Aktuelle Zeit: Sa 16. Dez 2017, 12:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2017, 14:16 
Online
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43
Beiträge: 11987
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 474 mal
Mit Zaun ist wohl der Anschlag gemeint, den kenn ich auch nur als Messingleiste. Wegen der Spannkraft, mir sind da ähnliche Werte bekannt, das kann also schon stimmen, bloss wird das die reine Haftkraft bei senkrechtem Zug sein.
Also quasi, wenn man den Magnet als Hubmagnet an nem Kran verwenden würde. Die Kraft die nötig ist, um ein Werkstück darauf zu verschieben ist wesentlich geringer und hängt sehr stark von der Oberflächenbeschaffenheit ab.
Ausser bei ganz grossen Teilen wurde da so gut wie immer entsprechend eingebaut, damit nix verschoben wird.
Hans hats neulich mal geschrieben, je feinpoliger desto geringer ist die Haftkraft, aber halt nur, wenn die Werkstücke die richtige Grösse haben, bei kleinen Teilen bleibt halt nur feinpolig und einmauern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2017, 14:27 
Offline
Lehrling
Lehrling
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2015, 14:10
Beiträge: 29
bedankte sich: 9 mal
Danke erhalten: 2 mal
Folgendes Video zeigt den Aufbau einer ordentlichen, schaltbaren Magnetspannplatte.
Geht los bei 1min 30 sek.


Link: http://www.youtube.com/watch?v=cG-01vY36W0

Dementsprechend komme ich zu dem Urteil das eine Fertigung zum einem Preis von schlappen 80€ selbst in China nicht wirtschaftlich wäre. Und ich gehe definitiv davon aus das es ein einfacher überdimensionierter Permanentmagnet ist.

_________________
Grüße aus Bremen,
Jan

-------------------------------
nail -->
here <-- for a new monitor
-------------------------------


Emco Unimat SL mit Fräsaufsatz & einigen Modifikationen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2017, 14:33 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Beiträge: 4495
bedankte sich: 49 mal
Danke erhalten: 250 mal
1093i3511 hat geschrieben:
Und ich gehe definitiv davon aus das es ein einfacher überdimensionierter Permanentmagnet ist.


Dann wäre das Teil nur als Briefbeschwerer zu gebrauchen.

_________________
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Kaltkreissäge: BROWN 250
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2017, 17:39 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Beiträge: 4121
Wohnort: 21614
bedankte sich: 801 mal
Danke erhalten: 360 mal
Landesflagge: Germany
Hi

Heliflieger hat geschrieben:
1093i3511 hat geschrieben:
Und ich gehe definitiv davon aus das es ein einfacher überdimensionierter Permanentmagnet ist.


Dann wäre das Teil nur als Briefbeschwerer zu gebrauchen.


...genau. Deswegen liegt dem Teil ja auch ein Sechskanthebel bei, mit dem man das Werkstück spannen/entspannen soll. :hi:

lg Marco

_________________
Selber machen oder...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2017, 17:41 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 16. Sep 2015, 23:03
Beiträge: 94
Wohnort: Kiel
bedankte sich: 53 mal
Danke erhalten: 10 mal
Landesflagge: Germany
Heliflieger hat geschrieben:
1093i3511 hat geschrieben:
Und ich gehe definitiv davon aus das es ein einfacher überdimensionierter Permanentmagnet ist.


Dann wäre das Teil nur als Briefbeschwerer zu gebrauchen.


Vor einiger Zeit wurde so eine schon mal angeboten.
Bei dem Preis konnte ich nicht nein sagen:
Benutzt habe ich sie noch nicht aber sie macht einen erstaunlich ordentlichen Eindruck.
Lediglich der Schliff könnte etwas feiner sein und damit die Hältekräfte erhöhen.

Beweisfoto:


Dateianhänge:
Magnetplatte.jpg
Magnetplatte.jpg [ 88.09 KiB | 592-mal betrachtet ]

_________________
Herzliche Grüße
Harald

Ist doch ganz einfach Leute!
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2017, 17:56 
Offline
Lehrling
Lehrling
Benutzeravatar

Registriert: Do 26. Feb 2015, 14:10
Beiträge: 29
bedankte sich: 9 mal
Danke erhalten: 2 mal
S4B5 hat geschrieben:
Deswegen liegt dem Teil ja auch ein Sechskanthebel bei, mit dem man das Werkstück spannen/entspannen soll. :hi:


Was lediglich im Kleingedruckten steht. Auf der Bebilderung ist definitiv kein Sechskant zu entdecken, ebenso wenig das Typenschild o.ä.. Lediglich die Pratzen.

Ich würde nach wie vor die Finger davon lassen. Auch wenn uns Selbermacher nun eine Rückansicht liefert die der Verkäufer aus Fernost vergessen hat. Ich denke das wir uns im Allgemeinen einig wären das man zu diesen Preisen keine hochwertige Ware erwarten sollte.

Ich bin persönlich der Meinung das diese chinesischen Waren die ohne ein Label / Markennamen vertrieben werden im Grunde B-Waren sind die den Qualitätskriterien westlicher Importeure nicht genügen. Und daher noch nicht den Weg in unsere Gefilde gefunden haben.

Wenn man sich die anderen Artikel des Verkäufers anschaut findet man auch ein buntes Sammelsurium unterschiedlichster Gerätschaften. Die im Grunde eigentlich nur eins gemeinsam haben. Eine hübsche Produktpräsentation.

_________________
Grüße aus Bremen,
Jan

-------------------------------
nail -->
here <-- for a new monitor
-------------------------------


Emco Unimat SL mit Fräsaufsatz & einigen Modifikationen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2017, 20:13 
Offline
Meister
Meister

Registriert: So 6. Feb 2011, 21:24
Beiträge: 837
bedankte sich: 186 mal
Danke erhalten: 107 mal
Um den Spekulationen ein Ende zu bereiten: Ich habe so ein Ding gekauft - es ist schaltbar und macht soweit einen guten Eindruck:

http://forum.zerspanungsbude.net/viewtopic.php?f=22&t=28745

Einsatzerfahrungen habe ich noch nicht, weil ich eine Menge um die Ohren hatte, aber ich habe keine Zweifel, dass das Ding sich für meine Zwecke eignet.

Jemand hatte gefragt, ob es sich für die Stoßmaschine eignet. Ich denke, das klappt nur in einem extra konstruierten Sonderfall. Stoßmaschine arbeitet mit Schleichtempo und hoher Kraft, Magnetspannplatte eignet sich genau für das Gegenteil. Selbst auf der Fräse sind sie eher selten das Mittel der Wahl. Ich werde meine auf meiner Werkzeugschleifmaschine benutzen

Viele Grüße,

Bob


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: Sa 25. Nov 2017, 20:27 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Okt 2014, 12:06
Beiträge: 930
Wohnort: 72622 Nürtingen
bedankte sich: 276 mal
Danke erhalten: 272 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Freunde des gepflegten Zerspanens,

ich hab mir das Teil vor längerer Zeit gekauft und muss sagen, für das Geld bekommt man ordentliche Ware. Ich werd mal Foto´s rundum machen und hier zeigen. Ich hab definitiv schon deutlich mehr Geld für deutlich weniger gute Ware ausgegeben. (Ich möchte auch ausdrücklich betonen, dass ich kein Freund von Chinaware bin).

_________________
Gruß Herwart

....wer mit sich selbst zufrieden ist, hat keinen Grund, auf Andere neidisch zu sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: So 26. Nov 2017, 15:34 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Okt 2014, 12:06
Beiträge: 930
Wohnort: 72622 Nürtingen
bedankte sich: 276 mal
Danke erhalten: 272 mal
Landesflagge: Germany
So, nun hier die versprochenen Bilder.

Hersteller und "Schlüsselloch" gut zu erkennen.
Dateianhang:
MF1.JPG
MF1.JPG [ 117.02 KiB | 460-mal betrachtet ]

einige "Rundum-Foto´s"
Dateianhang:
MF2.JPG
MF2.JPG [ 107.09 KiB | 460-mal betrachtet ]

Dateianhang:
MF3.JPG
MF3.JPG [ 85.99 KiB | 460-mal betrachtet ]

Dateianhang:
MF4.JPG
MF4.JPG [ 76.07 KiB | 460-mal betrachtet ]

Dateianhang:
MF5.JPG
MF5.JPG [ 82.5 KiB | 460-mal betrachtet ]

Dateianhang:
MF10.JPG
MF10.JPG [ 83.72 KiB | 460-mal betrachtet ]

Dateianhang:
MF11.JPG
MF11.JPG [ 102.78 KiB | 460-mal betrachtet ]

Aber hier kommt das Entscheidende: Bohrfutter aufgesetzt, Magnet eingeschaltet, das Magnetfutter lässt sich nur mit der Auflagefläche des Bohrfutterkörpers gespannt..............hochheben. Und das Teil wiegt bestimmt 4-5 kg. Das Hochheben lässt sich nicht besonders gut sehen, ich hab mit der 2. Hand fotografiert.
Dateianhang:
MF6.JPG
MF6.JPG [ 110.65 KiB | 460-mal betrachtet ]

Dateianhang:
MF9.JPG
MF9.JPG [ 103.35 KiB | 460-mal betrachtet ]

Die Verarbeitung ist nicht besonders prickelnd, zugegeben. Funktion ist gegeben, die sichtbaren Macken hab ich selber verursacht.
Zumindest im Auslieferungszustand nirgends scharfkantig, ordentlicher Sechskantschlüssel, Spannpratzen und Befestigungsschrauben "unterirdisch".

_________________
Gruß Herwart

....wer mit sich selbst zufrieden ist, hat keinen Grund, auf Andere neidisch zu sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetspannplatte - kann man diese kaufen?
BeitragVerfasst: Fr 1. Dez 2017, 23:07 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Feb 2015, 14:51
Beiträge: 1062
bedankte sich: 283 mal
Danke erhalten: 344 mal
Ich habe auch so eine Platte gekauft, bei dem Preis kann man nicht viel falsch machen.

Da ich ungerne irgendwelchen Verkäuferangaben glaube, sondern Fakten bevorzuge, habe ich die Magnetkraft mit primitiven Mitteln gemessen. Der Bolzen aus C45 hat einen Durchmesser von 19,54mm, sofern ich keinen Denkfehler habe entspricht dies einer Fläche von 3cm².
Dateianhang:
Magnetplatte_01.jpg
Magnetplatte_01.jpg [ 149.96 KiB | 346-mal betrachtet ]


Maximale Zugkraft von 28,4kg auf 3cm² (ohne Kamera habe ich auch 28,9kg abgelesen). Die Waage hängt ein klein wenig zur Seite, weshalb beide Bolzen nicht exakt übereinander stehen, daher wirkt auch etwas Kippmoment auf den Bolzen, was aufgrund der Durchmesser/Längenverhältnisse nicht zu unterschätzen ist. Besser ausgerichtet oder mit günstigeren Hebelverhältnissen wäre sicherlich noch etwas mehr Zugkraft möglich gewesen, ich wollte aber auch keine Wissenschaft daraus machen. Ob C45 von den magnetischen Eigenschaften vergleichbar mit Baustahl ist (oder schlechter), weiß ich nicht.
Dateianhang:
Magnetplatte_02.jpg
Magnetplatte_02.jpg [ 211.4 KiB | 346-mal betrachtet ]


28,4 kg * 9,81 = 278,604 N = 92,868 N/cm²
Die namhaften Platten werden meist mit 80N/cm² angegeben, da kann man also sicherlich nicht meckern.

Ob die Platte wirklich so eine feine Polteilung hat, wie die Messing-Einlagen suggerieren, bezweifle ich aber. Man ist sicherlich gut beraten, beim Spannen kleiner Teile den Magnet erst nur leicht zu aktivieren und durch seitliches verschieben die Stellen mit stärkerer Magnetkraft zu suchen.

_________________
Grüße | Dominik


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de