Aktuelle Zeit: Do 19. Okt 2017, 21:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 09:06 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Mär 2013, 16:47
Beiträge: 396
Wohnort: 69XXX
bedankte sich: 54 mal
Danke erhalten: 89 mal
Landesflagge: Seychelles
Hallo
Ich bin gerade dabei die Elektrik in meiner Werkstatt neu zu planen.
Folgende Fragen habe ich noch:
1. Wann setzte ich 3 polige Sicherungsautomaten für die Absicherung eines Asynchronmotors ein? (Was ich kenne ist, das bei drei einzelnen Sicherungsautomaten einer rausfliegt und der Motor brummt. Kann das auch im Betrieb passieren und dann gefährlich werden? C-Auslöse-Charakteristik hab ich schon auf dem Plan.)
2. Hat jemand eine Empfehlung für ein gutes N-Sammelschienensystem? (Ich habe einen Rittal Schaltschrank in den ich alles montieren will.)
3. Wenn ich 2 FIs verwenden will (1×Typ A und ein mal Typ B) dann sollten die Neutralleiter nach den Ausgängen der FIs getrennt bleiben, korrekt?
4. Beispiel-Fotos vom Innenleben von Sicherungskästen wären sehr hilfreich. (Entweder ich suche bei google mit den falschen Schlagwörten oder es gibt wirklich wenig anschaulich beschriebenes)

Danke im Voraus, Gruss Johannes

_________________
Drehmaschine: Interkrenn IKD 400
Fräsmaschine: SWM ZX 7032 (baugleich Optimum F30)
Schweißgerät: Stahlwerk WIG 200 Puls


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 09:15 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Aug 2011, 07:04
Beiträge: 6338
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
bedankte sich: 1904 mal
Danke erhalten: 1338 mal
Landesflagge: Germany
Warum sollte man nicht 3 polige Sicherungsautomaten dafür nehmen? Die lösen dann alle gemeinsam aus.

_________________
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 09:29 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1348
bedankte sich: 645 mal
Danke erhalten: 287 mal
Landesflagge: Switzerland
Hier =====> Elektricks gibt's ein paar interessante Informationen rund um die Elektroinstallationen, vielleicht hilft das Eine oder Andere.

_________________
LG, Tom

Ein wenig Rhythmuswechsel gefällig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 09:36 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: So 13. Aug 2017, 16:14
Beiträge: 275
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 31 mal
Hallo Johannes, bei mir ist schon Schaden endstanden mit den Einzelautomaten! Der Aufbau ist einzeln billiger , da die Zuleitung der Ph und des N einfach durchgezogen werden konnte und man hatte ja früher nur Sicherungen ! Bei den 3Ph Automaten braucht man Kabelkanal oder eine 4 Polige Zuführungsschiene ! Der Neutralleiter darf nach dem FI nur noch in der von ihm überwachten Gruppe verwendet werden! Für Deinen Aufbau würde ich mich dann nach dem Material Deines Lieferanten orientieren! Da passt dann Alles und es kostet meist nicht viel mehr, als wenn man alles einzeln verdrahtet! Mach den Kasten gross genug , Reserve ist immer gut!
Freundliche Grüsse Andi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 09:40 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Mai 2014, 20:44
Beiträge: 1287
Wohnort: Potsdam
bedankte sich: 79 mal
Danke erhalten: 124 mal
Landesflagge: Germany
Bei Drehstromverbrauchern gehören die 3-phasigen (gemeinsam abschaltenden) Sicherungsautomaten rein. 3 einzelne ist Pfusch.
Gruß Peter

_________________
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.
:runningdog: China Bandsäge, China Fräse, China Drehbank. Was mach ich nur ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 09:56 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Beiträge: 20
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Es gibt auch Einzelsicherungen bei denen man die Hebel verbinden kann. Da ist dann ein Loch im Hebel und man steckt einen Stab durch drei Hebel damit die mechanisch zusammen auslösen.
Andererseits ist der Preisunterschied zu einem 3er Automaten meistens marginal. Also kann man gleich den 3er nehmen.

elmech hat geschrieben:
Der Aufbau ist einzeln billiger , da die Zuleitung der Ph und des N einfach durchgezogen werden konnte und man hatte ja früher nur Sicherungen !


Also er fragt explizit nach nem 3-Phasen Asynchronmotor. Da ist Durchschleifen der Phase wohl eh nicht möglich. Abgesehen davon kosten die Schienen doch fast nix also was soll der Geiz.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 10:04 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Feb 2013, 01:21
Beiträge: 60
Wohnort: 32***
bedankte sich: 21 mal
Danke erhalten: 3 mal
Landesflagge: Germany
1. Ich würde das trennen, also Verteiler (Leitungsschutz) und Maschinenschaltschränke (Sicherungen und sonstige Schaltungen der jeweiligen Maschine/Anlage gehörige) nicht als Mix betreiben. Die Ausnahme wäre nur, wenn die elektrische Anlage insgesamt so grenzwertig wäre, dass man sonst überhaupt keine Selektivität bei der Absicherung mehr zustande bringt. Und für den Motor gibt es spezielle Motorschutzschalter. Idealerweise mit Unterspannungsauslösung weil es einem sonst in einer der vorgelagerten Sicherungen eine Phase weghauen kann.
2. Ich nehme Reihenklemmen für so etwas. Empfehlungen betreffen oft gewohnheitsmäßig verwendete uralte Baureihen, in diesem Bereich gibt es durchaus Weiterentwicklung/Verbesserungen.
3. Ja. Punkt.
4. Leider nein (leider gar nicht). Aber ich habe einen Tipp dazu. Immer wenn's irgendwie interessant aussieht, ist es um Grunde nur Pfusch. Ein 'guter' Verteiler ist stinklangweilig und in 5 Sekunden komplett zu durchschauen. Für Schaltkästen gilt das im übertragenen Sinne.

_________________
Liebe Grüße / Christoph


Zuletzt geändert von Rockwell am Sa 30. Sep 2017, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 10:05 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Do 29. Jan 2015, 20:36
Beiträge: 524
Wohnort: Ortenaukreis
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 24 mal
Landesflagge: Germany
Hallo, es gehören die Automaten mit drei verbundenen Sicherungen rein. Hab das auch vor kurzem erst in meiner neuen halle gemacht. Wenn die einzeln raus fliegen geht dir unter umständen der Motor hobs. Und so mit den 3er nicht da es egal ist welche phase ausfällt.

MfG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 10:52 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: So 13. Aug 2017, 16:14
Beiträge: 275
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 31 mal
Das hatte nichts mit Geiz zu tun sonder eher mit "alten Hüten!" Mein Tableau war bestehend und wir hatten in der Jndustrie immer 3 Ph Automaten verwendet! Bei dem altmodischen Aufbau wurden die 3 Ph eben hinten Quer geklemmt und so L1 L2 L3 übereinander und eben Einzelauslösend! Was richtiger Weise ein Blödsinn ist ! Da gebe ich Allen voll Recht! Das habe ich nicht klar ausgedrückt und tut mir leid! Habe ja erwähnt dass ich einen Schaden dadurch hatte. Danke, Andi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verteilerkasten Werkstatt - Absicherung Maschinen
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 12:29 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Mi 22. Aug 2012, 09:56
Beiträge: 4714
bedankte sich: 787 mal
Danke erhalten: 621 mal
Wenn hinter dem Leitungsschutz noch ein Motorschutz kommt,
wäre es möglicherweise sinnvoller, D01/D02 Sockel zu verwenden?

Allerdings halte ich es für sicherer, sich mit dieser Aufgabe an
einen Fachmann zu wenden.
Ist denn die Selektivität der LS-Einrichtungen gewährleistet?
Nein, ich bin kein Sicherheitsfanatiker, einfach nur Realist :hi:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de