Aktuelle Zeit: Mi 20. Sep 2017, 06:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 08:05 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:20
Beiträge: 2878
Wohnort: Duisburg
bedankte sich: 171 mal
Danke erhalten: 301 mal
Landesflagge: Germany
Moin,

Als erstes sollte man wissen um was für ein FU es sich handelt, hiermit meine ich nicht den Hersteller sondern den Eingang.
Hast Du einen 1Phasen FU oder einen Dreiphasen FU ?

Je nach den was Du für einen FU hast, muss ggf. am Motorklemmbrett umgeklemmt werden.
Einphasen FU wird im Dreieck angeschlossen, 3 Phasen im Stern. (siehe Bilder)

Dateianhang:
2.jpg
2.jpg [ 7.27 KiB | 610-mal betrachtet ]


Dateianhang:
3.jpg
3.jpg [ 15.17 KiB | 610-mal betrachtet ]



Dann auf jeden Fall ein Reset, die paar Parameter, die einzustellen sind, damit der Motor erstmal läuft
ist nicht schwieriger als ein Festplattenrecorder zu programmieren.

Die Schwierigkeit ist nur die meist 400Seiten Anleitung zu studieren, 99% davon brauchst Du nicht,
versuche die Tabelle mit den Parametern in der Anleitung zu finden.

Stelle dann wie Alpini schreibt die Parameter ein:
Alpini hat geschrieben:

-Nennfrequenz des Motors (v. Typenschild, normalerweise 50 Hz)
-Nennstrom des Motors (Amperezahl v. Typenschild)
-Nennspannung (220/230 oder 380V oder 400V z.B. je nach Schaltung und Typenschild)
-Cos Phi (v. Typenschild)
-min. und max. Motorfrequenz (bei einem Normmotor ist ca. 15 Hz - 87 Hz sinnvoll)
-Anlauframpe/Bremsrampe
-Schaltfrequenzeinstellung (Geräuschreduktion)

Weiterhin wären wichtig die Konfiguration der Steuereingänge

V.G. Stefan


Ist wirklich nicht schwer, man muss sich nur trauen.

Uwe

_________________

Quantum 250x550 FU, Optimum BF20 L Vario, HBM 16 Clone FU, Richter LZ 125 bk, Stahlwerk WIG/Plasma Kombi CT520, Portalfräse 670x460, Bandsäge Flex SBG 4908

https://www.youtube.com/channel/UC8BMIb ... fG0W2yqZoQ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 09:16 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1253
bedankte sich: 39 mal
Danke erhalten: 170 mal
michiel hat geschrieben:
ich könnte mit einer Anleitung zur 5000 er Serie dienen.



Moin, Michiel,

vielen Dank für Dein Angebot.
Meine unvollständige Loseblattsammlung, einst vom Vorbesitzer aus dem Netz gezogen, ist zum "Serie 2000"; ich versuche mal zu recherchieren, ob das passt, habe allerdings hier auch Vertrauen in den Vorbesitzer.

Ja, Hans, Jammern hilft nicht, die gezeigten links gucke ich mir gleich an.
Ich sehe das Gerät inzwischen auch als Herausforderung auf dem Weg zum Verständnis der FU-Technik im Allgemeinen ( ähnlich wie mein erster, gebrauchter Win 98 PC, der ständig nur abstürzte).

Bisher wußte ich nur, dass der FU die Drehzahl regelt.
Doof ist natürlich auch, wenn man nicht weiß, wofür sich die versch. Werte ändern lassen, da war mir die bebeispielte Erklärung mit dem Lüftermotor /Drehzahl z.B. sehr hilfreich.


"" Hast Du einen 1 Phasen FU oder einen Dreiphasen FU ?
Je nach den was Du für einen FU hast, muss ggf. am Motorklemmbrett umgeklemmt werden. ""

Moin, Uwe,

danke für die Zeichnungen und Erklärungen; meine Recherche folgt heute auf dem Fuße!

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 12:41 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:59
Beiträge: 86
Wohnort: Nieheim
bedankte sich: 13 mal
Danke erhalten: 11 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,
Die Motoren an Dreiphasen FUs werden nicht generell im Stern angeschlossen!
Es kommt darauf an was auf dem Motortypenschild steht.
Ist die Nennspannung z.B. 230/400V wird im Stern angeschlossen.
Ist die Angabe auf dem Typenschild aber 400/690V wird im Dreieck angeschlossen.
Aber sonst ist alles richtig :-)
Gruß Markus

mercruiser hat geschrieben:

Als erstes sollte man wissen um was für ein FU es sich handelt, hiermit meine ich nicht den Hersteller sondern den Eingang.
Hast Du einen 1Phasen FU oder einen Dreiphasen FU ?

Je nach den was Du für einen FU hast, muss ggf. am Motorklemmbrett umgeklemmt werden.
Einphasen FU wird im Dreieck angeschlossen, 3 Phasen im Stern.



Uwe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 20:47 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1253
bedankte sich: 39 mal
Danke erhalten: 170 mal
Soo, Freunde,

mein heutiger Ansatz am grauen Gerät des Grauens war Folgender:

- Das Ding lief beim Vorgänger, zumindest mit einer festen Drehzahl.

- Er versteht was von Elektrik, hat aber wegen der Bedienung das Handtuch geschmissen, und wird hoffentlich nix falsch eingestellt haben

- Das "Gefiepe" ist nicht bedenklich, also kann ich auch nichts falsch machen, wenn ich den Motor mal laufen lasse.

- Las erstes mal herausfinden: Was habe ich genau für ein Modell >> danach die passende BDA heraussuchen

- Wenn die Bedienung gemäß Anleitung erst mal klar ist, die eingestellten Werte checken, ggf ändern oder resetten und neu aufsetzen

Aber es kam anders :-)

Am Gerät selbst steht zur Type echt nix dran. Nur VLT.

Aber:
Nach mehreren Ein-Aus-Aktionen stellte ich fest, dass das Display kurz eine "Startmeldung" auswirft - mit Typenangabe !

Es ist nun also ein Danfoss VLT 2020.
Meine BDA ist für die Serie 200, soweit alles gut.
Denkt man...

Ich habe über den Tag verteilt 3x die BDA gelesen, und zum Schluß wollte ich aufgeben, und morgen weitermachen.
Es war mir nicht möglich herauszubekommen, welche Tastenkombinationen ich drücken muß, um in notwendige Untermenus zu gelangen.

Ich habe am Gerät genau 2 Tasten dafür zur Verfügung (Data / Menu ), sowie eine + (Plus), und eine - (Minus)Taste.
Die Anleitung redet aber ständig von 3 Tasten, wobei man ohne die ominöse "Parametertaste" , die es gar nicht gibt, nicht mal einen kläglichen Anfang hinbekommt.

Nun gut, es sollen ja tatsächlich Parameter verändert werden, also hat womöglich irgendein "pfiffiges" Kerlchen eine der vorhandenen Tasten mal eben mit einem lustigen Zusatznamen belegt.
Leider kann man aber mit der "Menu"-Taste Parametergruppen, und mit der "Data"-Taste Parameterwerte aufrufen, also sind Beides auch irgendwie "Parametertasten" :-)
Ey, wenn ick Keule in die Finger kriege...


Wie gesagt, zum Feierabend gab ich erst mal auf, nicht aber ohne meine bescheidene Erkenntnis, daß man gefälligst immer im fliegenden Wechsel einer der beiden Tasten sowie plusminus zu drücken hat, in die nun folgende experimentelle Phase zu implementieren.
Ich drückte.

Ja siehste, auf einmal veränderten sich da tatsächlich die vorhandenen Werte !!

Ca eine Stunde später hatte ich auch herausgefunden, wie es dazu kam, was ich also zu tun habe, wenn ich zumindest erst mal die Drehzahl meines Motors ändern möchte.

Dass das Display altbacken die Werte auswirft, und die Drücktasten nur bei jeder 2. oder 3. Drückung reagieren, machte das Leben nicht leichter.
Dennoch:

Menü drücken, noch mal drücken, + oder - drücken bis irnkwas mit "Sollwert Ort" erscheint, Data drücken für Wunschwert, Data mehrfach drücken um die gewünschte Kommastelle zu wählen, und schon kann man + drücken, und der Motor wird schneller :-)

So.
Das war der Knackpunkt.Werte verstellen zu müssen, ohne Werte verstellen zu können, das war schon unheimlich - blöd :-)

Auf diesem Wege verstehe ich dann auch demnächst genauer, wo Untermenus sitzen, wie ich da hinkomme, wo ich was finden werde, welche Tasten ich dazu drücken muß; das ist doch schon mal ein Anfang.


Der hochoptimistische Ansatz für die nächste Woche:

- Forentips umsetzen, Istwerte sowie Motordaten herausklabüsern, und mit eingestellten Werten auf Unstimmigkeiten abgleichen.

- Dabei verstehen (fragen), welche Werte ich überhaupt einstellen darf, was unbedingt vermieden werden muß, Sachen wie
z. B. höchstmögliche Hertz-Zahl udgl.
Hier werden mir Kenntnisse abverlangt, die ich nicht besitze...

- Einstellen, was nötig bzw sinnvoll ist, dabei die Funktionen eines FUs besser verstehen wollen

- Erforschen, ob ich denn nun einen Bremswiderstand habe ( den gab es als Zubehör; wenn ich vorhin richtig abgelesen habe, ist die Funktion aber abgeschaltet, der Motor jedoch bremsteindeutig)

- mal horchen, ob ich den Zubehördrehpoti bekomme, oder Ersatz hernehmen könnte.

Noch mal meinen Dank an alle Mitwirkenden.
Um es mal mit Paulchen zu sagen:

Heute ist nicht aller Tage -
ich komm wieder, keine Frage :-)

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: So 18. Jun 2017, 20:58 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 16. Feb 2013, 10:04
Beiträge: 1647
Wohnort: PLZ 92
bedankte sich: 444 mal
Danke erhalten: 452 mal
Landesflagge: Germany
Der Poti ist meist mit "10k" oder so ähnlich bezeichnet. Steht aber dann in der Anleitung, was der FU gerne will.
Das ist ein absolutes Massenteil von der Stange.
Die FU's haben einen eingebauten Bremswiderstand. Reicht dieser nicht, die Energie beim Bremsen zu Verbraten, kann man extern einen Weiteren anschließen.

Josef

_________________
Wer kein Kreuz zu tragen hat, der schnitzt sich eines.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: Mo 19. Jun 2017, 06:56 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1253
bedankte sich: 39 mal
Danke erhalten: 170 mal
Moin, Joseph,

mit dem Poti - gut zu wissen, da mach ich später was.

Hab heute Nacht die BDA durchgekaut - alles halb so schlimm für mich, wie ich dachte.
Mit ein paar inzwischen erlangten Vorabinformationen geht das, und einige Funktionen sind auch für mich verständlich erklärt.


Gut, dass mir Alpini die Zusammenhänge mit der Sinuskurve und den Geräuschen erklärte, so konnte ich das Kapitel Taktfrequenz besser verstehen.
Wenn es normal ist, dass man in der Frühe in die Werkstatt schleicht, einschaltet und an der Drehzahl spielt, würde ich sagen : bisher alles bestens :-)

So langsam krieg ich Bock, mit dem Motor endlich zu fräsen.
Gute Vorarbeit vom Vorgänger auch, so wies ausschaut; die Motoranpassung sieht auch plausibel aus; die mir undurchsichtigen Einstellungen erfrage ich nach und nach.

Zum Beispiel:
- Die max. Herztzahl kann ich auf 120 festlegen ; darf ich die 120 Hertz im Betrieb auch abrufen, oder sollte ich einen niedrigeren Wert eingeben?
Wahrscheinlich wollt Ihr dazu etwas über den Motor wissen, die Daten schiebe ich also nach...

- Minimal kann ich im Betrieb des Motors bis auf 6 Htz runter, bei 5 Htz muckt der Motor - ich habe den min. Wert daher auf 7 Hertz begrenzt.
Ist das ok, oder noch zu wenig?

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: Mo 19. Jun 2017, 07:29 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28
Beiträge: 339
bedankte sich: 78 mal
Danke erhalten: 44 mal
;-) :2up:

Jaaaaaaaaaaa!!!

Als ich meinen ersten FU zum "Laufen" gebracht hatte, war das wie
einst mit der Modelleisenbahn.
Morgens erst mal gucken ob alles noch geht. ;-)

Bei meinen Maschinen habe ich die FUs auf min. 20 Hz und max.
80 Hz. eingestellt.

Bei der kleinsten Drehzahl mußt Du darauf achten, dass die Kühlung
ausreicht. Motoren ohne Fremdlüfter sind da empfindlich.
Bei der Höchstdrehzahl traue ich mich bei meinen "Altmotoren" nicht
höher zu gehen.

Da kommen aber sicher noch Tips von Leuten die davon mehr verstehen
als ich.

Schönen Tag
Bollwerk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: Mi 21. Jun 2017, 20:47 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mo 19. Okt 2015, 20:52
Beiträge: 53
Wohnort: Horst Schlämmer Town
bedankte sich: 28 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Ab einer gewissen Frequenz verliert der Motor Drehmoment. 20-80Hz hört sich sehr gut an.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: Mi 21. Jun 2017, 21:08 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1253
bedankte sich: 39 mal
Danke erhalten: 170 mal
Ok, danke Euch - da hab ich dann einen Anhaltspunkt für die Einstellung..

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fu-Betrieb - Motor quietscht - darf er das??
BeitragVerfasst: Do 22. Jun 2017, 12:12 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 14919
Wohnort: 86641
bedankte sich: 192 mal
Danke erhalten: 780 mal
Landesflagge: Germany
sucram70 hat geschrieben:
Ab einer gewissen Frequenz verliert der Motor Drehmoment. 20-80Hz hört sich sehr gut an.

Waren das nicht die berüchtigten 87Hz?

Wimre ist bei meinem FU 90Hz eingetragen die ich aber seeehr selten ausnutze.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de