge geschliffen.

Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 13:24 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 14460
Wohnort: 86641
bedankte sich: 180 mal
Danke erhalten: 758 mal
Landesflagge: Germany
JollyRoger hat geschrieben:
Kurz gefragt: Wie sieht die IST-Situation aus? Welche Dimensionen hat deine jetzige Scheibe, welche darf/muss eine andere Scheibe haben damit es sich ausgeht?

Hannes, es sieht so aus:

Dateianhang:
20160205_125618-800x600.jpg
20160205_125618-800x600.jpg [ 252.76 KiB | 1693-mal betrachtet ]


Es ist zwar die Diamantscheibe montiert (d100x45, Bohrung d20), aber die Korundtopfscheibe sieht im Prinzip genauso aus.

Der Fräser steht ca. 95mm über der Spannzange, wobei die Spannzange mit Weldonkopf nochmal 5-10mm länger sein dürfte.
Die Schleifscheibe sollte also nicht dicker als 10, allenfalls 15mm sein.


uli12us hat geschrieben:
#7; Topfscheiben werden doch automatisch immer kürzer, du könntest so lange warten,
bis Länge der Topfscheibe und Länge des Fräsers zusammenpassen. Also viel schleifen, die nächste Zeit.

#8; Entweder eine Verlängerung basteln also quasi einmal Schwalbenschwanz innen und einmal aussen fräsen, dann kannst du deinen Teilkopfträger verschieben, wie du lustig bist, also so was ähnliches, wie sich neulich mal jemand zun Sägenschleifen gebaut hat.
Eventuell flexibler, du baust dir einen Winkel, bei dem der Teilkopf statt bisher stehend jetzt liegend eingebaut wird.

#9; Du fragst mal bei einem der Händler die den TK mit den C5 Zangen verkaufen, obs
nicht günstig ein Ersatzteil gibt. Beim Zujeddeloh gibts ja leider nur Teile für die Deckel Zangen.

#7 Uli, da muss ich lange warten...

#8 darüber denke ich tatsächlich nach.
Die Winkellösung habe ich nicht verstanden.

#9 Wäre einen Versuch wert. Ich befürchte nur, dass der ET-Preis deutlich überproportional zum Maschinenpreis liegt - falls es das Teil überhaupt gbt.
Ganz abgesehen davon ob der Schwalbenschwanz passt.


pits-post hat geschrieben:
Den Fräser am Schaft abdrehen bis er in die Spannzange passt das währen dann 18mm falls du diese Größe hast.

Das wäre die Hardcore-Lösung wobei ich nicht weiss ob das meiner kleinen C6 schmecken würde.


capstan hat geschrieben:
Ich stelle den Stirnschneidenwinkel wie beim Original nach dem Auge ein und drehe den Fräser von Schneide zu Schneide mit der Hand weiter und schleife nur einen Hauch nach.
Nach einigen solcher freihändigen Nachschleifvorgänge sollte allerdings wieder mal ein Maschinenschliff erfolgen, um die Präzision wieder herzustellen.
Das passiert dann in der Drehbank, dort werden alle Stirnschneiden wieder auf exakt gleiche Länge geschliffen.

Bernd, hältst Du den Fräser dabei freihändig oder hast Du eine Aufspannung dafür?

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 14:03 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Mo 13. Mai 2013, 16:24
Beiträge: 844
Wohnort: Traunstein
bedankte sich: 34 mal
Danke erhalten: 72 mal
Landesflagge: Germany
Setze den Fräser in die Bohrerschleifvorichtung vielleicht klappt das außerdem kannst du noch ein gutes stück nach rechts weil du kannst ja nur die halbe Schwalbenschwanzführung verwenden.

MFG PIT


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 14:11 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 17:58
Beiträge: 1113
Wohnort: 85300 Vendee
bedankte sich: 473 mal
Danke erhalten: 121 mal
Landesflagge: France
"Hat das schon mal jemand gemacht?"

Ja, sieht so aus :

Dateianhang:
Erweiterung SSM.jpg
Erweiterung SSM.jpg [ 145.86 KiB | 1664-mal betrachtet ]


Die ganze Geschichte: http://www.usinages.com/threads/fabrica ... -u3.76319/

Fuer die Nichtfranzosen gibt es viele selbsterklaerende Bilder :-)

Gruss

Jochen

_________________
Gruss
Jochen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 14:34 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 14460
Wohnort: 86641
bedankte sich: 180 mal
Danke erhalten: 758 mal
Landesflagge: Germany
Jochen hat geschrieben:
"Hat das schon mal jemand gemacht?"
Ja, sieht so aus

Jochen, danke fürs zeigen - das nenne ich mal eine grundlegenden Umbau!

Hans, der so weit nicht gehen möchte

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SSM: 20er Fräser stirnseitig nachschleifen, wie?
BeitragVerfasst: Fr 5. Feb 2016, 14:48 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 24. Aug 2013, 17:33
Beiträge: 2706
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 144 mal
Landesflagge: Germany
Hi Hans,
Nimm den Ruemenschutz ab, falls machbar. Dann ne ganz normale flache Scheibe drauf und den Freiwinkel im negativen Bereivh einstellen und die hintere Schneide des Fräser überkopf schleifen.

Wenn die Scheibe dick genug ist, kannst du die mit dem Diamanden im Teilkopf gespannt noch etwas freistellen.

:offtopic: So kannste auch Radien an nochmal Scheiben ziehen. (Vorschlag von Deckel)

Gruß Jonny


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de