Aktuelle Zeit: Sa 19. Aug 2017, 10:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 13:46 
Offline
Lehrling
Lehrling
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Feb 2011, 17:33
Beiträge: 47
Wohnort: Vinci (Toskana)
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Italy
Hallo an alle Zerspaner hier,

ist schon längere Zeit das ich für meine SX3 einen Bohrkopf wollte. Bei den Komplettsets wie sie oft angeboten werden gefielen mir die mitgelieferten Bohrstangen mit aufgelöteten Hartmetallplätchen nicht. Hatte mal ein Set für die Drehbank und fand sie unbrauchbar. So hab ich mich entschlossen dieses Teil aus einer chinesischen on-line Plattform zu bestellen. Kostet circa 35 € inklusive Versand. (Siehe Foto Boring Head F1-12)

Der zugehörige Schaft hätte fast genau soviel gekostet, also der Ergeiz halber – Selbstbau. Bei allen diesen Billigbohrköpfen ist die genaue Zustellung ein Problem, der billige Zustellmechanismus ist einfach nicht verlässlich, mal sind es ein paar hunderstel mehr oder weniger bei scheinbar gleicher Zustellung. Hier kommt es zur kleinen Verbesserung die Euch zeigen wollte die ich mittlererweilen schon öfter mit sehr gutem Erfolg angewendet habe. (Foto 1)

Ich habe den Flansch höher als normal angefertigt und dazu eine Vorrichtung zur Anbringung einer Messuhr gebaut. Ist alles sehr einfach aber die Arbeit geht schneller und vor allem viel sicherer von statten. Auf dem Foto seht Ihr meine letzte Arbeit, in einem Zylinderkopf mussten 8 Bohrungen zur Aufnahme grösserer Ventilsitzringe aufgebohrt werden. Die Sitzringe müssen ziemlich genau mit einem Zehntel mm Uebermass montierte werden. Ueber diese Arbeit hätte ich mich z.B. mit dem Originalbohrkopf nicht getraut.
Im übrigem wahr ich froh das ich den Adapterflansch nicht wie anfänglich vorgesehen mit MK3 sondern mit einer zylindrischen Aufnahme für die Spannzange angefertigt habe. Der Grund ist dass man oft abwechselnd zuerst den Whippler zum Zentrieren und dann den Bohrkopf einspannen muss. Das ist so einfacher und vor allem ohne Hammerschläger machbar.
Nur der Vollständigkeit halber, die Vorrichtung kommt vor dem Einschalten der Maschine herunter. Ich lasse nur den schwarzen Querbolzen daran wodurch das auf- und abmontieren sehr schnell erfolgt. Ich empfehle aber niemandem das genau so zu machen oder, wie ich es gemacht habe, die die originale Plexiglass Schutzvorrichtung abzubauen.
LG

Mario


Dateianhänge:
Foto1.jpg
Foto1.jpg [ 205.28 KiB | 2441-mal betrachtet ]
Boring Head F1-12.jpg
Boring Head F1-12.jpg [ 88.89 KiB | 2441-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 13:54 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 14706
Wohnort: 86641
bedankte sich: 187 mal
Danke erhalten: 767 mal
Landesflagge: Germany
Mario hat geschrieben:
die Vorrichtung kommt vor dem Einschalten der Maschine herunter. Ich lasse nur den schwarzen Querbolzen daran wodurch das auf- und abmontieren sehr schnell erfolgt.

Mario, das finde ich sehr interessant, verstehe es aber noch nicht:
Das Einstellen mit der Messuhr verstehe ich.
Wenn Du vor dem Spindeln die Messuhr abnimmst verstehe ich das auch.
Aber wieso bleibt der Querbolzen dran?
In jedem Fall musst Du doch eh bei jedem (oder nur beim letzten?) Zustellen die Messuhr (wieder) montieren, dann könnte der Bolzen doch auch weg?
Übersehe ich da was?

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 16:15 
Offline
Lehrling
Lehrling
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Feb 2011, 17:33
Beiträge: 47
Wohnort: Vinci (Toskana)
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Italy
Hallo HansD,

ich verwende die Messuhr eigentlich bei jeder Zustellung. Wenn ich was genaues machen will, wie im gezeigten Fall des Zylinderkopfs (Toleranz +/- 2-3 Hunderstel) mache ich die zumindest die letzten zwei Zustellungen im Bereich von zwei Zehntel. Ich stell z.B. 0,2 mm mit Uhr gemessen zu und messe anschliessend wieviel der Meisel wirklich abgenommen hat. Die letzte Zustellung berücksichtigt dann wieviel der Meisel mehr oder weniger abnimmt bezogen auf die Anzeige der Messuhr.

Ich empfehle Euch den Querbolzen aus Sicherheitsgründen jedesmahl abzunehmen. Ich tue es nicht weil ich so die Messuhr wieder in ein paar Sekunden montiert habe (ich löse dazu nur die oberste vertikale Schraube), bin mir der Gefahr bewusst und will auch keinen Zuschauer der daneben steht und hinein greifen könnte.

Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 18:08 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 4. Jun 2014, 19:10
Beiträge: 1619
bedankte sich: 70 mal
Danke erhalten: 82 mal
wie hasten das komische Gewinde geschnitten?
An Eigenbau dachte ihc aus kostentechnischen Gründen zunächst auch, nur war diese Gewinde
bei mir das einzige, welches die Drehe NICHT konnte -- ich glaub 16 und 19TPI gingen, die ben. 18 aber nicht.

habe mir dann letztenendes was Fertiges besorgt, der Preis war wohl aufgrund der selteneren Ausführung (habe SK30),
auch noch akzeptabel; war vor privat, wie neu.

_________________
Bild
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 19:40 
Offline
Lehrling
Lehrling
Benutzeravatar

Registriert: Mo 21. Feb 2011, 17:33
Beiträge: 47
Wohnort: Vinci (Toskana)
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Italy
"wie hasten das komische Gewinde geschnitten?"

Na ja, ist nicht das gängiste aber immerhin normiert:

http://www.gewinde-normen.de/unef-gewinde.html

Auf meiner Drehbank musste ich, wie üblich, die Zahnräder tauschen. Ansonsten passt der 60 Grad Meisel.

Der Sinn der Sache, falls das nicht klar ist, war nicht 20€ zu sparen sondern die Möglichkeit die Messuhr anzubringen.

LG

Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: So 8. Jan 2017, 19:56 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Beiträge: 4228
bedankte sich: 45 mal
Danke erhalten: 231 mal
Ob so ein lang ausgespanntes Werkzeug auf so einer Maschine aber noch runde Löcher macht.

_________________
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Kaltkreissäge: BROWN 250
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 02:15 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mi 23. Mär 2016, 15:59
Beiträge: 67
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
"Genau so" wollte ich das auch machen, danke für den Beitrag ... ich habe das selbe Teil, nur wenn man die Klemmschrauben öffnet dann wird das Teil sehr wackelig und man kann die Skala nicht zuverlässig nutzen bei sehr kleinen Toleranzen.

_________________

Drehmascheine: Bernardo Profi 700 Top Digitalanzeige
Fräsmaschine: Bernardo BF-30 Super Digitalanzeige
Schweissgerät: Daco Profi 165 Turbo MIG
Bandsäge: Bernardo EBS 128 C - 400 V


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 07:57 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Mai 2011, 06:28
Beiträge: 1254
Wohnort: Bielefeld
bedankte sich: 53 mal
Danke erhalten: 264 mal
Heliflieger hat geschrieben:
Ob so ein lang ausgespanntes Werkzeug auf so einer Maschine aber noch runde Löcher macht
Da wäre ich auch skeptisch, gerade im 1/100 Bereich. MK-Aufnahme - Spannzange - Ausdrehkopf - Werkzeug, da kommt ganz schön was zusammen !

Gruß aus Bielefeld
Hans


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 16:24 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Fr 10. Aug 2012, 10:12
Beiträge: 635
Wohnort: A-2000 Stockerau
bedankte sich: 119 mal
Danke erhalten: 83 mal
Landesflagge: Austria
Hallo!

Schön gemacht, vor allem das Gewindeschneiden ist interessant. Was ich nicht verstehe: Wäre es nicht einfacher, ein Messstativ samt Uhr zu verwenden?

Gruß, Heini

_________________
http://www.mandl.it


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: China Bohrkopf einigermassen brauchbar gemacht
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 17:25 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 14706
Wohnort: 86641
bedankte sich: 187 mal
Danke erhalten: 767 mal
Landesflagge: Germany
fliegerkind hat geschrieben:
Was ich nicht verstehe: Wäre es nicht einfacher, ein Messstativ samt Uhr zu verwenden?

Das geistert in meinem Kopf auch herum denn man muss die Messuhr ja eh jedesmal neu anschlagen und nullen.
Wenn man da so ne Klemme nimmt wie sie Stefan zeigte für die Spindel könnte man die Messuhr auch schnell mal an den Ausdrehkopf anklemmen.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de