Aktuelle Zeit: Mo 21. Mai 2018, 16:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: MK4 Spannzange sitzt bombenfest
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 12:24 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 28. Dez 2016, 16:48
Beiträge: 163
bedankte sich: 57 mal
Danke erhalten: 32 mal
Hallo Spanause

Was hast Du reingesprüht?
Kältespray?

Der Link geht nur auf die Kontakt Chemie Seite und nicht auf ein Produkt.

Verstärken könnte man das wenn man versucht den Konus spannt (also in Abzugsrichtung) und dann das Werkzeug kühlt und die Spindel erwärmt.

Gruß
Mark


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MK4 Spannzange sitzt bombenfest
BeitragVerfasst: So 14. Jan 2018, 12:47 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Beiträge: 4241
Wohnort: 21614
bedankte sich: 865 mal
Danke erhalten: 380 mal
Landesflagge: Germany
Hi

Bockige Werkzeugkonen kann man vermeiden in dem man die ganze Geschichte pfleglich behandelt.

-nur leicht die Verschraubung der Anzugstange anziehen (nicht bis das Wasser aus dem Gewinde tropft :ironie: )

-den Konus sauber halten (Konuswischer), auch den Konus vom Werkzeug abwischen

-kein Werkzeug mit auftragenden Macken verwenden, überstehendes Material lieber mit einer Feile/Ölstein egalisieren

-möglichst vermeiden kaltes Werkzeug direkt in einer warmen Spindel zu spannen

-Werkzeug nach Arbeitsende ausspannen, nicht zusammen abkühlen lassen. Gelangt Kondenswasser in den Konus, kann dieser festrosten.

lg Marco

_________________
Metal verbindet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MK4 Spannzange sitzt bombenfest
BeitragVerfasst: Mo 15. Jan 2018, 07:47 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Nov 2010, 07:37
Beiträge: 1019
bedankte sich: 84 mal
Danke erhalten: 71 mal
Landesflagge: Germany
S4B5 hat geschrieben:
-möglichst vermeiden kaltes Werkzeug direkt in einer warmen Spindel zu spannen


Das bringt mich auf die (abartige?) Idee in Zukunft meine MK's vorzuwärmen. Damit wären die o. a. Probleme von vorherein gelöst.
Oder liege ich da falsch und schaffe neue Probleme?

Gruß Hägar

_________________
Die Politiker ziehen uns nach der Wahl die Zähne, die wir bräuchten um uns in den Arsch zu beissen!

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MK4 Spannzange sitzt bombenfest
BeitragVerfasst: Mo 15. Jan 2018, 08:53 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Beiträge: 4241
Wohnort: 21614
bedankte sich: 865 mal
Danke erhalten: 380 mal
Landesflagge: Germany
Hi

Hägar hat geschrieben:
S4B5 hat geschrieben:
-möglichst vermeiden kaltes Werkzeug direkt in einer warmen Spindel zu spannen


Das bringt mich auf die (abartige?) Idee in Zukunft meine MK's vorzuwärmen. Damit wären die o. a. Probleme von vorherein gelöst.
Oder liege ich da falsch und schaffe neue Probleme?

Gruß Hägar


Nö, glaube ich nicht. Wenn sie kalt sind (sagen wir mal wesentlich kälter als die Pinole der Maschine :hi: ) bekommt man den Konus halt weiter in die Spindel hinein als üblich, gleicht sich dann die Temperatur an, klemmt alleine die Wärmeausdehnung schon recht ordentlich und das addiert sich mit der Zugkraft der Anzugstange, welche man ja angezogen hat als das Werkzeug kalt war (und hoffentlich nicht mit Teddyarm und Verlängerung :ironie: )... :pfeif:

Haben Werkzeug und Spindel in etwa die selbe Temperatur, kommt es ja kaum zu Differenzen in der Wärmeausdehnung, das sollte also klappen

lg Marco

_________________
Metal verbindet


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MK4 Spannzange sitzt bombenfest
BeitragVerfasst: Mo 15. Jan 2018, 11:32 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Nov 2014, 10:45
Beiträge: 556
Wohnort: 46286
bedankte sich: 28 mal
Danke erhalten: 154 mal
Landesflagge: Germany
Mark_m hat geschrieben:
Hallo Spanause

Was hast Du reingesprüht?
Kältespray?



Kältespray 75 Super

_________________
Man(n) ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MK4 Spannzange sitzt bombenfest
BeitragVerfasst: Mo 15. Jan 2018, 12:55 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 16407
Wohnort: 86641
bedankte sich: 211 mal
Danke erhalten: 902 mal
Landesflagge: Germany
Hägar hat geschrieben:
Das bringt mich auf die (abartige?) Idee in Zukunft meine MK's vorzuwärmen. Damit wären die o. a. Probleme von vorherein gelöst.
Oder liege ich da falsch und schaffe neue Probleme?

Hägar, könnte sein dass sie beim Fräsen locker werden.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MK4 Spannzange sitzt bombenfest
BeitragVerfasst: Mo 15. Jan 2018, 15:56 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 24. Aug 2011, 15:08
Beiträge: 117
Wohnort: Georgetown im Mühlviertel
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Hallo Zerspaner,

habe auch zeitweise das Problem, dass der MK Kegel Bombenfest sitz.
Daher spielte ich schon einige male mit dem Gedanken den Kegel an der Maschine
mit einer Reibale (diese werden oft in der Bucht angeboten) zu bearbeiten.
Würde dies sinn machen, oder ??

Eine Erfahrung von mir ist jedenfalls, die Anzugstange immer im größtmöglichen
Durchmesser zu Verwenden, da Kleine Stangen eher wie Federn wirken wenn Man(n)
hinten kräftig draufklopft.
Teilweise verwendi ich auch gekürzt MK-Konen, diese neigen auch weniger dazu
sich an der Maschine festzufressen.

vg Christian

_________________
vg Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MK4 Spannzange sitzt bombenfest
BeitragVerfasst: Mo 15. Jan 2018, 18:34 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 16407
Wohnort: 86641
bedankte sich: 211 mal
Danke erhalten: 902 mal
Landesflagge: Germany
Heimwerkerkoenig hat geschrieben:
A habe auch zeitweise das Problem, dass der MK Kegel Bombenfest sitz.
Daher spielte ich schon einige male mit dem Gedanken den Kegel an der Maschine
mit einer Reibale (diese werden oft in der Bucht angeboten) zu bearbeiten.
Würde dies sinn machen, oder ??

B Eine Erfahrung von mir ist jedenfalls, die Anzugstange immer im größtmöglichen
Durchmesser zu Verwenden, da Kleine Stangen eher wie Federn wirken wenn Man(n)
hinten kräftig draufklopft.

A was versprichst du dir davon? Nachreiben macht sinn wenn die Tragfähigkeit beeinträchtigt ist - das ist aber das Gegenteil von festsitzen.

B besser und schonender wäre eh eine Ausdrückvorrichtung.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de