Aktuelle Zeit: Do 24. Mai 2018, 14:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 11:05 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 28. Dez 2016, 16:48
Beiträge: 163
bedankte sich: 57 mal
Danke erhalten: 32 mal
Hallo Zerspanungsfreunde
:hi:

Ich überarbeite nach einem Getriebe Lagerschaden meine Chinafräse http://forum.zerspanungsbude.net/viewtopic.php?f=11&t=32261

Nach dem ich alle Getriebe Kugellager austausche (weil von wirklich schlechter Qualität und gruseligem Einbau) wollte ich ebenfalls die Spindellager tauschen.

Da die Ersatzteilliste und Zeichnung von Holzmann gruselig ist habe ich mir die der entsprechenden der Optimum Fräse besorgt.
Die ist fast baugleich.
Tja, fast eben, das einzige Lager das ich aufgrund eines Fehlenden Werkzeugs blind nach Ersatzeilliste bestellt habe stellte sich natürlich als zu klein heraus. :wall:
Das untere Spindellager ist bei der Holzmann ein 32208 J2/Q und bei der Optimum ein 30207 J2/Q.

Also wenn jemand ein nagelneues 30207 2J/Q von SKF benötigt, ich hätte eines günstig abzugeben :pfeif:

Die original verbauten Lager sind laut Lagerbeschriftung von FKG (China?) und laufen auch nach Reinigung von den Fettmassen noch perfekt. Also butterweich (komplett entfettet) mit makellosen Laufflächen.
Also überhaupt kein Vergleich zu den im Getriebe verbauten.
Wenn die alten jemand haben möchte bitte melden.

So, jetzt mal ganz langsam zu meinem Problem:
Bei der Demontage der Spindel habe ich zwischen drehenden und stehenden Teil massenweise Fett vorgefunden.
Also nicht nur an den Lagern sondern auf der gesamten Länge.
Also bestimmt 100g - 200g.

Nachdemm ich es entfernt hatte sah man das der stehende Teil der Spindel, also das Rohr augenscheinlich ein Gussteil ist und an den unbearbeiteten Stellen im Inneren noch gussrauh.
Dateianhang:
20180113_213101.jpg
20180113_213101.jpg [ 123.17 KiB | 1588-mal betrachtet ]

Dateianhang:
20180113_213126.jpg
20180113_213126.jpg [ 180.43 KiB | 1588-mal betrachtet ]


Und da klebt noch massig feiner Sand dran den man nicht einfach abwischen kann.
Der sitzt wohl so halb im Guss.
Wenn man dran reibt löst sich immer etwas.
Ich habe jetzt schon zig mal drübergewischt, ohne Erfolg.

Frage:
Wie bekommen ich den Sand weg?
* Radialdrahtbürste und Bohrmaschine wegbürsten?
* Ausdrehen (Wird sehr grenzwertig bei meiner kleinen Drehe)?
* lackieren, damit der Sand gebunden wird?
* Einfach wieder Fett rein?
* Oder oder oder...

Gruß
Mark


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 11:09 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Aug 2011, 07:04
Beiträge: 6718
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
bedankte sich: 2099 mal
Danke erhalten: 1566 mal
Landesflagge: Germany
Flapwheel (wie heißen die auf deutsch?)

_________________
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 11:21 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 28. Dez 2016, 16:48
Beiträge: 163
bedankte sich: 57 mal
Danke erhalten: 32 mal
Fächerschleifer
:-D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 11:29 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: So 13. Aug 2017, 16:14
Beiträge: 1210
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 153 mal
Landesflagge: Switzerland
Hallo Mark, da würde ich die Kanten etwas brechen (mit Schleifstiften, auch an den Uebergängen zu den Lagersitzen) , gut endfetten und mit 2K Farbe ausstreichen. Nacharbeit bringt die Gefahr von Verzug und meist sind die Bohrungen ja auch nicht in der Mitte. Das Sand/Gussgemisch nachträglich zu endfernen wird nicht möglich sein. Freundliche Grüsse Andi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 12:32 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 28. Dez 2016, 16:48
Beiträge: 163
bedankte sich: 57 mal
Danke erhalten: 32 mal
Hallo Andy

Sollte es unbedingt 2k Farbe sein?
Da müsste ich mir dann einen Liter kaufen von dem ich nur ein paar Gramm brauche (Geiz ist geil :pfeif: ).
1k Farbe habe ich noch reichlich da.

Gruß
Mark


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 12:50 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:55
Beiträge: 1515
bedankte sich: 771 mal
Danke erhalten: 369 mal
Die Farbe muss halt ölbeständig sein, sonst nützt's nicht viel :-D
PU Farbe wär vielleicht auch eine Idee, bekommt man auch in den Baumärkten (Schiffsabteilung), sollte auch sehr beständig sein, hat aber furchtbar lange Trocknungszeiten.
Ich würd halt trotzdem mal mit einem rauhen Fächerschleifer durch, dann mit BREF, heiss Wasser und Flaschenbürste reinigen/entfetten. Dann siehst Du ja, ob noch eine Lackierung nötig ist.
Evt. kannst das ja auch auskleiden mit 2K-Kleber? Stelle ich mir aber als maximale Sauerei vor, und wenn das dann abblättert... Aber irgendwo ist's ja dann auch mit Kanonen auf Spatzen geschossen... nach dem bestmöglichen Reinigen, mit Fett zukleistern, das reicht wieder für ein paar Jahre :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 16:49 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 28. Dez 2016, 16:48
Beiträge: 163
bedankte sich: 57 mal
Danke erhalten: 32 mal
Hallo zusammen

Soooo, das elende Rohr ist nun sauber. :-D
Erst hab ich es mit dem Fächerschleifer versucht, was aber überhaupt nichts gebracht hat.
Wahr wohl zu fein oder sonstwas.

Dann habe ich in der Kramkiste noch so ne uralte Billigdrahtbürste für die Bohrmaschine gefunden die genau passte :-)
Man muss auch mal Glück haben.
Die hat dann ordentlich was weggeschrubbelt.
Dateianhang:
20180114_152726.jpg
20180114_152726.jpg [ 170.25 KiB | 1432-mal betrachtet ]


Habe dann noch eine Verlängerungsstange gedreht damit ich auch an die Mitte komme.
Dateianhang:
20180114_152549.jpg
20180114_152549.jpg [ 187.32 KiB | 1432-mal betrachtet ]


Nach einiger Zeit hat die Wirkung nachgelassen.
Ich habe dann einfach mal die Drehrichtung gewechselt was die Bürste dann extrem effektiv gemacht hat.
Da musste ich dann meinen treuen großen Bosch Akkuschrauber ordentlich festhalten (bin ich froh das ich seinerzeit die stärkste Ausführung gewählt habe :-D )

Jedenfalls ist jetzt der Sand bis auf den letzten Krümmel weg.
Habe dann alles ausgewaschen (gut das die Frau nicht zuhause ist, hat ne mittlere (nach Männermaßstäben) Schweinerei in der Küche gegeben). :muahaha:

Danach noch mit Bremsenreiniger das letzte Fett aus allen möglichen Ecken und Kanten gespült und gut.

Keine Ahnung warum das nicht ab Werk gemacht wird?

Seltsam ist das das die alten Rückstände gestunken haben wie Sau.
Gut das sie weg sind.

Habe mir auch neues Fett für die Spindel bestellt.
Habe mich für ganz normales Lagerfett von SKF entschieden. Type Gelb.
Die speziellen Spindelfette fand ich irgendwie preislich überzogen.
Dachte mir das 1600 Umdrehungen ja nicht wirklich High Speed sind.
Was denkt ihr?

Gruß
Mark


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 17:34 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: So 13. Aug 2017, 16:14
Beiträge: 1210
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 153 mal
Landesflagge: Switzerland
Hallo Mark, gut gemacht! Danke für Dein Echo! Für 1600 U/Min reicht normales Kugellagerfett. Freundliche Grüsse Andi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 20:38 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Aug 2011, 07:04
Beiträge: 6718
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
bedankte sich: 2099 mal
Danke erhalten: 1566 mal
Landesflagge: Germany
Ich bin geschockt. :o Es kann doch nicht sein, dass eine Spindel von innen so :scheisse: aussieht!

_________________
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Überarbeitung Spindel Holzmann 7045
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 21:06 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: So 13. Aug 2017, 16:14
Beiträge: 1210
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 153 mal
Landesflagge: Switzerland
Hallo Larry, ich nicht mehr, habe schon Schmiernippel gesetzt, wo dann nur Gusssand und Spachtel samt Farbe vorhanden waren...Freundliche Grüsse Andi


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de